TeleShop Herkules Dampf Buggy Testbericht

Teleshop-herkules-dampf-buggy
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 10/2003
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Komfort:  durchschnittlich
  • Reinigungswirkung:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von Wessy

Hält nicht das was die Werbung verspricht

  • Handhabung & Komfort:  durchschnittlich
  • Reinigungswirkung:  durchschnittlich

Pro:

günstiger Preis

Kontra:

wenig Leistung, geringe Füllmenge, schlechtes Material, Zubehör verschleißt schnell

Empfehlung:

Nein

Den Hercules Dampf-Buggy hab ich mir für 99,- Euro im Frühjahr 2003 aus dem Katalog bestellt. Anfangs war ich auch noch begeistert davon. Als dann die Abdeckung vom Einfülldeckel dauernd runterging und ich mich mal verbrüht habe, weil der Verschlussdeckel nicht ganz zu war änderte ich schnell meine Meinung.

Der Dampf-Buggy ist gelb/schwarz, hat 1350 Watt und ca. 2 bar Druck. Ich habe das Modell ohne Dampfzuschaltung. Er wurde mit folgendem Zubehör geliefert.

2 Verlängerungsrohre à 60 cm
1 Borstenaufsatz
1 Turbodüse
1 Bodenbürste mit Frottierhaube
1 Fensterwischer
1 Einfülltrichter
1 Messbecher für 0,5 l Wasser
1 Bedienungsanleitung

Man schraubt die schwarze Verschlusskappe ab und füllt 0,5 l Wasser ein. Verschließt das ganze gut und schaltet das Gerät ein. Nach etwa 5 min. gluckert und blubbert es und der Dampf ist heiß. Es zischt und dampft am laufenden Band.

Für die Badreinigung ist die Turbodüse und der Borstenkranz. Man sollte allerdings bei Waschbecken und Toielette vorsichtig sein und nur auf Markenwaschbecken dampfen wenn man nicht will, daß einem Waschbecken und Toilette um die Ohren fliegen, denn aus der Düse kommt 90° heißer Dampf und jedes Material hält das nicht aus. Sowie es in der Werbung angepriesen wird.

Mein Waschbecken hat Risse davon bekommen und ich wurde ein kleines Vermögen los für den Einbau eines neuen Waschbeckens.

Für das Fensterputzen und reinigen von Duschkabinen und Fliesen ist der Fensterwischer aufzustecken, was übrigens nur nach kurzem abkühlen zu empfehlen ist. Die Teile werden sehr heiß. Fensterputzen ist eher gewöhnungsbedürftig, denn man hat mehr Dampf am Fenster als Schmutz. Ich musste immer nachtrocknen.

Den Fußboden reinigt man mit der Bodenbürste über die man die Frottierhaube stülpt. Bei Laminat und Parkett sollte man aufpaseen dass der Boden nicht zu nass wird, denn die Frottierhaube ist nämlich nicht sehr dick..

Teppiche vorher absaugen, sonst hat man alles an der Bürste.

Mein Fazit zum Schluss

Der Dampf-Buggy hält nicht was die Werbung verspricht. Für mich persönlich hat er zuwenig Power und das Zubehör verschleißt schnell. Nach wenigen Putzeinsätzen ist der Borstenkranz abgenutzt und die Frottierhaube wird auch immer dünner. Die 0,5 l Wasser reichen auch nur für ca. 15 min. Für einen großen Haushalt ziemlich viel Aufwand!

Zubehör kann man mit einer Lieferzeit von sage und schreibe 6 Wochen bei Teleshop nachbestellen. Mittlerweile gibt es das Gerät in Baumärkten, Supermärkten und bei Ebay um sehr viel günstiger als ich es gekauft habe.

Aber ehrlich gesagt ist der Dampf-Buggy den Aufwand nicht wert, da der Kessel über kurz oder lang verkalkt und man darf keine chemischen Entkalker nehmen und destiliertes Wasser ist auf Dauer auch teuer. Außerdem gibt es keinen Reperatur-Service.

Inzwischen hat das Gerät seinen Geist aufgegeben und ich habe mir ein Profi Gerät angeschafft.

Eure Wessy

9 Bewertungen