Metallica Testbericht

Metallica
ab 6,99
Bestes Angebot
mit Versand:
Saturn
8,98 €
¹
Auf yopi.de gelistet seit 12/2006
Summe aller Bewertungen
  • Cover-Design:  sehr gut
  • Klangqualität:  sehr gut
  • Gesamteindruck:  sehr gut

Erfahrungsbericht von Sepp-das-Wiesel

...And Justice For All --- wir kriegen dich, Herr Bush

Pro:

Videoclip ohne Macken. Passend zum Song!

Kontra:

Keine bekannt

Empfehlung:

Ja

Mein lieber Herr Gesangsverein!
Was ist nur los auf dieser Welt?

Unter dem Banner der „Shake Heads – Stopp that fucking war“ Aktion, möchte ich mich mit meinem textlichen Erguss über den Promo Videoclip des Metallica Songs „ONE“ äussern.
Eines dürfte auch von Anfang an klar sein – wir alle, werden mit Demos etc. den Krieg nicht mehr stoppen können – nur die Beteiligten, und damit meine ich die Soldaten/innen, werden ein noch schlechteres Gewissen bekommen, als sie eh schon haben. Es zeichnet sich ab, das niemand die Rückkehrer fröhlich in Empfang nehmen wird – wie nach dem Vietnam Krieg.
“Non of them recieved the heros welcome” - Paul Hardcastel
Viele Menschen auf der Welt sind gegen den aktuellen Krieg im Irak, und es werden täglich mehr.

Krieg ist in jeglicher Hinsicht eine schreckliche Sache. Unschuldige Menschen sterben. Die Überlebenden eines Krieges kämpfen mit den Folgen des Krieges – Hunger, Geistig und Körperlich verkrüppelt, Elend, Tod.
Diejenigen die den Krieg anzettelten, passiert meist nicht viel – so wurde Hussein 1991 auch verschont, sein Volk leidete die nächsten 12 Jahre unter den Folgen des Kuwait Krieges.



Metallicas ….And Justice For All

Das Album erschien 1988 auf Vertigo. Der vierte Song auf dem Album wurde schließlich zum Debüt. One war der erste Promo-Video-Clip den die Band drehte.
Das eine Band ohne TV Präsenz dermaßen viele Alben verkaufen konnte, erscheint für das heutige MTV-Zeitalter als schier unmöglich. (na ja, die Onkelz laufen teilweise noch auf dieser Schiene)
Wie gesagt war es der erste Clip. Und was für einer!!

Schwarz – Weiß mit leichtem Blaustich sind die Farben.
Ein Deckenventilator wirft seinen Schatten auf James Hetfield, der erst von hinten, dann von vorne seine langen Haare zur Show stellt.
Während die Kamera James von allen Seiten zeigt, werden Hubschrauber- und Maschinengewehrlärm immer lauter.
Das dunkle Pfeifen einer Rakette nähert sich. Die nächsten Bilder zeigen den Einschlag der Bombe. Erde und Steine fliegen durch die Luft – Schnitt.
Die ersten dezenten Gitarrentöne, jeweils vier Noten, starten in den Song.
Drei ratlose Ärzte die sich über einen Verwundeten beugen.
Krankenschwestern, ein Arzt und Männer vom Militär fahren eine Trage durch eine Halle.
Die Türe wird verschlossen.
Joe Bonham wurde von der Bombe getroffen. Sein Gesicht wird durch einen, naja sagen wir mal, Aufbau/Maske verdeckt. Er schüttelt den Kopf Joe verlor sein Gehör sowie seine Stimme. Seine Gedanken werden akustisch zu den Bildern geschnitten.
„Where am i? – Whats happend? – Father! – I need help“ ---- Schnitt.
Nach einigen weiteren Szenen aus dem Film und gesprochenen Sequenzen darf auch der Rest der Mannschaft ordentlich Posen. Die Filmausschnitte stammen aus dem Film „Jonny got his gun“ – besten Dank an dieser Stelle an Wishmaster.

