Hela Baumarkt Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003
Summe aller Bewertungen
  • Sortiment:  sehr klein
  • Fachliche Beratung:  gut
  • Übersichtlichkeit:  sehr gut
  • Warenverfügbarkeit:  fast immer vorrätig
  • Kundenfreundlichkeit:  sehr freundlich
  • Wartezeit an der Kasse:  lang

Erfahrungsbericht von thaicattery

Hier bin ich nicht König!

Pro:

Sehr gute Auswahl.

Kontra:

Leider ist das Personal unterbesetzt und daher kein Beratung.

Empfehlung:

Nein

Ich liebe Baumärkte, besonders mit Gartencenter und Zooabteilung!
In unserem Hela Baumarkt bekomme ich jedoch immer einen dicken Hals.
Mein Erfahrungsbericht erstreckt sich über mehrere Besuche, denn was wir erlebten kann man nicht an einem Tag erleben!

Beginnen wir in der Holzabteilung:
Kaufen wollte ich ein Reststück einer Küchenarbeitsplatte von 1,20m. Da im Zuschnittsraum kein Personal war, nutzten wir die Zeit um uns über das Design einig zu werden. Die Arbeitsplatten standen schön aufgereiht an der Wand und wir wussten schnell was wir wollten. Nach einer recht langen Wartezeit ignorierten wir des Schild „Eintritt verboten“ und sahen uns nach Reststücken im Zuschneideraum um.
Die anderen, wartenden Kunden, taten es uns gleich, und immer noch weit und breit keine Bedienung zu sehen.
Als nun endlich jemand vom Personal kam, machte der auch noch Frechheiten. Kein schlechtes Gewissen wegen der langen Wartezeit.
Naja, dafür musste er auch die schwere Küchenarbeitsplatte alleine zum Zuschnitt schleppen.
Kunden dürfen wegen der Unfallgefahr nicht mit anpacken und ein Kollege war nicht in Sicht.

Weiter zum Gartencenter:
Wir wollten eine Azalee und einen Seidelbast kaufen und hatten auch schnell die Pflanzbucht mit den Rhododendren gefunden. Sehr ansprechend waren die Pflanzbuchten nicht. Der Rhododendron ließ die Blätter hängen und in den Pflanzbuchten lagen jede Menge abgefallene Blätter, Erde und angewehter Dreck. Hier hat schon lange keiner mehr gekehrt.
Da ich die gesuchten Pflanzen nicht ausmachen konnte sprach ich einen Verkäufer an. Der wiederum gestand mir, keine Ahnung zu haben und verwies mich an die Kollegin. Diese wiederum zeigte mir den Rhododendron als Azalee. Was soll es? Sind ja Artverwandte!
In der Topfpflanzen Abteilung fand ich eine Verkäuferin die, obwohl nicht zuständig, mit mir nach den gesuchten Pflanzen Ausschau hielt. Wie ich erfuhr handelte es sich um eine Gärtnermeisterin, eine Fachfrau mit Ahnung.
Azalee und Seidelbast waren aber nicht auf Lager. Kämen vielleicht wieder rein, wurde uns gesagt.

Jetzt geht es in die Zooabteilung:
Eine schöne Abteilung und gut sortiert. In den Aquarien schwimmen die gängigsten Fische und hin und wieder auch einige Exoten wie Discus und Co.
An diesem Tag waren die Becken sehr überfüllt. Muss wohl eine neue Lieferung gekommen sein. Gerade die aggressiven Barsche schwammen dicht gedrängt und jagten sich.
Wir wollten ein Pärchen Barsche kaufen. Die Verkäuferin musste dazu den Kollegen rufen, denn auch hier herrschte Unterbesetzung. Der wiederum konnte uns die Geschlechtsmerkmale erklären und kam uns sehr kompetent vor.
Auch in der Abteilung Meerli und Co. herrschte Gedränge. Wie wir erfuhren bezieht Hela seine Nager aus privaten Hobbyzuchten. Vater und Sohn setzten gerade einige Zwerghasen in die Käfige. (Es gibt 6€ pro Zwerghase, verriet uns der Sohnemann)!
Auch der Vogelbereich, welcher hinter einer extra Plexiglasscheibe untergebracht ist, war gut besetzt und sauber wie immer.
Einen echten Knaller erlebten wir bei einem anderen Besuch.
In der Zooabteilung herrschte Durchzug, die Dachluken waren geöffnet, und mitten im Verkaufsraum stand eine Volliere mit Papageien, ebenfalls im Durchzug und keiner kümmerte sich darum.
Ein Verkäufer, einer anderen Abteilung brachte dann auch noch einen gefangenen Siebenschläfer (stehen unter Naturschutz), der in einen Käfig gesetzt wurde. Alles ganz nach dem Motto: Kann man evtl. noch verkaufen!

Unsere Versuche in der Lampenabteilung, ohne Leiter eine Ware aus dem obersten Regal zu holen erspare ich Euch. Ebenso das kompetente Beratungsgespräch in der Fliesenabteilung. Hier werden nur die Angaben des Fliesenherstellers weiter gegeben. Die Verkäufer haben keine Ahnung von Abriebgruppen usw.
Ich könnte beliebig fort fahren....es wiederholt sich alles!

Fazit:
Hela ist ein gut sortierter Laden in dem es an Personal und im besonderen Fachpersonal mangelt. Die Verkäufer sind überfordert und durch den Kundenandrang ist Kundenservice nicht möglich.
Da lobe ich mir die amerikanische Verkaufsstrategie. Hier wird der Kunde zum gesuchten Produkt geleitet und nicht lapidar mit einer Antwort aller: „3 Regal rechts“ abgespeist.
Der allgemeine Umgangston lässt zu wünschen übrig und König ist der Kunde gewiss nicht.

14 Bewertungen