Mehr zum Thema Essen, Trinken und Genuss Testbericht

No-product-image
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von fusselliene

Berauschender Kefir

Pro:

Erfrischt und löscht schnell den Durst.

Kontra:

Schmeckt mir besser mit Wasser, als mit Milch. Ausprobieren

Empfehlung:

Ja

Ja, ja Leute bin mal wieder im Lande. Habe ein tolles Rezept von einer Freundin mitgebracht, aber erstmal etwas geschichtliches.

,,Kefir\" kommt ja aus dem Kaukasus. Kaukasisch bedeutet es so viel, wie ,,berauschend und Wohlbefinden.\"
Der Kefir ist ein Sauermilchprodukt, ähnlich dem Joghurt.
Er wird auch ,,Hirse des Propheten\" genannt, was wohl auch einen besonderen geschichtlichen Hintergrund hat und auf die Verbreitung des Kefirs, bereits in Mohammeds Zeiten, schließen lässt. Diese Kefirkörner, die bei guter Pflege zur stattlichen Größe einer Walnuß braucht man sich normalerweise nur einmal beschaffen, um sie Fortzüchtung jederzeit zur Verfügung zu haben. Bei der Anschaffung der Kefirpilze sollte jedoch unbedingt auf ihre Leistungsfähigkeit geachtet werden.
Kauft besser keine getrockneten oder tiefgefrorenen, da sie oft wertlos sind. Der Kefirpils ist kein einzelner Pilz, er besteht aus einer Vielzahl von Hefepilzen und verschiedener Milchsäurebakterien, die zum wechselseitigen Vorteil in einer Symbiose zusammenleben.
Diese Symbiose kann mit dem Pilz-Baum-Symbiosen verglichen werden, zum Beispiel mit dem gemeinsamen Auftreten von Pfifferlingen im sauren Nadelwaldboden. Seit mehr als einem Jahrtausend macht sich der Mensch diese Pils-Bakterien-Symbiose in der Milch zunutze.
Ein wichtiger Punkt ist auch das in Kefir Ethanol und Kohlendioxid entstehten, also eine alkoholische Vergärung des Milchzuckers stattfindet. Es beträgt zwar nur 0,5% , verdankt der Kefir diesem Alkohol seinen besonders pikanten Geschmack. Zum Vergleich : auch ein alkoholfreies Bier und Malzbier dürfen einen geringen Alkoholgehalt von maximal 0,5g/l aufweisen, trotz der Bezeichnung ,,alkoholfrei\", da der Alkoholgehalt so niedrig ist, dass der Alkohol schneller im Stoffwechsel abgebaut wird, als er normalerweise durch die Getränke im Blut angesammelt werden könnte.
Das Kohlendioxid bewirkt außerdem den besonders erfrischenden und durstlöschenden Charakter des Kefirs.
Kefir ist auch sehr gut für die Verdaulichkeit und somit auch gut bei Schlankheitskuren zu empfehlen.
Kefir ist normalerweise gut verträglich.
Wer Buttermilch trinken kann, verträgt auch Kefir:-)
Wer aber schon so ein hohen Überschuß an freier Salzsäure im Magen hat, verträgt ihn nicht!
Nachdem der Kefir vor gut 100 Jahren durch reisende und Wissenschaftlern in Mitteleuropa verbreitet wurde, und sich um die letzte Jahrhundertwende geradezu ein Kefierboom breitgemacht hatte, besonders in Russland, ist es echt nicht schwer ihn selber als Getränk herzustellen.

So wird Kefir hergestellt:

Zubehör:
- 1 Glas mit luftdichtem Verschluss,
- 1 Schüssel zum Abgießen des fertigen Kefirs,
- 1 ,,Haarsieb\",
- 1 Löffel zum Durchstreichen des Kefirs.

Zubereitung:

1. Mit kaltem Leitungswasser die Knölchenmasse abduschen und auf den Boden eines sauberen Gefähßes legen.(Einweckglas)

2. Zimmerwarme Milch darübergießen und Behälter fest schließen. Entstehende Gase dürfen bis zur Ernte nicht entweichen.

3. Während des Reifungszeit das Gefäß mehrmals täglich kräftig durchschütteln, damit sich die Caseinflöckchen gleichmäßig verteilen, und der Kefir gleichmäßig sahnig wird.

4. Wenn der Kefir fertig ist, die Kefirknölchenmasse behutsam durch ein feines Sieb in eine Schüssel gießen. (2-3mal wiederholen)

5. Die aufgefangenen Kefirknöllchen behutsam gleich wieder abbrausen und ein sauberes Glas legen.

Tipp: den fertigen Kefir im Kühlschrank aufbewahren. Bis zu 3 Tage haltbar.


Viel Spaß beim Ausprobieren.
Echt Geschmakssache.
Wenn das mit der Milch euch zu komisch schmeckt, nehmt statt Milch einfach lauwames Wasser. Am Ende (Kefir abgeschöpft) etwas Honig oder Zucker hinein und dann habt ihr gesunde Brause.


Bis bald

26 Bewertungen, 2 Kommentare

  • skorbut

    21.02.2006, 13:19 Uhr von skorbut
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich, <br/>ich kenne nur den Wasserkefir, wir machen den immer in ein Flasche, Wasser drauf, sowie Zucker und eine getrocknete Feige. Das zwei Tgae im Kühlschrank aufbewart schmeckt echt erfrischend und durch den Zucker wächst der Kefir und verme

  • Lotosblüte

    01.02.2006, 10:16 Uhr von Lotosblüte
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich hab es gern <br/>lg