Franziskus Hautzart Körperöl Testbericht

Franziskus-hautzart-koerperoel
ab 8,34
Auf yopi.de gelistet seit 02/2005
Summe aller Bewertungen
  • Wirkung:  sehr gut
  • Einziehen:  durchschnittlich
  • Geruch:  durchschnittlich
  • Verträglichkeit:  sehr gut

Erfahrungsbericht von BeautyInTheBath

♥ Der Ritter & die Prinzessin ♥

  • Wirkung:  sehr gut
  • Einziehen:  schnell
  • Geruch:  sehr angenehm
  • Verträglichkeit:  sehr gut

Pro:

macht die Haut total zart, ist sehr ergiebig, zieht schnell ein, hinterlässt einen tollen Duft auf der Haut

Kontra:

man muss ein wenig beim Dosieren aufpassen

Empfehlung:

Ja

♫ Es war einmal ein tapferer Ritter; Franziskus ward er genannt; der der schönen Prinzessin, die er begehrte, mit einem anderen Präsent als dem gewöhnlichen Bukett aus roten Rosen seine Aufwartung machen wollte und so hielt er sein Ross kurz vor dem Schloss des holden Fräuleins an; pflückte einige Mandelblüten, Aprikosen und Pflaumen, deren Kerne er entnahm und vorsichtig zerstampfte, anschließend mit den Blüten vermengte, bevor er aus diesem Gemörserten ein Öl presste, das er in eine 100ml fassende durchsichtige Glasflasche füllte, die er mit einem weißen Schraubdeckel verschloss.
Dieses Körperöl betörte die schöne Prinzessin so sehr, dass sie Franziskus sogleich zum Manne nahm und außerdem verfügte, dass ab ihrem Hochzeitstage dieses Öl jedermann zugänglich sein sollte, so dass es seitdem in sämtlichen Onkel-Anton-Läden des Reiches zu kaufen ist und einen jeden Bürger durch seine einzigartige Wirkweise überzeugt und mit einer solch samtig-weichen Haut versieht, dass ihr Land sicherlich auch aufgrund des Volkes als eines der Schönsten dieser Welt gelten darf... ♫

So oder ähnlich könnte es sich zumindest zugetragen haben.

Heute können auch wir dieses Körperöl – ein Produkt der Firma Bio-Garten GmbH & Co.KG, Am Krebsenbach 5, D-8367 Bad Heilbrunn – unter dem Namen Franziskus „Hautzart Körperöl“ in jedem deutschen „Onkel-Anton-Laden“ (ergo: bei Schlecker) erwerben, wo die 100ml-Flasche für 3,99€ zu haben ist.

Dieses Körperöl ist explizit „zur intensiven Pflege trockener, empfindlicher Haut“ konzipiert worden, es enthält Aprikosen-Mandel-Pflaumenöl und ist Teil der Franziskus Mandelblütenserie, welche weiterhin eine Mandelblüten-Seife, eine Mandelblüten-Bodylotion, ein Mandelblüten-Duschbad, eine Mandelblüten-Waschlotion, eine Mandelblüten-Gesichtscreme und ein Mandelblüten-Ölbad bietet.

Ich benutze aus der Reihe aber lediglich dieses Körperöl, welches ich regelmäßig nach dem Duschen verwende, da meine Haut besonders jetzt im Winter aufgrund der Kälte draußen und der trockenen Heizungsluft im Haus sehr schnell rau und spröde wird und zum Einen fühle ich mich dann nicht wohl, wenn alles spannt und juckt und zum Anderen streichelt mein Freund natürlich auch lieber über weiche Haut.

Das „Hautzart Körperöl“ soll man laut Hersteller täglich vor allem nach dem Duschen und Waschen auftragen und mit kreisenden Bewegungen leicht einmassieren.

Ich benutze es allerdings meistens auch nur alle 2-3 Tage anstatt täglich und bin da mit der Wirkung bereits sehr zufrieden.

Das gelblich schimmernde Öl ist sehr ergiebig und wenn man es aus der Flasche entnimmt, sollte man dabei sehr vorsichtig vorgehen, da die Flaschenöffnung nicht nur stecknadelkopfgroß ist, sondern einen Durchmesser von ungefähr 1cm hat.
Aber mit ein bisschen Obacht sollte das eigentlich kein Problem darstellen; mir ist es zumindest noch nicht passiert, dass ich versehentlich mal die halbe Flasche ausgeschüttet hätte!

Man kann beim Entnehmen des Öls auf zwei verschiedene Arten vorgehen: entweder man gibt erst ein wenig in die Handinnenflächen und verreibt es dann auf der Haut oder man gießt es direkt auf die zu ölenden Hautflächen und verstreicht es dann.
Ich persönlich bevorzuge es ja auf die letzte Weise; ich finde es praktischer, kann aber nicht begründen, warum. *lach* Vermutlich ist es doch auch nur ein Sache des subjektiven Geschmacks.

Das Öl zieht superschnell ein und hinterlässt auch keinen fettigen Ölfilm auf der Haut, was ich total klasse finde, da das auch bedeutet, dass ich unmittelbar nach dem Einölen die Flasche unbesorgt in die Hand nehmen und zuschrauben kann, ohne Angst haben zu müssen, dass sie mir aus der Hand rutscht.

Die Haut fühlt sich direkt nach der Anwendung des Öls bereits viel zarter an und diese Wirkung dauert auch an; es ist nicht so, dass ich mich einöle und es zunächst perfekt ist, die Haut aber nach drei Stunden dann doch auch wieder zu spannen anfängt.

Seitdem ich das Franziskus „Hautzart Körperöl“ nun verwende, ist meine Haut wieder spürbar zarter geworden und sie juckt auch nicht mehr so schnell; von der Wirkung bin ich also total überzeugt.

Meiner Haut geht es gut damit und ich habe auch keinerlei Zeichen von Unverträglichkeit bei mir feststellen können.

Ansonsten handelt es sich hier um ein Körperöl, das ich nicht auch für das Gesicht verwende; daher kann ich nun nicht sagen, ob es hierfür auch geeignet ist, aber ich denke, bei einem „Körper“öl ist dieser Aspekt auch eher nebensächlich.

Im Übrigen ist dieses Körperöl auch ohne jeden Zusatz von Farb- und Konservierungsstoffen; die einzigen Inhaltsstoffe sind Glycine Soja, Prunus Armeniaca, Prunus Domestica, Prunus Dulcis, Tocopherol und Parfum.

Man sollte es vor Sonne schützen und nicht über 25°C lagern, was im deutschen Winter aber vermutlich auch kein Problem darstellt und im deutschen Sommer ja auch nicht unbedingt – wenn man es dann nicht direkt am Fenster in der prallen Sonne aufbewahrt.
Dann hält sich das Körperöl auch ohne Konservierungsstoffe sehr gut; es ist wie gesagt, sehr ergiebig – ich benötige für meinen kompletten Körper eine maximal walnussgroße Menge Öl -, nach einem Monat ist es noch etwas mehr als halbvoll; und ich hatte noch nie Probleme damit, dass das Öl in der angebrochenen Flasche plötzlich ranzig geworden wäre oder sich sonst negativ verändert hätte.

Nun habe ich noch gar nichts über den Geruch dieses Körperöls gesagt, angeblich verfügt es über einen „sanften Aprikosenduft“; was ich so aber nicht unbedingt bestätigen kann.

Meiner Nase nach hat dieses Produkt neben dem typischen, leicht öligen Beigeruch eher einen dezent nussigen Duft, gespickt mit dem gedämpften Odeur reifer Pflaumen.
Es ist leicht süßlich und etwas sinnlich-beschwert, aber nicht unbedingt feminin; ich liebe diesen leckeren Geruch auch an meinem Freund – mit dem Körperöl kann man nämlich auch herrlich mal seinen Schatz verwöhnen und ihm mit einer wohligen Massage mit diesem Körperöl durchaus auch etwas Gutes tun. ♥

Seltsamerweise nehme ich diesen Geruch beim Einölen selbst aber kaum wahr bzw. dabei empfinde ich ihn eher als ölig-schwül, wogegen ich den „besseren“ Duft nach dem Anziehen dann aber durch meine Kleidung hindurch rieche, wo ich mich dann in einer tollen Duftwolke zu bewegen meine, die dann sogar auch einen Hauch von Aprikose verströmt.

Und ich finde es klasse, mich dann selbst da so zu riechen, und fühle mich äußerst wohl dabei, da es auch wirklich nur eine Duftwolke ist und kein andauernder Sprühregen, der als aufdringlich empfunden werden könnte. Dabei hält dieser Geruch aber auch über Stunden!

Wenn ich dann frischgeduscht bin und mich eingeölt habe; mein Haut ist streichelweich; und dann so fein rieche, dann möchte ich selbst immer meinen, ich sei die oben genannte Prinzessin!

Da hat sich Ritter Franziskus wirklich Mühe gegeben; eine Mühe, die sich gelohnt hat!

33 Bewertungen, 2 Kommentare

  • Travelwriter

    10.07.2005, 14:04 Uhr von Travelwriter
    Bewertung: sehr hilfreich

    Dein Nick kam mir gleich bekannt vor, willkommen bei Yopi! lg Andreas

  • Lotosblüte

    10.07.2005, 01:39 Uhr von Lotosblüte
    Bewertung: sehr hilfreich

    und das ist was wirklich Gutes im Gegensatz zu dem sonstigen Chemiezeug. lg