Milka Montelino Testbericht

Milka-montelino
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003
Summe aller Bewertungen
  • Geschmack:  sehr gut
  • Geruch:  sehr gut
  • Suchtfaktor:  durchschnittlich
  • Anhalten der Frische nach Öffnen:  lang

Erfahrungsbericht von Rothaut

lecker

  • Geschmack:  sehr gut
  • Geruch:  gut
  • Suchtfaktor:  sehr gering
  • Anhalten der Frische nach Öffnen:  durchschnittlich
  • Kaufanreiz:  Werbung

Pro:

sehr lecker

Kontra:

----------------------------------------

Empfehlung:

Ja

Hallöchen liebe Leser,

kennt Ihr den Spruch, heute könnt ich Berge versetzen ?

Das nachfolgende Produkt leistet bei mir einen erheblichen Beitrag dazu. Es fördert bei mir die Produktion von „Glückshormonen“. Oft ist es auch ein beliebtes Mitbringsel und meistens bekomme ich es geschenkt. Anlässe dazu gab es in letzter Zeit ja genug. Doch nun zum Produkt:

Milka „Montelino“

Verpackung/Aussehen
Da oben ein Bild vorhanden ist, verzichte ich auf eine ausgiebige Beschreibung. Eher möchte ich hier meine Layout-Eindrücke schildern. Die Kartonage ist aus meiner Sicht sehr auffällig, da sowohl Form und Farb/-Bildgestaltung einen symbolischen Bezug zum Produkt herstellen sollen. Meines Erachtens ist dies auch gelungen.

Vorderseite:
Betrachte ich mir die Landschaft im Hintergrund, stelle ich fest, dass die Berge sehr deutlich herausstechen und die davor gesetzten ausgepackten Knusperberge tatsächlich eine Ähnlichkeit mit den Bergen haben. Milkakuh und das bekannte Logo ist auch vertreten, zusätzlich auch 1 herausstechender Hinweis: 20 % mehr Inhalt, sowie Neu: 150 g. Trotzdem wirkt die Aufmachung für mich nicht überladen.

Die anderen Seiten sind reich bestückt mit mehr oder weniger nützlichen Informationen. Haltbarkeitsdatum, Entsorgungshinweise für Verpackung etc.
Die Rückseite ist insoweit interessant, weil sich hier die Öffnungsanleitung befindet. Ja – Ihr habt richtig gelesen. Doch dies ist ganz einfach und leicht zu bewerkstelligen. Aus meiner Sicht ist es eher ein Hinweis, das die Kartonage durch die Falz vom Hersteller wiederverschließbar ist. Bei unserer Schleckermaulfamilie ist dies jedoch überflüssig.

Die einzelnen „Knusperberge“ sind noch mal in einer farblich aufwendigen Folie verpackt.

Inhalt
Die 150 g Nettoinhalt wurden vom Hersteller wie folgt aufgeschlüsselt:

Alpenmilchschokolade-Pralinen mit weißer Schokolade (4 %), gefüllt mit Schokoladencreme-Füllung mit Keksstückchen (40 %) und einer knusprigen Gebäckkugel (2,8 %)

Eine Einzelauflistung der Zutaten ist für alle Interessierten am Berichtende zu finden. Ich werde mich jetzt für die Geschmackswiedergabe opfern (grins).

Aussehen/Geschmack
Nun stehen zwei ausgepackte schokofarbene Knusperberge, gekrönt mit einem Gletscher aus weißer Schokolade, neben meiner Tastatur. Einen habe ich mit dem Messer geteilt und optisch entspricht der so gewonne Einblick in den Knusperberg genau der Abbildung. Damit war es nun mit meiner (geheuchelten) Zurückhaltung vorbei (lach). Und schwupps verschwindet ein Halber.

Der Vollmichschokoladenmantel schmilzt etwas langsamer als die Cremeschokolade, welche die Kekskrümel umhüllt. Die Kekskrümel werden schnell von der Schokopralinencreme freigegeben. Ja und er halbe Gebäckball und die weiße Schokolade nehmen etwas von der Süße. Die weiße Schokolade hat einen milchigen Geschmack, der kaum spürbar ist. Gesamt gesehen, ist es eine sehr süß-schmeckende Angelegenheit. Denn eins muss ich sagen, der Knusperberg ist zwar meines Erachtens nicht zu süß, doch die Geschmäcker sind ja unterschiedlich.

Nun, der andere Knusperberg verschwindet ganz in meinem Mund. Der einzige Unterschied, der Knusperberg wirkte noch süßer. Ist Gletscher und der Schokomantel erstmal im Munde geschmolzen, knabbere ich gern auf dem Gebäckball rum. Leider ist dies nur von kurzer Dauer. Meiner Meinung kommt die nachhaltige Süße von der Schokoladencreme die die Kekskrümel umgibt.

Fazit
Die Knusperberge sind ein gelungenes Werk aus dem Milka-Hause. Sie halten, was der Hersteller verspricht. „Stück für Stück ein zartknuspriger Genuss“. Gern verwende ich die Montelino’s als Mitbringsel und ebenso gern erhalte ich sie auch (lach). Zusammengefass, sie sind bei uns sehr beliebt. Daher empfinde ich es auch als ein durch aus empfehlenswertes Produkt. Bezüglich der Süße und der mehr als großzügigen Verwendung von Verpackungsmaterialien, hat der Familienrat beschlossen, einen Stern abzuziehen. Weniger ist halt manchmal mehr (grins). Das gleiche gilt auch für den
Preis.

Ca. 1,50 Euro kostet diese Leckerei, klingt zwar ziemlich teuer, doch meines Erachtens stellt dies ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis dar.

Als Abschlusswort, der Genuss von Knusperbergen führt bei mir wirklich zur Freisetzung von Glückshormonen und lässt mich manchmal meinen, ich könnte Berge versetzen. Wer jedoch auf kcal-achtet, dem empfehle ich, die (Knusper-)Berge zu einem Freund zu versetzen.

Vielen Dank für das Lesen, Bewerten und Kommentieren. Vorschläge und Meinungen sind immer gern gesehen.

Nachstehend noch die Einzelauflistung der Zutaten sowie Herstellerdaten.

Hersteller: Kraft Food Deutschland, D-28078 Bremen
Fragen und Informationen für D unter 0180-2 32 32 72
Internet: http://www.milka.com

ebenso sind auch Herstellerfirmen aus Österreich, Frankreich, Schweiz und Italien aus der Verpackung vertreten.

Zutaten
Zucker, pflanzliche Fette, Magermilchpulver, Kakaomasse, Kakaobutter,
Gebäckkugel und Keksstückchen (Weizenmehl, pflanzliches Öl gehärtet, Reismehl, Weizengluten, Zucker, Weizenmalz, Backtriebmittel E 500, Salz, Säureregulator E 170, Aroma Vanillin),
Süßmolkenpulver, Butterreinfett, Emulgatoren Soja-Lecithin E 476, Haselnüsse, Milchzucker, Salz, Aromen.
Kann Spuren von anderen Nüssen, Ei, Sojaprotein und Sesam enthalten.

Mal ehrlich, die Zutatenliste ist doch ein bitterer Beigeschmack (lach), das abtipseln dient wohl lediglich dem Energieverbrauch.

8 Bewertungen