Kneipp Pflegeölbad Mandelblüten Hautzart Testbericht

ab 5,52
Auf yopi.de gelistet seit 08/2010
5 Sterne
(7)
4 Sterne
(2)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Geruch:  sehr angenehm
  • Verträglichkeit:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Hotti.com

Einfach nur Relaxen !

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Es soll Zeitgenossen geben, die stundenlang ein Vollbad nehme können, gut versorgt mit einer unterhaltsamen Lektüre, etwas zu Knabbern und dazu ein gutes Tröpfchen.
Und wenn das Badewasser so allmählich abkühlt, wird einfach Heisses nachgegossen.

Die Haut sieht nach solch einer langen Badezeit zwar etwas lädiert und verschrumpelt aus, doch mit einer Körperlotion soll sie angeblich ihre alte Spannkraft wiedererlangen.

Probiert habe ich das auch, doch irgendwie machte mein Kreislauf nach einiger Zeit schlapp und ich musste das angenehme Nass verlassen. Fest steht, dass zu langes Baden Herz und Kreislauf belasten können, von der beanspruchten Haut ganz zu schweigen. Allerdings in Maßen genossen, kann ein Vollbad durchaus entspannend und beruhigend oder auch anregend sein.

An kalten Tagen, wenn ich durchgefroren nach Hause komme und mir der Stress oder Ärger noch in den Knochen steckt, mache ich manchmal von solch einem erholsamen Entspannungsbad Gebrauch, doch wie gesagt, nie zu lange.

Für mein Badewasser benötige ich natürlich einen Badezusatz und nehme das, was griffbereit ist. So kam ich in den \"körperlichen Genuss\"des Mandel-Badeöls von Kneipp.

Die kleine Glasflasche mit Schraubverschluss fasst 200 ml hell-gelbes Badeöl, reicht für etwa 20 Vollbäder und kostet 10,95DM. Dieses Öl besteht aus 90% Mandelöl, wurde dermatologisch auf Hautunverträglichkeiten getestet, hat keine Farbstoffe und ist frei von irgendwelchen Konservierungsstoffen.

Schon beim Öffnen des Schraubverschlusses duftet es leicht nach Mandeln. Nicht nur im Badewasser entfaltet das Öl seine ganze Duftnote, sondern auch im gesamten Badezimmer, was ich nicht als aufdringlich, sondern als angenehm empfand.

Auf dem Wasser bildet sich kein Schaum, sondern ein Ölfilm, der sich nach dem Baden zum Teil auf dem Körper absetzt und so für eine feine Fettschicht sorgt, die anschliessendes Eincremen überflüssig macht.
Allerdings sollte man die Haut nicht rigoros abtrocknen, sondern sanft abtupfen, so dass das Öl langsam in die Haut einziehen kann.

Ca. 15 Minuten habe ich es in der Wanne ausgehalten und entspannt den Mandelduft eingeatmet. Anschliessend stellte ich fest, dass meine Haut tatsächlich einen feinen Ölfilm hatte, der aber allmählich von den Poren aufgenommen wurde.

Alles an mir duftete zunächst sehr intensiv nach Mandelöl, was sich zum Glück einige Zeit später verflüchtigte. Tatsache ist, dass sich meine Haut sehr weich und geschmeidig anfühlte.

Für eine trockene und empfindliche Haut ist dieses Mandelbadeöl bestens geeignet.
Da es sich um ein Entspannungsbad handelt empfehle ich es natürlich für den Abend, kurz vor dem Zubettgehen. Bei mir hatte es nicht nur eine entspannende sondern auch eine einschläfernde Wirkung.

Auf eines möchte ich noch hinweisen und zwar aus eigener Erfahrung. Das Öl lagert sich nicht nur auf der Haut, sondern auch auf dem Wannenboden ab und wird somit zu einer rutschigen Gefahrenquelle. Zum Glück habe ich es noch rechtzeitig gemerkt, sonst hätte der entspannte Abend nicht im Bett sondern im Krankenhaus enden können. Also beim \"Aussteigen\" gut aufpassen und festhalten.*g*

Ganz sicher werde ich auch in Zukunft hin und wieder mal nach diesem Badeöl greifen, nicht zu oft, jedoch immer dann, wenn ich Ruhe und Relaxen dringend nötig habe.


Hotti.com

12 Bewertungen