Ferrero Giotto Testbericht

Ferrero-giotto
ab 7,18
Bestes Angebot
mit Versand:
pbrecommerce
11,99 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Geschmack:  sehr gut
  • Geruch:  sehr gut
  • Suchtfaktor:  durchschnittlich
  • Anhalten der Frische nach Öffnen:  lang

Erfahrungsbericht von ernie3001

Knabbern mit Niveau

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Italien – ein Land in dem ich Leben könnte. Giotto, die Gebäckspezialität bringt Italien zu mir nach Hause. Wenn Du Giotto kennst und ebenfalls magst, dann weißt Du, wovon ich spreche. Giotto nämlich ist eine Spezialität noch original italienischem Rezept. So zumindest heißt es laut Ferrero, von dem dieses Produkt ist. Ich bin damals durch die Werbung auf dieses Produkt gestoßen und seitdem bin ich nicht mehr davon loszubekommen. Anfangs bekam man diese Süßigkeit lediglich in der 10er Stange, doch lang ist es her. Mittlerweile gibt es gleich drei verschiedene Größen zur Auswahl. Im Verlauf meines Erfahrungsberichtes möchte ich auf die Optik, den Geschmack und vieles mehr eingehen. Ich würde mich freuen, wenn auch für Dich dieser Bericht als eine Bereicherung gelten könnte.

******* Ferrero Giotto - Die Gebäckpraline **********

Die Optik:
***********
Jeder kennt Ferrero und jeder kennt auch die großen Ferrero Roschee Kugeln. Bei den Giottos handelt es sich ebenfalls um Kugeln, allerdings von geringerer Größe. Sie sind nur halb so groß und bestehen nicht aus einem Schokoladenmantel, sondern sind äußerlich um einiges heller und bröseliger. Was dahinter steckt ist die Hülle von gehackten Haselnüssen, und eine feine Waffelhülle. Verpackt sind diese Miniaturkugeln entweder in der 10er Stange, in der 180 g Packung oder jetzt ganz neu im 120 g Beutel. Da ich mit der 10er Stange begonnen habe, meine Vorliebe zu dieser Spezialität zu entwickeln, will diese äußerlichen Merkmale auch kurz darlegen. Wie gesagt, es handelt sich um eine Stange, in der 10 der Kugeln aufeinander gestapelt sind. Was das Gewicht anbelangt, so sind dort lediglich 45 g drin. Das heißt also, dass eine Kugeln nur 4,5 g wiegt, was nun wirklich auf einen leichten Snack hinweist. Des weiteren ist die Verpackung leicht papierartig und erinnert mich irgendwie an Backpapier. Aufgrund der Farben und den Aufdrucken kommt mir Italien immer ein Stückchen näher. Groß ersichtlich steht dort „Giotto“ in großen roten Druckbuchstaben. Der Rest der Verpackung spiegelt Italien in der Antike wieder und so sind die Farben leicht Terrakotta ähnlich.

Des weiteren besitzt diese Stange ein rote Einrisslinie, die man auch verwenden sollte, um die Verpackung zu öffnen und die Kugeln einzeln zu entnehmen. So kann man sich nämlich am besten Kugel für Kugel bis zur letzten durcharbeiten. Weiterhin sind auf dieser Stange die Zutaten angegeben und natürlich ist auch hier der Grüne Punkt kein Fremdwort mehr.

Zutaten:
*********
Diese Kugeln bestehen zu 35 % aus Haselnüssen. Des weiteren hat man nicht auf pflanzliche Fette, Zucker und Magermilchpulver verzichten könnten. Weiterhin gibt’s da noch ein Waffelanteil von 8 % und das Molkenpulver, der Emulgator Lecithin sowie fettarmer Kakao und Vanillin geben dieser Kugel geschmacklich den letzten Schliff. Aus diesen Zutaten entsand dann eine knusprige Kugel aus einem Haselnussmantel, einer feinen Waffelhülle, inmitten derer eine zartschmelzende Füllung aus haselnusscreme auf Dich wartet.

Geschmack:
**********
Allein die Bestandteile dieser Kugeln sind auf mich sehr attraktiv gewesen. Das sie schmecken, konnte ich quasi schon erahnen. Das sie aber so köstlich sind, hätte selbst ich nicht für möglich gehalten. Die Kugeln, die ich an sich nie gleich zerbeiße – auch wenn sie sehr klein sind und quasi sehr dazu verleiten – sind auch ohne Schokoladenmantel irgendwie schokoladig. Das ist ähnlich wie bei den Raffaello Kugeln finde ich. Auch die sind ganz ohne Schokolade zubereitet. Des weiteren ist der Knuspermantel wirklich extrem knusprig und man darf diesen auch als Knuspermantel bezeichnen ohne dabei übertrieben formuliert zu haben. Die Haselnüsse in Verbindung mit der Waffel, die anschließend folgt, sind die perfekte Kombination und ist diese erst mal gebrochen, gelangt man zu einer sehr leckeren Haselnusscreme. Diese ist zwar süß, aber sehr angenehm süß. Durstig machen sie trotzdem und es ist völlig egal, ob Du sie zum Kaffee, zum Tee, Milch oder Kakao verzehrst. Sie schmecken immer, egal was es zum Trinken gibt. Gut, zum Alkohol würde ich sie nicht gerade reichen, aber da ich sie ohnehin meist zur Kaffeezeit genieße, ist das sowieso auszuschließen. Durch die Haselnusscreme wirken sie kein bisschen trocken, sondern sind sehr leicht und darum auch so gut bekömmlich. Jedenfalls so gut bekömmlich, dass ich nicht einmal nach 10 Kugeln einen vollen Magen verspüre. Zum Glück ist dann aber auch Schluss, denn sonst würde ich wohl maßlos auch noch die anderen verputzen.

Preis:
********
Ich habe letztens für die Stange 65 Cent gekauft.

Fazit:
*******
Mit Giotto hat man eine wirklich hervorragende Spezialität auf den Markt gebracht. Nicht das die Italiener einen hervorragende Warme Küche besitzen. Nein auch in punkto Süßigkeiten und Gebäck haben sie viel anzubieten. Ich jedenfalls finde sie ausgesprochen lecker, knusprig und sie zeichnet sich mir gegenüber als eine Spezialität mit viel Niveau aus.

19 Bewertungen