Drachenläufer (Taschenbuch) / Khaled Hosseini Testbericht

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2004
Summe aller Bewertungen
  • Handlung:  sehr spannend
  • Niveau:  sehr anspruchsvoll
  • Unterhaltungswert:  durchschnittlich
  • Spannung:  hoch
  • Humor:  wenig humorvoll
  • Stil:  sehr ausschmückend

Erfahrungsbericht von Lisa_123

Berührendes Afghanistan

  • Niveau:  anspruchsvoll
  • Unterhaltungswert:  hoch
  • Spannung:  hoch
  • Humor:  wenig humorvoll
  • Stil:  ausschmückend
  • Zielgruppe:  Männer

Pro:

egreifende Geschichte über Afghanistan und die Menschen dort

Kontra:

nichts

Empfehlung:

Ja

Ein Bericht über das Buch "Drachenläufer" von Khaled Hosseini


Der Kauf

Ich lese sehr gerne und vor allem auch unterschiedliche Genre, Themen und Autoren. Ich bin bei Büchern für so ziemlich alles offen. So kam ich auf einem Flomarkt mal auf die 2 Bücher von Khaled Hosseini, dass eine Buch heißt "Drachenläufer" und das andere "Tausend strahlende Sonnen". Nachdem ich sah das es um Menschen und ihre Geschichten in Afghanistan geht war ich erst skeptisch denn seit Jahren hört man von dem Land leider viel schlimmes. Andererseits interessierte mich ob in diesen Büchern etwas über die Menschen und ihr Leben dort erfahren würde. So kaufte ich sie mir und ich kann gleich sagen, beide Bücher fand ich sehr gelungen, in dem Bericht geht es aber um das Buch "Drachenläufer".
Im Internet z.B. bei Amazon bezahlt man für "Drachenläufer" um die 10€ und der Preis hinten auf dem Buchrücken ist in Deutschland auch mit 10,50€ angegeben.


Der Autor

Das Buch wurde von Khaled Hosseini geschrieben der 1965 in Kabul, Afghanistan, als Sohn eines Diplomaten geboren wurde. Die Familie verließ Afghanistan 1976, als Khaleds Vater eine Stelle an der Afghanischen Botschaft in Paris bekam. 1980 emigrierte die Familie in die USA. Hosseini studierte Medizin in San Diego und arbeitete anschließend als Internist. Heute lebt er mit seiner Frau und seinen 2 Kindern in Kalifornien.

Drachenläufer ist sein erster Roman, er ist inzwischen in über 40 Ländern erschienen, war in den USA monatelang Bestseller Nr.1 und hat sich weltweit bereits über 9 Millionen Mal verkauft.
Quelle: Taschenbuch: Drachenläufer, S.4


Die Buchdaten

Verlag: BvT Berliner Taschenbuch Verlags GmbH, Berlin (2003)
Taschenbuch Ausgabe: 386 Seiten (inkl. Karte von Afghanistan, Interview mit dem Autor, Material für Lesekreise)
Sprache:Deutsch (Schreibweise der Namen und kursiv gesetzten Begriffe aus dem Arabischen,Dari (Afghanischen), Fersi (Persischen) und dem Patscho folgt den Regeln der englischen Umschrift.)
ISBN:978-3-8333-0149-0
Printed: in Germany
Größe: ca.12cmX19cm
Preis: 10,50€


Das Buch


Äußeres

Auf dem Buchcover kann man einen kleinen Jungen von hinten sehen, der in eine dunkle Gasse guckt. Das Buchcover ist in Sepiatönen gehalten und der Titel sowie das Zeichen des Verlags sind in einem roten glänzenden Ton. Die Schrift des Titels wirkt wie spontan auf das Buch raufgeschrieben. Unter dem Titel steht in schwarz der Autor und in weiß steht in der Gasse klein "Roman".
Der Buchrücken und die Seite sind in braun gehalten. Auf der Rückseite steht eine kurze Inhaltsangabe, der Titel, der Autor, der Verlag, die Preisangaben sowie ein Zitat von "Die Tageszeitung":
"Ein kleines literarisches Wunder...Das wohl spannendste Buch über die Menschen in Aghanistan."Kurze Inhaltsangabe

1975 in Afghanistan wächst ein Junge Namens Amir auf. Er und sein Freund Hassan kommen aus zwei verschiedenen sozialen Schichten, Hassans Vater ein Hazara ist der Diener von Amirs Vater doch trotzdem verbindet beide eine innige Freundschaft. Amirs Vater ist ein wohlhabender Paschtune, den Amir sehr verehrt. Hassans Mutter ist von alleine mit Tänzern und Sängern weggegangen und Amirs Mutter ist bei seiner Geburt gestorben. Hassan war immer loyal und verteidigte seinen Freund sogar vor anderen, Amir jedoch war feige und neige zu Scherzen. Amir verteidigt seinen Freund Hassan nicht und somit geschieht etwas tragisches. Somit trennen sich die Wege der beiden Jungen auf dramatische Weise, nachdem Amir seinen Freund Hassan verrät.
Das Buch beginnt in einer Zeit in der in Afghanistan noch kein Krieg herrschte, Menschen begannen ins Kino zu gehen und die westliche Lebenskultur langsam für sich zu entdecken.
Doch dann beginnt der Krieg mit Russland und die Herrschaft der Taliban-Rebellen. Diese stellen in Afghanistan Verbote auf die überhaupt nicht mehr Menschenwürdig sind und unterdrücken und misshandeln die Menschen vor allem die Frauen. Unter den Verboten ist auch das Verbot Drachen steigen zu lassen.
Amir und sein Vater fliehen vor der sowjetischen Besetzung von Afghanistand in die USA. Dort studiert und heiratet Amir. Jahre später, bekommt Amir einen Anruf von einem alten Freund der Familie, der ihn bittet nach Afghanistan zu kommen. Amir fährt nach Afghanistan und möchte das was er getan hat wieder gut machen.
Warum der Titel "Drachenläufer"? Eine der wichtigsten Handlungen in diesem Buch ist das alljährliche Drachensteigen in Kabul bei der sich viele treffen und es um Drachen fangen geht. Auch Amir und Hassan nehmen daran Teil und vor allem Amir will es seinem Vater beweisen. Nach diesem Drachenlaufenwettbewerb geschieht etwas tragisches.

Der Aufbau
Das Buch beginnt im ersten Kapitel mit einer Art Vorspann im Dezember 2001, in dem man erfährt das Amir etwas schlimmes getan hat :

"An einem eiskalten, bedeckten Wintertag des Jahres 1975 wurde ich - im Alter von zwölf Jahren - zu dem, der ich heute bin. Ich erinnere mich noch genau an den Moment: Ich hockte hinter einer bröckelnden Lehmmauer und spähte in die Gasse in der Nähe des zugefrorenen Bachs. Viel Zeit ist inzwischen vergangen, aber das, was man über die Vergangenheit sagt, dass man sie begraben kann, stimmt nicht. So viel weiß ich nun. Die Vergangenheit wühlt sich mit ihren Krallen immer wieder hervor. Wenn ich heute zurückblicke, wird mir bewusst, dass ich die letzten sechsundzwanzig Jahre immerzu in diese einsame Gasse gespäht habe."
Im zweiten Kapitel beginnt dann die Geschichte in der Kindheit von Amir und Hassan. Wie sie als Kinder lebten, ihre Umgebung usw.

Danach folgen noch Kapitel 3- 25 die das Buch in verschiedene Abschnitte der Handlung teilt und dem Buch somit eine gute Struktur gibt.

Eigene Meinung/Erfahrung


Ich finde der Schreibstil ist relativ ausführend, denn der Autor hat viele Adjektive und Erklärungen verwendet. Trotzdem ist das Buch nicht schwer zu lesen oder langatmig. Sprachlich werden die Handlungen sehr eindrucksvoll und lebendig erzählt. Dadurch kann man sich die verschiedenen Charaktere, Landschaft, Situationen und Stimmungen sehr gut vorstellen, sie nachvollziehen und auch an sich ran lassen. Ab und zu sind Wörter in Fersi, das fand ich zwar interessant, manchmal aber auch störend.
Das Buch ist sehr einfühlsam und berührend geschrieben. Schon nach den ersten Sätzen musste ich weiter lesen, viele Textpassagen sind sehr spannend. Nicht so wie in Thrillern sondern eher aufgrund der verschiedenen Gefühle die die Passagen in einem auslösen.
Es gibt aber auch Passagen in denen vor allem wenn man etwas zart beseitet ist auch Tränen in die Augen bekommt weil einfach so gefühlvoll und überzeugend geschrieben wurde. Ein Teil des Buches ist auf eine wahre Begebenheit zurückzuführen, das macht das Buch finde ich noch ergreifender. Während des Lesens habe ich oft mit den Figuren mitgefühlt aber auch über die Geschichte, die Gegenwart und die Zukunft Afghanistans nachgedacht. Das hat ein Gefühl der Unwissen- und Unsicherheit in mir hervorgerufen.
Toll finde ich auch die Mischung in dem Buch das man einerseits eine ergreifende, spannende Handlung hat und andererseits auch so einiges über Afghanistan erfährt. Beide Aspekte wurden sehr gut in dem Buch miteinander verbunden.
Leider habe ich den Film bisher noch nicht gesehen, ich habe irgendwie erst lange nach dem Lesen des Buches erfahren das es verfilmt wurde. Zur damaligen Zeit ist es wohl an mir vorbei gegangen. Aber ich werde den Film noch gucken denn viele sagen das er fast so gut wie das Buch ist.

Fazit

Ich kann das Buch nur empfehlen, denn die Handlung ist sehr spannend und ergreifend und man bekommt einen kleinen Einblick in das Leben der Menschen in Afghanistan. Verschiedene Aspekte wurden gekonnt kombiniert, das Buch ist sehr lesenswert.

67 Bewertungen, 11 Kommentare

  • Schleudersalat

    14.07.2012, 16:37 Uhr von Schleudersalat
    Bewertung: sehr hilfreich

    toller Bericht :) LG

  • schoeldc

    09.07.2012, 21:46 Uhr von schoeldc
    Bewertung: besonders wertvoll

    spitze...von mir auch ein bw!

  • Juri1877

    08.07.2012, 22:08 Uhr von Juri1877
    Bewertung: besonders wertvoll

    Eindeutig besonders wertvoll. Ist meines Wissens auch verfilmt worden.:-)

  • morla

    08.07.2012, 21:03 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    shönen sonntag noch lg. petra

  • Noire

    08.07.2012, 20:16 Uhr von Noire
    Bewertung: sehr hilfreich

    Lasse dir liebe Grüße da und wünsche dir noch einen schönen Sonntag. Noire

  • Baby1

    08.07.2012, 17:01 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨ ¨*:•. Liebe Grüße Anita .•:*¨ ¨*:•.

  • catmum68

    08.07.2012, 16:12 Uhr von catmum68
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreicher Bericht, LG

  • schotterkoenig

    08.07.2012, 15:39 Uhr von schotterkoenig
    Bewertung: sehr hilfreich

    Allerbesten Gruß

  • katjafranke

    08.07.2012, 14:48 Uhr von katjafranke
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele liebe Grüße von KATJA

  • Lale

    08.07.2012, 14:44 Uhr von Lale
    Bewertung: besonders wertvoll

    Allerbesten Gruß *~*

  • nadjasturm

    08.07.2012, 14:34 Uhr von nadjasturm
    Bewertung: sehr hilfreich

    Viele Grüße aus Nürnberg!