Die Jungs stehen in einer verdunkelten Lagerhalle. Das Drumkit von Lars tront auf einem Podest. Standesgemäß für Metaler tragen alle schwarze Kleidung, außer Lars mit einem weißen Justice T-Shirt. Er drischt auf seine Drumkit ein, als wolle er es ungespitzt in Boden stapfen. Keiner der Akteure macht dabei ein freundliches Gesicht, aber machen das Metaler eigentlich überhaupt? (außer die Happy Metaler) Eine düstere ernste Atmosphäre herrscht am Set.
Der Schnitt der Bilder ist dezent, nicht zu schnell. Alle fünf bis acht Sekunden ein Schnitt, der die Gesichter in Nahaufnahme oder die Instrumente zeigt.

Eine Krankenschwester kümmert sich um ihn. Stimmen die versuchen die Situation zu erklären und Joes Stimme, der um Gnade bittet „They don`t wanna hear me“

Zur zweiten Strophe stehen die harten Musiker wieder im Mittelpunkt. Ordentlich werden da die Seiten geschruppt, das Gesicht verzogen und mit den Armen gestikuliert.
„You are a peace of me, how keeps on living!“

“I cannot live like this. Father! Father were are you? I cannot wake up!”

Nach dem Refrain in der Lagerhalle folgt der obligatorische Moshpart – schüttel dein Haar für mich, James!
Die nächsten Szenen lassen mir Gänsehaut wachsen:
Während Joe vergeblich versucht gegen sein Schicksal zu kämpfen, steht die Schwester neben seinem Bett. Sie kann nichts machen. Mitleid steht in ihren Augen. – Schnitt
Leute vom Militär – Offiziere, Hauptmann o.ä. – stehen neben seinem Bett. Der Offizier meldet seinem Hauptmann, das Joe sich mit Morsezeichen verständigt.
„It`s morse code!!
„For what?“
„S-O-S – Help!”
Ein weiterer Militär tritt heran:
„What`s he say?“
Der Offizier antwortet:
„He says – Kill me, over and over again, Kill me“
Der Militär wendet sich an einen Priester:
„Don`t you have some message for him?”
“He is a product of your profession. Not mine!” antwortet dieser darauf.

Die Musik ist mittlerweile am schnellsten Spieltempo angelangt, so auch der Sequenzschnitt.
Hier war wirklich ein Meister der Regie und ein Fachcutter am Werk. Jede Sequenz stimmt auf die zehntel Sekunde.

Nachdem Joe erneut bittet getötet zu werden, erbarmt sich die Krankenschwester.
Sie setzt eine Klammer auf einen Beatmungsschlauch. „Thank You“ ertönt eine schwache Stimme. Die Schwester versucht seinen Brustkorb nach unter zu drücken. Der Hauptmann von vorhin betritt den Raum, nimmt die Schwester in den Arm. Er schließt die Türe

Mit den Worten “Good Bye Father” senkt sich Joes Kopf auf die Seite. Er ist Tod!

ooo---ooo

-Inside i am screaming
-Nobody pays any attention
-firearms, i can kill myself
-i had legs, can run away
-i had a voice, i can talk
-i can cry for help, put nobody helps me

SOS Help me! SOS Help me!

ooo---ooo


One ist kein gewöhnlicher Musik Clip. Die Bilder gehen unter die Haut. Selbst nach Stunden nachdem ich den Clip gesehen habe, denke ich darüber nach. Es lässt nicht locker.

Eine ausweglose Situation, der Kampf um Leben und Tod. Und warum?
Ein Mensch wird in den Krieg geschickt. Eine Drone im Kampf für sein Vaterland, im Kampf für ideologische Ziele der Regierung!
Joes Schicksal war es, nicht Heiraten zu können. Keine Kinder zu zeugen und mit anzusehen wie aus ihnen erwachsene Menschen werden. Er konnte nie einen Beruf ausüben, seine Ziele und Wünsche wurden in nur wenigen Sekunden ausradiert.
Es gibt Parallelen zu jedem Krieg!

Die Bilder passen in jeder Sekunde zum Song. Die eingespielten Samples unterstützen die Lyrics. Um alle Feinheiten zu erkennen, sollte man mindestens zwei bis drei mal hintereinander sich den 7,42 Minuten langen Clip ansehen.
Für Musikkanäle gibt es übrigens eine Version ohne die Sprach- und Bildsequenzen.
Erhältlich ist der Clip auf dem Homevideo „2 of one“, oder als Download beim Dealer eures Vertrauens.

