Fujifilm Marine 800 27 Testbericht

Fujifilm-marine-800-27
ab 9,99
Bestes Angebot
mit Versand:
Amazon Marketplace
14,58 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 12/2003
Summe aller Bewertungen
  • Verarbeitung:  sehr gut
  • Bedienkomfort:  gut
  • Bildqualität:  sehr gut
  • Zuverlässigkeit:  sehr gut
  • Ausstattung:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von city-flitzer

Gut nass in 2002

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

### Einleitung ###
Ich verweise hier, auch wenn das nicht so gerne gesehen wird, auf meinen letzten Bericht und möchte heute einmal über eine ähnliche Kamera von einer anderen Firma berichten.

Wie es der Zufall nämlich wollte, hatte der "Geiz-ist-Geil"-Markt kurz vor unserem diesjährigen Urlaub, der uns wieder nach Griechenland führen sollte, eine wasserdichte Einwegkamera, die Fujifilm Marine 800 27, für 5,--EURO (ja, Ihr hört richtig 5,-- EURO) im Angebot. In Anbetracht der Ausgabe, die wir für eine solche Kamera im letzten Jahr getätigt hatten, habe ich hier sofort zugegriffen, weil wir eh' vor hatten, das Meer wieder auf schnorchelnde Weise zu erkunden.


#### Die Kamera ####
Bei dieser Kamera handelt es sich eigentlich um eine einfache Einwegkamera, die aber in einer wasserdichten Hülle verpackt ist. Die Hülle hält einem Wasserdruck von bis zu 5 Metern Tiefe stand. Üblicherweise tauchen wir beim einfachen Schnorcheln bis maximal 3 Metern Tiefe.

Das Aussehen der Kamera ist recht popig, überwiegend in blau und grün gehalten.
Mit dem 800 ASA-Kleinbildfilm kann man 27 Aufnahmen machen.
Dazu verfügt die Kamera an der vorderen Seite über einen ziemlich großen, gelbgrünen Auslöseknopf. Dieser hat ein hebelförmiges Aussehen und ist einfach nicht zu verfehlen.

An der Oberseite befindet sich ein ebenfalls großer und gelbgrüner Drehknopf für den Filmtransport. Nach dem Knipsen dreht man diesen Knopf einfach bis zum Einrasten und man ist schon ein Bild weiter. Ein Überdrehen ist nicht möglich.

An einer Seite ist an der Kamera ein ziemlich langer Gummi befestigt, den man sich um das Handgelenk binden kann. Auf diese Weise geht die Kamera nicht verloren, wenn man sich durch die Wellen kämpft.


#### Die Handhabung ####
Laut recht dürftigem Herstellerhinweis auf der Verpackung sollte man unbedingt darauf achten, dass man nur in ganz klarem Wasser und bei Sonnenschein knipst. Die Kamera hat zwar einen sehr lichtempfindlichen Film, der außerhalb des Wassers auch unter widrigen Verhältnissen recht gut funktioniert, aber im Wasser herrschen nun mal eben andere Verhältnisse.

Das Knipsen selbst ist recht einfach, weil u.a. der Auslöseknopf, auch wegen seiner Größe, sehr gut zu finden ist und man auch die Kontrolle hat, dass wirklich ausgelöst wird.

Knackpunkt an dieser Kamera ist ebenfalls der Sucher, bei dem man unter Wasser eigentlich mehr auf Verdacht sein Ziel sucht bzw. findet.

Ansonsten ist die Handhabung sehr einfach und wenn der Film komplett belichtet ist, gibt man die komplette Kamera einfach zum Entwickeln. Das Plastikgehäuse wird wiederverwertet, so verspricht es zumindest der Hersteller!


#### Meine Meinung ####
Da wir bereits aus dem Vorjahr mit dem Umgang einer solchen Kamera vertraut waren, konnten wir direkt loslegen. Im Vergleich mit der Agfa-Einwegunterwasserkamera sehe ich bei der Fujifim Marine den handlichen Auslöseknopf als sehr vorteilhaft an. Hinzu kommt, dass ich die satteren Farben des Fujifilms bevorzuge.

Da wir die Kamera häufiger bei unseren Strandbesuchen vergessen hatten, mussten wir leider einen nicht ganz voll geknipsten Film mit nach Hause nehmen. Unser Sohn hat dann im Verlauf der Sommerferien mit Freunden das Phantasialand besucht und die Kamera dorthin mitgenommen. Und auch hier zeigte sich das wassergeschützte Gehäuse als sehr vorteilhaft, denn so konnten auch einmal Bilder während der Fahrt auf der Wildwasserbahn gemacht werden, was man mit seiner Spiegelreflex- oder auch mit einer Digitalkamera nicht unbedingt versucht.

Alle Fotos, sowohl die unter Wasser, als auch die normal geknipsten waren von bester Qualität, die der einer normalen Autofokuskamera nicht nachsteht.


#### Fazit ####
Insofern kann ich den Kauf einer Fujifilm Marine 800 27 nur empfehlen. Wir hatten sowohl beim Knipsen, als auch beim Anschauen der Bilder einen Riesenspaß. Und wenn man die Kamera zu einem solchen Preis erhält, kann man eigentlicht nichts falsch machen!

Insofern
für den nächsten Urlaub
(wenn er nicht gerade in die Berge geht)

"Gut nass!";
wünscht
city-flitzer

23 Bewertungen, 2 Kommentare

  • liiiiindaaaaa

    28.03.2006, 16:37 Uhr von liiiiindaaaaa
    Bewertung: sehr hilfreich

    gut gut

  • morla

    18.03.2006, 00:00 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich