Kairo Testbericht

Kairo
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von KatjaM81

Tagesausflug von Hurghada nach Kairo

Pro:

Organisation, Reiseleitung, ...

Kontra:

VIEL WARM :)

Empfehlung:

Ja

In meinem Urlaubsbericht über das Grand Resort in Hurghada habe ich ja bereits kurz erwähnt, dass wir uns auch ein wenig Kultur \"angetan\" haben. Nun möchte ich hier meine Eindrücke über Kairo schildern.

Wir haben diesen Ausflug direkt über unseren Reiseveranstalter FTI gebucht. Dafür haben wir pro Person 60 EUR bezahlt. Das ist die etwas teurere Variante, nennt sich \"Kairo-Exclusive\". Der Unterschied zum \"normalen\" Ausflug ist, dass man bereits um 1:15 Uhr (!) am Hotel abgeholt wird und einen Teil der Strecke ohne Polizeikonvoi fährt. Dementsprechend schnell waren wir auch in Kairo. Die Fahrt dauerte nur etwa 4,5 Stunden für die 600km (im Vergleich zu normalerweise 8 Stunden schon eine erhebliche Zeitersparnis!). An der Fahrtzeit kann man sich ja den Fahrstil der Ägypter schon bildhaft vorstellen...

Gleich zu Beginn sagte unser Reiseleiter, dass wir uns einen Namen für unsere Gruppe ausdenken sollen, dass wir uns in den Massen von Menschen auch wiederfinden. Natürlich hatte um diese Uhrzeit noch niemand brauchbare Ideen, sodass unser Reiseleiter \"Habibi\" vorschlug. \"Habibi\" ist arabisch und bedeutet übersetzt in etwa \"Liebling\" oder \"Schatz\" bedeutet. Niedlich, nicht..? Von da an waren wir also seine \"Habibis\" :)

Ehe wir alle anderen Hotels angefahren und uns am Sammelplatz der Busse eingefunden hatten, war es gut 2:00 Uhr, vielleicht auch halb 3. Ich habe Glück, dass ich immer und überall schlafen kann:) Daher kam mir die Fahrt natürlich umso kürzer vor. Am frühen Morgen kamen wir dann, durch die \"Exclusive-Variante\" auch vor vielen anderen Bussen, in Kairo an. Ich glaube es war so gegen 7:00 Uhr, als wir für ca. eine dreiviertel Stunde hielten. Nun hatte man die Gelegenheit, sich ein wenig die Beine zu vertreten oder das Lunch-Paket, das man sich im Hotel zurechtmachen konnte, zu plündern. Dann ging es weiter, endlich in Richtung Pyramiden. Die Fahrt durch Kairo an sich hatten wir uns wesentlich beeindruckender vorgestellt, schließlich ist Kairo eine riesige Stadt! Aber man sah schon von Weitem eine riesige Dunst- und Smogglocke über der Stadt! Überall wimmelt es nur so von Baustellen, liegengelassenem Müll (Müllabfuhr gibt es dort nicht!) und riesigen Wohnblocks. Sowas hatte ich in so einer Größenordnung wirklich noch nie gesehen.

* DIE PYRAMIDEN VON GIZEH*

So gegen 8:00 Uhr war es dann edlich so weit: Wir standen doch tatsächlich vor den Pyramiden von Gizeh!
Ich denke jeder hat sie schon einmal auf Fotos gesehen, auch beeindruckend. Aber wenn man dann so davorsteht, traut man seinen Augen kaum! Alles wirkt viel größer und spektakulärer, als man es sich je hätte vorstellen können.
Es ist Wahnsinn, aus welch riesigen Stein, ja fast schon Felsbrocken, die Pyramiden erbaut wurden! Jeder ist bestimmt etwa 1m hoch und 2m breit! Und das alles ohne Maschinen! Wirklich beeindruckend.
In die größte und die \"kleinste\" Pyramide konnte man gegen Eintritt auch hinein. Der Eintriit für die große kostete 100 Ägyptische Pfund, für die kleine 10 Pfund (im Juli/August waren 7,5 Pfund etwa 1 EUR). Da, wie uns unser Reiseleiter sagte, alle 3 Pyramiden inzwischen leer sind, entschieden wir uns dafür, nur die kleine von innen zu besichtigen. \"Muss man halt mitgemacht haben\", dachten wir. Die Leute, die uns beim Warten auf den Einlass entgegenkamen, hatten alle hochrote Köpfe. Das machte uns schon ein bischen stutzig, aber naja. Als wir dann reindurften, ging es einen schmalen Gang von ca. 1,40m Höhe etwa 50m recht schräg nach unten ins Innere der Pyramide *schwitz* Durch die Menschenmassen in der Pyramide, die Hitze draußen (schon früh am Morgen etwa 40 Grad) und das gebückte Gehen kamen wir auch recht schnell ins Schwitzen. Zu sehen gab es ehrlich gesagt nicht viel, eine leere Grabkammer mit kaum noch erhaltener Wandmalerei und viele kleine Gänge. Wir waren dann nach ca. 15 Minuten doch recht froh, wieder draußen im \"Kühlen\" zu sein ;)
An jeder der 3 Pyramiden hatten wir 40 Minuten Zeit zur freien Verfügung, um alles anzusehen und Fotos zu machen. Anschließend fuhren wir noch zu einem Aussichtspunkt, von dem aus man alle 3 Pyramiden sehen und fotografieren konnte.
An jeder Pyramide warteten schon so ca. 100 Einheimische, die einem Postkarten und andere Souvenirs verkaufen wollten. Aber ich denke, ein freundliches \"No, thank you.\" verlangt keinem zu viel ab.

