Hurghada International Airport Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von K30de

Es tut sich was....

Pro:

Vergleichsweise "kleiner" Flughafen, kurze Wegstrecken. Die Wartezeit bis zum Rückflug vergeht wie im Flug: es gibt mehrere Möglichkeiten sein letztes ägyptisches Geld (und auch Euros - sofern auf der Heimreise noch vorhanden) bei einem der Gesch

Kontra:

Auch wenn man den Flughafen nicht mögen sollte, so hat man keine andere Wahl als über diesen Flughafen wieder nach Hause zu kommen.... ;-)

Empfehlung:

Ja

Bei unserem ersten Ägyptenurlaub im Dezember 2004 hatte ich noch gedacht, mich trifft der Schlag, als wir in Hurghada angekommen sind. Hätte man mir damals die Möglichkeit gegeben, wieder ins Flugzeug zu steigen und wieder nach Hause zu fliegen, anstatt in den Bus ins Hotel: ich hätte es damals sofort getan. Es waren mehrere Dinge kurz hintereinander geschehen, wo ich mich über die Leute geärgert habe und auch über mich selber (über meine anfängliche Blödheit, die ich sehr schnell abgelegt habe).

Umgewöhnung Nr. 1: in Ägypten will man für jede Kleinigkeit, für wirklich JEDEN Handschlag Trinkgeld (bakshish). Nach dem jetzt zweiten Urlaub in Ägypten kann ich sagen, dass die Dreistigkeit am Flughafen mit Abstand am Größten ist, Trinkgeld einzufordern. Es gibt Kandidaten, die am Liebsten alles haben wollten, was man im Geldbeutel bei sich führt. 1,50 Euro für nicht einmal einen halben Meter einen Kofferwagen rüberzuschieben ist nichts. Wenn man einen Koffer der neueren Generation hat, der Rollen hat und man diesen hinter sich herziehen kann (also ein sog. "Trolly"), sollte man auf einen Kofferwagen verzichten. Grund: es ist nicht wirklich weit zum Bus und der Weg ist ein wenig holprig, so dass man mit so einem Wagen mehr Probleme hat, als den Koffer hinter sich herzuziehen.

Umgewöhnung Nr. 2: Auch Grenzbeamte und Polizisten nehmen hier Trinkgelder an und drücken so auch mal ein Auge zu. Als ich Ende April 2006 zu meinem zweiten Urlaub nach Ägypten kam, hatte ein Mitreisender vor mir auf besondere Art und Weise "Pech". Ein weiterer Grenzbeamter hat nach der allgemeinen Ausweiskontrolle durch einen Kollegen eine "Visaprüfung" durchgeführt. Er musste auf der Seite, in die das Visum eingeklebt wurde, einen Haken machen. Der Mitreisende vor mir, hatte einen Kugelschreiber sichtbar in der Hemdtasche stecken, den sich der Grenzbeamte genommen hat, um seine Arbeit auszuführen. Den Kugelschreiber hat der Mitreisende nicht mehr wieder gesehen, den hat der Grenzbeamte als "bakshish" einbehalten.... . Protest war sinnlos, obwohl der Mitreisende ca. 1 1/2 Köpfe größer war, als sein Gegenüber.

Im Zeitraum von Weihnachten 2004 bis kurz nach Ostern 2006 hat sich -für ägyptische Verhältnisse kurzen Zeitraum für die Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen- einiges getan. Man war zwar noch nicht fertig, als ich am 02.05. nach Hause flog, aber ich bin mir sicher, dass sie (weitestgehend) fertig sein werden, wenn ich das nächste Mal in Hurghada landen werde (man neigt in Ägypten sehr zu Dauerbaustellen).

Die Veränderungen sind auch dringend nötig, da das alte Interieur aus längst vergangener Zeit ist und der Flughafen eher zu vergammeln drohte, als dass es einladend wirkte, dort die Zeit bis zum Abflug behaglich zu verbringen. Vergleichbar war der Zustand den ich im Dezember 04 am Flughafen vorfand mit in Deutschland nicht renovierten und vernachlässigten Bahnhöfen, der macherorts noch Wirklichheit ist, aber in sehr vielen Städten bereits seit längerem zur Vergangenheit gehört(hier in Ägypten sieht man leider kein Graffiti, das das bauliche Elend, das seine besten Zeiten vor längerer Zeit mal sah, ein wenig aufpeppen könnte). Glücklicherweise hat sich schon einiges getan und es ist schon wesentlich besser geworden. Da die Umbaumaßnahmen noch nicht abgeschlossen sind, wird man durchaus mit einer gewissen Geräuschkulisse und Beeinträchtigungen (u.a. Staub, Umwege) noch eine Weile leben müssen.

Der Abflugbereich hat mir nach ca. 1 1/4 Jahren bereits besser gefallen als beim ersten Mal. Vor allem sauberer und heller (durch die Geschäfte). Man kann sich gut die Zeit damit vertreiben, wenn man sich die Auslagen der Geschäfte ansieht. Vielleicht findet man doch noch etwas für sich selbst oder als Geschenk. Auch wenn in überwiegender Mehrheit die Preise in Euro ausgeschrieben sind, so kann man sehr gut noch seine restlichen ägyptischen Pfund los werden oder auch sehr gut in US-Dollar bezahlen. Die Verhandlungsspanne ist bei diesen Geschäften nicht sehr hoch, auch wenn tendenziell höhere Preise verlangt werden als auf dem Souk. Ich stand in einem Fall daneben, als eine Mitreisende bei einem Artikel (Kissenbezug oder Tischdecke -ich weiß es nicht mehr), handeln wollte und der Verkäufer nicht mit sich hat reden lassen. Auch mein Versuch scheiterte, etwas an dem Preis zu drehen - vergebens. Ich vermute, dass die Ladenmiete auch in Ägypten für ein -vergleichbar kleines- Ladenlokal im Flughafen für dortige Verhältnisse hoch ist.

Wichtig für Ägyptenneulinge ist der Umstand, dass man bei der Rückreise nur dann als Touri in den Flughafen reinkommt, wenn man seinen Reisepass vorzeigt. Es wird am Eingang von der Touristen- und Antiquitätenpolizei überwacht. Bei meinem ersten Urlaub in Ägypten ist ein mitreisendes Ehepaar in diese "Falle" getappt. Die Frau ist mit beiden Pässen und einem Teil des Gepäcks vorausgeeilt (wegen guten Plätzen im Flugzeug) und der Mann hat wegen dem restlichen Gepäck noch ein wenig länger gebraucht. Folge war, dass man den Mann nicht in den Flughafen reingelassen hat und der Reiseleiter hat als Bote den entsprechenden Pass von der Frau aus der Schlange dem wartenden Mann in der Schlange gebracht. Man kann sich vorstellen, dass es dem Mann mehr wie peinlich war....

Über die Abfertigungszeiten kann ich nicht meckern, es ging während beiden Urlaubsreisen sehr zügig. Es ist durchaus möglich, dass es auch damit zusammengehangen hat, dass beide Reisen außerhalb der deutschen Ferien gelegen sind und das Fluggastaufkommen geringer war, als zur absoluten Hauptreisezeit.

10 Bewertungen, 2 Kommentare

  • anonym

    30.08.2006, 01:48 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Liebe Grüße Edith und Claus

  • waltraud.d

    29.08.2006, 17:24 Uhr von waltraud.d
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich