Dismissed Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Unterhaltungswert:  durchschnittlich
  • Informationsgehalt:  durchschnittlich
  • Präsentation:  durchschnittlich
  • Spaß:  durchschnittlich
  • Spannung:  durchschnittlich
  • Romantik:  wenig

Erfahrungsbericht von Erwin1678

DisMissed, You are dismissed...

  • Unterhaltungswert:  durchschnittlich
  • Informationsgehalt:  durchschnittlich
  • Präsentation:  durchschnittlich
  • Spaß:  wenig
  • Spannung:  sehr wenig
  • Romantik:  sehr wenig

Pro:

nettes Konzept; einfache, anspruchslose Unterhaltung; gewisser Mitfieberfaktor

Kontra:

einfache, anspruchslose Unterhaltung; meist „merkwürdige“ Kandidaten; wirkt auf mich relativ unglaubwürdig; die ständigen Wiederholungen

Empfehlung:

Nein

Fernsehsender sind doch wirklich zu gütig, nehmen sie sich jetzt sogar dem immer größer werdenden Singleproblem an und verkuppeln was das Zeug hält. Natürlich nicht ganz uneigennützig, wo sich kennengelernt, geknutscht oder gar gefummelt wird, das sitzen doch auch immer einige (Millionen) Zuschauer vor dem Fernseher und fühlen mit oder sind neidisch, weil sie selbst immer noch allein sind. Solche Kuppel-Shows gibt es mittlerweile wie Singles in der Disco, begonnen hat glaube ich alles noch recht harmlos mit „Herzblatt“ weiter ging das Ganze dann mit „Nur die Liebe zählt“ und anderen Shows. MTV eigentlich bekannt für recht außergewöhnliche TV-Formate kuppelt nun auch fleißig, aber natürlich ist bei DisMissed alles etwas anders...

<<>>

MTV DisMissed ist glaube ich eine Produktion von MTV Amerika dementsprechend wird auch im Amiland geflirtet und gekuppelt, was das Zeug hält. Natürlich können sich deutsche Single genauso gut zum Volldeppen machen, weshalb es DisMissed seit neuestem auch als rein deutsche Show gibt. Die erste Staffel wurde gerade abgedreht und ausgestrahlt und ich freue mich schon auf die ersten Wiederholungen.

Wie schaut nun das Konzept von DisMissed aus, was will man im Vergleich zu der bereits großen Anzahl von Flirtshows anders machen? Spontan aus dem Leben gegriffen denke ich da einfach mal an die Geschichte in der sich jemand in eine Person verliebt, leider gibt es da aber noch einen Konkurrenten und der möchte natürlich auch geliebt werden. Nun ist das menschliche Verhalten ja recht unterschiedlich und nicht immer rational, ich würde bei Konkurrenz vielleicht dem anderen den Vortritt lassen, schließlich gibt es ja genug Frauen auf der Welt, andere mögen eher versuchen wollen, den „Gegner“ auszustechen, weil man sich ja doch so doll verliebt hat und da ist natürlich kein Platz für einen Zweiten/eine Zweite. Und hier greift auch das Konzept von MTV DisMissed, hier wird nämlich nicht einfach zugeschaut, wie sich ein Pärchen in alle Ruhe verliebt, nein hier wird Flirten zum massentauglichen Sport gemacht, bei dem das Publikum mitfiebern, mittippen oder gar mitwetten kann, wer letztendlich als Paar aus der Show geht. Gut, ich hab mich vielleicht etwas kompliziert ausgedrückt, ich erkläre euch das Konzept noch mal ohne versteckten Humor. Basis einer DisMissed-Folge sind immer drei Personen, entweder zwei Männer und eine Frau, zwei Frauen und ein Mann, oder gar drei Personen von einem Geschlecht was dann natürlich bedeutet, das sich diese Personen dann auch mehr ihrem eigenen Geschlecht hingezogen fühlen. Natürlich gab es auch schon solche Scherze wie Bi-Kombinationen, aber dies ist doch eher selten. Was machen nun die drei Menschen miteinander oder gegeneinander, werdet ihr euch fragen? Eine DisMissed-Folge läuft meist über einen ganzen Tag (natürlich wird nicht alles ausgestrahlt), zu Beginn stellen sich immer die zwei Protagonisten vor, die praktisch gegeneinander kämpfen. In kleinen Portraits erklären sie etwas zu ihrer Person, zu ihrer Schulbildung, Interessen usw. Und natürlich auch, was sie sich von diesem Date-Tag erwarten, meist gibt es hier schon die ersten markigen Sprüche wie „Meine Konkurrenz hat keine Chance, ich bin sowieso der/die Beste.“ zu hören, das dient dann praktisch als Kampfansage an den anderen Flirtmitbewerber. Die zwei Kandidaten warten dann meist auf den dritten Flirtwilligen (im Normalfall vom anderen Geschlecht) und da wird je nach Ego meist schon mehr oder heftig gedisst oder auf deutsch gebuhlt. Bei zwei Frauen die sich um einen Mann streiten kann man sich das vielleicht noch vorstellen, aber auch die Männer können sich nicht zurückhalten, peinlich ist das ganze schon. Da kommen dann solche verbalen Hohlräume wie „Der hat sowieso nichts drauf“, „Guck dir mal die Tussi an.“ und ähnliche Sprüche heraus, ihr könnt euch das sicher ungefähr vorstellen. Übrigens gilt bei DisMissed anscheinend Prügelverbot, man könnte sich ja vorstellen, das sich die beiden Kontrahenten so in die Wolle kriegen, das man das gerne auskämpfen oder auskratzen möchte, so was hab ich bei DisMissed aber noch nicht gesehen, mit Ausnahme in Form einen Dates.

Nach dem Vorstellen und gegenseitigem Beschnuppern und Anbellen kommt dann schließlich das Objekt der Begierde hinzu, derjenige stellt sich natürlich auch noch in einem Minipotrait vor und dann sind alle drei zusammen und dürfen sich erstmal bekannt machen. Meist wird dabei schon gesabbert was das Zeug hält und Frau und Mann lassen sich in wohlwollenden Worten über ihren Flirtpartner aus, so nach dem Motto „Wow, sieht der oder die gut aus“, natürlich geht es da auch schon weiter mit der Prahlerei, die Kontrahenten beteuern sich meist hier schon, das der jeweils andere sowieso keine Chance hat.

Als Entscheidungshilfe für die Person, die zwischen den zwei Kandidaten wählt ist dann jeweils ein Date vorgesehen, also praktisch zwei an einem Tag und der andere (das fünfte Rad am Wagen) ist mit dabei. Meist sind es solche überaus interessanten Ausflüge in Bars oder Clubs, ab und an kommt aber auch mal jemand, der sich richtig Gedanken gemacht hat und seine Angebetete beim Mondschein am Strand oder bei sonstigen romantischen Momenten betört. Vergesst dabei nicht, der andere Kontrahent ist natürlich immer mit dabei und der versucht natürlich auch zu flirten und den/die Andere(n) schlecht zu machen. Für verliebte Zweisamkeit sorgt dann höchstens mal die „Time Out Card“, die bewirkt, dass sich einer der beiden Kandidaten für glaube ich zwanzig Minuten aus dem Staub machen muss und sich das Quasi-Pärchen natürlich allein besser kennenlernen kann. Wie die Karte eingesetzt wird ist natürlich völlig unterschiedlich, meist wollen die Kandidaten den Break, wenn es mit dem anderen Flirtpartner gerade zu heiß hergeht, oder wenn man das Gefühl hat, „Na zwischen uns könnte auch was laufen, müsste nur mal der andere Heini weg sein.“ Bei den Time Out-Pausen geht es dann meist auch heftig her, vom netten Kennenlernen-Gespräch bis zu wilden Fummeleien ist alles drin...

Am Ende der zwei Dates ist natürlich eine Entscheidung verlangt und mit den Worten „(Name), you are dismissed“ wählt der Angeflirtete schließlich einen der beiden Kandidaten aus. In kleinen Spots darf man sich dann noch anhören, wie alle drei auf die Entscheidung reagieren, damit hat man dann schließlich auch eine Folge DisMissed überstanden.

<<>>

Wer aufmerksam die letzten Absätze gelesen hat, weiß natürlich schon ungefähr, wie ich zu MTV DisMissed stehe. Ich hab irgendwann vor einem Jahr mal eine Folge davon gesehen und war ganz angetan von dieser Art Konzept, gleichzeitig hab ich aber schon bei den ersten Folgen gemault und gelästert, was das Zeug hält, meist sind die Kandidaten doch typische Charakterschweine und da ging es dann natürlich klischeegewohnt zur Sache. Mittlerweile kann ich DisMissed überhaupt nicht mehr sehen, im Prinzip ist es immer das Selbe, mich langweilt das einfach nur noch. Meine Freundin guckt es noch gern und wenn ich dann mal ins Zimmer komme, während sie Dismissed schaut, bitte ich sie doch freundlich, dass sie den Müll abschaltet. Nun, wie komme ich zu der Meinung?

Das Konzept für sich stellt natürlich allein den ganzen Charakter der Sendung dar. Es reicht anscheinend nicht, das man einem Paar zuschaut, wie sie sich langsam kennen- und lieben lernen, nein für den Zuschauer muss es natürlich viel interessanter sein, wenn stets noch ein „Konkurrent“ anwesend ist und die ganze Flirterei zu einer Art Wettbewerb ausartet. So was mag der Zuschauer, so was will man sehen.

