Brother DCP-110C Testbericht

Brother-dcp-110c
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 10/2004
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Druckqualität:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Xalexa

Die größte Neueröffnung des Jahres (4inOne)

  • Handhabung & Komfort:  gut
  • Druckqualität:  sehr gut

Pro:

unschlagbarer Preis

Kontra:

bisher noch nichts

Empfehlung:

Ja

Super, Wochenende, ich muß ganz dringend was drucken.
Ich schmeiße meinen PC an, und mein Drucker (Epson C-60 eigentlich ein geniales Teil) zieht ca. 20 Seiten auf einmal.

:-(

Als ich versuchte diese aus dem Drucker zu entfernen, muß ich wohl ein klitzekleines Plastikteil abgerissen haben. Schei....
Dadurch kann er kein Papier mehr einziehen.
Okay, Drucker sind heutzutage ja Wegwerfgeräte – also muß was neues her.

Gott sei Dank wurde in der nächsten Woche, bei uns um die Ecke, ein Media Markt eröffnet.
Da ich auch noch Urlaub hatte, bin ich gleich um 08.00 Uhr Morgens hingefahren.
War aber schon brechend voll. Ab ins Getümmel und erstmal ein Blick ins Prospekt.
Prima, da war ein Epson C 66 im Angebot für € 66,00! Hin und durchgelesen und für gut befunden. Daneben stand aber ein Multifunktionsgerät. Auch lecker. Besonders der Preis.
Für nur € 99,00 ein 4 in 1 Gerät !
Scanner – Kopierer – Drucker – FAX.

Nachdem ich mir eine Media Markt Verkäuferin geschnappt hatte und sie ein wenig über das Gerät ausgefragt hatte, habe ich mir das Brother MFC 210C genommen, bezahlt und nach Hause gefahren.

Dort angekommen, Karton aufgerissen, aufgebaut, Tintenpatronen reingesteckt, alle Kabel angeschlossen ... HALT, WO IST DAS USB-KABEL ???? Supi, nicht im Lieferumfang enthalten.

Na ja, wieder zum Media Markt hin, USB-Kabel für € 5,99 mitgenommen.

So, daß war die Geschichte, wie ich zu meinem neuen Gerät (mit Hindernissen) gekommen bin.

Jetzt erstmal ein paar Details zum
BROTHER MFC 210C
(nicht schimpfen, die Daten habe ich von der Herstellerseite)

Speicherkarten-Station
Drucken von der Speicherkarte ohne PC Digitale Bilder in JPEG-Format direkt von CompactFlash Typ 1, MemoryStick, Memory Stick Pro, Secure Digital, xD Picture Card, SmartMedia 3.3v Speicherkarte als Wechsellaufwerk Vom PC auf Speicherkarte lesen und schreiben

Dies finde ich eigentlich ganz genial, habe schon mal ein Probedruck von meiner CompactFlash-Card gemacht. Sieht klasse aus.

Farbdrucker
Druckmethode Piezo-Technologie, 4 separat auswechselbare Tintenpatronen Druckgeschwindigkeit Bis zu 20 Seiten/Min. s/w
Bis zu 15 Seiten/Min. in Farbe Druckauflösung Bis zu 6.000 x 1.200 dpi Speicher 8 MB Schnittstelle USB 2.0 Full Speed Papiergröße A4, A5, Exe, Briefumschläge (DL, COM-10, C5), Foto, Postkarte, egal, Letter Papiergewicht 64 - 220 g/m² Papierkapazität 100 Blatt (80 g/m²)

Schnell, sieht klasse aus, und 4 Druckpatronen.

Farbfax
Übertragungsgeschwindigkeit 14.400 bps Rufnummernspeicher 20 Kurzwahlspeicher,
anwählbar über Navigationstasten Sende- & Empfangsspeicher Für bis zu 170 Seiten nach ITU-T Chart Nr.1 (MMR-Codierung und Standard-Auflösung) PC-Fax-Funktion Ja

Das Fax habe ich noch nicht ausprobieren können. Die Übertragungsgeschwindigkeit finde ich eigentlich zu gering. Standard müßte 33.600 bps sein. Aber so habe ich endlich auch mal zu Hause ein Faxgerät.

