Das Lied von Eis und Feuer 1. Die Herren von Winterfell (Taschenbuch) / George R. R. Martin Testbericht

ab 9,77
Auf yopi.de gelistet seit 06/2004
Summe aller Bewertungen
  • Niveau:  anspruchsvoll
  • Unterhaltungswert:  durchschnittlich
  • Spannung:  hoch
  • Humor:  durchschnittlich
  • Stil:  sehr ausschmückend

Erfahrungsbericht von Darkgravity

\"Der Winter naht\"... / Spannend und Anspruchsvoll

Pro:

TOP spannend und vielseitig

Kontra:

Es ist schon ein wenig anspruchsvoll, aber ob das ein kontra ist???

Empfehlung:

Ja

\"Das Lied von Eis und Feuer 1\" aus der Reihe \"Die Herren von Winterfell\" ist ein wunderbarer Einführungsroman in eine neue Generation des Fantasygenres. Wie Edgar Allen Poe mit dem \"Hexer\" oder Holbein, der die \"Hexer\" - Reihe erweitert und perfektioniert hat ist dies ein absolut geniales Werk des Dramaturgen der Fernsehserie \"The Twilight Zone\" George R. R. Martin.
Nun zum Inhalt:

Ein großer Teil des ca. 550- seitigen Buches befasst sich mit der Vorstellung der einzelnen Königshäuser und Personen, um die es sich handelt. Im Gegensatz zu manch anderen so umfassenden Werken, ist die Vorstellung immer spannend gehalten und man will einfach immer weiterlesen. Die Hauptperson Eddard Stark, Herrscher im Norden des Reiches des Königs Robert Baratheon wird als rechte Hand des Königs aus seiner Provinz gerufen, um als zweithöchster Mann im Staat seinem Freund, König Robert zu dienen. Am Hofe wird Eddard bewußt wie sehr die Verstrickungen und Intrigen und Hinterhältigkeiten den scheinbar so sicheren Frieden gefährden. Auch ein ganz anderer ist noch im Spiel...der Sohn des ehemaligen Königs will den Thron erobern...

Wer einen schockierenden Horrorroman lesen will - wie \"Den Hexer von Salem\" der sollte sich von diesem Buch fernhalten. Die Spezialität von \"Die Herren von Winterfell\" ist die Beschreibung der Intrige. Der Leser wird nicht nur in die spannende und unbekannte Welt bei Hofe eingeführt, sondern auch gleich mit allen Problemen und Intrigen konfrontiert, die dort gesponnen werden. Das macht in diesem Roman die Spannung aus. Gleichzeitig sorgt der Autor aber auch durch plötzliche Wendungen und Horrorelemente für einen andauerd prickelnden Spannungsbogen, der den Leser voll in Anspruch nimmt.

Ich persönlich habe bis jetzt erst das erste Buch gelesen - eben \"Das Lied von Eis und Feuer 1 \" , aber ich werde mir demnächst weitere Teile kaufen, weil es einfach so genial ist!

Empfehlen würde ich das Buch so ab 16 Jahren. Nicht weil es brutal oder geschmacklos wäre, sondern weil die Empfindung der vielgestaltigen Spannung schon sehr anspruchsvoll ist. Man sollte schon nachempfinden können, was echte Intrigen bewirken können. Damit hat das Buch aber auch eine durchaus politische Nuance.

Lest es einfach selber! Es lohnt sich auf jeden Fall!!

11 Bewertungen