Diamond Rio Volt Testbericht

Diamond-rio-volt
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von PeteBen

Kleines Klangwunderchen

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten sind zwei Batterien, Netzteil, eine Transporttasche, natürlich der Player selbst , eine Kurzbeschreibung und die Realplayer Jukebox und der Adaptec-Easy-CD-Creator auf zwei CD´s. Desweiteren finden sich in der Verpackung noch eine Kabelfernbedienung und ein Kopfhörer.
Hier muss ich als negativen Punkt gleich mal die Verpackung ansprechen: so etwas sollte in der heutigen Zeit wirklich nicht mehr auf den Markt kommen, ist das ganze doch in einer ziemlich stabilen Kunststoffverpackung eingepackt, die auch noch dazu eingeschweisst ist.
Auch finde ich den mit gelieferten Adaptec Easy-CD-Creator völlig fehl am Platz. Wird doch ein CD-Brenner vorausgesetzt und jeder der einen Brenner hat, besitzt normalerweise auch eine Brennsoftware. Hier könnte man den Player gerne etwas billiger anbieten.
Als negativ habe ich auch empfunden, das in der Kurzanleitung schon mal steht, das man den CD-Creator auch noch installieren muss um die Vorteile zu nutzen.

Firmwareupgrade

Dieses Merkmal unterscheidet den Rio Volt von allen anderen am Markt befindlichen MP3-CD-Playern. Die interne Betriebssoftware (=Firmware) kann upgedatet werden. Dadurch können Fehler ausgebessert und Features hinzugefügt werden. Meine Empfehlung: Gleich nach dem Kauf ins Internet unter http://www.riohome.com/products/riovolt.htm nachschauen, und die neueste Firmware-Version downloaden. Das Upgraden des Players funktioniert so: Firmware-Datei auf CD brennen (am besten auf eine CD-RW), in den Player geben, Play drücken, und der Rest geht automatisch.

Display

Ich wollte unbedingt einen Player mit ID3-Tag Anzeige, da ich mir keine 180 Tracknummern auswendig merken kann und keine Lust habe, ständig eine Liste mit den Tracknummern und Titeln mitzunehmen.
Die Displayauflösung ist ziemlich grob, aber immerhin gut lesbar. Das Scrolling der Songtitel ist sehr sprunghaft, ich hoffe, dass im nächsten Firmware-Upgrade wenigstens das viel zu langsame Scrolling beschleunigt werden kann.
Für mich ist unverständlich, was sind die nervenden tanzenden Figuren in der untersten Displayzeile bringen sollen, die schauen doch nur bescheuert aus. Die Hoffnung, dass diese Zeile mit dem nächsten Firmware-Upgrade für etwas sinnvolles verwendet werden kann, muss ich leider enttäuschen: In der untersten Zeile existiert kein Displaymatrix, es kann nichts anderes als die bekifften Hüpfer angezeigt werden. :-( Vielleicht kann man sie irgendwann wenigstens ausschalten.

Batterieladefunktion?

Die in anderen Portalbles übliche, sehr praktische Batterieladefunktion (man kann die aufladbare Batterien im Gerät aufladen, wenn das Adapter angeschlossen ist) fehlt völlig.

Das Gehäuse

Entgegen anderer CIAO-Meinungen finde ich das Gehäuse in Ordnung. Es sieht zwar nicht besonders robust aus, Probleme wird man damit allerdings auch nicht haben. Das spacige Gehäusedesign finde ich jedenfalls sehr gelungen.

Audioformate

Dies ist die absolute Stärke des Rio-Players. Er spielt nicht nur Audio-CDs, MP3 in allen Bitraten (auch VBR-variable Bitrate), sondern auch WMA, welches besser komprimiert, und so die Spielzeit einer CD nochmal erhöht.

CDR-Formate

Auch hier unterstützt der Player alles mögliche, vom Billig-Rohling über CD-RWs, bis hin zu 80min-CDs.

Fernbedienung

Die Fernbedienung wird in ie Kopfhörerbuchse gesteckt,und der Kopfhörer in die Fernbedienung. Sie bietet Zugriff auf Die Funktionen VOL +/-, SKIP, BACK, STOP, PLAY/PAUSE, EQ, HOLD ON/OFF

Ausstattung

Auch die Ausstattung kann sich sehen lassen: Der Player kommt mit einer kleinen Tragetasche, einer Fernbedienung, zwei passende Batterien, einer Bedienungsanleitung, mittelmäßige Kopfhörer und zwei CDs mit Brenn -und Audiosoftware.

Bedienung

Die Bedienung der wichtigsten Funktionen ist völlig Problemlos. An das Menü muß man sich erst einmal gewöhnen, dann stellt aber auch dies kein Problem mehr dar.
Die wichtigsten Funktionen lassen sich auch über die Kabelfernbedienung (diese wird zwischen Gerät und eigenlichem Kopfhörer eingesteckt) bedienen, sie hat allerdings kein Display.
Das gute Display am Gerät ist beleuchtet und zeigt alle wichtigen Informationen sowie als kleinen Gag ein paar tanzende Menschen an.
Beim Einschalten liest er erst einmal den Inhalt der CD aus. Besonders wenn sie in viele Verzeichnisse aufgeteilt ist dauert dies einige Sekunden.
Die Wiedergabefunktionen sind ebenfalls Durchschnitt: Repeat (CD oder Verzeichniss), Einzeltitel, Anspielen, Zufallswiedergabe (CD oder Verzeichniss).

