Jack LaLanne Power Juicer Elite Testbericht

Jack-lalanne-power-juicer-elite
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 05/2009
Summe aller Bewertungen
  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Reinigung:  durchschnittlich
  • Qualität des Endergebnisses:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Conkro

Flüssige Power für jeden Tag

  • Handhabung & Komfort:  sehr gut
  • Reinigung:  schwierig
  • Qualität des Endergebnisses:  sehr gut
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

Pro:

Gesund & Lecker

Kontra:

Auseinanderbauen und Säubern

Empfehlung:

Ja

Hallöchen meine lieben Leserinnen und Leser,

heute möchte ich mal einen etwas anderen Bericht verfassen. Hauptsächlich schreibe ich hier bei Ciao ja über Dinge, die man essen oder trinken kann, Kosmetikartikel und hin und wieder war auch schon mal ein anderer Bericht mit von der Partie. So auch heute.

Ich möchte Euch über eines meiner Weihnachtsgeschenken, den Jack La Lanne Power Juicer berichten. Ich habe diesen Entsafter bereits vor 1-2 Jahren im Fernsehen in einer Dauerwerbesendung entdeckt und war sofort total begeistert davon. Leider war das Gerät damals noch sehr teuer (so um die 150 €) und so viel Geld wollte ich für einen Entsafter nicht ausgeben, auch wenn er noch so toll funktioniert.

Da ich ja ein bekennender Ebay-Junkie bin habe ich seitdem regelmäßig bei Ebay reingeschaut und nach dem Powerjuicer "gefahndet". Leider hat es bis jetzt gedauert, bis ich das Gerät zu einem annehmbaren Preis gefunden habe. Ich habe es also ersteigert und meiner Mama dann die Bankverbindung des Verkäufers zukommen lassen, da ich mir das Gerät zu Weihnachten gewünscht hatte.

Lang gewartet und endlich konnte es losgehen....


*** Ebay - Auktion ***

In der Ebayauktion habe ich das Gerät zum Preis von 29,50 € zuzüglich 6,75 € (also zu einem Gesamtpreis von 36,25 €) ersteigert. Es dauerte nur wenige Tage, bis der Powerjuicer zu Hause bei Mama eintraf. Leider musste ich noch bis zum 24.12 warten bis ich das Ding endlich auspacken und testen konnte.


*** Umfang der Ebaylieferung ***

Ich habe das Gerät zusammen mit einer Anleitung bekommen. Zusätzlich war noch ein Werkzeug (speziell für dieses Gerät) mit dabei. Wozu dieses benötigt wird, werdet ihr in Nachfolgenden noch erfahren.


*** Das Gerät / Der Aufbau ***

Bei der Lieferung war mein Gerät bereits zusammengebaut und ich musste nichts mehr machen. Wenn man das Ding allerdings im Teleshop bzw. anderweitig neu erwirbt, dann muss man das Gerät zunächst einmal zusammenbauen. Dies geht ruckzuck und ist kinderleicht.

Ausserdem ist es in der Anleitung beschrieben.

Das Gerät besteht aus insgesamt 8 Einzelteilen. Dazu gehören das Unterteil (in dem sich der Motor befindet), einem Ring mit Auslauföffnung, einem Sieb, Messer sowie zwei oberen Aufsätzen, dem Einfüllstutzen + Auffangbehälter.

Diese werden eins nach dem anderen aufeinandergesetzt. Mit einem kleinen Spezialwerkzeug (welches mitgeliefert wurde) kann man das Messer "festziehen" damit es nicht bei so vielen Umdrehungen durch das Innere des Gerätes fliegt.

Der silbere Bügel, den man auf dem Foto erkennen kann, wird zum Schluss nach oben gezogen und hält so das Gerät zusammen.


*** Das Anleitungsbuch ***

In dem kleinen Anleitungsbuch, welches aus wenigen Seiten besteht, findet man Hinweise zum Zusammen- und Auseinanderbauen des Gerätes, Hinweise und Tipps zur Reinigung und Handhabung.

Am Ende des kleinen Büchleins findet man noch einige Rezeptvorsachläge für leckere Säfte.


*** Der erste Test ***

Endlich konnte es losgehen. Mein erster selbstgepresster Saft war nicht mehr weit.... Ich war gespannt wie ein kleines Kind und machte mich zusammen mit Mami auf den Weg in die Küche. Dort suchte ich mir ein paar Stückchen Obst zusammen und nach fleißigem Abwaschen begann ich die Sachen ein wenig auseinanderzuschneiden.

Ich hatte unter anderem zwei Äpfel, die mit in meinem neuen Saft landen sollten. Man kann die Fruchte auch mit Kernen in das Gerät füllen, so dass man eigentlich nichts weiter zerkleinern muss (es sei denn der Apfel ist so groß, dass er nicht in die Öffnung passt). Allerdings können dadurch die Klingen des Messers schneller unscharf werden, so dass ich mir von vorn herein angewöhnt habe, die Äpfel zu entkernen. Schließlich möchte ich das Gerät ja noch eine Weile nutzen.

Ansonsten schälte ich noch 2 Orangen und nahm 2 Karotten. Dann ging es los:

Zunächst einmal stellte ich ein Glas unter den "Saftauslauf" und schaltete dann das Gerät an. Es sollte zunächst eine Minute lang "warmlaufen". Dann kann man beginnen, dass erste Stückchen Obst in die Öffnung fallen zu lassen. Mit Hilfe des "Stopfens" kann man das Obst dann ein wenig hinunter drücken. Man braucht dazu keine Kraft anzuwenden. Es genügt, wenn man den Stopfen langsam ohne viel Druck hinterher schiebt.

Sofort hört man, wie sich der Apfel langsam zerteilt und schon sieht man auch schon den ersten Saft aus dem Saftauslauf hinaustropfen. Dann geht's weiter Obststück für Obststück kamen in die Einfüllöffnung und wurden vorsichtig hinunter gedrückt. Vorne läuft herrlich orangener Saft aus der Öffnung direkt ins Glas.

Man benötigt für ein Glas Saft nicht viele Früchte, da die Maschine wirklich so ziemlich alles aus den Früchten rausholt was geht. Nachdem alle Früchte verarbeitet sind und das Glas voller leckerem, gesundem Saft ist, sollte die Maschine noch eine halbe Minute weiterlaufen bevor man diese dann ausschaltet und den köstlichen Saft probiert.

Es ist einfach wunderbar lecker dieses Zeug und noch frischer geht es wirklich nicht.

Nachdem man das Gerät ausgestellt hat und der leckere Saft irgendwann leider ausgetrunken ist, nehme ich das Gerät sofort auseinander um es zu säubern....


*** Säubern ***

..... lässt man nämlich die Obst - oder Gemüsereste längere Zeit in dem Gerät dann kleben diese sehr schnell fest und so würde die Reinigung eine halbe Ewigkeit dauern.

Was mich dabei ein bissl stört, ist, dass man das Gerät jedes Mal wieder komplett auseinanderbauen muss und alle Teile einzeln säubern muss. Macht man dies unter fließendem Wasser, verbraucht man schon eine nicht ganz geringe Menge des Wassers. Eine weitere Möglichkeit wäre, das Waschbecken mit klarem Wasser zu füllen und das Gerät durch mehrmaliges eintauchen zu säubern.

Die Einzelteile des Gerätes sind allesamt (bis auf den Filter) leicht zu säubern und wenn man es sofort macht, dann geht dies auch relativ schnell. Beim Säubern des Filters muss man einen Lappen zur Hilfe nehmen, da dort relativ viele, sehr sehr kleine Fruchtstückchen drin hängen bleiben (aufgrund der Feinheit des Siebes).

Um den Auffangbehälter nicht jedesmal spülen zu müssen, kann man hier einen kleinen Trick anwenden. Einfach eine kleine Tüte reinhängen (so wie bei einem Mülleimer). So landen die Obst - oder Gemüse-Überbleibsel direkt darin und können entsorgt, bzw. bei Bedarf auch weiterverwendet werden.

Dem Gerät kann auch mit Hilfe der Geschirrspülmaschine wieder zu neuem Glanze verholfen werden. Allerdings kann dabei der silberne Ring leiden, mit dem das Unterteil des Gerätes verziert ist.
*** Und was passiert mit den Resten ??? ***

Natürlich müssen ja auch die ganzen Obstreste irgendwo abgeblieben sein...der Saft war im Glas aber wo sind die Obstreste ???

Gehen wir auf die Suche...und werden im Auffangbehälter fündig. Dort tummeln sich die Überreste meines Obstes. Es ist nicht besonders viel vorhanden und das Zeug ist relativ trocken. Das Gerät hat also scheinbar - wie es in der Werbung immer versprochen wurde - alles was geht aus dem Obst herausgeholt.

Mit den Resten kann man - je nachdem welches Obst oder Gemüse man verwendet hat - die unterschiedlichsten Dinge zubereiten. Nach der Verarbeitung von Tomaten könnte die Reste zB. Für eine Tomatensuppe verwendet werden, Karottenreste können in einem Kuchen verarbeitet werden usw. Hier sind der Fantasie und Rezeptvielfalt keinerlei Grenzen gesetzt...


*** Auflistung der Vor- und Nachteile ***

Vorteile:

 Kinderleicht
 Es können ganze Früchte verwendet werden (kein großartiges Geschnippel)
 Schnell
 Einfach
 Super lecker
 Besonders gut auch für Kinder oder Menschen geeignet, die ungern Gemüse oder Obst essen
 Ausreichende Vitaminversorgung durch regelmäßige, gesunde Säfte
 Übriggebliebenes "Reste" können verwendet werden (zB Tomatenreste für Tomatensuppe)
 Gesundheit aus dem Glas
 Einfache Handhabung
 Viel Saft aus wenig Frucht


Nachteile:

 Relativ laut
 Gerät muss nach Benutzung komplett auseinander gebaut werden
 Sieb lässt sich etwas schwer reinigen
 Größe des Gerätes (benötigt relativ viel Platz)




*** Hier mal 2 Beispielrezepte für Euch ***

Ich möchte Euch an dieser Stelle einmal schnell zwei von vielen unzähligen Möglichkeiten für einen leckeren, gesunden Saft vorstellen.

Es handelt sich dabei um je ein Rezept der Marke Eigenkreation sowie einem Rezept aus dem Internet. Viel Spaß beim Nachmachen !!!

1. Man nehme (für ein Glas)

 Eine Banane
 2 Äpfel
 2 Orangen

Daraus ergibt sich ein super leckerer, fruchtiger Vitaminschluck

2. Man nehme (mehrere Portionen - je nach Glasgröße)

 2 gelbe Paprika
 3 Orangen
 2 Aepfel
 2 Birnen
 0.5 Grapefriut


*** Fazit ***

Ich bin wirklich total begeistert von dem Gerät. Es ist so kinderleicht zu bedienen und vor allem braucht man - wenn man es nicht so gern hat - nicht so viel Obst oder Gemüse essen, sondern kann es einfach als frisch gepressten, leckeren Saft zu sich nehmen. So kann der täglich benötigte Vitaminbedarf kinderleicht, einfach und schnell gedeckt werden. Zudem schmecken die Säfte wirklich wahnsinnig lecker und der Fantasie sind hier einfach keinerlei Grenzen gesetzt.

Zum Preis von damals noch ca. 150 € hätte ich das Gerät sicherlich nie gekauft aber zum Schnäppchenpreis von ~ 40 € war dies vollkommen akzeptabel für mich. Ich bin über diese Anschaffung bzw. dieses Weihnachtsgeschenk sehr glücklich.

Seither gibt es täglich 1-2 gesunde Obst- oder Gemüsesäfte bei mir.

Um nun aber zur Punktevergabe zu kommen: Trotz meiner wahnsinnigen Begeisterung möchte ich "nur" 4 von 5 möglichen Punkten vergeben. Einen habe ich abgezogen, weil ich das Gerät doch schon relativ laut finde und weil es doch ziemlich umständlich ist, nach einem oder zwei Säften täglich das Gerät wieder auseinander zu bauen und stundenlang abzuspülen (insbesondere das Sieb).

Trotzdem gebe ich eine klare Empfehlung und muss sagen, ich würde es wieder tun !

In diesem Sinne, vielen Dank für zahlreiche Lesungen, Kommentare und Bewertungen

26 Bewertungen, 7 Kommentare

  • Sabate

    06.03.2007, 16:44 Uhr von Sabate
    Bewertung: sehr hilfreich

    VG Todd

  • Alex1990

    06.03.2007, 16:23 Uhr von Alex1990
    Bewertung: sehr hilfreich

    SH & LG

  • morla

    06.03.2007, 16:13 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich

  • LadySimara

    06.03.2007, 15:21 Uhr von LadySimara
    Bewertung: sehr hilfreich

    ~°~Liebe Grüße Steffi~°~

  • LittleSparko

    06.03.2007, 13:17 Uhr von LittleSparko
    Bewertung: sehr hilfreich

    lg, daniela

  • sandrad198

    06.03.2007, 12:15 Uhr von sandrad198
    Bewertung: sehr hilfreich

    ** sh + lg ** Sandra :0)

  • wolframo

    06.03.2007, 12:05 Uhr von wolframo
    Bewertung: sehr hilfreich

    Gruß Wolfram