Fruttis Yogho Yogho Testbericht

No-product-image
ab 36,54
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Geschmack:  sehr gut
  • Geruch:  sehr gut
  • Grad der Süße:  hoch
  • Gesundheitsfaktor:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von Prisca

Hilfe, mein Geschmack fällt aus der Reihe ...

Pro:

hm ... der Preis? ... die stabile Flasche??

Kontra:

... der Inhalt

Empfehlung:

Nein

…. Heute möchte ich euch mal von einem Trinkjoghurt berichten.

FRUTTINO Yogho!Yogho! von Campina

Nichts wirklich Neues, ich weiß – trotzdem habe ich ihn neulich zum ersten Mal bei Real gekauft – und das eigentlich auch nur, weil mich die 1l = 1000g Flasche zu einem Preis von nur 0,99 Euro fast über den Haufen gelaufen ist **gg** na ja, es war halt ein Angebot und die große Palette stand mitten in meinem Weg. Ehe ich mich versah, lag auch schon eine Flasche in meinem Einkaufswagen, in der Sorte

ERDBEERE/HIMBEERE

Übrigens. Bei diesem Produkt handelt es sich um eine große, weiße, undurchsichtige Plastikflasche mit farbigem Deckel (unterschiedlich – je nach Sorte – in meinem Fall ROT) und buntem Etikett, bedruckt mit den jeweiligen Früchten (in meinem Fall also Himbeeren und Erdbeeren) und blauer Schrift Fruttino Yogho! Yogho!. In einem kleinen kreis, fast ein wenig unscheinbar, ist dann noch zu lesen: max. 0,1% Fett. Prima – kann ich also gleich was Gutes für meine Figur tun!

Zu hause angekommen bin ich dann so neugierig geworden, das ich endlich mal probieren muss. Am besten gleich aus der Flasche (wozu ein Glas schmutzig machen, wenn die Öffnung doch groß genug ist). Sie ist übrigens unter dem roten Deckel noch mal mit einer Frischefolie verschlossen, die sich aber leicht lösen lässt.

Jetzt kommt erst mal der Geruchstest: hm … es riecht ja schon ein bisschen seltsam – nicht wirklich fruchtig, auch nicht wirklich nach Joghurtdrink – eher ein wenig künstlich. Etwas skeptisch setze ich jetzt zum ersten Schluck an – und fühle meinen verdacht bestätigt: zwar schmeckt man jetzt deutlich die Himbeere heraus (die Erdbeere hat sich wohl ein wenig im Hintergrund verkrochen) – es ist auch recht süß und irgendwie milchig. Und trotzdem habe ich von einem leckeren Joghurtdrink eine ganz andere Vorstellung. Und zu allem bleibt auch nach dem Genuss noch ein unangenehmer, fast chemischer Nachgeschmack zurück.

Meine weiteren Erfahrungen mit dem Yogoh-Drink: obwohl er (ungeöffnet) auch ohne Kühlung sehr lange haltbar ist – bei mir immerhin bis November 2003 – sollte man diesen Drink (wenn überhaupt) nur eisgekühlt trinken. Dann schmeckt er tatsächlich ein wenig besser – fruchtiger – und vor allem nicht mehr ganz so künstlich! Im lauwarmen zustand finde ich einfach nur unerträglich!

Werfen wir zum Abschluss noch mal einen Blick auf die Zutatenliste: Wir haben hier neben Magermilchjoghurt tatsächlich 3,5 % Fruchtsaft (Apfel ??? – Erdbeere und Himbeere) in dem Drink … na ja, das die 3,5% nicht ausreichen, um dem Drink wirklich einen leckeren Geschmack zu „verpassen“ ist ja klar – da hat man mit Aroma nachgeholfen (und meiner Meinung nach nicht zu knapp!).

Schließlich noch ein kurzer Blick auf die Kalorien: immerhin sind es hier auch noch 65 kcal pro 100 ml – doch nicht so wenig, wie anfangs vermutet ( na gut: wenig Fett muss nicht gleich heißen wenig Kalorien, ich weiß!) .

Mein Fazit:
Nein danke! Wenn ich das nächste Mal Appetit auf einen Joghurtdrink habe, dann kaufe ich wieder Altbekanntes, mag das auch etwas teurer sein und noch mehr Kalorien haben … auf den Yogho! Yogho! falle ich jedenfalls nicht noch einmal herein!

(und wer sich jetzt immer noch über meine Überschrift wundert: es gibt von diesem Produkt auf allen meinungsforen etliche Berichte – die meisten davon ganz klar mit der vollen Punktzahl … ähm … Kopfkratz … muss ich das jetzt verstehen??? na ja - ich wollte schon immer etwas ganz Besonderes sein **gg**)

@ Prisca – Juli 2003 – ich schreibe für Ciao, Yopi und Dooyoo

11 Bewertungen