Ferrero Mon Cheri Testbericht

ab 5,46
Bestes Angebot
mit Versand:
Amazon Marketplace
8,46 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Geschmack:  sehr gut
  • Geruch:  sehr gut
  • Grad der Süße:  durchschnittlich
  • Suchtfaktor:  durchschnittlich
  • Anhalten der Frische nach Öffnen:  lang
  • Aus biologischer Erzeugung:  nein

Erfahrungsbericht von SabineG1959

Wie teilt man 5 Mon Chéri gerecht auf 2 Personen?

  • Geschmack:  sehr gut
  • Geruch:  sehr gut
  • Suchtfaktor:  sehr gering
  • Anhalten der Frische nach Öffnen:  lang
  • Kaufanreiz:  Preis

Pro:

der himmlische Geschmack und die unbeschreiblich knackigen Gaumenfreuden

Kontra:

etwas teuer und viel Verpackungsmüll

Empfehlung:

Ja

Wie teilt man eine ungerade Anzahl Mon Chéri gerecht auf zwei Personen, ohne auch nur einen einzigen Tropfen des guten Inhalts zu verschütten?

Mon Chéri esse ich für mein Leben gern. Meistens kaufe ich beim Einkauf so nebenbei einen Riegel an der Kasse für 0,89 Euro, mehr gebe ich dafür nicht aus. Als ich das letzte Mal bei Schlecker in Hof oder Hoffnungsthal war, machte die Verkäuferin mich darauf aufmerksam, das die 15er Packung, also die, deren Foto Ihr auf der Produktseite seht, statt 2,69 Euro nur 1,99 Euro kostet, da habe ich dann also gleich eine große Packung mitgenommen. Meine allerletzte 15er Packung habe ich vor ein paar Tagen geschenkt bekommen und genieße sie nun beim Schreiben so still vor mich hin *mmmmmmmhhhhhhh*

Was soll ich zum Aussehen sagen?

1. die Riegel
enthalten jeweils fünf Pralinen, die in Zellophan zu einem Riegel abgepackt und durch ein längliches Plättchen aus dünner Pappe stabilisiert werden. Jedes einzelne Mon Chérie ist noch einmal in das typische Mon Chßerie Papier eingewickelt, also in metallic rosa Papierchen mit der Aufschrift MON CHERI in schwarz auf einem kleinen weißen Feld.

2. die oben abgebildete Packung
ist ein Pappkarton mit drei Reihen à jeweils fünf Mon Chérie, wobei die mittlere Reihe eingepackt ist wie oben beschrieben und die beiden äußeren die nackten Pralinen enthalten. Sie befinden sich in einem goldenen Schälchen mit jeweils passenden Einbuchtungen für die einzelnen Pralinen. Abgedeckt werden sie von einem Zellophanblättchen und einem Styropurblatt mit der typischen Kirsche darauf.
Auf dem Karton befindet sich immer ein rot-in-rot gehaltenes Bild der Piemont-Kirsche und die goldenen Aufschrift „Mon CHÉRIE“. Einzelheiten differieren von Jahreszeit zu Jahreszeit und werden auch bestimmten Festtagen mit Zusätzen angepasst, wobei manchmal eine dünne Pappe zwischen das Zellophan, das die ganze Packung einwickelt, mit dem entsprechenden Motiv geschoben wird.
Bei der Beschreibung fällt mir auf, dass bei dieser Mon Chérie Variante verdammt viel Verpackung im Vergleich zum Inhalt anfällt.

3. Herzen
werden zu passenden Gelegenheiten angeboten, sie enthalten schätzungsweise zehn Pralinen – schätze das mal vom Aussehen her und wie ich sie in Erinnerung habe – höchstens 15, kosten dafür aber ca. 1Euro mehr als die 15er Packung.

4. Plastikdosen
sind aus durchsichtigem Plastik und enthalten ca. 30 Pralinen – sorry, habe länger keine mehr davon gekauft. Man kann zwei Lagen der wie oben beschrieben einzeln verpackten Mon Chérie erkennen. Alle Angaben dazu kann man dem aufgeklebten Etikett entnehmen.

5. Gemischte Plastikdosen
fallen mir noch als letzte Möglichkeit ein, an Mon Chérie zu kommen und gleichzeitig noch zwei andere leckere Ferrerosorten gleichzeitig zu erhalten, u.a. Ferrero Küsschen – aber das wäre dann ein neues Thema und erwähne ich nur kurz der Vollständigkeit halber.


Kommen wir nun zum Inhalt:

Der Packungsrückseite der 15er Packung entnehme ich folgend Angaben der Zutatenliste:
LIKÖR-KIRSCH-PRALINEN aus
Halbbitterschokolade 48,5% ( Zucker, Kakaomasse, Kakaobutter, Emulgator, Sojalecithin, Vanillin)
Zucker
Kirsche (18%)
Likör (13%)
Kakaobutter
Kann Spuren von Milchbestandteilen enthalten

Die Prozentangaben in Klammern sollen sich wohl auf den Alkoholgehalt beziehen.


Alle Packungen lassen sich leicht öffnen, und gleich strömt einem der wundervolle Duft von Mon Chérie entgegen. Die eingewickelten Pralinen sind auch schnell ausgepackt – wohin nur mit all dem Müll?

Die Praline selbst ist von dunkelbrauner Schokolade auf rechteckigem Untergrund und von vorne gesehen von der Form eines Torbogens. Die Oberseite ist mit zarten Rillen versehen.

Von der Größe her ist genau richtig, um sie ohne abzubeißen in den Mund zu stecken – größer dürfte sie echt nicht sein. Beim Reinbeißen knackt es kurz und dann verströmt sich der wundervolle Kirschlikör im Mund, um zum Schluss bleiben dann noch die Vitamine *g* übrig, also die leckere Piemont-Kirsche.

Das Piemont ist eine Landschaft in Nordwest-Italien mit der Hauptstadt Turin. Es grenzt im Westen an Frankreich, im Norden an die Schweiz, im Osten an den Lago Maggiore und im Süden – ähm … - müsste die Toskana sein – bis dahin war ich noch nie …

Das Piemont ist bekannt für sein trotz Alpennähe mildes Klima, wo sogar Reis wächst, für die letzten Olympischen Winterspiele in Turin etc. Aufgrund des milden Klimas wachsen dort also auch ganz besonders dicke und süße Kirschen, die Piemontkirsche eben für unsere Mon Chérie :)

Ganz besonders schätze ich es an diesen Pralinen, das sie ohne Zuckerschicht im Inneren auskommen und trotzdem der Likör nicht in die Schokolade zieht, sofern man die Packung nicht gerade auf die Heizung legt oder sonst wie der Hitze aussetzt. Ich denke mal, das ist auch der Grund dafür, warum es sie nur im Winterhalbjahr und nicht im Sommer gibt: sie sind nicht hitzebeständig.

Ich habe schon viele verschiedene Kirschlikörpralinen getestet, aber ich komme immer wieder zu folgendem


Fazit:

Es gibt keine Kirschlikörpralinen, die mir je besser geschmeckt haben als Mon Chérie. Dafür nehme ich dann auch gern den höheren Preis und die manchmal etwas überflüssige Verpackung in Kauf, und dies sind auch die einzigen beiden Negativmerkmale, die ich bei Mon Chérie finde und wofür es einen Punkt Abzug gibt.

Positiv bewerte ich auch, dass es so viele verschiedene Größen und Kombinationen mit anderen Ferreroprodukten gibt. Überteuert finde ich allerdings oft die rein als Geschenk konzipierten Packungen – aber das liegt ja an uns, ob wir das fördern, indem wir diese kaufen – oder eben nicht und das Geschenk dann etwas weniger spektakulär und dekorativ aussieht ….


Nun zur Ausgangsfrage:

Die meisten Packungen enthalten eine ungerade Anzahl von Pralinen – wie soll man diese gerecht durch zwei teilen, ohne den kostbaren Likör zu verschütten? Da sollte sich Ferrero mal was einfallen lassen – oder spekulieren sie darauf, dass es dafür nur eine Möglichkeit gibt, nämlich gleich zwei Packungen kaufen, für jeden eine? Mir soll’s recht sein – ich kriege auch die ganze auf *hicks*

Guten Appetit und alles Liebe von Sabine :)

geschrieben am 27.2.2005 für ciao und yopi

20 Bewertungen