Das Dschungelbuch (DVD) Testbericht

Das-dschungelbuch-1-dvd
Abbildung beispielhaft
ab 3,20
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
5 Sterne
(7)
4 Sterne
(4)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Action:  viel
  • Anspruch:  anspruchsvoll
  • Romantik:  durchschnittlich
  • Humor:  sehr humorvoll
  • Spannung:  spannend

Erfahrungsbericht von rosebud-riddle

Kann denn Liebe zum Dschungel Sünde sein?

5
  • Action:  durchschnittlich
  • Anspruch:  wenig anspruchsvoll
  • Romantik:  hoch
  • Humor:  sehr humorvoll
  • Spannung:  durchschnittlich
  • Altersgruppe:  keine Altersbeschränkung
  • Meinung bezieht sich auf:  DVD-Version

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Ein Klassiker unter den Zeichentrickfilmen und der Beste der Disney-Filme schlechthin ist in meinen Augen "Das Dschungelbuch". Dieser Film, ist der letzte, der noch zu Lebzeiten Walt Disneys in seinen Studios produziert wurde und 1967 in die Kinos kam. (Deutschlandpremiere war 1969.) Regie bei diesem erstklassigen Film, der durch seine Story und vor allem auch durch seine Musik begeistert, führte Wolfgang Reithermann.

Der Film basiert auf den Erzählungen "Die Dschungelbücher" von Rudyard Kipling, die in der deutschen Übersetzung bereits 1951 erschienen. Jedoch hielt sich Disney nicht originalgetreu an die Vorlage, sondern wandelte die Handlung mehr oder minder stark ab. Und so kommen wir zum Inhalt des Films:

Inhalt:
--------
Mitten im indischen Dschungel findet Baghira der Panther ein kleines verlassenes Baby. Bezaubert durch den Charme des kleinen Jungen, der Mogli genannt wird, bringt er ihn zu einer Wolfsfamilie, die ihn adoptiert und großzieht.

Zehn Jahre später ist Mogli zu einem prächtigen Jungen herangewachsen, der frohgemut die Dschungel-Idylle mit dem Wolfsrudel teilt. Doch dieser Zustand kann nicht immer so währen, denn dem Menschenkind Mogli und dem Wolfsrudel droht Gefahr. Schir Khan der Tiger, der Menschen abgrundtief haßt, ist in den Dschungel zurückgekehrt. Um das Rudel und Mogli zu schützen, wird traurigen Herzens entschieden, daß Mogli das Wolfsrudel verlassen muß und zurück zu den Menschen gebracht werden soll.

Diese schwierige Aufgabe wird von Baghira dem Panther übernommen. So macht er sich mit Mogli auf den Weg. Dieser ist natürlich von dem Plan, den Dschungel zu verlassen, überhaupt nicht angetan. Nach einer kurzen Begegnung mit der Würgeschlange Kaa, bei der Mogli beinahe als kleiner Leckerbissen geendet hätte, findet er einen neuen Freund im Sohn des Elefanten Colonel Hatti, der der Anführer der Dschungelpatrouille ist.

Auf ihrem weiteren Weg trennen sich Mogli und Baghira im Streit. Mogli lernt kurz darauf seinen neuen Freund und Mentor kennen. Es ist der stets gutgelaunte und leichtlebige Bär Balu. Balu bringt Mogli alles bei, was man zum Überleben im Dschungel benötigt.

1. Brüllen wie ein Bär
2. Kämpfen wie ein Bär
3. Essen wie ein Bär

Und dies alles getreu dem Motto (vorgetragen im einzigartigen Gesangstil des Bären):
Versuchs mal mit Gemütlichkeit,
mit Frohsinn und Gemütlichkeit,
schmeiß deine ganzen Sorgen über Bord....

Doch neuer Ärger naht. Mogli wird von der Affenbande des Affenkönigs Louie verschleppt und in die alte Ruinenstadt gebracht. Dieser Affenkönig hat ein besonderes Problem. Er möchte erfahren, wie man Feuer macht. Und dieses Menschenkind erscheint ihm der richtige Ratgeber für dieses Problem. Nur leider hat Mogli davon selbst keine Ahnung.

In der Zwischenzeit haben sich Baghira und Balu zusammengetan, um Mogli zu befreien. Wie sie dieses im einzelnen erreichen, möchte ich hier nicht erzählen, ich verrate nur soviel, es hat mit einer tollen Kostümierung, einem supertollen Tanz und einer swingenden Gesangseinlage zu tun.

