Braun Silk epil comfort Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 04/2004
Summe aller Bewertungen
  • Rasur:  sehr gut

Erfahrungsbericht von NixundNiemand

Eine Bindung für die Ewigkeit?

  • Rasur:  sehr gut
  • Kaufanreiz:  Werbung

Pro:

Tut kaum weh, entfernt Haare gründlich

Kontra:

Nichts gravierendes

Empfehlung:

Ja

Noch nie hat mich der Kauf bzw. die Anwendung eines Kosmetikartikels so viel Überwindung gekostet wie dieser Epilierer. Aber da er ein Sonderangebot war und ich extreme Probleme mit dem Beine rasieren habe (Hautreizungen, Juckreiz), musste ich mich dazu zwingen. Für 39,95 lag er in einem Lädchen rum (...ich weiß wirklich nicht mehr wo) und versprach, mich zu rupfen. Bei ihm lagen eine Tasche und ein Netzteil. Wurden wir Freunde? Das erfahrt ihr hier... ;)

***Das ist er***
Er ist weiß mit gelben Seitenteilen und gelben „Noppen“ am Schiebeknopf zu Verstellen. Vorne drauf steht „Silk épil Comfort“ und „Braun“. Dann hat er rechts und links vom Knopf (es ist kein Knopf, sondern so ein Schiebeschalter eben) 3 Zahlen: 0 = Aus, 1 = normales epilieren, 2 = schnelles Epilieren. Wenn ich den weißen Deckel abnehme, blitzen mich 8 silberne Pinzetten an, die nebeneinander angeordnet sind. Diese Anordnung wiederholt sich dreimal, so dass der Pinzettenkopf 24 Pinzetten hat. Zwischen den Pinzettenreihen ist ein Abstand. Links am Pinzettenkopf ist ein Drehknopf, der von – bis + drehbar ist, was die Klemmkraft der Pinzetten einstellt. Ganz unten ist das Loch für das Ladegerät, ich habe ihn allerdings noch nie geladen, sondern benutze ihn immer am Netzteil. Der Epilierkopf ist abnehmbar, dazu sind zwei Druckknöpfe angebracht. Die drücke ich, damit ich ins Innere sehen kann. Wenn ich den Epilierkopf nun in der Hand habe, kann ich hineinsehen und Sie sehen, dass sie nichts sehen. Nicht viel jedenfalls. Die Kopfabnahme ist nämlich nur zur Reinigung des Epilierers sinnvoll. Also Kopf wieder rauf und einschalten. Die Pinzetten gehen gaaaanz schnell auf und zu und dabei dreht sich der Epilierkopf, so dass pausenlos gezupft wird und das Teil gut über die Haut gleitet. Die Haare werden nicht mit Wurzel, doch nahe bei ihr herausgezogen, weshalb man länger glatt ist. Natürlich schwächt das Ganze die Wurzel auch, also wachsen die Haare dünner und dünner nach....


***Unsere Beziehung***
Man darf sich vorstellen, dass ich ganz ängstlich auf dem Sofa saß und meinen neuen Freund anstarrte. Dann machte ich ihn an... und er klang wie ein Rasenmäher. Nicht sehr vielversprechend. So machte ich ihn dann erst mal wieder aus. Allerdings verliere ich meine Haare nicht von alleine, also MUSSTE ich es versuchen. Da ich Angst hatte, diesen Killer auf meine Beine anzusetzen, ließ ich ihn erst einen Arm massakrieren. Bzw. dachte ich das. Ich machte mich also auf den furchtbarsten Schmerz meines Lebens gefasst und ließ ihn auf Stufe 1 auf meinen Arm sinken. Und ich fühlte nichts. Nichts jedenfalls im Vergleich zu den Qualen, auf die ich psychisch vorbereitet war. Es zupfte nur etwas, fühlte sich ansonsten wie Massage an. Herrlich. Dann ließ ich ihn beim Epilieren kreisen, was die Massagewirkung verstärkt und sich wirklich gut anfühlt.
Dann ging es an die Beine. Da hatte ich nun doch schon wieder Angst, weil zupft wahrscheinlich doller... war auch so. Aber wieder nicht so schrecklich, wie erwartet. Es ist wirklich eine sanfte Enthaarungsmethode, meine Beine hatten ein paar rote Punkte dort, wo die Haare am dicksten waren. Im Kniebereich und auf dem Schienbein kommt man auch gut ran, Rasierer haben dort ja meist Probleme. Sonst war aber alles ok und ich bleibe bei dieser Art der Enthaarung. Man muss auch nicht viel sauber machen, weil die Haare meist am Bein liegen bleiben und nicht im Epilierer hängen bleiben. Übrigens nahm ich dann sogar Stufe 2 in Anspruch, was nicht schlimmer war, nur schneller ging. Gesamt dauerte das Ganze etwa 15 Minuten pro Bein und ging sehr gründlich vonstatten.

Hinterher habe ich meine Beine mit normaler Feuchtigkeitscreme eingecremt. Manche sagen, dass man vorher die Haut kühlen soll (mit Eiswürfeln o.ä.), davon halte ich nichts, da das die Poren nur zusammenzieht und meiner Meinung nach ist es dann schmerzhafter.

***Fazit***
Eine Anschaffung, die sich wirklich lohnt. Allerdings ist es schon so, dass man auf den Hersteller achten muss, denn es liegen teilweise Welten zwischen den einzelnen Epilierern. Kaum Schmerzen, die Dinger halten eine Weile und die Haare wachsen erst einige Wochen später nach. Ich hoffe, dieser Bericht macht allen Ängstlichen Mut, denn wenn sogar ich es mich traue... ;)
Unter den Aemen epilieren ist nicht sehr empfehlenswert, bei mir jedenfalls tat es ziemlich weh und blutete.

19 Bewertungen