Chanel No. 5 - Eau de Parfum Testbericht

ab 68,90
Bestes Angebot
mit Versand:
Xergia Beautyspot
72,85 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 07/2010
Summe aller Bewertungen
  • Geruch:  sehr angenehm
  • Haltbarkeit des Dufts:  sehr lang
  • Ergiebigkeit:  sehr ergiebig
  • Preis:  preiswert
  • Design der Verpackung:  sehr gut

Erfahrungsbericht von dahi.koch@gmx.net

1921

  • Geruch:  sehr angenehm
  • Häufigkeit der Nutzung:  durchschnittlich
  • Ergiebigkeit:  ergiebig
  • Kaufanreiz:  Probepackung
  • Duftnote:  elegant

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Chanel No. 5


And all – like the diamond – is carbon first, then light.



Gerade habe ich wieder die Muße zu schreiben gefunden, zwischen Kleiderschrankaufbau, Vorbereitungen für mein Buch, und etlichen anderen Dingen.
Das Leben bietet genügend Chancen, man muss sie nur finden und nutzen. Und so habe ich vor kurzem in einem Antiquariat den Roman über das Leben von Coco Chanel gefunden, in dem auch die Entstehungsgeschichte ihres ersten Duftes, Chanel No. 5, geschildert wird.

Was liegt dann näher, als über diese ewige Instanz unter den Parfums zu schreiben?

Chanel No. 5 gehört seit langer Zeit zu meinen Lieblingsparfums. Ich kann sowieso nicht mehr bestreiten, dass mein Herz nicht nur an einem Dufte hängt. Das wurde vielleicht schon aus meinen älteren Berichten bewusst. Sei es Miss Dior, J’Adore oder Organza by Givenchy.

Ich liebe das Extravagante, das Schöne, das Glamouröse. Ein Duft allein reicht da nicht. Genauso wenig, wie auch ein Paar Schuhe nicht reichen würde, nicht ein Rock, ein Kleid, ein Hut…

Was ich genauso wie das Extravagante schätze, ist auch das Ewige. Ein Kleinod, das unsterblich ist.
Genau so etwas ist auch Chanel No. 5, das erste Parfum der Modeschöpferin Coco Gabrielle Chanel.


Mit diesem Duft wollte Coco einen Meilenstein in der damaligen und zukünftigen Parfumszene setzen – trotz ihrer anfänglichen Abneigung gegen die duftenden Wasser, da sie, wie sie selbst sagte, nur Täuschungsmanöver darstellten für die Tatsache, dass sich die feinen Damen der Gesellschaft zu wenig wuschen.

Doch ihre Freundin Misia Sert, selbst Modeschöpferin und Entdeckerin künstlerischer und modeschöpferischer Genies konnte sie überreden. Auch mit ihrer These, dass die Frauen nicht nur unangenehme Gerüche überdecken wollten, sondern ihrer Haut auch eine unvergleichliche Note verleihen wollten: einen Duft, der auf der Haut ihrer Liebhaber eine Spur zurück lies und ihr Verlangen dadurch noch stärkte.
Ein Duft also, der die eigene Weiblichkeit noch stärker betonen sollte.

Also fasste Coco den Entschluss, im Mai 1921 Ernest Beaux – die „feinste Nase von ganz Frankreich“ in Grasse aufzusuchen, um mit ihm das einzigartige Parfum, das „Eau de Chanel“ zu entwerfen, welches unsterblich werden sollte. Sie wollte das teuerste Parfum der Welt kreieren.

„Erst kommt die Arbeit, dann das Vergnügen…“

Doch es wollte nicht klappen. Entweder war es zu schwer, zu leicht, zu blumig, zu frisch… und erst kurz vor Ende ihrer Reise, nachdem Beaux sie für 24 Stunden fortschickte, um nicht ständig unter ihrem prüfenden Blick zu stehen, stellte er ihr 10 Probefläschchen vor.

Der Reihe nach probierte sie – und kam immer wieder zum 5. Fläschchen zurück, welches ihren Sinn gebannt hatte. Dies sollte es werden. Das 5. Fläschchen, die goldene Mitte…

Chanel No. 5 !


Den Duft wollte Coco nicht nach den gängigen Regeln benennen. Auch dieser sollte einmalig sein. Daher nannte sie ihren Duft nicht „Jardin de Chanel“ oder „Jasmin de Chanel“, sondern gab ihm den Namen der 5. Probe.


Genau wie Coco und Misia und Kundinnen weltweit von diesem vollkommenen Duft gebannt und verzaubert wurden, so wird er auch heute noch gefeiert.

Die Vollkommenheit in einem schlichten, puren Glasflakon aus Kristall, geschliffen, mit schwarzer, weißer und goldener Schrift und einem puren, edlen Stöpsel aus Kristall, an den Ecken abgeschliffen.

Das Gold verkörperte die goldene Flüssigkeit im Glas, Weiß und Schwarz waren DIE Farben die Chanel ausmachten, die pure Eleganz des Flakons fassten Cocos ganze Auffassung der Mode in eine Form zusammen.


