Die drei ??? 104. Gift per E-Mail. (drei Fragezeichen). CD. (Hörbuch) / Hitchcock Alfred Testbericht

Die-drei-104-gift-per-e-mail-drei-fragezeichen-cd-hoerbuch
ab 6,99
Bestes Angebot
mit Versand:
Media Markt
8,98 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 06/2004

Erfahrungsbericht von Bjoern.Becher

Konkurrenz für die Drei ???

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Nein

Durch zahlreiche Berichte auf den Meinungsforen, auf denen ich aktiv bin, wurde ich wieder auf sie aufmerksam, auf die Drei ???. Früher in meiner Jugend habe ich eine ganze Zeit lang, sowohl die Bücher als auch die Hörspieler der drei Detektive verschlungen, doch dies irgendwann aufgegeben, um mich „erwachsenerer“ Literatur zuzuwenden. Aber durch die ganzen Berichte hier wurde ich motiviert. Ich wollte mir unbedingt mal wieder eine Folge anhören und darüber schreiben, doch da stellte sich gleich ein Problem ein: Alle meine alten Kassetten habe ich ebenso wie die Bücher im Laufe der Jahre auf diversen Flohmärkten verkauft. So musste ich also erst mal an ein Hörspiel überhaupt kommen. Aber woher? Kaufen wollte ich jetzt nicht unbedingt eins für das kurze Vergnügen, und so gab ich die Hoffnung schon auf, bis Mitte letzter Woche, denn da erfuhr ich durch Zufall, dass ein Kommilitone von mir, ein großer Fan der drei Detektive ist und zahlreiche Hörspiele dieser besitzt und sich immer noch kauft. Obwohl es die drei ??? mittlerweile schon auf CD gibt, hat er immer noch aus Nostalgiegründen die Kassetten mit den Abenteuern der drei ??? und davon lieh er mit auf Anfrage 2 aus.

Die erste habe ich mir nun angehört, sie hat den Titel „Gift per E-mail“ und sie ist am 8.Juli 2002 erschienen, was auch der Grund war, warum er mir gerade diese Folge ausgeliehen hatte.

Der Inhalt
°°°°°°°°°
Gerade vom Schwimmen nach Hause gekommen hören die drei ???, Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews in ihrem Büro, einem alten Campingwagen auf dem Schrottplatz von Justus Jonas’ Onkel ihren Anrufbeantworter ab. Auf diesem befindet sich eine Nachricht von einer Frau namens Meg Baker, die etwas, auch für die Detektive verwirrendes, sagt von Quallengift welches per e-mail ihren Computer befallen hat und um Hilfe bittet. Die Detektive vermuten, dass es sich bei dem Problem der Frau wohl um einen Virus handelt, und sie deshalb dafür eigentlich nicht die richtigen sind, rufen aber trotzdem zurück. Frau Baker braucht ihre Hilfe aber gar nicht mehr, denn sie hat schon einen anderen Detektiv gefunden. Dies macht die Drei aber neugierig und Justus Jonas überredet die Dame, dass sie vorbeikommen, und wer zuerst bei ihr ist, sie oder der andere Detektiv, bekommt den Auftrag. Die Dame willigt ein und die Drei machen sich auf den Weg.
Vor der Tür der Dame stoßen sie mit Dick Perry zusammen, dem anderen Detektiv. Aufgrund des gleichzeitigen Eintreffens der beiden Parteien gewinnt erst einmal keiner den Wettkampf um den Auftrag und so hören sich alle zusammen die Geschichte von Meg Baker an.
Diese ist ein Hobbytaucherin und bei ihrem letzten Tauchgang zu einem gesunkenen Schiff mit ihrer neuen Freundin Betty Sutton passierte schreckliches. Betty war plötzlich unter Wasser verschwunden, woraufhin Mrs. Baker ungeschützt zu dem Wrack tauchte um nachzuschauen und plötzlich sich inmitten zahlreicher giftiger Quallen befand. Neben Verbrennung erlitt sie einen allergischen Schock, konnte aber von ihrer Freundin Betty gerettet werden.
Doch mittlerweile geht dieser Horror für sie weiter, denn sie bekam eine e-mail geschickt und nach dem Öffnen des Anhangs dieser Mail befinden sich seitdem überall Bilder von Quallen auf ihrem Computer, sogar ihr Mauszeiger hat nun die Form einer Qualle. Die Detektive schauen sich den Computer und die ominöse E-mail genauer an, und als sich wieder zahlreiche Quallen auf dem Bildschirm tummeln, fällt Mrs. Baker in Ohnmacht.
Nach dem Aufwachen aus dieser, engagiert sie Dick Perry um den Fall für sie zu lösen, da dieser sie nach der Ohnmacht etwas umschmeichelt hat und auch die Konkurrenz ein bisschen mies gemacht hat. Die drei ??? werden rausgeschmissen, doch sie wollen auf eigene Faust weiter ermitteln. Zum Glück hat Justus dazu auch, noch während der Ohnmacht von Mrs. Baker, die ominöse e-mail an einen Freund von ihnen geschickt, der sich damit auskennt.
Doch am nächsten Tag ist dieser verschwunden, alles deutet auf eine Entführung hin. Vorher konnte er auch noch eine E-mail an Justus absenden, mit 2 Bildern, einem erläuternden Text und einem Rätsel dessen Lösung der Hintermann der Quallen-Attacke ist.