Equalizer

Der Equalizer bietet mit der Standart-Firmware mehrere voreingestellte Klangeinstellungen an. Hier ist es möglich, durch ein upgrade der Firmware auf
die Version 2.00, die man sich unter www.riohome.com herunterladen kann, auch einen manuell einstellbaren Equalizer zu integrieren. Das Upgrade wird durchgeführt, indem man die entpakte Datei als einziges auf eine CD (am besten CD-RW) kopiert und Ihn mit der eingelegten CD einschaltet.

KlangQualität

Der Klang ist, auch durch die guten Kopfhörer (eigentlich nur kleine Ohrenstöpsel) sowohl bei normalen Audio-CD's als auch bei MP3-CD's sehr gut. Bei MP3-Dateien hört man schon manchmal den Unterschied zwischen 128 kbit/sec und 160 kbit/sec.

Unterstützung

Der Diskman unterstützt sowohl Audio-CD's als auch Daten CD's mit MP3, WMA und WAV-Dateien. Enthält eine CD Audio-Tracks können andere Dateien allerdings nicht mehr gelesen werden. Auch die Wiedergabe von CD-RW's stellt kein Problem dar.

Gut für unterwegs?

Um den Player auch unterwegs nutzen zu können steht ein Anti-Schock-Speicher von 10 oder 40 sec für Audio CD's (umschaltbar über Schalter) und 30 oder 60 sec (umschaltbar über Menü) für MP3 (bei 128 kbit/sec) zur Verfügung. Wenn er beim Gehen in der Jackentasche ist und gegen den Körper schlägt, hat er aber schon einige male ausgesetzt.

Batterien

Die Batterien (2*Mignon) halten mehrere Stunden. Wie lange genau habe ich nicht gestoppt, es ist auch davon abhängig, ob man eine Audio-CD oder eine MP3-CD
anhört (hiert steht die CD oft, weil er das Lied in den Speicher läd) und auch, wie man den Schockspeicher eingestellt hat.

Fazit

Die Bedienung der wichtigsten Funktionen ist völlig Problemlos. An das Menü muß man sich erst einmal gewöhnen, dann stellt aber auch dies kein Problem mehr dar.
Die wichtigsten Funktionen lassen sich auch über die Kabelfernbedienung (diese wird zwischen Gerät und eigenlichem Kopfhörer eingesteckt) bedienen, sie hat allerdings kein Display.
Das gute Display am Gerät ist beleuchtet und zeigt alle wichtigen Informationen sowie als kleinen Gag ein paar tanzende Menschen an.
Beim Einschalten liest er erst einmal den Inhalt der CD aus. Besonders wenn sie in viele Verzeichnisse aufgeteilt ist dauert dies einige Sekunden.
Die Wiedergabefunktionen sind ebenfalls Durchschnitt: Repeat (CD oder Verzeichniss), Einzeltitel, Anspielen, Zufallswiedergabe (CD oder Verzeichniss).

Der Equalizer bietet mit der Standart-Firmware mehrere voreingestellte Klangeinstellungen an. Hier ist es möglich, durch ein upgrade der Firmware auf
die Version 2.00, die man sich unter www.riohome.com herunterladen kann, auch einen manuell einstellbaren Equalizer zu integrieren. Das Upgrade wird durchgeführt, indem man die entpakte Datei als einziges auf eine CD (am besten CD-RW) kopiert und Ihn mit der eingelegten CD einschaltet.

Der Klang ist, auch durch die guten Kopfhörer (eigentlich nur kleine Ohrenstöpsel) sowohl bei normalen Audio-CD's als auch bei MP3-CD's sehr gut. Bei MP3-Dateien hört man schon manchmal den Unterschied zwischen 128 kbit/sec und 160 kbit/sec.

Der Diskman unterstützt sowohl Audio-CD's als auch Daten CD's mit MP3, WMA und WAV-Dateien. Enthält eine CD Audio-Tracks können andere Dateien allerdings nicht mehr gelesen werden. Auch die Wiedergabe von CD-RW's stellt kein Problem dar.

Um den Player auch unterwegs nutzen zu können steht ein Anti-Schock-Speicher von 10 oder 40 sec für Audio CD's (umschaltbar über Schalter) und 30 oder 60 sec (umschaltbar über Menü) für MP3 (bei 128 kbit/sec) zur Verfügung. Wenn er beim Gehen in der Jackentasche ist und gegen den Körper schlägt, hat er aber schon einige male ausgesetzt.

Die Batterien (2*Mignon) halten mehrere Stunden. Wie lange genau habe ich nicht gestoppt, es ist auch davon abhängig, ob man eine Audio-CD oder eine MP3-CD
anhört (hiert steht die CD oft, weil er das Lied in den Speicher läd) und auch, wie man den Schockspeicher eingestellt hat.

12 Bewertungen, 3 Kommentare

  • kramykiller

    05.03.2002, 12:32 Uhr von kramykiller
    Bewertung: sehr hilfreich

    scheisse is der lang

  • denjuandemarco

    15.02.2002, 12:32 Uhr von denjuandemarco
    Bewertung: sehr hilfreich

    stimmt genau, sehr detailliert beschrieben...

  • ch_zocker

    15.02.2002, 12:27 Uhr von ch_zocker
    Bewertung: sehr hilfreich

    gute Meinung, kannst ja auch mal bei mir reinschauen, würde mich freuen