Die drei ??? (2) - Der Phantomsee (Hörbuch) Testbericht

Die-drei-2-der-phantomsee-hoerbuch
ab 6,99
Bestes Angebot
mit Versand:
Media Markt
8,98 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen

Erfahrungsbericht von Glückskind1976

Ein feines Stück Recherche ;)

Pro:

alte Folge, alte Musik - ordentliche Recherche

Kontra:

einige logische und Aussprache-Fehler ;)

Empfehlung:

Ja

Dank des Goldenen ???-Oktobers bei Ciao nehme ich mir doch endlich mal wieder Zeit für etwas wirklich Gutes: meine lieben alten ???-Hörspiele. Auch die Nr. 2 der Reihe ist eine meiner absoluten Lieblings-Folgen.


||>>> ÜBER \"DIE DREI ???\" <<<||

Die meisten hier kennen ja die ??? aus Büchern oder Hörspielen, für die wenigen noch-nicht-Erleuchteten will ich dennoch kurz ein paar einleitende Worte einfügen (daher wird sich dieser Absatz immer wiederholen).

www.dreifragezeichen.de:
\"Wer hat die drei ??? erfunden?

Die Originalserie kommt aus den USA und heißt \"The Three Investigators\". Erfinder der Serie ist Robert Arthur, der sich die Charaktere 1964 ausgedacht hat und insgesamt elf Folgen der Serie geschrieben hat. Leider ist er schon 1969 verstorben. Danach haben verschiedene amerikanische Autoren die Serie weiterleben lassen. Alfred Hitchcock hat nie einen Band der Drei ??? geschrieben. Er ist Schirmherr und Herausgeber der Serie. Er stellte für die Serie nur seinen Namen und sein Konterfei zur Verfügung.\"

Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews sind drei Jungen aus Rocky Beach, einem kleinen (fiktiven) Ort in Kalifornien. Die drei geraten - mit Vorliebe in den Schulferien ;) - immer wieder in mysteriöse Fälle. Ihr Markenzeichen ist das Fragezeichen, das für alles Unbekannte und Rätselhafte steht. In ihrem Ermittlungen erhalten sie u.a. Unterstützung durch die Polizei (zunächst Hauptkommissar Reynolds, später Inspektor Cotta) und, zumindest noch in den frühen Folgen, durch Alfred Hitchcock
.
Justus, der 1. Detektiv, hat seine Eltern durch einen Unfall verloren und lebt bei seinem Onkel Titus und seiner Tante Matilda, die einen Schrottplatz (und Trödel) betreiben. Er ist nicht nur ziemlich clever - denkt vorzugweise logisch und drückt sich furchtbar geschraubt aus ;) - sondern dabei auch oft genug neunmalklug. Außerdem ist er das \"Pummelchen\" der Truppe - wobei er als Kind in einer Serie tatsächlich eine Rolle mit gleichem Namen spielte und hierfür immer wieder von seinen Kollegen aufgezogen wird.
Peter, der 2. Detektiv, dagegen ist eine Sportskanone - aber auch ein furchtbarer Angsthase. Sein ängstliches Wimmern gehört zum Standardprogramm in brenzligen Situationen, aber mit seiner Sportlichkeit ist er in zahlreichen Fällen gefragt.
Bob, Sohn eines Journalisten (Papa Andrews ist bei der \"L.A. Post\"), schließlich ist zuständig für Recherchen und Archiv. Er war zu Beginn der Serie (die erste dt. Hörspielfolge erschien am 12.10.1979) wahrscheinlich einer der jüngsten Menschen weltweit, die einen Ausweis nicht nur für die SCHULbibliothek hatten. ;) In den neueren Folgen erstreckt sich sein Recherchebereich natürlich auch auf das Internet.

Wer Informationen sucht, kann sich am besten auf folgenden Seiten umsehen:
www.dreifragezeichen.de (offizielle Seite vom Label EUROPA)
www.rockybeach.de bzw. www.rocky-beach.com (seeeehr empfehlenswerte und umfassende Fanseite)



||>>> DIE DREI ??? UND DER PHANTOMSEE (2) <<<||


|*** SPRECHER etc. ***|

Alfred Hitchcock, Erzähler - Pasetti, Peter
Justus Jonas, Erster Detektiv - Rohrbeck, Oliver
Peter Shaw, Zweiter Detektiv - Wawrczeck, Jens
Bob Andrews, Recherchen und Archiv - Fröhlich, Andreas
Java-Jim - Überreiter, Heinz
Tante Mathilda Jonas - Lieneweg, Karin
Patrick Kenneth - Kubach, Wolfgang
Mrs. Flora Gunn - Weckler, Veronika
Rory - Reisch, Klaus-Peter
Cluny Gunn - Harloff, Fabian
Mr. Widmer - Klipstein, Ernst von
Stebins - Meinhardt, Hans