Es ist das erste Parfum, das synthetisch hergestellt wurde. Die verschiedenen Duftnoten, wie der Jasmin oder die Nachthyazinthe, sind echt. Doch Chanel No. 5 enthält auch Ernest Beaux’s eigene, revolutionäre Formel von Aldehyd – desoxydierten Alkohol - welcher die blumigen Duft-Noten längerfristig halten soll.
Doch es ist nicht nur der Jasmin, der seinen Weg in diesen Duft gefunden hatte. Über 80 Duftkomponenten wurden hierfür verwendet.

Und Cocos Wunsch, den teuersten Duft der Welt zu erschaffen, wurde auch genüge getan. Jedenfalls in der damaligen Zeit. Denn Jasmin ist der teuerste Duft, den man herstellen kann. Für 1 Kilogramm des ätherischen Öls brauchte man 8 Millionen Jasminblüten.
Und auch die Herstellung des Öls der Nachthyazinthe ist kostspielig. Die Blüten werden im frühen Morgen, noch mit Tau bedeckt, gepflückt, um sie dann in Tücher einzuwickeln und mit Lösungsmitteln zu behandeln, bevor aller Tau verschwunden ist…

Noch eine Ingredienz dieses Parfums ist natürlich auch ein kleiner Anteil Moschus, der dem Duft eine erotische, orientalische Aura gibt. In Harmonie mit dem Jasmin und anderen Blüten bildet sich eine Duftkomposition, die einmalig ist.

Bei jeder Frau hat der Duft eine andere Wirkung, und hinterlässt einen ganz individuellen Eindruck auf der Haut. Bei meiner Mutter, die diesen Duft auch schätzt, riecht er edel, stolz, reif, extravagant.
Bei mir, so habe ich das Gefühl, riecht er lebendig, glamourös, erotisch, vibrierend.


Für Mademoiselle Chanel war der Preis der Herstellung und auch der letztendliche Verkaufspreis nicht von Bedeutung. Ihre Kundinnen konnten es sich in jedem Falle leisten. Und auch ich lege keinen Wert auf den Preis. Eine Frau muss sich das kaufen können, was sie will. Denn wenn man seine Wünsche erfüllen kann, ist man glücklich. Und Glück macht schön.

And all, like the diamond, is carbon first, then light...

Die Preise bewegen sich heutzutage zwischen 50-100 Euro, je nach Ausführung des Flacons, Eau de Toilette bzw. Eau de Parfum, und je nach Abfüllung in ml.
Flacons gibt es ab 30 ml -100 ml.

Den Flakon in der Originalausführung gibt es für 101 € - bei 100 ml.
200 ml würden ca. 160 € kosten.



Fazit:

Eine lebende Legende, die ewig währen wird, durch den Sturm der Zeit.



Kontakt zum Hersteller:


CHANEL GmbH
Brandstücken 23, 22549 Hamburg
Geschäftsführer: Stéphane Blanchard


Tel: 040 - 800 91 02 - Fax: 040 - 80 28 87
E-Mail: kundenservice@chanel.de

http://www.chanel.de

64 Bewertungen, 17 Kommentare

  • Tuffi2106

    25.11.2007, 16:10 Uhr von Tuffi2106
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh, LG Tuffi

  • Miraculix1967

    05.10.2007, 03:09 Uhr von Miraculix1967
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH und LG vom ollen Gallier!

  • panico

    24.09.2007, 11:30 Uhr von panico
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg panico:-)

  • evafl

    11.09.2007, 13:27 Uhr von evafl
    Bewertung: sehr hilfreich

    Hm, sieben mal sieben ist doch eigentlich feiner Sand....

  • woelfchen82

    11.09.2007, 10:44 Uhr von woelfchen82
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh. lg

  • Baby1

    10.09.2007, 23:11 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • anonym

    08.09.2007, 17:56 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg Chrissy

  • Hetty3

    08.09.2007, 16:49 Uhr von Hetty3
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Heike

  • anonym

    07.09.2007, 17:05 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Grüßle + SH

  • gerrhosaurus1978

    06.09.2007, 23:09 Uhr von gerrhosaurus1978
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG, Daniela

  • Puppekaa

    06.09.2007, 22:48 Uhr von Puppekaa
    Bewertung: sehr hilfreich

    super - LG Karsta

  • bea1502

    06.09.2007, 20:25 Uhr von bea1502
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg bea

  • SUHE

    06.09.2007, 16:14 Uhr von SUHE
    Bewertung: sehr hilfreich

    Klingt dufte. LG Susan

  • MasterT86

    06.09.2007, 15:18 Uhr von MasterT86
    Bewertung: sehr hilfreich

    Her mit dem Duftinternet. Lg Tobias

  • anonym

    06.09.2007, 12:52 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    LG Sabrina

  • anonym

    06.09.2007, 12:48 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    **sh** lg bernd

  • waltraud.d

    06.09.2007, 10:24 Uhr von waltraud.d
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich