Hockenheimring Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

Erfahrungsbericht von Anke.Braun1

Ist Schumi noch zu stoppen?

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Gestern startete der große Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring. Dazu gibt es natürlich auch wieder einen Bericht von mir zumal ich ja jetzt 3 Wochen auf das nächste Rennen warten muss.
Heute ist der 29. Juli 2002 und es ist jetzt 21:22 Uhr.

Infos zur Strecke
**************
Adresse: Deutsche Formel 1 Gesellschaft
Hockenheimring GmbH
Postach 1106
68754 Hockenheim
Telefon: 0049 6205 9500
www.hockenheimring.de

Der Hockenheimring wurde am 29. Mai 1932 eröffnet und feierte dieses Jahr seinen 70sten Geburtstag. Das erste Rennen, das auf dem Hockenheimring stattfand war ein Motorradrennen.

Die Strecke liegt in Baden-Württemberg nahe der Stadt Hockenheim zwischen Mannheim und Speyer.

Dieses Jahr feierte der Hockenheimring neben seinem 70sten Geburtstag auch noch 25jähriges Formel 1 Jubiläum. Da kam der Sieg von Michael Schumacher doch gerade recht. ;-)

Nach den Umbauarbeiten, des Architekten Herrman Tilke ist der ehemals 6,8 Kilometer lange Kurs nur noch 4,5 Km lang. Diese Umbaumaßnahmen wurden vorgenommen, damit der Hockenheimring auch weiterhin in dem Streckenkalender der Formel 1 bleibt.

Die Renndistanz beträgt bei 68 zu fahrenden Runden 306.000 km.

Durch die Verkürzung soll die Strecke für Zuschauer interessanter werden und sich werbetechnisch besser vermarkten lassen.

Die neue Strecke führt nach Verlassen des Motodroms nach rechts ab und führt in einem leichten Bogen durch den Wald, dies ist ein neuer Streckenabschnitt. In Höhe der alten Senna-Schikane trifft er dann wieder auf den alten Teil der Strecke. Hier vor dieser Kurve ist nun neuer Platz zum Überhohlen entstanden.
Danach kommt eine neue Rechts-Links-Kombination, die „Kleines-Motodrom“ genannt wird.

Für den Ring gab es aber nicht nur eine neue Streckenführung und neuen Asphalt, sondern es wurde auch etwas für die Besucher getan. Die Dächer der Tribünen wurden erneuert und die Toiletten und Kioske renoviert. Es entstand ein neues Pressezentrum sowie ein Fahrsicherheitszentrum.
Das Motodrom bekam zwei Anzeigetürme.
Es wurden auch neue Tribünen eröffnet, so z.B. die Mercedes-Tribüne, wodurch nun insgesamt 120000 Zuschauer Platz finden.

Bisher war der Hockenheimring einer der schnellsten Strecken der F1, nun gehört er zu den langsamsten.

Den alten Streckenrekord von 2001 (1:41.808; Juan Pablo Montoya, BMW) konnte Michael Schumacher dieses Jahr deutlich unterbieten, da die Stecke ja auch kürzer wurde. Der neue Rekord liegt nun bei 1:16.462 (in Runde 44).

Die Startaufstellung 2002:
*********************
1. M. Schumacher 2. R. Schumacher
3. R. Barrichello 4. J. Montoya
5. K. Räikkönen 6. G. Fisichella
7. O. Panis 8. J. Trulli
9. D. Coulthard 10. N. Heidfeld
11. J. Vielleneuve 12. T. Sato
13. J. Button 14. F. Massa
15. H. Frentzen 16. E. Irvine
17. A. McNish 18. E. Bernoldi
19. M. Salo 20. P. de la Rosa
21. M. Webber

Nicht qualifiziert hat sich Alex Yoong da er außerhalb der Zeit fuhr.

Der Start:
********
M. Schumacher behält die Führung vor Ralf Schumacher. Räikkönen kann Montoya überholen.
Frentzen bleibt am Start stehen, er wird in die Box geschoben und kann dann mit zwei Runden Rückstand das Rennen wieder aufnehmen, dabei wird er prompt von M. Schumacher überrundet.

Michael kann sofort einen Vorsprung rausfahren.

In Lap 11 liefern sich Montoya und Räikkönen ein hartes und schönes Duell. Montoya geht als Sieger hervor und übernimmt so seinen 4ten Platz wieder.

Etwa in der 14ten Runde kommen die Reifen von Ralf Schumacher auf Temperatur und er fährt eine schnelle Runde nach der anderen, langsam knabbert er wieder etwas am Vorsprung von Michael ab.

Als Ralf dann Trulli überrunden möchte, hält dieser ihn unnötigerweise auf und so verliert Ralf wieder Zeit.

Innerhalb kürzester Zeit gibt es gleich 3 Ausfälle.

Die ersten Boxenstopps der Top Teams stehen an und verlaufen problemlos. Ralf bleibt länger draußen um sich ein wenig Vorsprung rauszufahren. Als er jedoch in die Box fährt, hat er Villeneuve vor sich, der im Schneckentempo mit einem Getriebeschaden in die Box fährt. Schon wieder Pech für Ralf.
Nachdem alle getankt haben ist die Reihenfolge wie vorher.

Trulli bekommt im Rennverlauf eine strafe wegen Missachtung der blauen Flaggen. Er muss einmal durch di Box fahren.

In Lap 37 hat Räikkönen einen Reifenschaden. Der junge Finne rast unüberlegt mit 3 Reifen in die Box um sich einen neuen aufziehen zu lassen. Es scheint nichts weiter defekt zu sein und die Mechaniker lassen ihn weiterfahren. Er scheidet jedoch wegen eines Fahrfehlers in Lap 60 aus.

Bei den zweiten Boxenstopps geht soweit auch alles wieder glatt. Nur bei Barrichello gibt es wieder Probleme mit der Tankanlage. Er hat aber Glück und der Sprit reicht bis zum Schluss. Seinen dritten Platz verliert er aber an Montoya.

In den nächsten Rennrunden gab es dann wieder einige Ausfälle.

Kurz vor Schluss dann wieder ein Riesenpech für Ralf Schumacher. Er wird nochmals in die Box gerufen, da es ein Problem mit dem pneumatischen Druck gibt. Der Pechvogel kann aber wenigstens auf dem dritten Platz bleiben.

Gewinner dieses Rennens ist mal wieder Schumi und auf Platz zwei landet Montoya, der vom Pech seines Teamkollegen und von Barrichello profitierte. Ralf landete auf Platz drei.


Rennausgang
************
1. M. Schumacher 2. J. Montoya
3. R. Schumacher 4. R. Barrichello
5. D. Coulthard 6. N. Heidfeld
7. F. Massa 8. T. Sato
9. M. Salo

Ausfälle: P. de la Rosa (Getriebeschaden, Runde 1), H. Frentzen (Hydraulikleck, Runde 19), M. Webber (Hydraulik, Runde 24), A. McNish (Hydraulik, Runde 24), J. Button (Motorschaden, Runde 25), J. Vielleneuve (Getriebeschaden, Runde 28), J. Trulli (Fahrfehler, Runde 37), O. Panis (Motorschaden, Runde 40), E. Bernoldi (Motorschaden, Runde 49), E. Irvine (Bremsproblem, Runde 58), K. Räikkönen (Fahrfehler, Runde 60), G. Fisichella (Motorschaden, Runde 60)


Meine Meinung
*************
Das Rennen hatte es mal wieder in sich. An der Spitze fuhr ein einsamer Michael Schumacher ein perfektes und fehlerfreies Rennen. Ich hatte von Anfang an keine Zweifel das er sich diesen Sieg, den ersten auf dem Hockenheimring mit Ferrari, auf seinem Konto verbuchen würde.
Dieses Rennen gilt als eines der schwierigsten des Jahres, da durch die Hitze die Motoren stark beansprucht werden. Was auch die vielen Ausfälle bestätigen.
Die neue Streckenführung gefällt mir sehr gut, da die lange Waldstrecke weggefallen ist und die Autos nun öfter von den Zuschauern zu sehen sind.
In der neuen Spitzkehre konnte man sich über einige schöne Überhohlmanöver freuen. Dort gelang es sogar einigen Trulli zu überholen, was wahrlich nicht einfach ist, da dieser Herr gerne mal vergisst das er einen Rückspiegel hat. Blaue Flaggen kennt er anscheinend sowieso nicht (werden gezeigt wenn jemand schnelleres von hinten kommt und der vorausfahrende muss dann Platz machen).
Einige Menschen finden die Formel 1 mittlerweile langweilig das kann ich von mir aber nicht behaupten. Ich finde jedes Rennen spannend und interessant und freue mich jedes Mal wenn der beste gewinnt ;-)

21 Bewertungen