Regie - Körting, Heikedine
Produktion - Körting, Heikedine
Autor - Arden, William
Cover Illustration - Rasch, Aiga
Cover Design - Schoedsack, Atelier
Effekte - Europa, Tonstudio
Musik (Titel) - Conrad, Jan-Friedrich


|*** PREIS ***|

Die Preise variieren natürlich leicht, aber üblicherweise kostet die CD 6,99-7,99 Euro, die MC 4,99-5,49 Euro. Beim Media Markt gibt auch schonmal einen Sonderpreis, wenn man gleich 3 Folgen kauft.


|*** DER FALL ***|

Ein Museum in Rocky Beach soll geschlossen werden, und Tante Mathilda hat die Ausstellungsstücke erstanden. Nun sollen die drei ??? ihr helfen, alles zum Schrottplatz Titus Jonas zu schaffen. Dabei entdecken die Jungen unter den Stücken eine alte Seemannstruhe und werden fast von einem Dolch verletzt, das herausschnellt, als sie die Kiste öffnen. Sie finden darin einen Ring. Doch plötzlich taucht ein grober Kerl auf, der sich Java-Jim nennt und Anspruch auf die Kiste erhebt; er behauptet, sie sei ihm gestohlen worden. Auf Tante Mathildas Angebot, ihr die Truhe abzukaufen, reagiert er erbost und versucht, sie mit Gewalt an sich zu nehmen. Schließlich kommt er jedoch lediglich mit dem Ring davon, während die Justus, Peter und Bob die Kiste verteidigen.

Der seltsame Zwischenfall erweckt natürlich die Neugier und den Spürsinn der drei, und so untersuchen sie die Kiste und ihre Herkunft genauer. Sie stammt von einem Boot namens Argyll Queen, und gehörte dem schottischen Kapitän, Angus Gunn. Bob recherchiert im Historischen Forschungsinstitut und erhält neben einem Logbuch, das die Familie dem Institut erst kürzlich stiftete, Auskünfte von Prof. Shay, der die Geschichte von Gunn und seiner Argyll Queen erzählt ... und von einem Schatz, den Gunn versteckt haben soll. ;)

Als die Jungen in der Zentrale zusammenkommen, will Justus gerade seinen Kollegen von einem neuen Fund aus der Kiste berichten, einem weiteren Tagebuch, als wiederum Java-Jim über sie herfällt. Doch mit einem Notfallplan können sie ihm entkommen. Sie machen die Familie Gunn ausfindig, die tatsächlich noch in der Gegend wohnt, in einem steinernen Haus am Phantom Lake. Auf dem Weg werden sie unwirsch von Rory, einem Verwandten von Flora Gunn \"festgenommen\" und zum Haus geführt. Doch als sie sich dort vorstellen und das 2. Tagebuch präsentieren, willigt Flora Gunn gerne ein, nach dem Schatz zu suchen. Mit ihrem Sohn Cluny und teilweise auch dem ständig grimmigen Rory machen sich Justus, Peter und Bob an die Arbeit: sie wälzen Tagebücher und recherchieren schließlich sogar in einer echten Geisterstadt ... Doch immer wieder ist ihnen Java-Jim dicht auf den Fersen, und auch ein Mann in einem grünen Wagen scheint die drei zu verfolgen.

Was ist das Rätsel hinter dem Geschenk, das Gunn seiner Frau machen wollte? Was hat es mit dem Schatz zu tun? Wer verbirgt sich hinter den Gestalten, die die Jungen verfolgen? Das alles müßt Ihr Euch schon selbst anhören. ;)


|*** Meine MEINUNG ***|

Wieder einer dieser klassischen ???-Fälle, in denen die Jungs noch ihren Grips anstrengen mußten, und dabei von der \"alten\" Musik und Peter Passetti unterstützt wurden. ;) Ich muß ehrlich sagen, so gut auch der neue Erzähler seine Arbeit macht, Peter Passettis Stimme weckt in mir die Nostalgie; seine Stimme gehörte für mich fest zu den ???, war einfach schon an sich ein Teil der Atmosphäre.

Mir gefiel eben die Atmosphäre an dieser Folge besonders: eine alte Legende, eine Geisterstadt und allem voran die gute Recherche-Arbeit in Bibliotheken, Tage- bzw. Logbüchern, Archiven und sogar alten Unterlagen von Firmen. Hier ist von allen beteiligten Schatzsuchern gute Zusammenarbeit und Kombinationsgabe gefordert, und von den drei Detektiven darf jeder seinen Teil (wenn auch Peter wieder einmal den kleinsten) beisteuern.

Musikalisch und geräuschetechnisch habe ich an der Folge nichts auszusetzen. Überrascht war ich, als mir heute auffiel, daß auch bei der 2. Folge noch nicht die alte Titelmelodie eingesetzt wurde. (Allerdings sind, soweit ich weiß, die alten Folgen neu abgemischt worden, so daß die Musik sowieso nicht mehr dieselbe ist. Man möge mich verbessern, wenn ich da falsch liege.) Mir gefällt der Einsatz des \"fremdländischen\" Musik-Motivs für die Auftritte Java-Jims, und besonders die Übergangsmusik am Ende der 1. bzw. Anfang der 2. Seite meiner guten alten Kassette, hatte es mir als Kind angetan. Dieser heulende, sirenenähnliche Sound und die bedrohlichen tiefen Blechinstrumente - als Kind fand ich das schon sehr spannend, fast gruselig - eben passend zu einer Geisterstadt. ;) Klar, für Erwachsene ist diese Folge nicht wirklich furcheinflößend, aber ich kann mich nur dem \"Urteil\" eines anderen Schreibers (sorry, vergessen, wer das vor kurzem schrieb!) anschließen, daß die alten Folgen eher auf Kinder als Publikum abzielen als die neuen und dementsprechend \"kindgerecht\" gestaltet waren.

Die Sprecher leisten meines Erachtens gute Arbeit - und einige Stimmen zeugen von einer gewissen Wandlungsfähigkeit ... ;) Ihr werdet schon merken, was ich meine, wenn Ihr die Folge hört (und noch nicht kennt natürlich ;]). Der Professor ist herrlich affektiert, Rory so herrlich chronisch schlecht gelaunt, und ein Archivar hat eine so wunderbar knorrige Stimme, wie ich mir das bei einem Archivar vorstellen würde. ;)

Allerdings fallen mir besonders bei dieser Folge immer wieder (neben einigen logischen Fehlern, die Ihr aber besser ausführlich bei www.rocky-beach.de nachsehen könnt - und besser erst, NACHDEM Ihr die Folge gehört habt) die Aussprachefehler auf. Man ist ja von den drei ??? gewohnt, daß Namen oft seltsam ausgesprochen werden, oder z.B. ein amerikanischer Junge zwar einen englisch ausgesprochenen Nachnamen, dafür aber den dt. ausgesprochenen Vornamen Michael trägt (in einer anderen Folge). ;) Dennoch ärgert mich in dieser Folge die mangelnde Recherche der Produktion in dieser Hinsicht doch etwas, denn immerhin ist eine der Figuren ein Geschichtsprofessor, der doch Namen wie Argyll und Angus richtig aussprechen können müßte: es sollte nämlich in etwa so klingen wie \"Argeil\" und \"Änges\", NICHT \"Ardscheil\" und \"Ändsches!\" ;) (Darauf wies mich damals bei einem Besuch eine schottische Freundin hin, und mein hochtrabendes \"English Pronouncing Dictionary\" gibt ebenfalls nur diese Aussprachevarianten als standard English wieder.)

|*** Mein FAZIT ***|

Sofort beschaffen und anhören! Denn trotz meiner kleinen Meckerei über Aussprachefehler werde ich dafür nicht das kleinste Sternchen abziehen. Ich weiß noch sehr gut, daß mir als Kind diese Fehler nicht bewußt waren, und die kleineren logischen Fehler sind ja eher unterhaltsam. ;) Die Geschichte hat eine so schöne Atmosphäre mit dieser alten Legende vom Schatz und den Ermittlungen in der Geisterstadt, und die drei Detektive erarbeiten so gründlich und nachvollziehbar die Lösung, daß es mir immer wieder eine Freude ist, diese Folge zu hören. Darum sei sie alten Fans und \"Anwärtern\" aufs Wärmste ans Herz gelegt!

In diesem Sinne:
Ohren auf und genießen! ;)

Eure Ko

22 Bewertungen