Kenwood KRF-A4030 Testbericht

Kenwood-krf-a4030
ab 48,50
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von DonBartleby

Ein guter Verstärker zum fairen Preis...

Pro:

Preis, Design, Funktionen

Kontra:

nichts gravierendes

Empfehlung:

Ja

Da ich mir vor kurzem das Heimkino 5.1-System Z-680 (Bericht ist in Arbeit) gekauft habe, wurde mein alter Verstärker überflüssig. Daher dachte ich mir ich könnte hier eine Art Nachruf über ihn schreiben.
Ich fasste damals den Beschluss meine veraltete Kompaktanlage, die meinen Ansprüchen nicht mehr genügte, zu verkaufen und durch eine Komponenten Anlage zu ersetzen. Wie man meinen anderen Berichten entnehmen kann habe ich eine Schwäche für Kenwood, daher habe ich mich auch bei der Wahl des Verstärkers letztendlich für einen Kenwood entschieden; den Kenwood KRF-4030. Ich kaufte ihn damals bei Media Markt für runde 400DM.

(*-*-*-*-* DAS GERÄT *-*-*-*-*)

Der Receiver ist wie die anderen Kenwood Geräte der alten Garde im Design sehr schlicht gehalten. Er verfügt über ein zentrales Display, welches sich in drei Stufen dimmen lässt und den Benutzer über alle wichtigen Informationen auf dem Laufenden hält. Die Frontplatte ist aus Plastik, das spürt man allerdings eher als das man es sieht. Ingesamt wirkt der Verstärker sehr solide und hochwertig. Es gibt diesen Receiver in zwei Farbvarianten, schwarz und silber. Ich habe mich damals für schwarz entschieden.

Links befinden sich der Netzschalter und der Stand-by-Schalter. Darunter ist der Kopfhörerausgang angebracht. Rechts befindet sich die elektronische Lautstärkeregelung. In der Mitte kann man sämtliche Funktionen des Gerätes steuern. Diese sind z.B. Balance und die Einstellung für Höhen und Tiefen. Diese können über den linken Drehregler verändert werden. Eine weitere Klangoption ist die „Source Direct“-Taste. Nach drücken dieser Taste wird das Signal so wiedergegeben wie es von der Quelle ausgegeben wird. Es wird also nichts am Klang verändert.

Insgesamt gestaltet sich die gesamte Einstellung des Verstärkers als sehr einfach. Über den rechten Drehregler, den sog. „Input Selector“ kann man, wie der Name schon sagt, zwischen den angeschlossenen Quellen wählen. Das Gerät bietet folgende Anschlussmöglichkeiten:

- CD
- AUX
- Phono
- Tape1/MD
- Tape2-Monitor

Der Tuner:

Der KRF-4030 verfügt über einen eingebauten RDS Tuner mit Radiotext. Die Empfangsqualität ist gerade wenn man den Receiver an das Kabel angeschlossen hat gut, über die Antenne läuft es ebenso gut, ist aber eben Antenne. :) Das Gerät kann bis zu 30 UKW/MW Sender speichern. Dank der Auto Memory Funktion sind diese schnell gesucht und bespeichert.

Der Verstärker verfügt über die Möglichkeit, 2 Lautsprecherpaare anzuschließen. Diese kann man dann je nach Wunsch an- und ausschalten. Man kann also entweder nur Lautsprecherpaar A, nur Lautsprecherpaar B aktivieren, oder eben beide zugleich. Ich nutze diese Funktion allerdings nicht.

Als ganz besonders sinnvoll hat sich im Betrieb das System Control erwiesen. Hierbei kann man die Komponenten miteinander „vernetzen“. Dies geschieht über ein 3,5mm Klinke Kabel. Dies hat zur Folge, das man über die Fernbedienung des Verstärkers alle angeschlossenen Komponenten der Anlage steuern kann. Man muss also nicht immer alle Fernbedienungen zur Hand haben.

(*-*-*-*-* FERNBEDIENUNG *-*-*-*-*)

Die Fernbedienung ist kompakt und liegt daher gut in der Hand. Ein großes Plus ist, das sich nicht nur die Funktionen des Verstärkers steuern lassen, sondern darüber hinaus über das System Control die Funktionen der angeschlossenen Geräte. Ich weiß nicht ob es bei anderen Herstellern eine ähnliche Funktion gibt, und wenn ja diese mit dem Kenwood System kompatibel ist, aber darüber gibt es ja sicher Auskunft beim Fachhändler. Die Fernbedienung verfügt im oberen Teil über ein 10er Nummernblock. Zentral ist die Steuerung für die Lautstärke und die „Mute“-Taste untergebracht. Letztere lässt sich leider nur über die Fernbedienung steuern. Im unteren Teil befinden sich die Auswahltasten für die Quellen. Kurz die Fernbedienung ist in meinen Augen sehr gelungen, da alles an Funktionen vorhanden und gut zu bedienen ist.

(*-*-*-*-* TECHNISCHE DATEN *-*-*-*-*)

- Ausgangsleistung: 2 x 100 Watt (DIN, 4 Ohm)
- integrierter RDS-Tuner
- Lautsprecherumschaltung A, B, A+B (Man kann also 4 Lautprecher gleichzeitig betreiben)
- Fünf Eingänge (CD, Phono, Aux, Tape1/MD, Tape2-Monitor)
- Subwoofer-Vorverstärkerausgang
- Bass Boost
- zwei geschaltete Netzausgangsbuchsen
- Fernbedienung mit 10er Tastatur

(*-*-*-*-* SERVICE *-*-*-*-*)

Nach ca. einem halben Jahr wollte der Receiver leider nicht mehr auf die Fernbedienung \"hören\". Ich ging mit diesem Problem zum zuständigen Fachbetrieb und das Problem war binnen zwei Tagen, selbstverständlich auf Kenwoodkosten, repariert. Dieser Top Service ist in meinen Augen besonders erwähnenswert. Seitdem läuft alles einwandfrei. --> Service ausgezeichnet!

(*-*-*-*-* FAZIT *-*-*-*-*)

Ich kann diesen Receiver jedem uneingeschränkt empfehlen, der nach einem Stereoreceiver sucht. Für eine Heimkinoanlage ist das Gerät logischer Weise nicht geeignet, da er über keinen Decoder verfügt. Der Preis von damals 400DM war mehr als angemessen. Die Ausstattung lässt für die gestellten Ansprüche keine Wünsche offen. Das Preis-Leistungsverhältnis würde ich daher als fair und ausgewogen bezeichnen.

Für Fragen und konstruktiver Kritik in Form von Kommentaren bin ich immer dankbar.

P.S.: Ich veröffentliche meine Berichte auch bei ciao/[CZD]Eraser und bei dooyoo/DonBartleby!

10 Bewertungen