Concord Lift Testbericht

Concord-lift
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Design:  sehr gut

Erfahrungsbericht von schmusenase

Wie in Abrahams Schoß ...

  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Design:  sehr gut

Pro:

simple Montage / leichte Reinigung / sehr guter Sitzkomfort / mitwachsendes Modell

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Liebe Leserinnen und Leser,


nachdem ich über unseren Reise-Kindersitz geschrieben habe dachte ich mir, ich sollte Euch / Ihnen nun ein weiteres Modell vorstellen, dass wir derzeit hauptsächlich nutzen, wenn unser Junior nicht gerade auf Kurzstrecken auf dem Graco thront.



***Vorgeplänkel***
Kinderautositze gibt es wie Sand am Meer, in verschiedenen Farben, Formen, Designs, Preis- und Güteklassen.

Da wir an unseren Kindern in punkto Sicherheit nicht sparen, zumal wir nun doch des öfteren im Auto unterwegs sind, sei es, um die Verwandtschaft zu besuchen, sei es, um auch mal mit dem PKW in Urlaub zu fahren, haben wir uns beizeiten, als der Concord Trimax langsam aber sicher zu eng für unseren Jüngsten wurde – unser Ältester braucht inzwischen keinen Kindersitz mehr, er ist groß genug, um ohne Zusatzsicherung transportiert zu werden – nach einem neuen Modell umgesehen.

Zwar hätte uns unser freundlicher BMW-Händler in Köln-Süd gerne die Isofix-Variante nebst Hausmarke aufgeschwatzt, denn unsere beiden PKW sind für das System vorgerüstet, aber wir waren der Meinung, dass der Concord für unsere Zwecke und die paar Jahre, die unser Zwerg noch den Kindersitz benötigt, völlig ausreichend ist.
Unsere Erfahrungswerte mit den Concord-Produkten waren bislang gut, daher wollten wir bei der Marke bleiben, wenngleich sie nicht unbedingt die preisgünstigste Alternative am Markt ist.


Letztendlich kam dann für uns nur das Folgemodell Concord Lift Evo in Betracht.


Da wir zwei PKW besitzen, haben wir demzufolge schlussendlich auch zwei Concord Lift Evo erstanden, allerdings in unterschiedlichen Ausführungen. Der PKW meines Mannes ist mit schwarzen Leder ausgestattet, und deshalb hatten wir auch bereits den Trimax als Modell „Ebony“ gekauft.

Nun galt es auch den Lift Evo in der Variante „Ebony“ zu finden, was sich gar nicht als allzu einfach erwies. Nach reichlichem Suchen haben wir schlussendlich einen Internet-Shop gefunden, der das Modell im Angebot hatte.



***Kaufort und Kaufpreis***
Der Internet-Shop, den ich hier auch gerne noch einmal lobend erwähne, denn die Lieferung war blitzsauber und ebenso schnell, ist „marama Kinderartikel“ (Internet: www.marama-kinderartikel.de).


Dort hat uns der Sitz vor gut zwei Jahren 175,00 Euro gekostet. Die Versandkosten waren damals aufgrund einer entsprechenden Aktion nicht berechnet worden. Inzwischen habe ich das Modell aber auch schon für um die 130 Euro gesichtet.



***Hersteller***
Concord GmbH
Industriestraße
95346 Stadtsteinach
Germany
Phone +49 (0)9225.9550-0
Fax +49(0)9225.9550-55
info@concord.de




***Herstellerbeschreibung***
“Sie haben sich zur Sicherung Ihres Kindes für unseren Sitz CONCORD LIFT EVO entschieden. Das Produkt wird unter Einhaltung einer sorgfältigen Qualitätskontrolle hergestellt. Seine optimalen Sicherheitseigenschaften kommen zur Wirkung, wenn der Sitz bestimmungsgemäß verwendet wird.
Achten Sie deshalb auf die korrekte Einhaltung der Einbau- und Bedienungsanleitung.


Der LIFT EVO ist für Kinder von ca. 15 kg bis 36 kg im Alter von ca. 3 bis ca. 12 Jahren geeignet. Der Sitz kann auf allen Plätzen des Fahrzeuges verwendet werden, die mit einem Dreipunktgurt ausgestattet sind. Aus unfallstatistischen gründen empfehlen wir den Platz hinter dem Beifahrersitz.
Der Sitz besteht im Wesentlichen aus drei Teilen: der Rückenstütze, dem 7-fach verstellbaren Kopfteil und der Komfortsitzerhöhung. Weiterhin kann die Rückenlehne geneigt werden.“
(Quelle: Bedienungsanleitung)




***Anpassung der Kopfstütze***
Wie eingangs schon erwähnt wächst dieser Sitz mit, d.h. je nach Größe des Kindes muss die Höheneinstellung der Kopfstütze angepasst werden. Dies tut man am besten, bevor man das Kind anschnallt, denn der Verstellgriff liegt am oberen Teil der Rückenlehne (oberes Drittel). An diesen kommt man nur noch schwer heran, wenn das Kind erst einmal im Sitz Platz genommen hat und angeschnallt ist, denn dann müsste man Kind und Sitz leicht nach vorne neigen. Wir haben den Sitz, bevor er in den PKW kam, einfach zu hause auf einen Stuhl gestellt, unseren Junior Platz nehmen lassen und dann die Kopfstütze der Höhe nach angepasst. So verfahren wir auch heute noch, wenn wir das Gefühl haben, dass es wieder an der zeit ist, die Kopflehne zu verstellen, wenn Zwerg man wieder ein paar cm zugelegt hat.
Meist kombiniere ich diese Maßnahme dann mit der Reinigung des Sitzes, doch zu dieser komme ich später noch.


Das Verstellen der Kopfstütze ist kinderleicht: Einfach Verstellgriff drücken und das Kopfteil nach oben schieben. Durch Loslassen des Verstellgriffes rastet das Kopfteil dann automatisch auf der gewählten Position ein. Fertig!


Die Kopfstütze ist im übrigen dann optimal eingestellt, wenn der Kopf des Kindes genau zwischen den beiden Seitenstützen des Kopfteiles Platz findet. Ist die Kopfstütze zu niedrig bzw. zu hoch, ist der Kopf des Kindes im Falle eines Seitenaufpralles nicht optimal geschützt! Ein weiterer Anhaltspunkt für die richtige Höhe des Kopfteiles ist, dass sich die Schultergurtdurchführung, die am unteren Teil der Kopfstütze des Sitzes angebracht ist, knapp oberhalb der Oberkante der Schulter des Kindes befindet!




***Einbau***
Eigentlich ist es beinahe schon ein wenig vermessen, bei diesem Kindersitz von „Einbau“ zu sprechen, denn hier wird nichts im eigentlichen Sinne verbaut. Man stellt den Sitz auf den Rücksitz und schiebt ihn eng n die Rückbank des Rücksitzes an. Dann fixiert man den Sitz durch den Dreipunktgurt, indem man den Diagonalgurt (die lange Seite am Dreipunktgurt!) durch die dafür vorgesehene Schultergurtdurchführung (Unterhalb des verstellbaren Kopfteiles des Kindersitzes befindlich) einfädelt. Diese Durchführung hat, damit der Diagonalgurt nicht herausrutschen kann, eine zusätzliche Arretierung. Schon ist der Sitz startklar.


Kleiner Tipp: Der Korpus des Sitzes ist aus Kunststoff. Zwar sind an der Unterseite jeweils 2 schmale Polsterungsstreifen angebracht, jedoch hinterlässt der Sitz im Laufe der Zeit Druckspuren durch das Gewicht des Kindes auf dem Sitz zurück. Bei Stoffsitzen kann der Stoff auf der Sitzfläche im Laufe der Zeit dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden. Daher haben wir uns schon beim Trimax im Fachhandel einen zusätzlichen Sitzschoner angeschafft, der solche Beschädigungen verhindert. Solche Polsterungen kosten nicht die Welt. Wir haben damals bei mytoys um die 5 Euro für solch einen Sitzschoner bezahlt. Allerdings ist auch dieser aus einem schaumstoffähnlichen Material, das sich im Laufe der Zeit abnutzt und dementsprechend ausgetauscht werden muss. Natürlich tut es auch ein doppelt gefaltetes Handtuch in ausreichender Größe oder aber ein farblich zum Sitzbezug des Fahrzeugs passender Schaumstoff.
Dies schränkt die Sicherheit des Kindes in keiner Form ein. Wir haben uns hier beizeiten bei unserem Bekannten, der bei der Polizei ist, vergewissert, dass dies zulässig ist.




***Das Anschnallen***
Kinder im Alter von 3 Jahren schaffen dies in der Regel noch nicht von alleine, das sie nicht die Kraft besitzen, den Dreipunktgurt in ausreichender Länge herauszuziehen, korrekt einzufädeln und dann auch noch einzurasten. Hier heißt es dann für Mama, Papa oder wer auch immer gerade Anschnall- und Fahrdienst hat einmal ins Auto hängen und das Kind fixieren. Angeschmutzte Hosenbeine gehören eben zum Alltag ...


Etwas größere Kinder schaffen dies nach ein wenig Übung auch selbst: Diagonalgurt weit herausziehen, den Beckengurt unterhalb der Armlehnen durchführen, den Diagonalgurt ebenfalls unter der Armlehne hindurchführen, auf deren Seite sich das Gurtschloss befindet. Gurt fest bis zum Klick einrasten. Der Schultergurt sollte nun am Kind mittig zwischen Hals und Schulteraußenkante verlaufen. Der Gurt muss anschließend so gestrafft sein, dass Beckengurt und Diagonalgurt gut anliegen.
Wichtig ist, dass der Gurt nicht verdreht ist, da er sonst im Falle eines Falles nicht wirkt.
Sofern man in seinem Fahrzeug eine Gurtverstellung hat, kann man diese entsprechend der Sitzposition des Kindes noch zusätzlich anpassen.




***Der Sitzkomfort***
Zwar ist der Evo noch nicht so weich wattiert wie der Nachfolger, der mittlerweile am markt ist, das Modell X-Line, doch sitzt unser Zwerg nun schon seit 2 Jahren gerne und nach eigener Aussage aus sehr bequem in seinem Autositz. Dabei hat der Lift Evo noch einen nicht zu vernachlässigenden Vorteil: er ist echt schmal geschnitten; leider habe ich die exakten Abmessungen gerade nicht zu Hand, aber ich werde sie in Kürze nachliefern, denn das ausmessen der Sitzfläche lässt sich sicher bewerkstelligen. Unser Sohn ist recht zierlich und in einem größeren Sitz rutscht er dadurch bisweilen trotz Dreipunktgurt im Sitz hin und her, was im Modell Lift Evo nicht der Fall ist. Für etwas kräftigere Kinder kann der Evo dadurch schon ein wenig zu eng sein. Eine Sitzprobe vorab im Fachhandel kann daher nicht schaden, bevor man größere Umtauschaktionen vornehmen muss. Für unseren Zwerg jedenfalls ist die Sitzbreite optimal.


Ein Manko hat der Sitz jedoch: Schlafen die Kinder im Sitz ein, so kommt es leider vor, dass sich vornüberkippen und dann quasi mit dem Kopf auf den Knien hängen, weil der Dreipunktgurt hier dem sanften Druck nachgibt. Dies ist wenig vorteilhaft und für die Kinder auch alles andere als bequem.


Allerdings haben wir auch schon von Besitzern anderer Autositzmodelle gehört, dass sie auf Langstrecken ähnliche Probleme haben. Der Sitz lässt sich zwar in eine leichte Schlafposition neigen, d.h. man kann das Sitzteil des Lift Evo ein wenig ankippen, allerdings reicht das durch die Beschaffenheit der Rückbank im PKW nicht aus, um ein nach vorne Kippen der Kinder zu verhindern. Wir haben uns zunächst auf Langstrecken eines einfachen Tricks bedient: Junior kam mit Kindersitz auf den Beifahrersitz, dessen Rückenlehne dann minimal nach hinten geneigt wird. Der Autositz folgt dieser Bewegung, ohne dass das Kind nun in eine echte Rückenlage kommt und somit nicht mehr sicher angeschnallt wäre. Natürlich muss man hierbei darauf achten, dass der Verlauf des Dreipunktgurtes dann noch optimal ist, da man sonst im Falle einer Notbremsung Gefahr läuft, das Kind beinahe zu strangulieren, weil der Dreipunktgurt zu hoch am Hals verläuft.

In der Regel sind aber die Dreipunktgurte auf Fahrer- und Beifahrerseite inzwischen in den meisten PKW sehr gut höhenverstellbar, sodass man hier die notwendigen Anpassungen vornehmen kann. Schließlich gibt es ja auch kleinwüchsige Erwachsene, die sich ebenfalls anschnallen müssen, ohne dass der Gurt zu nahe am Hals verläuft ...


Wer sein Kind nicht auf dem Beifahrersitz sitzen lassen möchte, für den gibt es für das schlafende und evtl. nach vorne kippende Kind eine weitere Hilfe, die dies verhindert: wir haben im vergangenen Jahr für unseren Sohn ein Kissen besorgt, dass vorne mit einem Klettverschluss verschlossen werden kann und an dessen Hinterseite mittels zweier längenverstellbarer Gurte ein Gegengewicht in Form eines kleinen Sandsackes angebracht ist. Diesen kann man entweder hinter der Kopflehne des Fahrzeuges selbst bzw. hinter der Rückenlehne des Kindersitzes so anbringen, dass zwar kein fester Zug auf den Hals des Kindes gegeben ist, dieses aber, wenn es einschläft, nicht mehr nach vorne bzw. zur Seite kippen kann. Unseren Sohn haben wir beizeiten an das Nackenhörnchen gewöhnt. Wenn wir jetzt auf die Reise gehen, legt er es sich meist schon alleine an, wenn er merkt, dass er müde wird. Das Teil funktioniert prächtigst!
Für diejenigen die es interessiert: Das Teil nennt sich Schlafkissen „Sandini“ und ist z.B. bei Baby Walz zum Preis von 23,99 Euro erhältlich. Ich habe er im vergangenen Jahr dort zum gleichen Kurs gekauft.




***Reinigung***
Der Sitz ist super pflegeleicht. Unser Modell hat einen Bezug aus Kunstleder, das Alcantara Leder täuschend ähnlich sieht. Da der Bezug schwarz ist, fallen Flecken nicht allzu sehr auf. Dennoch wische ich den Sitz von Zeit zu Zeit mit einem feuchten Mikrofasertuch ab und wische auch ab und an über den Kunststoff-Korpus.


Sollte es einmal notwenig sein, so kann man den Bezug auf mühelos abnehmen – Kopfstützen-, Rückenlehnen- und Sitzflächenbezug sind unabhängig voneinander abzuziehen – und bei 30°C in die Waschmaschine geben. Meist reicht jedoch auch die einfache Handwäsche.




***Umbau***
Ist das Kind irgendwann zu groß für die Rückenlehne, braucht selbige aber eigentlich nicht mehr, ist aber noch zu klein um ohne Sitzerhöhung im Auto auszukommen, so kann man die Rückenlehne auch abnehmen und das verbleibende Sitzkissen nebst Armlehnen dann als Sitzkeil verwenden.



***Zubehör***
Selbstverständlich gibt es für den Concord Lift Evo auch Zubehör, das ich erwähnen möchte, da es durchaus sinnvoll ist:


Sommerbezug:
Dieser ist wird der Sitzbezug zweiteilig und weiß, kostet um die 13 Euro und ist zumindest im Internet sehr gut erhältlich.
Ich gehe aber davon aus, dass der Bezug auch im Fachhandel zu haben ist; zumindest in den Geschäften, die die Marke Concord vertreiben. Der Sommerbezug läst sich einfach und mühelos anbringen und ist ebenfalls bei 30°C waschbar. Ich hatte den Sommerbezug damals gleich mit dem Sitz mitbestellt. Bislang haben wir ihn allerdings selten genutzt, da unsere Fahrzeuge mit Klimaanlage ausgestattet sind und man daher den kühlenden Effekt des Sommerbezuges nicht zwingend benötigt.


Fixiergurte:
Um den Kindersitz auf dem Beifahrersitz zu befestigen, kann man zusätzliche Fixiergurte erwerben, mit denen man die Rückenlehne des Kindersitzes regelrecht an der Rückenlehne des Sitzes festzurrt. Wir hatten diese Gurte auch; allerdings sind die Kunststoffverschlüsse dieser Fixiergurte dermaßen billig, dass schon beim ersten Fixierversuch ein Verschluss brach. Wer den Kindersitz zusätzlich festzurren möchte, kann hierzu ebenso gut einen ausreichend schmalen und langen Koffergurt verwenden! Wir haben die Fixierung eigentlich nicht gebraucht, auf der Rückbank kann man sie ohnehin dort nicht befestigen zumindest nicht in unseren PKW. Bevor man den Kindersitz fixiert sollte man sich auch überlegen, ob dies sinnvoll ist. Muss man den Sitz z.B. häufiger umbauen, so artet dies dann schon in Arbeit aus, denn die Fixiergurte verlaufen unter dem Rückenlehnenbezug des Kindersitzes. Diesen muss man erst entfernen, dann die Fixiergurte lösen, herausziehen, sitz wieder beziehen ... Die Mühe lohnt kaum, das der Sitz auch so guten halt auf dem PKW-Sitz hat, erst recht, wenn das Kind darin sitzt.


Ersatzbezug:
Sollte der Bezug des Kindersitzes einmal tatsächlich Schiffbruch erleiden bzw. am möchte den Sitz neu farblich gestalten, so kann man die Bezüge jederzeit für das jeweilige Modell für ca. 25 bis 30 Euro nachkaufen.




**Zusammenfassung***
Langer Rede und Vorstellung des Modells, kurzer Sinn: ein Prima Kindersitz für Kinder von 3 bis 12 Jahren, der zwar nicht besonders billig ist, allerdings durch die Qualität der Verarbeitung und den Sitzkomfort besticht. Auch wächst er mit und ist daher wirklich ein Begleiter bis zum „Kindersitz-Freien“ Alter. Auch die pflegeleichte Verarbeitung ist ein großes Plus, wenn man Krümelmonster transportiert.


Trotz der Schwäche hinsichtlich der Schlafposition, die aber auch Modelle anderer Hersteller haben, vergebe ich gerne 5 Sterne und eine unumwundene Kaufempfehlung!


Nun bleibt mir noch, wie immer für Lesungen und Kommentare brav im Voraus zu danken. Bewertungen nehme ich selbstverständlich - wie immer - sehr gerne in Kauf :-)))


schmusenase.

69 Bewertungen, 26 Kommentare

  • ronald65

    05.01.2010, 08:06 Uhr von ronald65
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg

  • liebes35

    15.11.2009, 13:48 Uhr von liebes35
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein guter Bericht. LG Steffi

  • christianpirker

    11.11.2009, 09:35 Uhr von christianpirker
    Bewertung: besonders wertvoll

    Toller Bericht! Liebe Grüße, Christian

  • Striker1981

    01.11.2009, 16:30 Uhr von Striker1981
    Bewertung: besonders wertvoll

    BH und Liebe Grüße vom STRIKER ;)

  • anonym

    26.10.2009, 16:34 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Schöne Grüsse, Talulah

  • DOMMEL

    17.10.2009, 19:35 Uhr von DOMMEL
    Bewertung: sehr hilfreich

    Lesen und Gelesen werden

  • hameln58

    15.10.2009, 11:24 Uhr von hameln58
    Bewertung: besonders wertvoll

    bw..Liebe Grüße Gina

  • retilein

    13.10.2009, 20:11 Uhr von retilein
    Bewertung: sehr hilfreich

    ein schöner bericht und lg von mir

  • l.x.klar@gmx.net

    13.10.2009, 16:30 Uhr von l.x.klar@gmx.net
    Bewertung: besonders wertvoll

    greetz from wallcity beartown

  • giselamaria

    13.10.2009, 14:35 Uhr von giselamaria
    Bewertung: besonders wertvoll

    na prima, wurde woanders ja schon gekrönt :-)) - LG Gisela

  • Mondlicht1957

    12.10.2009, 17:54 Uhr von Mondlicht1957
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr hilfreich und liebe Grüsse

  • DIETERBAER4711

    11.10.2009, 19:41 Uhr von DIETERBAER4711
    Bewertung: besonders wertvoll

    Prima Bericht ! Ganz liebe Grüße von mir ;-)

  • anonym

    10.10.2009, 02:50 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    danke für deine Lesungen bei mir

  • Gemini_

    09.10.2009, 13:59 Uhr von Gemini_
    Bewertung: sehr hilfreich

    Super Bericht! Lieben Gruß, Gemini_

  • mima007

    09.10.2009, 11:28 Uhr von mima007
    Bewertung: besonders wertvoll

    Viele Gruesse, mima007

  • tk7722

    09.10.2009, 05:01 Uhr von tk7722
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein sehr schöner Bericht, liebe Grüße

  • Miraculix1967

    08.10.2009, 23:53 Uhr von Miraculix1967
    Bewertung: besonders wertvoll

    Da bleiben wirklich keine Fragen mehr offen! BW für diesen sehr aufschlussreichen Bericht! LG aus dem gallischen Dorf Miraculix1967

  • monschischi

    08.10.2009, 21:51 Uhr von monschischi
    Bewertung: besonders wertvoll

    Klasse Bericht! LG Nadi

  • sigrid9979

    08.10.2009, 17:58 Uhr von sigrid9979
    Bewertung: sehr hilfreich

    Guter Bericht...Lg Sigi

  • FeliChan

    08.10.2009, 17:40 Uhr von FeliChan
    Bewertung: besonders wertvoll

    Toller Bericht! BW dafür :)

  • Kuschelsocke77

    08.10.2009, 17:33 Uhr von Kuschelsocke77
    Bewertung: besonders wertvoll

    Dafür gebe ich mein letztes bw für heute gern her. ;)

  • tina08

    08.10.2009, 17:26 Uhr von tina08
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße .... Tina

  • minasteini

    08.10.2009, 16:48 Uhr von minasteini
    Bewertung: besonders wertvoll

    Super Bericht, sehr schön zu lesen. LG

  • lahr2006

    08.10.2009, 16:36 Uhr von lahr2006
    Bewertung: besonders wertvoll

    Liebe Grüße aus der Ortenau ; )

  • Nina1805

    08.10.2009, 16:31 Uhr von Nina1805
    Bewertung: sehr hilfreich

    sh und noch einen schönen Tag wünsche ich dir! LG!

  • willma1984

    08.10.2009, 16:24 Uhr von willma1984
    Bewertung: sehr hilfreich

    Toller Bericht! LG willma1984 :)