Man kann den Spot aber auch in Bezug zur Sterbehilfe sehen. Ich habe Freunde die durch Krankheiten, Krebs und Aids, sich im Endstadium befinden. Die Familienangehörigen haben Zeit sich mit der Situation zurecht zu finden. Man sagt „Jetzt könne er friedlich Sterben, alles andere wäre eine Qual“. Eine Qual für alle Betroffenen?!



Hat mal einer darüber nachgedacht, das die USA es waren, die dem Irak die Chemiewaffen verkaufte, und den Irak gegen den Iran im Krieg unterstütze!
Europäische Nationen, auch Deutschland, handelten mit den Irakis. Franzosen, Amis und Deutsche bauten die Bunker des Diktators.
Waffen, Raketen, Technik etc. stammen aus Westlichen Großnationen.
Hat mal einer über die Menschen nachgedacht, die zu Tausenden von Saddam und seinem Sohn Odai kaltblütig Ermordet wurden, oder auf Befehl bestialisch gefoltert und anschließend Hingericht wurden.
Kinder mussten ihre eigenen Eltern erschießen!!
Hat mal einer darüber nachgedacht, das es einen Diktator nach dem Diktator geben kann!
Hat mal einer darüber nachgedacht, das das Volk der Kurden Anspruch auf ein eigenes Land anstellen kann!
Hat mal einer darüber nachgedacht, was nach dem Krieg mit dem Irakischen Volk passiert, was die Angehörigen der Gefallenen Menschen tun sollen!
Hat mal einer darüber nachgedacht, das der Ami eine irre Rüstungsindustrie hat, die schließlich auch irgendwann benutzt werden muss, sonst hätte sie keine Berechtigung!



Metallicas Meisterwerk One ist keine Unterhaltung. Es sind sieben Minuten knallharte Aussagen. Was jeder persönlich aus dem Clip macht, steht natürlich frei.
Dieses Szenario kann jeden Tag passieren – jedem von uns!

Denkt darüber nach




Wer das Buch von Latif Yahia gelesen hat, wird erkennen, das der Krieg eine der wenigen Möglichkeit des irakischen Volkes ist, sich aus dem Joch der Versklavung zu befreien.



I can´t remember anything
Can´t tell if this is true or dream
Deep down inside i feel to scream
This terrible silence stops me

Now that whe war is trough with me
I´m waking up, i cannot see
That there´s not much left of me
Nothing is real but pain now.

Hold my breath as i wish for death
Oh please god. Wake me

Back in the womb it´s much too real
In pumps life that i must feel
But can´t look forward to reveal
Look to the time when i´ll live

Fed trough the tube that sticks in me
Just like a wartime novelty
Tied to machines that make me be
Cut this life off from me

Hold my breath as i wish for death
Oh please god. Wake me

Now the world is gone i´m just one
Oh god. Help me hold my breath as i wish for death
Oh please god, help me

Darkness imprionsing me
All that i see
Absolute horror
I cannot live
I cannot die
Trapped in myself
Body my holding cell

Landmine has taken my sight
Taken my speech
Taken my hearing
Taken my arms
Taken my legs
Taken my soul
Left me with life in hell

Der Text sagt eigentlich alles aus!
Fünf Sterne für das Video, keinen Stern für den Krieg

Wollen wir hoffen, das der Krieg schnell beendet wird.
Ich wünsche mir, das wir alle auf diesem Planeten, unabhängig von Hautfarbe, Aussehen, Alter, Religion und Abstammung, ob Arm oder Reich friedlich miteinander leben können.
Hunger und Elend können wir teilen.
Das Deutsche Rote Kreuz geht von 500 000 untergewichtigen Kindern aus, 100 000 davon benötigen dringend medizinische Hilfe!


Stoppt den Krieg

Bleibt anständig
Sepp-das-Wiesel


come you masters of war
you that build the big guns
you that build the death planes
you that build all the bombs
you that hide behind walls
you that hide behind desks
i just want you to know i can see trough your masks


Shake Heads läuft bei Ciao.
Gepostet bei Ciao unter Sepp-das-Wiesel
Sepp bin ich -- ich fake mich schließlich nicht selbst

27 Bewertungen