Hurghada International Airport Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von Women_of_the_Tigers

So was hab ich ja noch nie erlebt

Pro:

gute Einkaufsmöglichkeiten beim Rückflug

Kontra:

alles andere

Empfehlung:

Nein

So meine lieben nun geht es endlich los mit meinen Berichten über den Urlaub. Anfangen möchte ich hier gleich einmal mit der Ankunft und dem Rückflug von Hurghada. Was wir hier alles erlebten soll euch nun mein Bericht zeigen.

Start in Berlin-Schönefeld und Ankunft auf dem Flughafen in Hurghada
*************************************************************+
Nach einem reibungslosen Check-in auf dem Flughafen Berlin Schönefeld bestiegen wir pünktlich um 22.30 Uhr am 23.7.04 unser Flugzeug in Richtung Hurghada. Unsere Fluggesellschaft war die Air Cairo welche ich euch später in dem anderen Bericht vorstellen werde.
Nach 4 einhalb stündigem Flug landeten wir glücklich auf dem Flughafen in Hurghada. Total übermüdet stiegen wir schon ganz erwartungsfroh um 03.45 Uhr aus dem Flugzeug aus. Die Einreisezettel wurden uns schon im Flugzeug übergeben und so konnten wir diese ja schon mit Ruhe ausfüllen. Das war aber auch das letzte Mal das was mit Ruhe passierte. Was nun kommen sollte will ich euch auch gar nicht vorenthalten.

Die Passkontrolle und das bezahlen des Visums auf dem Flughafen in Hurghada
*******************************************************************
Hier hatten wir uns ja eigentlich auf eine sehr lange Wartezeit eingerichtet, denn wenn man bedenkt das jeder Einreisende erst einmal sein Visum auf dem Flughafen bezahlen musste konnte die doch recht lange werden.
Aber hier lagen wir völlig daneben.
Die Passkontrolle ging relativ zügig von statten, da wir der einzige Flug waren, der um diese Zeit dort gelandet war.
Anschließend ging es zu einem Schalter wo wir das Einreisevisum bezahlen sollten. Merkwürdigerweise bekamen wir die Einreisestempel und die Visumsmarken in den Pass geklebt und wurden von dort in einer sehr unfreundlichen Art und Weise weitergeschickt.
Bezahlt hatten wir aber noch lange nichts.

Wohin wir eigentlich sollten wussten wir auch nicht und so suchten wir uns selbst erst einmal unseren Reiseveranstalter, der uns endlich auch den Weg zu den Förderbändern für die Koffer zeigte.


Bei der Kofferabholung
********************
Endlich dort angelangt standen wir nun da und warteten. Und was passierte? Einfach mal gar nichts. Zwar wurde unser Flug dort angezeigt aber mehr auch nicht. Nach etwa einer halben Stunde rum stehen und warten bewegte sich plötzlich wie von Geisterhand ein ziemlich entferntes Transportband. Darauf befanden sich auch unsere Koffer.
Was wir natürlich zu diesem Zeitpunkt nicht wussten war, dass es auch dort einheimische gab, die sich wohl das schnelle Geld verdienen wollten. Absolut dreist wählten sie aus den oben ankommenden Koffern welche aus und nahmen diese einfach vom Förderband. Na und wie soll es auch anders sein traf es natürlich auch einen von unseren Koffern. Dieser stand nun neben dem Förderband und harrte der Dinge die da noch kommen sollten. Und wir warteten vergebens auf ihn. Als sich endlich die Reihen ein wenig lichteten entdeckte ich doch tatsächlich unseren Koffer und fragte mich echt wie der wohl vom Band auf den Boden gekommen sei. Aber das sollte ich ja noch merken. Ich trottete nun los um den Koffer zu holen und als ich ihn schon in der hand hielt, hielt mir plötzlich ein einheimischer Ägypter seine Hand hin und verlangte Geld von mir.
Solch eine Dreistigkeit hatte ich ja noch nie erlebt und ich fing an wie ein Rohrspatz lautstark zu schimpfen, schnappte den Koffer und machte mich aus dem Staub. Ihr seht also was einem da so alles passieren kann.

Wie ihr bestimmt mitbekommen habt hatten wir immer noch nicht das Visumsgeld bezahlt. Und das kam dadurch zustande, dass hier unsere Reiseleitung sehr clever gehandelt hat. An dies er Stelle mal ein Lob. Erst nachdem wir unseren Bus Richtung Hotel bestiegen hatten bezahlten wir bei unserer Reiseleitung. So ersparte sie uns noch zusätzliche Warterei auf diesem Chaotischen Flughafen. Und sage und schreibe fuhr unser Bus vom Flughafen um

Na schlimmer kann es ja nicht mehr kommen dachten wir uns und sollten aber beim Rückflug vom Flughafen eines besseren belehrt werden

Der Rückflug nach Hause
**********************
gestaltete sich nämlich noch chaotischer als die Ankunft. Warum und weshalb erfahrt ihr sofort.

Der Check-in beim Abflug
**********************
war eine absolute Katastrophe. Ein einziger Schalter für vier Rückflüge in Richtung Deutschland war geöffnet. Was das bedeutet brauch ich euch bestimmt nicht erst zu erklären. Wartezeit fast ne Stunde bis wir endlich unsere Koffer abgegeben hatten. Aber das war ja lang noch nicht alles. Beim Check-in bekamen wir unsere Ausreisezettel in die Hand gedrückt und die mussten wir erstmal ausfüllen. Nirgendwo ein Plätzchen wo man sich hinsetzen konnte um dies zu tun. Und überall drängelte man sich zwischen uns hindurch. Nachdem wir dies aber auch geschafft hatten ging es an einen anderen Schalter nämlich zur Passkontrolle. Hier warteten wir wieder und wir waren froh als wir auch diese durchquert hatten.

