Hagen, Fernuniversität Gesamthochschule Testbericht

No-product-image
ab 26,54
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
5 Sterne
(3)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Studentenfreundlichkeit:  gut
  • Freundlichkeit der Angestellten:  sehr freundlich
  • Lehrniveau:  sehr gering
  • Mensa:  besser auswärts essen
  • Studentenleben:  einmal im Semester Veranstaltungen
  • Informationsangebot:  sehr gut
  • Freundlichkeit der Lehrkräfte:  sehr freundlich
  • Erreichbarkeit:  sehr gut
  • Angebote des Hochschulsports:  durchschnittlich
  • Parkmöglichkeiten:  sehr gut
  • Wohnmöglichkeiten:  durchschnittlich
  • Vielfältigkeit des Lehrangebotes:  sehr gut

Erfahrungsbericht von TigerTom

Wirtschaftswissenschaften für Naturwissenschaftler im Nebenstudium

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Die Fernuniversität Hagen bietet einen wirtschaftwissenschaftlichen Zusatzstudiengang für Ingenieure und Naturwissenschaftler an. Folgender Artikel setzt sich hauptsächlich mit diesem Fernstudiengang auseinander, da auch eine nützliche Beschreibung des Fernstudiums den hier vorhandenen Rahmen mit Sicherheit sprengen würde.
Dieser Studiengang richtet sich an Interessierte die neben Forschung und Entwicklung ein Interesse an wirtschaftwissenschaftlichen Denkweisen und Fragen haben.
Eingangsvoraussetzung zum Studium ist Universitätsabschluß mit Diplomtitel. Dabei ist zu beachten, dass ein Studienbeginn zur Zeit leider nur zum Wintersemester möglich ist.

Das Studium gliedert sich in Grund- und Hauptstudium.
Diese Studienabschnitte werden jeweils mit einer Prüfung, Diplom-Vorprüfung bzw. Diplomprüfung abgeschlossen. Die Regelstudienzeit beträgt einschließlich der Diplomprüfung 5 Semester für Vollzeitstudenten. Bei Teilzeitstudenten verlängert sich die Studiendauer entsprechend.

Das Grundstudium
Während des Grundstudiums bestehen für den Studenten keine Wahlmöglichkeiten. Es müssen die Kurse BWL 1-3, Recht 1, Mikro- und Makroökonomik belegt werden. Allerdings ist man in der Reihenfolge der Belegung ziemlich frei.
Während des Semesters müssen vom Studenten in jedem Fach sog. Einsendearbeiten bearbeitet werden, die sich jeweils eng mit dem Stoff der einzelnen Kurse befassen. Von diesen Einsendearbeiten müssen pro Fach 50% bestanden werden, um das Recht zu erlangen im jeweiligen Fach die Abschlußklausur zu schreiben.
Diese Abschlußklausuren werden, anders als die Einsendearbeiten, nicht Zuhause, sondern in einem sog. Studienzentrum unter Aufsicht geschrieben.
Wurde in jedem der sechs genannten Fächer die Abschlußklausur bestanden, gilt das Grundstudium als abgeschlossen.

Das Hauptstudium
Im Hauptstudium kann zwischen der betriebswirtschaftlichen und der volkswirtschaftlichen Fachrichtung gewählt werden
Neben dem Kernfach Allgemeine BWL bzw. VWL müssen 2 Wahlpflichtfächer, die aus einem großen Angebot, welches von Bank- und Börsenwesen über Marketing bis zu Philosophie oder Psychologie reicht, gewählt werden können. Zusätzlich ist eine Diplomarbeit (Dauer 6 Wochen für Vollzeit- und 9 für Teilzeitstudenten) anzufertigen.
Wie im Grundstudium sind die einzelnen Teilgebiete wieder durch studienbegleitende Einsendearbeiten zu bearbeiten. Diese berechtigen wiederum zur Teilnahme an den Abschlußklausuren.
Die abschließende Diplomprüfung besteht dann aus der Diplomarbeit und 3 vierstündigen Klausuren in den Fächern des Hauptstudiums.


Was bringts?
Wer sich letztendlich durch alle Schwierigkeiten des Studiums gekämpft hat, darf sich ganz offiziell mit dem Titel ?Diplom-Wirtschafts...? schmücken. In der Wirtschaft gilt ein erfolgreich abgeschlossenes Fernstudium sehr viel. Nicht nur wegen der zusätzlichen Qualifikation, vielmehr steht es auch für ein hohes Maß an Eigendisziplin, Engagement und Interesse zur Weiterbildung.

Ist es machbar?
Meine Erfahrungen beziehen sich auf dieses Studium als Teilzeitstudent. Ich studiere im 3. Semester neben meiner Promotion.
In der Möglichkeit zum Teilzeitstudium liegt die große Stärke der Fernuni. Jeder berufstätige, der sich weiter qualifizieren will, hat neben seinem Job einfach nicht díe Zeit Präsenzveranstaltungen zu besuchen. Im Fernstudium werden einem die zu berarbeiteten Materialien und Skripten zugesandt. Diese Skripten sind von außerordentlich hoher Qualität. Ich hätte mir in meinem Erststudium mehr Skripten solcher Qualität gewünscht!
Durch sie ist das Bearbeiten der Einsendearbeiten kein Problem.
Allerdings muß an dieser Stelle gesagt werden, dass zwischen dem Anfertigen von Einsendearbeiten, mit zur Verfügung stehen von allem Nachschlagematerial und dem erfolgreichen Bestehen der Abschlußklausuren zwei Welten liegen. Ein gutes Abschneiden in einer Abschlußklausur ist ohne vorheriges Einreichen von Urlaub zum Lernen nahezu nicht möglich.
Ein Tip: Zu Beginn des Studiums sollte man sich einen Mitstreiter suchen, der einen auch mal (mit Verlaub) in den Hintern tritt. Den ohne Zweifel, die Hemmschwelle nach einem anstrengenden Arbeitstag sich am Abend noch an den Schreibtisch zu setzen und mehrere Stunden sich durch zum Teil komplexen Stoff zu kämpfen ist sehr hoch. Aber wenn es euch gelingt wie bei mir Neugier zu wecken, habt ihr schon fast gewonnen.
Mehr Infos gibts natürlich unter www.feruni-hagen.de oder Fragen auch an mich unter [email protected]
Ich wünsche euch viel Spaß.
MFG TigerTom (alias SynPP bei dooyoo)

PS: Durchs Fernstudium wird man trotz allem zusätzlichen Aufwand nicht zum ?Stubenhocker?. Ausgehen, ein Bierchen mit Freunden und ein paarmal Sport die Woche lassen sich noch unter einen Hut bekommen!

21 Bewertungen