Farbkopierer
Kopiergeschwindigkeit Bis zu 17 Kopien/Min. s/w
Bis zu 11 Kopien/Min. in Farbe Kopierauflösung Bis zu 1.200 x 600 dpi Zoomfunktion Von 25-400 % in 1%-Schritten Display 1 Zeile à 16 Zeichen

Gleiche Druckqualität wie vom PC, es kommt halt immer auf die Vorlage an. (Vorlage schlecht – Kopie schlecht – ganz logisch)

Farbscanner
Scan-to-E-Mail/Bild/Text Dokument direkt in E-Mail-/Grafik-/Textverarbeitungsprogramm als Attachment (JPEG, PDF, TIFF usw.) farbig scannen Scanauflösung 19.200 x 19.200.dpi (interpoliert) 2.400 x 600 dpi (optisch) Farbtiefe 36 Bit (intern), 24 Bit (extern)

Gescannt habe ich auch noch nicht. Es hört sich aber sehr gut an. Im Vergleich zu meinem anderen Scanner. Der eine Auflösung von 4800 x 4800 dpi.

Allgemein
Tintenpatronen LC900BK für 500 Seiten bei 5 % Deckung, LC900C/M/Y für je 400 Seiten bei 5 % Deckung

Okay, aber ich glaube nicht das eine Patrone für 500 Seiten reicht.

Abmessungen
(BxHxT) 373 x 135 x 345 mm (ohne Papierstütze und -ablage) Gewicht 5,5 kg Leistungsaufnahme
In Betrieb: 20 W; In Bereitschaft: 6,9 W
Stand-by Fax: 3,5 W
Lieferumfang
Gerät MFC-210C Patronen LC900BK (schwarz), LC900C (cyan), LC900M (magenta), LC900Y (gelb) Faxanschlusskabel TAE-N Anleitungen Installationsanleitung, Benutzerhandbuch, Handbuch auf CD-ROM Software Drucker- und Scannertreiber für Windows und Mac, MFL-Pro Suite, PaperPort 9.0SE

Wie oben schon beschrieben, daß wichtigste Teil fehlt. Das USB Kabel.


Mein Eindruck:
Positiv ist mir aufgefallen, das die Kiste verdammt leise ist, das man randlos drucken kann, drucken direkt von der Speicherkarte, das das Gerät 4 einzelne Farbpatronen hat, Fax Speicherkapazität von ca. 170 Seiten, und für Mac-User ist auch alles dabei.
Ich habe mich auch schon schlau gemacht, was man für Ersatzpatronen bezahlen muß.
Originalpatronen von Brother kosten s/w ca. € 20 und die Farben je ca. € 12. NoName Produkte bekommt man schon für: s/w € 6 und Farbe je € 4.
Man hat 3 Jahre Herstellergarantie.
Bisher habe ich noch nichts negatives feststellen können. Bis auf das fehlende USB-Kabel.

Fazit:
Mein Media Markt Besuch hat sich gelohnt. Wäre das Gerät nicht im Angebot gewesen, hätte ich es wahrscheinlich nicht beachtet, aber durch den günstigen Preis von € 99,00 kann man eigentlich keinen Fehler machen. Die UVP des Herstellers liegt bei € 179,00.
Ich bin mit der Druckqualität sehr zufrieden. Alles in allem ein super Gerät zu einem unschlagbaren Preis!



Vielen Dank fürs Lesen!





Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.
Und ich schreibe und bleibe bei der alten Rechtschreibung, weil meiner Meinung nach die neue Rechtschreibung genauso wenig durchdacht ist wie die Alte.

16 Bewertungen