Kellogg's Honey Loops Testbericht

Kellogg-s-honey-loops
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Geschmack:  sehr gut
  • Grad der Süße:  hoch
  • Gesundheitsfaktor:  hoch

Erfahrungsbericht von Pampashase

Was haben Ringe mit Bienen zu tun?

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Vor einigen Wochen musste ich beim Einkaufen leider feststellen, dass die „Nesquik“-Cornflakes, die ich so sehr liebte, vergriffen waren. Ich musste mir also eine Alternative suchen und durch die knallgelbe Verpackung stachen mir sofort die „Kellog’s Honey Loops“ ins Auge. Und von denen werde ich euch jetzt berichten...


Das Produkt:

... bekam ich für 2.04 Euro im Edeka-Markt. Ich weiß nicht, ob das immer so ist, aber dort gab es nur die Familiengröße? (oder wie würdet ihr das Wort „Familienpreis deuten?) mit einem Inhalt von 500g Cornflakes.
Die Schachtel sieht so aus, wie Cornflakes-Schachteln eben aussehen, da find ich nichts besonderes dran und auch der „Familienpreis“ ändert daran nichts.
Auf der Vorderseite der Packung ist eine Schale, gefüllt mit „Honey Loops“, in die Milch gegossen wird. Darüber sieht man eine niedliche kleine (Honig)Biene mit Fliegerbrille(?), die laut Namensschild „Loopy“ heißt :-)
Dann stehen da noch ein paar Sachen zur Qualität (dazu später) und der Produktname.
Auf der Rückseite der Verpackung stehen ein paar Tipps und Infos über Nährstoffe in Getreide etc., die extra für Kinder relativ einfach geschrieben sind.
Auf einer Seitenfläche wird die Nahrungspyramide erklärt, in der Cornflakes natürlich am wichtigsten sind und auf der anderen Seite sind einige Nährwertangaben, Serviervorschläge, eine Garantie auf gute Qualität, Verbraucherinformation mit Herstelleradresse und Internetadresse.


Versprechungen und einige Infos (laut Aufdruck):

„Honey Loops“ sind...
... aus gesundem Getreide
... mit wertvollem Bienenhonig
... mit vielen Vitaminen, Calcium und Eisen
... zusammen mit Milch ein gesundes Frühstück

Servieren kann man laut Hersteller mit...
... Milch
... Säften
... Joghurt
... oder mit Früchten garniert


Zusammensetzung:

Vollkorngetreide (Hafer, Weizen, Gerste, Roggen) (57%), Zucker, Honig (4%), Salz, Caliumcarbonat, Tricalciumphosphat, Glukosesirup, Honigaroma (natürlich, naturidentisch) ???? , Farbstoff Beta –Carotin, Vitamine (Niacin, Vit. B2, Vit B1, Vit.12) und Eisen, Antioxidationsmittel Tocopherol und Ascorbinsäure.
Kann Spuren von Erdnuss enthalten.
(na die scheinen ja alles unter Kontrolle zu haben...)


Meine Erfahrungen:

Einige fragen sich jetzt vielleicht, was „Honey Loops“ überhaupt sind... Es sind kleine, goldgelbe Getreideringe, die einen Honiggeschmack haben sollen. Sie haben einen Durchmesser von etwas über 1cm, sodass man sich nicht mit der Zunge verheddern kann ;-)
Was kleine Ringe allerdings mit Bienen gemein haben sollten, würde mich auch mal interessieren...
Ich esse die Loops immer mit Milch, so schmecken mir Cornflakes einfach am besten. Was hieran jedoch negativ ist, ist, dass die Flakes ziemlich schnell aufweichen und man sich somit beim Essen schon etwas beeilen muss.
Auch der Geschmack überzeugt mich nicht wirklich. Es schmeckt schon ganz gut, aber nach Honig nicht wirklich. So etwa wie Honig ohne Zucker? Auf jeden Fall schmeckt man eindeutig zuviel Getreide, wenn die Loops in der Milch aufgeweicht sind, schmecken sie nur noch wie Haferflocken. Allerdings schmeckt die Milch dann sehr lecker süss wie Honigmilch.
Mir persönlich geht der Geschmack ziemlich schnell auf die Nerven und nach einer Schale ist es dann auch gut für den Rest des Tages.

Viel besser ist es da schon, wenn man die „Honey Loops“ pur genießt und sie einfach nur so knabbert. Dann schmeckt man auch den Honig sehr viel mehr und der Fernsehabend wäre somit gerettet. allerdings können die Dinger schon etwas kleben.

Fazit:

Ich bin leider etwas enttäuscht von diesem Produkt, da ich zu den „Cornflakes mit Milch“-Esserinnen gehöre und das mit diesen Flakes nicht wirklich Spass macht. Als Knabberkram pur sind sie aber sehr lecker und zu empfehlen.
Ansonsten: Wer süße Cornflakes nicht so mag, der sollte die „Kellog’s Honey Loops“ mal probieren...

12 Bewertungen