Meine Meinung
°°°°°°°°°
Obwohl es etliche Jahre her ist, seitdem ich das letzte Mal eine Folge der drei ??? gehört habe, setzte sich sofort ein vertrautes Gefühl ein. Während die Titelmusik noch befremdlich für meine Ohren klang, erkannte ich die Stimmen der drei Detektive sofort wieder und erinnerte mich sogleich an meine frühe Jugend zurück. Doch ich konnte nicht lange in Erinnerungen schwelgen, schließlich wollte ich ganz gespannt dem Abenteuer der 3 lauschen.

Leider war dies phasenweise weniger spannend, als ich die Abenteuer der Detektive in Erinnerung hatte. Nach dem mysteriösen und Spannung versprechenden Anruf, sowie dem ersten Aufeinandertreffen der Drei mit Dick Perry, stellte sich schnell Ernüchterung ein. Denn kurz danach war der Fall eigentlich schon so gut wie gelöst. Denn der Freund von Justus Jonas, ein gewisser Tom Wood löst den Fall direkt, und das einzige was die Geschichte noch weiterlaufen lässt ist die Tatsache, dass er die Lösung den Drei nicht direkt verraten will, sondern ihnen stattdessen ein Rätsel aufgibt und danach entführt wird.

So machen sich die Drei auf die Suche nach ihm, während sie das Rätsel mit Hilfe einer E-mail-Lawine lösen lassen wollen (dazu verschicken sie 5 E-Mails mit dem Rätsel und der bitte um Weiterversendung an jeweils 5 Leute, wer die Lösung weiß, soll sie ihnen schicken).

Dieser Aspekt der Geschichte hat mich schon ganz schön gestört, aber zum Glück gab es dann auch wieder positiveres. Denn die Suche nach dem Verschwundenen Freund ist dann doch recht spannungsreich inszeniert, und hat vor allem auch ein paar kleine Wendungen parat, so dass man zwar den „Oberverbrecher“ schon früh vorhersehen kann, nicht aber die genaue Verwicklung aller Personen.

Äußerst unterschiedlich traten auch die Spreche zutage. Während die Sprecher der Drei Fragezeichen allesamt einen exzellenten Job machten, genauso wie ich das in Erinnerung hatte und auch der Erzähler perfekt in die Rolle passte, waren die Stimmen einiger Nebenpersonen in meinen Augen eher ein Fehlgriff. Vor allem die Stimme von Meg Baker gefiel mir gar nicht, dass sie auf mich deutlich zu alt wirkte. Beim ersten Hören ihrer Stimme, ging ich von einer älteren Frau aus, vielleicht 70 oder so. Die anderen Begleitumstände, die dann dazu kommen, sprechen allerdings dafür, dass die Frau deutlich jünger ist, vielleicht 40 Jahre.

Genauso war mir die Stimme von Dick Perry, dem anderen Detektiven, doch etwas zu schmierig, aber die Person selbst war dagegen in meinen Augen ein Glücksfall für die Folge, denn ohne diese Person und den dadurch immer wieder auftretenden Konkurrenzkampf der beiden Detektivfraktionen wäre die Folge recht öde geworden.

Insgesamt kann ich der Folge aber nur eine durchschnittliche Bewertung geben, da sowohl die Geschichte eher durchschnittlich ist, als auch die Sprecher insgesamt durch die beiden Fehlgriffe nur Mittelmaß sind. Ich kann dazu mangels Kenntnis weiterer Folgen (bzw. dem zulange zurückliegen des Hören dieser) auch nicht sagen ob dies eine der besseren oder schlechteren Folgen ist, ich tippe aber eher auf letzteres, da ich andere Folgen besser in Erinnerung hatte.

Ich kann diese Folge deswegen auch eher nicht empfehlen. Fans der Serie werden sie sicher hören, denen kann ich sie noch empfehlen, aber der Großteil wird sicher kein Fan sein, und wer er sich vielleicht mal überlegt mit dem Hören von den Geschichten der drei Detektive anzufangen, sollte sich dafür eine andere Folge auswählen, da es sicher bessere gibt.

Daten
°°°°°°°
Titel: Die Drei ??? – Gift per e-mail
Folge Nr. 104 der Hörspielreihe
Laufzeit: ca. 69 min.

Sprecher: Thomas Fritsch (Erzähler), Oliver Rohrbeck (Justus Jonas), Jens Wawrczek (Peter Shaw), Andreas Fröhlich (Bob Andrews), Ernst Hilbich (Dick Perry), Lotti Krekel (Mrs. Meg Baker), Elga Schütz (Mrs. Wood), Stefan Babic (Jack Sharky), Regina Pressler (Betty Shutton), Holger Mahlich (Inspektor Cotta), Karin Lineweg (Mathilda Jones)

Manuskript: André Minninger
Regie: Heikedine Körting
Musik: Conrad, Morgenstern, Zeiberts,
Erscheinungsdatum: 08.07.2002


Weitergehende Informationen:
°°°°°°°
http://www.rocky-beach.com/hoerspiel/folgen/104.html

© Björn Becher 2003

23 Bewertungen