Nach diesem bereits sehr beeindruckendem Erlebnis ging aus auf zur 2. Station unseres Tages: dem (!) SPHINX.

* DER SPHINX *

Also ich habe vor diesem Tag immer \"die\" Sphinx gesagt. Glaube, das geht vielen so. Richtig ist aber \"der\" Sphinx, da die abgebildete Figur nun mal ein Mann ist.
Auch an diesem Ausflugspunkt hatten wir etwa eine dreiviertel Stunde zur freien Verfügung. Wir konnten wunderschöne Fotos machen, auch mit den Pyramiden im Hintergrund. Der Sphinx selbst ist viel größer, als wir ihn uns vorgestellt hätten. Und zu unserem Erstaunen ist er auch relativ gut erhalten. Da sehen die Pyramiden schon um einiges mehr mitgenommen aus.
Angeblich soll auch unter dem Sphinx noch eine verborgene Grabkammer sein, ob dies jedoch stimmt, konnte uns selbst unser Reiseführer nicht sagen.

Ich hatte mir auch die ganze Umgebung rund um die Pyramiden und den Sphinx ganz anders vorgestellt. Viel mehr Wüste, dachte ich immer. Aber da habe ich mich stark getäuscht. Die Stadt Kairo reicht schon fast bis an die Sehenswürdigkeiten heran! Und Pyramiden und Sphinx stehen in unmittelbarer Nähe zueinander.

Schon für das, was wir bis hierhin gesehen und erlebt haben, haben sich dieser Ausflug, das frühe Aufstehen und die Übelkeit im Bus gelohnt!

Aber der Tag sollte noch weitergehen.

Im Anschluss an den Sphinx ging es mit dem Bus wieder durch durchaus schönere und modernere Ecken von Kairo. Wir fuhren nun über den Nil zu einem Hotel der Stadt, wo wir zu Mittag essen konnten. Es war ein risengroßes Buffet, wo jeder etwas leckeres für sich gefunden hat. Das Essen war im Ausflugspreis inclusive, Getränke musste man selbst zahlen.

Gut gestärkt machten wir uns nun auf den Weg zum Ägyptischen Museum in Kairo.

* DAS ÄGYPTISCHE MUSEUM *

Hier sind all die Schätze gut aufgehoben, die bei der Entdeckung verschiedener Grabkammern Ägyptens sichergestellt werden konnten. Hier hatt4en wir etwa 2,5 Stunden Zeit. Das war für einen oberflächlichen Gesamteindruck für nicht ganz so geschichtskundige Leute wie uns schon ausreichend. Der Tag war bis dahin ja auch schon recht lang, sodass die Kräfte langsam nachließen. Das beeindruckendste für uns war eindeutig die Goldene Maske des Tut Anch Amun. Ein Foto dieser Maske habt ihr sicher alle, wenn vielleicht auch unbewusst, schon einmal gesehen. Wahnsinn! Leider darf man seit ein paar Monaten im Ägyptischen Museum nicht mehr fotografieren. Das hätte sich wirklich gelohnt. Für eine kleine Extra-Gebühr (40 Ägyptische Pfund) konnte man noch den Mumiensaal besichtigen. Zu sehen bekommt man 11 echte, wahnsinnig gut erhaltene Mumien. Erstaunlich ist, wie klein die Menschen damals wirklich waren. Ich schätze mal, keine Mumie war größer als 1,60m. Sie hatten fast alle noch Zähne, Finger- und Zehnägel und einige sogar noch büschelweise Haare! So was sieht man halt nicht alle Tage.

Nachdem alle Ihren mehr oder weniger ausgeprägten Wissensdurst gestillt hatten, kam dann noch der obligatorisch Besuch einer Papyrusfabrik. Das gehört bei den Ausflügen in Ägypten halt einfach dazu. Aber wer nichts will, muss ja auch nichts kaufen. Anschließend machten wir uns wieder auf die Heimreise und kamen gegen 22:00 Uhr wohlbehalten wieder in unserem Hotel an.

Alles in allem kann ich nur sagen:
Natürlich war der Tag anstrengend, so viele Informationen, so viele Eindrücke, so eine Hitze und so ein langer Tag. Aber dennoch möchte ich diese Erfahrungen und Erlebnisse nicht missen!
Viel Wasser und Viel Sonnencreme, eine Kopfbedeckung und schon ist alles halb so schlimm! Ich bin sicher, ich würde es heute bereuen, wenn ich diesen Ausflug nicht gemacht hätte.
Ein Ägyptenurlaub, ohne wenigstens einmal die Pyramiden gesehen zu haben, ist doch kaum möglich, oder...?

20 Bewertungen, 1 Kommentar

  • anonym

    09.06.2005, 12:54 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    dass man nicht noch mehr Pluspunkte verteilen kann...von mir hättest du ein besonders sehr nützlich sonst bekommen