Blendax Anti Belag 3 Testbericht

Blendax-anti-belag-3
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen

Erfahrungsbericht von gregorthebrain

Meine Neue :-)

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Hallo liebe Leser!

Da bin ich schon wieder, und heute möchte ich Euch dann auch nach langer Zeit mal wieder erzählen, wie es mir beim Bund so ergeht. Vor circa drei Wochen habe ich nämlich meine Ausbildung zum Transportsoldaten erfolgreich abgeschlossen. Nachdem wir dann anschließend (abschließend) einen Tag lang verfrühten, aber dafür intensivsten Frühjahrsputz gemacht haben (mit Parkett bohnern und so), wurden wir in unsere neuen Stammeinheiten versetzt. Fast alle kamen in den Bedarfszug. Wie der Name schon sagt, werden hier nur Transporte gefahren, wenn Bedarf besteht, als von Tag zu Tag unterschiedlich viele (im Gegensatz dazu gibt es noch einen Routenzug, der täglich bestimmte Strecken fährt).

Nun ja, und da nun mal nicht jeden Tag Bedarf an unseren LKW´s besteht, kommt es durchaus vor, dass wir mal ein paar Tage nur auf unseren Stuben rumsitzen (das war früher, also als die Wehrpflicht noch zehn Monate betrug, natürlich noch viel häufiger der Fall, da es ja auch viel mehr Fahrer gab). Und dann haben wir nicht fiel zu tun, ehrlich gesagt fast gar nichts. Hin und wieder mal n bisschen joggen gehen, einen Lastkraftwagen fristen (Öl wechseln, Mängel ausmerzen, ...), oder ein Hamburger Dach (so nennt man die Planaufbauten) umbauen. Ansonsten gibt es nicht zu tun, und so tummeln sich auf den Stuben mittlerweile etliche Fernseher, Playstations, PC´s und so weiter. Letzte Woche Dienstag zum Beispiel habe den “Schuh des Manitu“, „Road Trip“ und noch nen dritten Film geguckt. Puuuh, ich sag Euch: Man, war das anstrengend :-).

Aber damit hier natürlich nicht der Eindruck entsteht, wir hätten beim Bund nichts zu tun, möchte ich auch von Tagen erzählen, an denen wir genug Arbeit hatten. Und wenn nicht, dann machen wir uns eben welche :-). So wie bei den Transporten. Mittlerweile war ich fünfmal unterwegs, und erst einmal ist wirklich alles glatt gelaufen. Was dabei so alles passieren kann, würde an dieser Stelle aber zu weit führen. Ich werde aber in meiner nächsten Meinung ganz bestimmt wieder drauf eingehen. Es lohnt sich also, mich in den Ciao Info Service aufzunehmen :-). Noch besser wäre es natürlich, wenn man zu einem Thema mehrere, verschiedene Meinungen schreiben könnte, denn so wäre es mir möglich, Euch ständig über meine Leben als Soldat auf dem Laufenden zu halten, ohne dass ich wieder schlechte Bewertungen von einigen wenigen befürchten müsste. Und Trollsplitter, den ich hier ganz lieb grüßen möchte, wäre auch zufrieden :-). Aber anscheinend ist das wohl zu viel verlangt.

Oh oh, das war ja schon wieder eine ziemlich lange Einleitung, und dabei habe ich mich doch so bemüht, mich kurz zu fassen. Naja, dafür jetzt aber schnell ran an den Speck!

Eigentlich wollte ich ja heute über die neueste Erfindung von Lycos, die Prügelpause schreiben, aber irgendwie finde ich dazu nicht die passende Kategorie. Aber was solls, ich bin ja spontan, und darum schreibe ich heute einfach mal über meine neue Zahnpasta. Wie Ihr vielleicht aus meinen älteren Meinungen wisst, habe ich über Jahrzehnte die Dentagard von Colgate benutzt, aber nach neun Zähnen mit Karies habe ich die Zahnpasta als Schuldigen ausgemacht :-), und mir daher überlegt, mal eine andere auszuprobieren. Danke übrigens noch mal, dass Ihr mir bei der Suche mit so zahlreichen Vorschlägen geholfen habt, auch wenn ich fürs erste bei der Blendax Anti- Belag gelandet bin, weil diese sowieso bei uns im Bad rum stand.

Diese ist übrigens ein Produkt der Procter & Gamble GmbH und soll dreifachen Schutz bieten: gegen Karies, gegen Zahnstein und Zahnfleischprobleme. Hört sich ja so weit so gut eigentlich ganz gut, auch wenn es mir in erster Linie natürlich um das Karies ging.

Meine ersten Eindrücke waren dann auch ganz zufrieden stellend, was schon bei der Farbe anfängt. Im Gegensatz zur grün- weißen Dentagard lächelt einem bei der Blendax Anti- Belag nämlich beim Rausquetschen eine blau- weiße Paste ins Gesicht, was mir als Schalker natürlich besonders gefällt, und so für einen guten Start in den Tag sorgt.

Auch vom Geschmack her muss ich sagen, dass sie mir ganz gut gefällt, auch wenn sie hier nicht ganz mit der Dentagard mithalten kann. Und auch wenn es schon Ewigkeiten her ist und ich noch ein kleines Kind war, so erinnert mich der Geschmack doch ein wenig an die Signal Sport. Leider ist bei den Zutaten nur „Aroma“ angegeben, so dass ich Euch leider nicht genau mitteilen kann, was für den Geschmack sorgt. Vom Gefühl her würde ich aber auf Pfefferminze oder so ähnlich tippen, da die Zahnpasta zumindest im Geschmack Ähnlichkeiten mit Kaugummi (Wrigley´s Spearmint) hat.

Was mich allerdings beim Lesen der Inhaltsstoffe (Ingredients) ein wenig stutzig macht, ist die Tatsache, dass sich darunter auch Glycerin befindet. Ich dachte immer, dass hätte etwas mit Sprengstoff zu tun, oder irre ich mich da??? Ich deute es einfach mal so, dass dadurch die kleinen Kariesbaktieren weggebombt werden (da merkt man mal wieder, wie mich der Bund verdorben hat :-).

Was ich sonst noch gut an der Zahnpasta finde, ist, dass man sich einen Färbetest bei Blendax bestellen kann. Das sind Tabletten, welche man im Mund zerkaut, und dann kann man feststellen, ob man sich seine Zähne gut geputzt hat oder nicht. Und das beste an der Sache ist: die Tabletten sind so gut wie kostenlos, lediglich 3 DM in Briefmarken für das Porto wird fällig.

Vom Preis her würde ich sagen, dass die 100 Millilitertube mit 1,29 Euro bei dm eher ins billigere Mittelfeld tendiert, wobei ich natürlich sehr hoffe, dass hierbei das Sprichwort „Was nichts kostet ist auch nichts“ nicht greift.

Soweit zu meinen ersten Eindrücken bei meiner neuen Zahnpasta. Bis ich allerdings erste Erkenntnisse aus meiner Langzeitstudie präsentieren kann, müsst Ihr Euch noch ein wenig gedulden :-).

Macht´s gut und haltet die Ohren steif!
Man liest sich!

GregTheBrain