Milka Montelino Testbericht

Milka-montelino
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Geschmack:  sehr gut
  • Geruch:  sehr gut
  • Suchtfaktor:  durchschnittlich
  • Anhalten der Frische nach Öffnen:  lang

Erfahrungsbericht von Amana_Blech_Blech

Ist es nicht schön zu teilen? ;-)

  • Geschmack:  sehr gut
  • Geruch:  sehr gut
  • Suchtfaktor:  hoch
  • Anhalten der Frische nach Öffnen:  lang
  • Kaufanreiz:  Zufall

Pro:

Geschmack!

Kontra:

teuer, wenig Inhalt

Empfehlung:

Ja

***Milka Montelino***

Diesmal was über Schokolade...

Wenn Milka so weitermacht, dann wird es wohl nie ernst zu nehmende Konkurrenz für den Schokolade-Hersteller Nummer 1 geben. Mit „Montelino“ hat Milka mal wieder ein Produkt erschaffen, das sich ganz auf die wunderschönen Alpen bezieht: Kleine große Schokoladenberge...

Verpackung

Wie bei vielen Milka-Produkten ist die Verpackung im Gegensatz zum kleinen Inhalt wieder ziemlich groß geraten. Ich weiss, ich komme schon wieder mit dem Umweltsaspekt, aber irgendeiner muss das ja zur Sprache bringen.
Also, die Verpackung besteht aus dem klassischen lila Papier, das man ja schon von Milka kennt. Vorne drauf gemalt sieht man eine Berglandschaft, und davor stehen die „Milka-Montelinos“:
Eins in seiner Verpackung, zwei ganz und nicht eingepackt, und eins, wie man es schon von Süssigkeitsprodukten kennt, halb aufgeschnitten.
Damit will Milka den Inhalt eines kleinen Berges zeigen, obwohl das eigentlich auf der Vorderseite gar nicht nötig ist, denn immerhin ist auf der Rückseite ein großer Montelino-Durchschnitt zu sehen, der die Schokoladen-Crisp-Creme, die Köstliche Knusperkugel und die Alpenmilch Schokolade zeigt.

Die Verpackung ist ungefähr 25 cm hoch und 11,5 cm breit. Sie ist 125 Gramm schwer, und an den Seiten sind die üblichen Daten angebracht.
Allerdings ist die Größe, wie schon oben erwähnt, viel zu übertrieben, die Hälfte des Volumens der Packung wird gar nicht ausgenutzt, die „Montelinos“ liegen am Boden und die obere Öffnung, die man aufreißen muss, und die übrigens auch wie ein Berg aussieht, könnte man viel tiefer legen.
An vollen Mülltonnen ist also eher „Montelino“ Schuld und nicht der Müllmann, der mal wieder vergessen hat zu kommen ;-)

Montelino

Die Zusammensetzung eines Berges:

Ich zitiere die Verpackung:

Alpenmilchschokolade-Pralinen mit weißer Schokolade (4%)
Gefüllt mit Schokoladencreme-Füllung mit Keksstückchen (40%)
Und einer knusprigen Gebäckkugel (3,3%)

Zutaten
Zucker, pflanzliche Fette, Magermilchpulver, Kakaomasse, Kakaobutter, Gebäckkugel und Keksstückchen (Weizenmehl, pflanzliches Öl gehärtet, Reismehl, Weizengluten, Zucker, Weizenmalz, Backtriebmittel E 500, Salz, Säureregulator E 170, Aroma Vanillin), Süßmolkenpulver, Butterreinfett, Emulgatoren Soja-Lecithin, E 476, Haselnüsse, Milchzucker, Salz, Aromen.
Kann Spuren von anderen Nüssen und Ei enthalten.

Puh, das war‘s. Ist zwar viel Chemie dabei, aber was soll’s. Aber damit werden wohl die meisten von euch nichts anfangen können, also beschreibe ich doch besser erst mal das einfachere, nämlich das....

Aussehen

Hierzu gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, wie schon der Name sagt, sehen die „Montelinos“ aus wie Berge, eben wie die Alpenberge. Wenn man sie umdreht sehen sie aus wie ein Trichter, woraus man schließt, dass die Berge alle gleich aussehen. Sie werden nämlich alle von der obrigen weißen Schokoladenspitze nach unten hin breiter und dicker, wie denn auch sonst, denn dann würden sie ja nicht mehr wie ein Berg aussehen.
Ja, das war’s eigentlich, kommen wir jetzt zum Hauptthema, auf das ihr alle gewartet habt:

Geschmack

Wenn man so ein „Montelino“ in den Mund nimmt, sollte man zuerst einmal versuchen richtig schön in den Berg reinzubeißen und die Schicht aus normaler und weißer Schokolade zu durchdringen. Danach überkommt einen der leckere Geschmack von Alpenmilch-Schokolade, den man sich so richtig schön auf der Zunge vergehen lässt. Doch kurz darauf spürt man den Inhalt von Nüssen und vor allem Keksen im „Montelino“. Das ergibt dann eine einzigartige Mischung aus Schokolade, Keksen und Nüssen, denn wenn sich alles vermischt, genießt man sein „Montelino“ so langsam wie möglich.
Unten kommt noch eine Nougat-Creme dazu, die der krönende Abschluss eines „Montelinos“ in umgekehrter Weise ist.

Fazit

Wie ihr euch schon von meinem Urteil über den Geschmack denken könnt, werde ich „Montelino“ im Fazit nochmal ausgiebig loben, denn Milka hat wieder mal ein erstklassiges Produkt auf den Markt geworfen. Die gute Mischung von Schoko-Keks-Nuss-Nougat ist sehr gut aufeinander abgestimmt und schmeckt umwerfend. An diesen kleinen Bergen könnte ich mich satt essen!
Doch leider tritt da schon ein kleines Problem auf, was ich hier im Fazit noch erwähnen möchte:
Es sind nicht gerade viele „Montelinos“ in einer Packung, die ziemlich groß ist und Platz wegnimmt, man ärgert sich schon wenn die Packung leer ist, da es ziemlich schnell geht.
Dazu kommt, dass man nicht gerade wenig Geld ausgeben muss um sich eine Packung „Montelino“ zuzulegen, 2,49 Euro für einen Genuss von ein paar Minuten! Also da denke ich mir schon meinen Teil. Und ich finde den Preis rechtfertigt der Inhalt auch nicht.

Aber sonst muss ich eigentlich sagen, dass ich positiv überrascht bin, und kann nur jedem Schleckermaul, das nicht genug von Schokolade bekommen kann, Milka „Montelino“ empfehlen.

46 Bewertungen, 4 Kommentare

  • BaBy1987

    27.06.2005, 14:00 Uhr von BaBy1987
    Bewertung: sehr hilfreich

    die teile ich ganz bestimmt auch nicht! ;o)

  • Fanta_L

    17.06.2005, 01:01 Uhr von Fanta_L
    Bewertung: sehr hilfreich

    och ja. ich hab die so lange nicht mehr gegessen, dein bericht hat mich auf nette weise dran erinnert...morgen geh ich einkaufen ;-)

  • kruemel02

    11.05.2005, 17:48 Uhr von kruemel02
    Bewertung: sehr hilfreich

    habe die Milka schon mal gegessen, aber NIE!!!! geteilt*sfg*. LG Oli

  • redwomen

    07.05.2005, 19:51 Uhr von redwomen
    Bewertung: sehr hilfreich

    habe ich bisher noch NIE probiert. Sollte ich vielleicht mal unbedingt nachholen. LG maria