Canon FAX-L200 Testbericht

Canon-fax-l200
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Ausstattung:  gut
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Druckqualität:  sehr gut

Erfahrungsbericht von waskostas

Arbeiten leichtgemacht Canon FAX-L200

  • Ausstattung:  gut
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Druckqualität:  sehr gut

Pro:

Hochwertig, geringe Haltungskosten, einfache Handhabung und Bedienung

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

So, heute mal einen Bericht über ein Gerät welches ich hauptsächlich beruflich nutze, es jedoch auch privat gerne in Anspruch nehme. Faxe sind auch in der heutigen Zeit der E-Mails unumgänglich. Alle wichtigen Unterlagen gehen und kommt meist per Fax, und da habe ich ein Gerät welches nun schon seit sage und schreibe ganzen 3 Jahren seinen Dienst verrichtet ohne auch nur ein einziges Mal ausgesetzt zu haben. Ich meine das allein ist heutzutage schon einen Bericht wert.

Es geht um den Kopierer/Laserfax des Herstellers Canon und zwar das Modell FAX-L200. Canon überzeugt mich nun schon seit Jahren mit einer immer besser werdenden Qualität sämtlicher Geräte, einem Spitzen-Service und äußerst günstigen Preisen.

Den Entschluss ein Laserfax zu kaufen fiel mir nicht schwer, da ich das Vergilben des Fax-Papiers (Thermotransfer) sowie das ständige Nachkaufen satt hatte. Es sollte ein Gerät angeschafft werden, welches lange halten sollte, günstig in der Wartung und Haltung ist, und mit dem man auch kopieren kann und das alles auf normalem Papier. Alle damaligen Tests in Fachmagazinen sprachen für ein Gerät: Canon FAX L-200. Ob sich die Anschaffung gelohnt hat soll sich hier zeigen.

Nun aber zum Gerät selber
-------------------------------------
Es ist schon ein größeres Gerät, im Vergleich zu meinen bisherigen Faxen ist es sogar ein enormer Unterschied, das Aussehen gleicht eher einem Laserdrucker, hat jedoch an der Vorderseite Tastenfelder und ein einzeiliges 16x1 LCD-Display.

Mit einer Tiefe von ca. 57cm, eine Breite con 37cm und einem Gewicht von ca 10kg hat es nun seinen separaten Platz an einer zugänglichen Stelle bekommen, da es eben wie gesagt täglich benutzt wird. Beigefarben und äußerlich in einer robusten Schale, ist die Verarbeitung hochwertig und sehr robust. Durch den einstellbaren Papierauswurf kann man sich die Ausgabe in eines der oberen Fächer leiten lassen, man erspart sich dadurch den Vorbau der Metallschiene, die ansonsten die Tiefe des Gerätes um ca. einer A4 Seite vergrößern würde.


Die Papierzufuhr befindet sich oben am Gerät und bieten Platz für ca. 40 Blatt, was für meine Zwecke vollkommen ausreichend ist. Das Nachfüllen ist hier natürlich sehr einfach und somit auch ein großer Vorteil gegenüber Schubladenlösungen oder Papierkassetten, die erst umständlich aus dem Gerät entfernt werden müssen.

Die Tastenfelder sind groß und leicht zu bedienen, lediglich das Display mit 16x1 hätte doch etwas größer ausfallen können, doch mal ehrlich, die Einstellungen werden in der Regel kaum verändert, do das dieses Problem kaum ins Gewicht fällt.


Das kann das Gerät
------------------------------

Nun technisch brauch sind das L-200 nicht zu verstecken und erfüllt alle notwendigen Voraussetzungen und einen Einsatz im Büroalltag. Die Modemgeschwindigkeit kann automatisch heruntergestuft werden und bietet Geschwindigkeiten von 2400 bps bis zu 14.400 bps. Die Übertragungsgeschwindigkeit beträgt pro Seite ca. 5 Sekunden bei einer 14.4 Übertragung.

Ein besonderer Punkt des Gerätes, ist der interne Faxspeicher, der bis zu 64 Seiten speichern kann, somit gehören fehlerhafte Faxe aufgrund fehlenden Papiers der Vergangenheit an.

Das Einlesen einer Vorlage dauert ca. 6 Sekunden, für Bild- und Grafikmaterial gibt es eine Anpassung der Bilddichte in drei Stufen. 64 Graustufen stehen für die Darstellung zur Verfügung und bieten somit ein exzellentes Druckbild auch bei Bildern.


Die Druckauflösung des L200 beträgt 600x600 dpi und gibt keinerlei Grund zu Beanstandungen. Hier wird je nach gewählter Einstellung wirklich eine sehr gute Druckqualität erreicht. Die Kopierfunktion erzeugt Kopien mit einer Auflösung von 400x300 dpi und es können von einer Vorlage maximal 99 Kopien angefertigt werden (in einem Durchgang) - hier muss man dann lediglich Papier nachlegen.

Eine Verkleinerungsfunktion ist ebenfalls vorhanden und kann Dokumente in den Stunfen 70%, 80% oder 90% verkleinern. Ich für meinen Teil nutze diese Funktion gar nicht. Noch gesagt werden sollte, dass es einen Spardruckmodus gibt, der sich hier zumindest sehr bewährt hat. Die angegebenen Ersparniswerte von 30 - 40% kann ich bestätigen. Der Toner hält doppelt so viele Ausdrucke wie angegeben.



