Chicago Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von airblade

Auf Al Capones Spuren

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Chicago ist nicht nur größte Stadt des US-Bundesstaates Illinois, sondern auch eine der bedeutendsten Metropolen der USA. Bekannt wurde die City am Lake Michigan bereits in den Anfängen des letzten Jahrhunderts durch das Wirken von Al Capone und Co. Doch auch heute noch hat sie einiges zu bieten, weshalb ich es mir nicht nehmen lies während meines Aufenthaltes in Indiana einen Abstecher nach Chicago zu machen.


ANREISE

Wer mit dem Flugzeug ankommt sollte den einfachsten Weg gehen und sich direkt am Flughafen ein Taxi nehmen. Man entgeht so dem Verkehrschaos, das man mit einem Mietwagen selbst erleben müsste, und kann nebenbei noch die Skyline genießen. Wer sich dennoch für einen Mietwagen entscheidet wird direkt mit Zubringerbussen vom Flughafen zum Parkplatz der Mietgesellschaft gebracht, der sich direkt am Flughafen befindet (egal ob sixt, alamo o.ä.).
Eine Anreise von angrenzenden Bundesstaaten ist über die Interstates problemlos möglich. Man sollte sich jedoch bewusst machen, dass Parkplätze in downtown Chicago rar und teuer sind ($10 und mehr sind keine Seltenheit). Eine Alternative hierzu sind Greyhound-Busse oder eine Amtrak-Zugverbindung.


SEHENSWÜRDIGKEITEN

Chicago lebt von seiner architekturellen Vielfalt. Im Gegensatz zu New York sind sämtliche Wolkenkratzer in unterschiedlichem Baustil gehalten. Herausragendes Objekt ist hier der Sears-Tower, dass höchste Gebäude der Welt, geht man vom höchsten bewohnbaren Punkt aus. Ein Ausblick von diesem Gebäude aus lohnt sich meiner Meinung nach nicht so wie der Blick vom Hancock Observatory über die Stadt und die Küste des Lake Michigan. Wer dennoch nach oben möchte, sollte als Geheimtipp die öffentliche Toilette in den oberen Stockwerken benutzen.
Auch an Museen und ähnlichem hat Chicago reichlich zu bieten. Hervorzuheben wäre hier das Sience und Industry Museum, was vergleichbar ist mit dem Deutschen Museum in München, und durch seine außergewöhnlichen Präsentationen besticht. Meiner Meinung nach war es jedoch etwas weniger umfassend.
Liebhaber von Meerestieren kommen im Shedd Aquarium auf ihre Kosten. Lediglich die Delphin-Show ist nicht zu empfehlen, da es an Höhepunkten und Spannung mangelt.

Last but not least – die sportliche Seite Chicago. Wenigstens ein Sportereignis sollte man gesehen haben. Zur Auswahl stehen ein Baseball-Spiel der White Sox oder der Cubs, wobei gerade das Cubs-Stadtion Wrigley Field durch seine besondere Atmosphäre überwältigt. Fans des American-Football sollten hingegen ein Spiel der Chicago Bears besuchen.

Fans von Al Bundy können ihrer Legende an der Buckingham Fountain fröhnen, dem Brunnen der durch den Serienvorspann weltbekannt wurde.

FAZIT

Eigentlich bietet Chicago viel zu viel um dies alles in einen einzigen Bericht zu packen ohne ausschweifend zu werden. Wer diese Stadt besucht sollte sich mindestens zwei Wochen Zeit nehmen um das Erlebnis-Chicago auskosten zu können.

13 Bewertungen