Magdeburg Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 12/2006

Erfahrungsbericht von ihoffmann

Das schöne liegt so nah

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Da Leider keine Passende Rubrik vorhande ist, muss ich meine Meinung hir Posten!

5 km nördlich von Havelberg, eingebettet zwischen der Havel und dem Wald liegt das idyllische Dorf Nitzow. Seit 2002 ist es kein eigenständiges Dorf mehr, sondern durch die Gebietsreform ein Stadtteil von Havelberg.
Der Ort stammt aus der Zeit der Wenden und ist älter als die Stadt Havelberg.
Im Laufe der Zeit erlebte das Dorf die Geschichte auf dem eigenen Grund und Boden: sei es die Zeit der Slawen, der Raubritter, des 30-jährigen Krieges, die napoleanischen Truppen, die ein Lager hier hatten und nicht zuletzt die der beiden Weltkriege.
Im zweiten Weltkrieg war zwischen Nitzow und Glöwen ein Sprengstoffwerk der Dynamit AG, der Verwert, der Firme Meißner, ein Beutegutlager. Zu diesen Arbeiten waren KZ Häftlinge aus Sachsenhausen herangezogen und Kriegsgefangene aus vielen Nationen in dem Lager inhaftiert. Seit über einem Jahr arbeite ich daran und bin über jeden Hinweis, vor allem die der Zeitzeugen dankbar.

Heute findet der Besucher kaum noch Spuren von diesen rauhen Zeiten. Nur die gotische Kirche, das älteste Bauwerk der Gemeinde, zeugt von vergangener Zeit.

Die Gemeinde liegt in einer landschaftlich reizvollen Gegend und ist geprägt durch ihr gepflegtes Äußeres. Durch den früheren Kiesabbau entstanden tote Seitenarme der Havel, die der Vogelwelt und dem Elbbiber eine sehr gute Existenzgrundlage bieten. Ein Naturlehrpfad lädt zu Wandern und Radfahren ein.
Schautafeln informieren den Erholungssuchenden über die Tierwelt, die sich in dem Naturschutzgebiet angesiedelt hat.
Entspannung bietet dem Naturfreund die Havel, aus der so mancher Angler schon die schmackhaftesten Fische zog. Ein Bootsanlegesteg bietet Wassercampingfreunden die Möglichkeit, den Ort auch vom Wasser zu erreichen
Gepflegte Gastlichkeiten laden den Wanderer zur Rast ein und gehören zur Ortsprägung, wie der Festplatz mit seiner Offenhalle und der Dorfmittelpunkt.
Wer länger bleiben will, dem stehen auch Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.
Eine liebevoll eingerichtet Heimatstube zeigt den Besuchern das Leben der Bevölkerung vor vielen Jahren.
Fazit:

Nitzow bietet keine Aktion oder viele Sehenswürdigkeiten, Doch für diejenigen, die Erholung und Entspannung suchen ist es das Optimale!

Vor allem durch die Landschaft wird das Dorf Reizvoll:
Im Norden befinden sich Hektarweise Gepflegter, aber auch natürlicher Wald und im Süden findet man die Havel mit ihrem Landschaftsschutzgebiet.

16 Bewertungen, 4 Kommentare

  • LeBaron

    30.05.2002, 14:33 Uhr von LeBaron
    Bewertung: nicht hilfreich

    Falsche Kategorie. Du hättest eine passende beantragen können. Da Dein Bericht nun nichts mit Magdeburg zu tun hat kann ich einfach nicht besser bewerten.

  • Kool_Kat

    30.05.2002, 14:23 Uhr von Kool_Kat
    Bewertung: nicht hilfreich

    Falsche Kategorie!

  • Sascha1982wtal

    30.05.2002, 14:18 Uhr von Sascha1982wtal
    Bewertung: sehr hilfreich

    super bericht

  • campino

    30.05.2002, 14:09 Uhr von campino
    Bewertung: nicht hilfreich

    Zur Auswahl der Kategorie: Dieser Bericht gehört einfach nicht in die Kategorie Magdeburg. Lösungsvorschlag: Neue Kategorie vorschlagen, oder wenn Dir das zu lange dauert, den Bericht unter: Themen mit.... posten