Manneken Pis, Brüssel Testbericht

No-product-image
ab 23,46
Paid Ads from eBay.de & Amazon.de
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

5 Sterne
(3)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(1)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von Panda

So klein und schon ein Touristenmagnet...

Pro:

- Touristenmagnet erster Güte

Kontra:

- nichts besonderes

Empfehlung:

Nein

Hallo zusammen

Als ich vorletzte Woche mal wieder einen Städtetrip machte, war Brüssel unser Reiseziel. Eine Stadt die ich nicht sonderlich gut kannte vorher, ausser zwei Sachen die wohl jeder von Brüssel kennt: das Atomium und der Brunnen Manneken Pis.

Ersteres war leider geschlossen, das Atomium wird momentan grad saniert, daher gibts von mir auch keinen Bericht dazu, da ich zu wenig darüber erzählen kann, von Aussen ist das Ding ja eh bekannt

Vom Grand Place aus gingen wir also los um die zweite berühmte Brüsseler Sehenswürdigkeit zu besichtigen. Den Wegweiser folgend kamen wir auch gut vorwärts und nach knapp 5 Minuten trafen wir auf eine Menschenansammlung. Wir fragten uns was da wohl an dieser Hausecke besonderes zu sehen sei und gingen näher ran.

Was wir da sahen liess uns in einen Lachkrampf ausbrechen. Da stand - in Augenhöhe ein klitzekleines Männlein, welches in den Brunnen pinkelt. Ich hatte mir das Brüsseler Wahrzeichen eigentlich ein wenig grösser als die 30 Zentimeter vorgestellt, die da auf dem Stein standen... Den Touris schien das egal zu sein, die Blitzlichter flackerten, während wir immer noch am Lachen waren und 2 Minuten später wieder davon zogen.

Die Statue wurde vom Brüsseler Bildhauer Hieronimus Dusquesnoy im Jahre 1619 erschaffen. Aus welchem Grund genau, darüber gibt es viele Geschichten, verbürgt ist allerdings keine...

Zu besonderen Ereignissen wird der kleine Kerl übrigens eingekleidet, mittlerweile zieren bereits 500 Kostüme seinen Kleiderschrank; diesen Brauch kennt Brüssel schon seit 1698! Seit 30 Jahren ist Jacques Stroobants für die Kleidung des kleinen Manns zuständig und er erfüllt diese Aufgabe mit viel Freude und Kreativität. Ob als Elvis, im Europa-Outfit, als belgischer Nationalheld oder als Cowboy, die Frau Stroobants näht für jedes Ereignis ein passendes Kostüm
Die bisherigen Kleidungsstücke können im Stadtmuseum besichtigt werden

Manneken hat auch eine Schwester, die im sitzen pinkelnde Janneken Pis, welche in der Impasse de la Fidelité ihr Geschäft verreichtet

Ehrlich gesagt kann ich den Trubel um diese Figur nicht wirklich verstehen. Er ist weder ein Meisterwerk, noch sonderlich imposant, sondern für mich bloss eine kleine Brunnenfigur... Na ja, wenns den Leuten gefällt, solls mir recht sein

17 Bewertungen