Nun kamen wir in den Aufenthaltsbereich des Flughafens.

Der Aufenthaltsbereich
*********************
hat uns doch sehr überrascht. Denn hier gibt es mal nichts von mir worüber ich meckern müsste. An zahlreichen Ständen konnte man hier in Ruhe noch etwas für die lieben zu Hause aussuchen. Natürlich gab es auch allerlei Krimskrams den man nicht benötigte. Wer aber noch zum Schluss eine Wasserpfeife oder Schmuck kaufen wollte war hier echt am richtigen Platz.
Sehr gut fand ich hier auch das Angebot etwas Essen und Trinken zu können. Was das im einzelnen kostete weiß ich leider nicht. Wir hatten ja noch zu Mittag im Hotel gegessen und dadurch dort nichts gekauft. Hier verging die Wartezeit bis zum Abflug der Maschine in Windeseile und wir hätten uns gern noch länger dort aufgehalten. Das einzig positive am ganzen Flughafen wie ich fand.

Der Abflug selbst
*****************
er gestaltete sich absolut noch zum Höhepunkt schlimmsten Chaos welches ich je erlebt hab.
Keiner wusste so recht von welchem Gate nun welcher Flug nach Berlin ging. Zu gleicher Zeit sollten von diesem Flughafen noch 3 Maschinen in Richtung Deutschland starten. Leider klappte selbst die Ansage des Flughafensprechers nicht und zum Schluss stimmten weder die Flugnummer noch das Gate welches angegeben worden war. Stellt euch nun einmal das totale Durcheinander vor was daraufhin folgte. Überall wuselten die meisten herum und wussten nicht wo sie nun hingehörten. Von einem Gate zum anderen und dann wieder zurück da man sich ja nun überhaupt nicht mehr einig wurde von welchem Gate der Flug nach Berlin gehen sollte. Man musste in diesem Chaos echt die Augen offen halten und aufpassen um die seinen dort nicht zu verlieren.
Also so was hab ich noch nicht erlebt wo keiner mehr weiß was eigentlich los ist und ich hätte dies gern für euch fotografiert. Leider war es strengstens verboten vom oder auf dem Flughafengelände zu fotografieren. Irgendwann standen wir dann an einem Gate wo es hieß dieser Flieger geht Richtung Berlin. Stellt euch vor es war tatsächlich das richtige welches wir erwischt hatten und endlich ging es Richtung Heimat. Trotzdem hatten wir noch bis zur Landung ein mulmiges Gefühl in der Magengegend denn unsere Gedanken schweiften immer wieder zu unserem Gepäck. Würde es das totale Chaos auch gut überstanden haben und letztlich mit uns auf dem Rückflug sein? Würden wir es in Berlin wieder in Empfang nehmen können? Keiner wusste dies genau zu sagen nachdem was wir als letztes auf dem Flughafen von Hurghada erlebt hatten.

Glücklich gelandet sind wir aber dann doch noch in Berlin und erstaunlicher Weise war auch unser Gepäck heil und unversehrt. Bis dorthin angekommen.

Meine Meinung zu diesem Flughafen könnt ihr euch ja nun fast schon denken.
Der Flughafen, die Abfertigung, die missgelaunten Angestellten sind echt das letzte was ich je erlebt habe. Mag ja sein das, dass immer so chaotisch auf diesem Flughafen zugeht und es für die Ägypter dort Normalität zu sein scheint, wir jedenfalls waren zutiefst entäuscht was uns dort geboten wurde. Nein empfehlen kann man diesen Flughafen auf keinen Fall. Wenn hier selbst einheimische machen können was sie wollen und das auch noch unter den Augen des Flughafenpersonals dann platzt mir echt die Hutschnur.
Die einzige Ausnahme bildete wirklich nur der Aufenthaltsbereich der sehr geschmackvoll und gut aussah. Hier wurde man behandelt wie ich es eigentlich auf jedem Flughafen erwarte.

So etwas würde es auf unseren Flughäfen nicht geben. So ein Chaos wie es dort war, dass würde sich niemand vorstellen können auf unseren Flughäfen.

So das war´s nun könnt ihr euch selbst eine Meinung über diesen Flughafen bilden.

Ich freu mich schon auf eure Kommentare, Lesungen und Bewertungen

Bis demnächst Eure Women_of_the_Tigers

Dieser Bericht wurde von mir für Ciao und Yopi am 20.8.04 geschrieben

25 Bewertungen, 2 Kommentare

  • Madrianda

    06.10.2004, 11:23 Uhr von Madrianda
    Bewertung: sehr hilfreich

    An Deinem Bericht erinnerte mich vieles an unseren Aufenthalt in Hurghada vor einem Jahr. Was die Backschisch-Jäger angeht: Naja, das ist eben dort Gang und Gäbe *etwaslästig* Deine Schilderungen vom Rückflug bezüglich der Abfertig

  • anonym

    20.08.2004, 22:31 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Von meiner Tanja kenne ich nichts anderes. Suppi geschrieben :o)