Bibi Blocksberg 81. Mami in Not. Cassette. (Hörbuch) Testbericht

B
No-product-image
ab 4,99
Bestes Angebot
mit Versand:
Media Markt
6,98 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 02/2005

Erfahrungsbericht von Miss_Piper

Kampf gegen Malicia!

Pro:

Viel Spannung, Action und Humor

Kontra:

Nervender Kakadu, viele neue Sprecher

Empfehlung:

Ja

Zur Gliederung des Berichts:

1) Produktdetails
2) Hintergrund
3) Inhalt
4) Bewertung
5) Fazit
6) Sprechernamen


1) Produktdetails:

Das Hörspiel kostet im Handel etwa 5 Euro und besitzt eine Länge von etwa 45 Minuten.
Auf dem bunten Cover sieht man Bibi und ihre Mutter im Hexenduell mit einer anderen Hexe.

2) Hintergrund:

Für alle, die die Bibi Blocksberg-Reihe noch nicht kennen, sei die Vorgeschichte zusammengefasst (wie in all meinen Bibi-Berichten):

Die 13-jährige Bibi lebt in Neustadt und ist eine Hexe, genau wie ihre Mutter, Barbara Blocksberg. Die beiden sehen jedoch aus wie ganz normale Leute, denn sie sind moderne Hexen, die nichts Böses tun. Bibis Vater Bernhard kann nicht hexen, denn das können gewöhnlich nur Frauen. Weil ihn das manchmal ärgert, versuchen Bibi und ihre Mutter so normal wie möglich zu leben. Doch gerade bei Bibi, die ja noch eine kleine Hexe ist und viel lernen muss, geht öfters einiges schief und sie gerät durch ihre Hexereien in die aufregendsten Abenteuer.
Zu Bibis besten Freunden zählen Marita, Moni und Florian, die alle drei in ihre Klasse gehen, sowie die rasende Reporterin Karla Kolumna, die immer auf der Suche nach Sensationen ist und in jeder Lage einen guten Rat weiß. Einer, den Bibi besonders gerne ärgert, ist der Bürgermeister von Neustadt, weil er mehr an sich selbst als an seine Bürger denkt.

3) Inhalt:

Bibi und Barbara fliegen mal wieder zu einem Hexenkongress. Das Treffen findet diesmal auf der Felseninsel statt, weit von der Küste entfernt. Während Bernhard Blocksberg leicht besorgt zurückbleibt, machen sich die beiden Hexen mit ihren Besen auf die Reise.

Auf der Insel angekommen, begibt sich Barbara zu den anderen erwachsenene Hexen in die geheime Grotte. Der erste Diskussionspunkt ist die Hexe Malicia, die vor einiger Zeit gegen den Ehrenkodex verstoßen und sich verbotenerweise Geld gehext hatte. Als Strafe wurde ihr daher beim letzten Kongress ihr Hexenbuch und ihre Hexenkugel abgenommen, sowie ein Hexverbot verhängt. Anstatt Einsicht zu zeigen, hat Malicia sich jedoch erneut Geld gehext und gestohlen. Walpurgia droht, sie beim dritten Verstoß aus der Hexengemeinschaft auszustoßen. Nur ihren Besen darf sie vorerst behalten, weil sie auf einer Leuchtturminsel wohnt. Malicia reagiert auf diese Vorhaltungen mit Spott. Bevor sie die Hexen verlässt, kündigt sie an, den Kongress zu sabotieren.

Die anderen Hexen einigen sich darauf, dass Malicia unter Beobachtung gestellt werden muss. Die Wahl fällt auf Barbara Blocksberg. Notgedrungen nimmt Barbara diese Aufgabe an und fliegt mit Bibi zu Malicias Leuchtturm, um ihr mitzuteilen, dass sie unter Beobachtung steht und eine letzte Chance bekommt. Als Malicia nicht öffnet, will Barbara in ihrer Hexenkugel nach ihr suchen - doch die Hexenkugel ist verschwunden! Barbara muss sie beim Flug über das Meer verloren haben. Sofort machen sich die beiden Hexen auf die Suche nach dem wertvollen Stück. Aber es kommt noch schlimmer - Malicia hat die Kugel gefunden ...

4) Bewertung:

Bereits der dramatische Titel verspricht eine sehr aufregende Folge mit vielen Turbulenzen. Diese Ewartungen werden nicht enttäuscht, denn ein klares Plus dieser Folge ist die spannende und actionreiche Handlung, die bis zum Schluss den Hörer in Atem hält. Es gibt nicht viele Episoden, in denen die Blocksbergs zu einem Hexentreffen fliegen, daher umgibt diese Folge schon von Anfang an ein besonderes Flair. Zu Beginn des Kongresses werden Erinnerungen an die Folge "Der Hexenfluch" wach, in der darüber diskutiert wurde, die damals ebenfalls böse Hexe Mania aus dem Hexenverband auszuschließen. Inzwischen ist auch Mania eine überwiegend gute Hexe. Ganz im Gegensatz zur frechen Malicia, die sich die schlimmsten Dinge herausnimmt, die man von einer Hexe in der ganzen Serie je gehört hätte. Sich Geld zu hexen ist seit jeher ein großes Hexentabu. Zwar kommt auch Bibi gelegentlich in Versuchung, aber sie sieht diese Regel jedesmal ein. Ganz im Gegensatz zu Malicia, die keinerleih Reue zeigt, sondern die mahnenden Hexenschwestern sogar noch verhöhnt. Im raschen Verlauf der Handlung spitzt sich die Brisanz immer weiter zu: Bibi und Barabra heften sich auf die Fährte der bösen Hexe, verlieren die Hexenkugel und duellieren sich mit der bösen Malicia. Zwar ist es keine Frage, dass letztlich wie immerbei Bibi alles gut ausgeht, aber bis dahin gibt es viele Gefahren und schiweirge Situationen, die von den Hexen gemeistert werden müssen.

Ganz nebenbei ist es auch angenehm zu erleben, dass auch Bibi und Barbara nicht alle Probleme mit links lösen und trotz ihrer Hexenkünste manchmal in Schwierigkeiten geraten. Das fängt damit an, dass Bibi auf dem Hinflug zum Kongress mit ihren wilden Loopings einen Möwenschwarm reizt und von ihrer Mutter gerettet werden muss. Später ist es dann wiederum Barbara Blocksberg, die auch Uachtsamkeit ihre Kugel verliert und am Schluss sogar von ihrer Tochter geretett werden muss.

~ Viel Spaß trotz Aufregung ~

Trotz aller Aufregung wird auch nicht auf den Humor verzichtet. Wieder einmal muss dafür vor allem der alleingelassene Bernhard Blockberg herhalten. Barbaras Bemerkung, dass sie sich Gedanken darüber macht, ihn ein Wochenende nicht versorgen zu können, beruhigt er mit den Worten, der Kühlschrank sei schließlich voll und im Fernsehen laufe Fußball - und damit ist für den Familienvater das Wochende gerettet. Entgeistert reagiert er dagegen, als er erfährt, weshalb Bibi überhaupt zu dem Treffen mitreisen darf, obwohl sie noch eine Junghexe ist. Bibi soll nämlich das Servieren und Aufräumen übernehmen - und ist hellauf begeistert von dieser Aussicht. Ganz im Gegensatz zu ihrem Vater, der es gerne sähe, wenn seine Tochter auch mal im eigenen Haushalt solchen Eifer an den Tag legen würde. ;-)

~ Weniger vertrautheit durch neue Sprecher ~

Abstriche gibt es dagegen ausnahmsweise mal bei den Sprechern, die sonst immer die Stärken der Serie sind. Auch an der Bibi Blocksberg-Reihe nagt inzwischen der Zahn der Zeit und so sind mittlerweile gleich drei sehr bewährte Sprecher verstorben. Der eine ist der einstige Erzähler Joachim Nottke, der stets so etwas wie der heimliche Star der Folgen war und mit seiner sehr angenehmen Stimme und seiner unaufdringlichen Freundlichkeit jeder Geschichte eine warme Atmosphäre verliehen hat. Sein Nachfolger, G. Schoß, macht seine Sache zwar nicht schlecht, wird aber leider unvermeidlich mit seinem Vorgänger verglichen und kann dem einfach nicht standthalten. Dazu kommt, dass seine Stimme bei weitem nicht so warm und freundlich herüberkommt, sondern ein wenig heiser und kratzig klingt. Am liebsten würde ich ihm einen Halswickel umlegen und ein Hustenbonbon reichen - und das geht natürlich zu Lasten der Qualität.

Die beiden anderen neubesetzten Rollen sind die Althexen Walpurgia und Mania. Walpurgia wurde seinerzeit von Nottkes Lebengefährtin Maria Axt gesprochen, Mania von Tilly Lauenstein. Sowohl Maria Axt als auch besonders Tilly Lauenstein begeisterten mit sehr markanten Stimmen, die sich bestens für die spitzzüngigen alten Hexen eigneten, die sie verkörpern. Die neuen Sprecherinnen erledigen ihre Parts zwar solide, aber es fehlt ihnen deutlich an dem Wiedererkennungseffekt ihrer Vorgängerinnen. Mania war unter Tilly Lauenstein eine sarkastische und blitzgescheite, altmodische Hexe, die unter ihrem rauhen Kern eine weiche Schale durchschimmern ließ. Die "neue" Mania hat eine fast unsympathische Stimme, der ich wenig abgewinnen kann und die in mir keine der genannten Assoziationen hervorruft. Walpurgias Stimme klingt ein wenig besser, hört sich aber besonders bei ihren Ansprachen eher wie eine Oberlehrerin oder Direktorin an, anstatt wie die sympathisch-tatkräftige Oberhexe, die sie eigentlich ist. Ein weiterer Wermutstropfen ist, dass ausgerechnet in einer Hexnekongress-Folge die beliebte Amanda fehlt, die so einigen Folgen mit ihrem Auftauchen Würze verliehen hat. Stattdessen existiert mit Malicias Papagei Kuriosus ein weitere Störfaktor. Die Idee, dass Malicia einen vorlauten Papagei, der ihr sogar ähnlich sieht, bei sich führt, ist an sich sehr passend, kennt man das doch von anderen bösen Hexen, dass sie ein gleichgesinntes Tier mit sich führen. Meine erste Assoziation in dieser Richtung ist stets die Disney-Hexe Gundel Gaukeley mit ihrem treuen Raben "Nimmermehr". Leider ist die Stimme, mit der E.-M. Werth den Kakadu spricht, auf Dauer sehr enervierend wegen seiner sehr krächzenden, schrillen Stimme und seines ständigen Nachplapperns.

Malicia ist eine interessante Figur, da sie sich völlig von allen anderen Hexen abhebt. Böse und gefährliche Züge war man bis dato nur allenfalls von Hexen des alten Schlags gewohnt, die die Tradition der Märchenhexen beibehalten wollen. Malicia aber ist eine moderne Hexe, die sich bewusst von ihren Kolleginnen absondert und nicht wegen irgendwelcher Traditionen böse Dinge hext, sondern vor allem aus Egoismus und Geldgier. Trotzdem gefällt sie mir nicht so gut wie die alten Möchtegern-Märchenhexen. Bei Mania lag in der Ambivalenz zwischen ihrem Drang nach Verbotenem und ihrer grundsätzlich sympathischen und weisen Art der Reiz, während Malicia auf ziemlich einseitige Weise böse erscheint und sich nicht belehren lässt.
Ihre Sprecherin Constanze Harpen tauchte bereits als Hexe Warza in der Folge "Der Hexengeburstag" auf, in der sie ein ähnlich temperamentvolles Verhalten an den Tag legte.

Wer Gefallen an der bösartigen Malicia gefallen hat, der darf sich auf ein Wiedersehen mit ihr in der Folge "Die Klassenreise" (Nr 83) freuen.

5) Fazit:

Unterm Strich ist "Mami in Not" unter den nach meinem Geschmack schwächeren letzten zehn Episoden im Vergleich zu den neuen die beste Folge, die drei Sterne verdient hat. Bibi und Barbara erleben ein aufregendes Abenteuer mit vielen Hexereien. Kleine Hörer bekommen zusätzlich die Lehre mit auf den Weg, dass man sich an Gesetze halten und keinem amderen Schaden zufügen soll. Kleine Abzüge gibt es für die neuen Stimmen des Erzählers und der Hexen Mania und Walpurgia, sowie für den nervigen Auftritt des Kakadus Kuriosus.

6) Sprechernamen:

Bibi Blocksberg: S. Bonasewicz
Barbara Blocksberg: H. Bruckhaus
Bernhard Blocksberg: G. Weber
Malicia: C. Harpen
Kuriosus: E.-M. Werth
Walpurgia: A.Bless
Erzähler: G. Schoß

46 Bewertungen, 14 Kommentare

  • anonym

    06.05.2007, 11:11 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schönen Sonntag und LG Damaris

  • swissflyer

    06.04.2006, 12:07 Uhr von swissflyer
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreich... Gruss, Patrik

  • kakaue

    25.03.2006, 20:07 Uhr von kakaue
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh lg chris

  • 2011emjott

    30.11.2005, 13:16 Uhr von 2011emjott
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr schöner Bericht!

  • Fluetie

    29.11.2005, 20:51 Uhr von Fluetie
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr nützlich ( Sprache: Altyopi ) :-) lg Dirk

  • marti22

    29.11.2005, 14:12 Uhr von marti22
    Bewertung: sehr hilfreich

    mag ich auch sehr gern .... LG Tina

  • topfmops

    28.11.2005, 13:10 Uhr von topfmops
    Bewertung: sehr hilfreich

    'mami in not'??? das gilt aber nicht . . .

  • sweetie1984

    28.11.2005, 12:56 Uhr von sweetie1984
    Bewertung: sehr hilfreich

    :o)LG Suse

  • animaldream

    28.11.2005, 06:49 Uhr von animaldream
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh LG animaldream

  • Vicky

    28.11.2005, 02:57 Uhr von Vicky
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich

  • edlothion

    28.11.2005, 00:31 Uhr von edlothion
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh und lg

  • pruedens

    28.11.2005, 00:17 Uhr von pruedens
    Bewertung: sehr hilfreich

    Bin momentan auch wieder im Bibi Fieber bei Aldi gab es letztens Kasetten für 2,50 da hab ich dirket mal zugelschlagen :-) lg sandra

  • sindimindi

    28.11.2005, 00:01 Uhr von sindimindi
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh;-) - Glückwunsch zum vierten Balken! <br/>RS

  • waltraud.d

    27.11.2005, 23:58 Uhr von waltraud.d
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh. w.