Nach der Befreiung Moglis, fällt dem Bär Balu die schwierige Aufgabe zu, Mogli in die Menschensiedlung zu bringen. Ob ihm dies gelingt und welche Abenteuer sie unterwegs noch erleben, müßt ihr Euch schon selber anschauen.
Allgemeine Informationen:

Regie: Wolfgang Reithermann

Infos zur DVD
- Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch, Portugisisch

- Untertitel: Englisch, Spanisch, Französisch
- Ton: Dolby Surround 2.0
- Format: 4:3, 1,33:1, alle Bildschirmformate
- FSK: keine Begrenzung
- Laufzeit: 75 Minuten
- DVD Erscheinungstermin: 23. März 2000

DVD Features:
- Interaktive Menüs
- Szenenanwahl


Fazit:
--------
Dieser Film bietet alles, was das Herz begehrt: Charme, Spannung, tolle Musik und viel Humor. Es ist ein wahrer Kultfilm, der die ganzen herrlichen Bilder fortlaufend mit Oskar-prämierter Musik unterstützt. Besonders der Song des Bären (in der deutschen Fassung gesungen und gesprochen von Edgar Ott): „Versuch’s mal mit Gemütlichkeit“ und das swingende Stück des Affenkönigs Louie (in der deutschen Fassung vorgetragen von Klaus Havenstein) „Ich wär so gern wie du“ haben es mir angetan. Es sind wahrhaft die reinsten Ohrwürmer. Aber auch die Marschlieder der Elefantenpatrouille, das Freundschaftslied der Geierbande und das Lied des kleinen Mädchens aus der Menschensiedlung gehen einem ins Blut.

Und ein Vergleich mit der englischsprachigen Originalversion läßt mich eindeutig sagen (dies ist meine persönliche Meinung): Sie ist schwächer als die deutsche Synchronisation. Dies liegt sicherlich vor allem auch an dem kraftvollen, swingenden, brilliant besetztem Klaus Havenstein. Gegenüber seinem Gesang wirken alle anderen Sänger, auch die der anderen Synchronstimmen, irgendwie farblos.

Der ganze Film ist auf so nette, lebenslustige Art mit humorvollen Szenen gespickt, die einem ein herzerfrischendes Lachen, manchmal auch nur ein Schmunzeln abverlangen. Allein schon die Inspektion der Dschungelpatrouille ist ein Brüller. Endlich in Reih und Glied aufgestellt, wird einem ein Bild der urigsten Gestalten gezeigt. Die gezeigten Individuen sehen einer lustiger aus als der andere. So hat z.B. ein Elefant eine lustige Beatle-Frisur, die ihm kurzfristig zu einem Büstenhaarschnitt gekürzt wird. Einem anderen hängen noch ganze Blattgirlanden um den Stoßzähnen, sehr zur Freude seines Colonels.

Ich könnte noch viel über diesen Film schwärmen, der für mich die gelungenste Symbiose von Bild und Musik, die ein Film je erreichen konnte, überhaupt aufweist. Ich denke mal, all denen die Freude an Trickfilmen haben und die diesen Film kennen, werden mir zustimmen. All denen die diesen Film noch nicht kennen, kann ich ihn wirklich nur als sehenswert empfehlen.

Da in dem Film keine wirklich brutalen Szenen gezeigt werden, kann ich den Film auch schon für ganz kleine Zuschauer empfehlen. Aber Vorsicht: Es besteht ein Suchtfaktor. Bald ist es mit dem Film allein nicht mehr getan. Dann benötigt man noch das entsprechende Disney-Buch und die Disney-Figuren u.s.w.. Ich spreche da aus eigener Erfahrung.

Leider ist die DVD nicht mehr im Handel zu erwerben. Jedoch für die, die Interesse daran haben, gibt es ja noch die Auktionshäuser oder man holt sich die Videoversion.

Einen Nachteil möchte ich nun aber nicht verschweigen. Die DVD bietet keinerlei Extras. Lediglich ein Menü, mit dem man die Sprachen und Untertitel anwählen kann und eine Szenenanwahl sind auf diesem Medium untergebracht. Dies ist eigentlich sehr schade, da in den Disney-Archiven sicherlich noch Unmengen an Material zur Enstehungsgeschichte schlummern.

Auf alle Fälle wünsche ich allen viel Freude mit diesem Film, ich hatte und habe sie auf jeden Fall.

39 Bewertungen