Das kostet die Haltung
------------------------------------

Das FAX-L200 ist eines der wenigen Geräte die in der Anschaffung zwar etwas teuerer sind, dennoch kaum Folgekosten verursachen. Da dies eines der Hauptgründe beim Kauf waren, habe ich gehofft das es auch wirklich stimmt. Mittlerweile kann ich dies bestätigen. Die einzigen bisher anfallenden Kosten waren die FX-3 Tonerkartusche von Canon die allerdings mit einem ebay Preis in Höhe von knappen 30,- EUR (für eine Originalkartusche!) keiner Diskussion wert sind. Bei Nutzung des Spardruckmodus reicht diese für ca. 5.000 Ausdrucke und damit kommt man ziemlich gut übers Jahr hinweg.

Das ist auch wirklich das einzige Teil, welches ich seit Anschaffung des Gerätes hinzugekauft habe. Der Wechsel ist sehr gut im Handbuch beschrieben, und auch kinderleicht durchzuführen. Hier können selbst absolute Laien nichts falsch machen.


Umweltaspekte / Gesundheit
---------------------------------------

Ja, jetzt werden sich sicherlich so einige wundern, doch das ist ein Punkt den man eigentlich bei allen Geräten beachten sollte. Leider wird dies viel zu wenig getan. Ich für meinen Teil bin da wirklich vorsichtig und versuche alle möglichen Informationen zusammenzutragen. So auch bei einem Laserfax oder vielleicht gerade deswegen.

Bekannt sein sollte, das Lasergeräte natürlich Schadstoffe abgeben, hier gibt es im Internet diverse Quellen und Berichte zu diesem Thema, aber auch Canon bieten eine Extra Umwelthotline an die man sich bei Fragen diesbezüglich wenden kann.

Einen Auszug aus dem Datenblatt Umwelt / Sicherheit füge ich hier mit ein. In diesem Datenblatt werden Daten und Prüfungen aufgeführt.

Datenblatt Umwelt / Sicherheit Modell L 200
-------------
Typ; Gruppe Laser-Faxgerät; Gruppe 3
Elektrische Sicherheit GS-Zeichen / TÜV Rheinland; geprüft nach EN 60950
Netzspannung 220V / 240V; 50-60 Hz; 10A Absicherung
Leistungsaufnahme W Standby: 6,3 W Senden: 9 W
Empfangen: 76 W Kopieren: 179 W
Energieverbrauch Wh pro Tag: 183 Wh
Maße / Gewicht B 37,2 cm x H 40,4 cm x T 57,8 cm / 8,0 kg
Angaben Kennzeichnung von Kunststoffgehäuseteilen nach DIN ISO 11469, > 50g
Keine Verwendung von Flammschutzmitteln bei Gehäuseteilen auf PBB- bzw. PBDE-Basis.
Ozon* 0,001 mg / m³ * Messungen nach RAL UZ 62 (alt)
Staub* 0,029 mg / m³
Emissions- Styrol* 0,004 mg / m³
Standby / Senden / Empfangen 00 dB / 58 dB / 50 dB
Standby / Senden / Empfangen 00 dB / 52 dB / 42 dB
Toner schwarz FX 3 - Patrone schwarz, Hauptbestandteile: Styrol-Acryl-Mischpolymer, Eisenoxid. Verbrauchs- Ames - Test Mutagenitätstest negativ,
-----------------------

Man merkt also Canon bietet also auch in diesem Bereich einen umfassenden Service, was meinen Kauf natürlich stark beeinflusst hat und mit einer der Entscheidungsgründe war. Auch in Fragen der fachgerechten Entsorgung der Toner bietet Canon einen kostenlosen Service an, also für alles ist gesorgt und mein Umweltgewissen ist beruhigt.



Zu den Einstellmöglichkeiten denke ich brauche ich hier nicht weiter groß zu sagen, die Datenblätter des Gerätes können auf den Canon Seiten abgerufen werden, diese hier aufzulisten würde den Rahmen des Berichtes sprengen und wohl auch nur Langeweile verbreiten und wer weitere Details erfahren möchte kann sich gerne per Gästebuch bei mir melden.

Ob automatisches Wahlverfahren, Ziel-, Kurz- oder Gruppenwahl, Wahlwiederholungen, Rundsenden, automatischer Empfang, Abrufsendung und -empfang, programmiertes Senden, Absenderinformationen in der Kopfzeile - diese Funktionen bietet das L200 von Canon mit Leichtigkeit, führt durch ein sehr gut beschriebenes Handbuch den Nutzer durch sämtliche Einstellungen hindurch und kann im großen und ganzen als ein perfekt durchdachtes Gerät bezeichnet werden.


Nun, wie bereits erwähnt habe ich das Gerät nun seit einiger Zeit in Gebrauch und bis zum heutigen Tage bereue ich den Kauf nicht. Im Vergleich zu so manchen Kollegen bin ich sogar etwas stolz darauf einen Canon L200 zu besitzen.

Die kinderleichte Bedienung und die hochwertige Qualität des Gerätes lassen mich das Gerät wärmsten Herzens weiterempfehlen. Noch immer kann man (auch wenn diese sehr schnell vergriffen sind) auf der bekannten Auktionsplattform Geräte ergattern und auch bei amazon tauchen ab und an einige Geräte auf. Wer also die Möglichkeit hat an ein L200 zu kommen, der sollte nicht zögern und kann getrost zugreifen.


© 2005 dieseiteimnetz für ciao.de und waskostas für yopi.de