Zweiter Kritikpunkt wären natürlich die Kandidaten, dies bezieht sich auch auf die deutsche Staffel, von der ich schon einige Folgen gesehen habe. Irgendwie glaube ich den Jungs und Mädels nicht ganz, dass sie ein Problem damit haben einen Partner oder sei es nur den Gegenpart bei einem One Night Stand zu finden. Die Kandidaten sind bis auf wenige Ausnahmen immer ausgesprochen gut aussehend gewesen, dies wundert mich schon. Natürlich will man im Fernsehen auch so was sehen, aber irgendwie macht es die Show natürlich unglaubwürdig, wenn ausgerechnet wahnsinnig attraktive Kandidaten nach Partnern oder Bettgenossen suchen.

Mein dritter Kritikpunkt wäre natürlich die Glaubwürdigkeit der Show an sich. Das diese bei mir durch die meist unglaublich gut aussehenden Typen und Mädels schon etwas gestört ist, hab ihr ja gerade lesen können. Weiterhin kommt natürlich dazu, dass ein ganzer Tag in 15 Minuten zusammen geschnitten wird und da sieht man natürlich nur die vermeintlich besten Szenen und kann sich kaum ein Urteil erlauben, wie die einzelnen Personen wirklich sind. Manchmal wird sicherlich auch so geschickt gecuttet, das aus eigentlichen realen Abläufen irgendetwas anderes entsteht, was den Zuschauer natürlich wieder zu einem vielleicht falschen Schluss kommen lassen soll. Ich könnte also im Prinzip sagen, ich halte die Show für „unecht“, aus den Gründen, die ich genannt hab. Weniger hart ausgedrückt kann ich aber auch sagen, das ich Dismissed einfach viel zu oberflächlich und stupide finde. Flirten und Kennenlernen wird hier zum Wettbewerb erklärt, nur damit sich der Zuschauer amüsieren kann. Da möchte ich nur noch abschalten.

Neben meinem Hauptkritikpunkt an DisMissed, der Unglaubwürdigkeit kommen zudem auch noch ein paar andere kleine Punkte dazu, die zwar nicht so wichtig sind, die ich euch aber trotzdem gern mitteilen möchte. Beginnen tut dies bei den ständigen Wiederholungen der amerikanischen Folgen, meine Freundin schaut ja immer noch begeistert und ich kann in den Wiederholungen mittlerweile schon mitspielen. Irgendwie weiß ich nicht, was das soll, an sich ist ja der Reiz vorbei, wenn man gesehen hat, wer als Paar eine DisMissed-Folge verlässt, diese aber dreimal oder noch häufiger zu wiederholen zeugt einfach nur von einem unglücklichen Sendekonzept von MTV Deutschland.

Was mich weiterhin stört, sind die zahmen und teilweise falschen Untertitel bei den amerikanischen DisMissed-Folgen. Zum Glück bin ich ja dem Englischen einigermaßen mächtig und weiß was die Leute wirklich von sich geben, bei den Untertiteln kommt aber öfter auch mal etwas ganz anderes raus. Klar weiß ich, das MTV an sich recht prüde ist, in Deutschland könnte man sich davon aber ruhig etwas abwenden und lockerer werden. Die Schimpfwörter-Übersetzungen oder das Weggepiepe könnte man sich jedenfalls sparen.

<<>>

Die Sendezeiten (Stand 22.05.2003) dieser Show will ich euch natürlich nicht vorbehalten. „Entnommen“ habe ich diese der MTV-Webseite und eines steht fest, DisMissed-Fans kommen täglich in den Genuss mindestens einer Folge.

Donnerstag + Freitag 06:30-07:00
Montag – Freitag 11:30-12:00
Mittwoch + Donnerstag 16:34-17:00
Montag – Freitag, Sonntag 17:34-18:00
Samstag 18:00-18:30
Montag 21:00-22:00
Sonntag 22:00-23:00

<<>>

Um auf meine Überschrift zurückzukommen, DisMissed – You are dismissed. Dies soll einfach heißen, ich kann die Show nicht mehr sehen. Entweder bin ich wirklich schon zu alt dafür, oder ich hab einfach nur einen \"anderen\" Geschmack. Jedenfalls kann ich der Show nach einigen Folgen nichts mehr abgewinnen, obwohl ich das Konzept für überaus zuschauerfreundlich halte. So was will der jugendliche Zuseher sehen, so was kommt an. Ich finde es eher langweilig. Irgendwelche Typen oder Tussen, die eigentlich zehn Partner an einer Hand haben müssten, treten in einen lächerlichen Flirtwettbewerb um eine andere Person an, was dabei herauskommt, erfährt der Zuschauer letztendlich nicht, selten dürfte es aber eine Beziehung, vielleicht häufiger ein One Night Stand sein.

Wer als Zuschauer einfache, anspruchslose Unterhaltung sucht, der wird mit MTV DisMissed sicherlich viel Freude habe, ich kann damit nach einigen Folgen nichts mehr anfangen.

28 Bewertungen, 1 Kommentar

  • moddy

    01.07.2005, 20:12 Uhr von moddy
    Bewertung: sehr hilfreich

    und gut gegliedert , Top ! Gruß Moddy