Miniatur-Wunderland Testbericht

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 01/2004

Erfahrungsbericht von michay

Ein gigantisches Erlebnis!

Pro:

Aufmachung, Effekte, Preise im Restaurant

Kontra:

Klimaanlage zu kalt

Empfehlung:

Ja

Heute möchte ich euch das Miniatur Wunderland vorstellen.

Als wir nun vor gut einem Monat in Hamburg waren stellten wir uns die Frage was tun? Vieles kannte ich ja schon und so gab es nichts wirklich neues anzuschauen.
Mein Freund meinte dann wir sollten doch einmal die Modelbahnausstellung anschauen.
Zugegeben, bei dem Gedanken Eisanbahnen im Kreis fahren zu sehen war mir nicht so wohl, denn ich hatte so richtig keine Lust, aber ich wurde eines besseren belehrt und werde nie wieder vorher über etwas maulen *g*.




## Kurzprofil ##

Was ist das Miniatur-Wunderland?
Einige kennen es sicherlich aus dem Fernsehen, denn nicht nur einmal schon war dieses einmalige Projekt Thema bei Vox oder anderen Sendern in ihren Reportagen.

Es handelt sich um ein Vorhaben die Weltgrößte Modelbahn der Welt zu bauen.
Die Idee kam den Machern bei einem Urlaub in der Schweiz als sie plötzlich vor einem Modellbauladen standen und schon kurz darauf wurde die Idee in die Tat umgesetzt!

Heute umfasst die Ausstellung schon mehrere Themen mit verschiedenen Spezial-Effekts!




## Anfahrt ##

Für Hamburger brauche ich dies sicherlich nicht zu schreiben, denn sie wissen wahrscheinlich wovon ich reden.
Für alle anderen sei gesagt! Ganz einfach kommt ihr da hin, auch wenn ihr euch nicht weiter auskennt.

Ausgangspunkt sind für alle die Landungsbrücken, egal ob man mit der Fähre, der U-Bahn, Bus, Auto … kommt, orientiert euch am besten daran.

Von den Landungsbrücken aus geht ihr ganz einfach Richtung Speicherstadt, über die erste Brücke und anschließend immer gerade aus, an den „alten“ rotbraunen Häusern entlang sieht man es eigentlich schon an der Werbung.
Die Ausstellung ist direkt in der Speicherstadt.

Wer mit dem Auto kommt müsste sich eventuell auf eine Lästige Parkplatzsuche gefasst machen, denn direkt vor der Tür gibt es nur 44 Plätze, die sicherlich immer gut besucht sind. Und auch Kostenpflichtig sind!




## Öffnungszeiten ##

Das Miniatur Wunderland hat täglich von 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Dienstags bis 21:00 Uhr.
An Wochenenden und Feiertagen von 8:45 Uhr bis 20 Uhr.




## Eintrittspreise ##

Erwachsene zahlen hier 9 Euro,
Kinder 4 Euro,
Kleine Kinder unter 1 Meter sind frei.

Klingt sehr viel an Eintritt, jedoch ist es dieser wirklich auch wert!




## Los geht’s ##


*Wartezone*

Nachdem man die Stufen in den dritten Stock des Hauses hoch gestiegen ist, oder den Lift genommen hat, gelangt man in die Wartezone, die etwas Provisorisch aussieht. Die Wände sind nicht verputzt, es wirkt kalt und nicht gerade angenehm. Man kann sich hier aber an den Ausstellungsstücken erfreuen. Das komplette Programm, von Spielzeug über Informationshefte findet man hier in Glasvitrinen.
Auch eine Anzeige, wie lang die Wartezeiten sind gibt es.
Gleich am Eingang gibt es eine Bar und Toiletten.
Die Gar ist auch etwas provisorisch und man bekommt Eis und Getränke hier.
Ich fand es wirklich super das bei dem super Wetter welches wir hatten, das Personal mit kostenlosen Getränken herum gegangen ist.
Die Wartezeiten sind teilweise wirklich sehr lang, also Geduld mitbringen.

Ein kleines Minus habe ich noch. Die Klimaanlage ist im ganzen Komplex sehr kalt eingestellt, so das man teilweise Kopfschmerzen bekommt. Dies sollte man eventuell abschaffen.

*Kassenzone / Shop*

Wenn man nun die Wartezone passiert hat, gelangt man an eine der beiden Kassen, wo man bezahlt und gleich einen Gutschein für einen weiteren Besuch mitbekommt.

Direkt hinter den Kassen befindet sich der Shop und die Garderobe. In der Garderobe kann man Sachen, Kinderwägen, Taschen abgeben für 1 Euro pro Stück.
Den Kinderwagen kann man aber auch mitnehmen. Dies ist auf Grund der Masse der Besucher jedoch nicht zu empfehlen. Wir wollten es auch erst, haben dann den Wagen aber doch abgegeben.

Im Shop erhält man neben Büchern und Modelbahnzubehör auch ganze Sätze zum selbst Bauen. Außerdem Videos und verschiedene Sonderartikel.

*Restaurant*
Das Restaurant erinnert teilweise an einen Schnellimbiss, teilweise ist es aber auch richtig ruhig.
Grund für das Treiben ist, das hier jeder der die Miniaturausstellung besuchen will durch muss.
Aber es gibt auch ruhige Ecken.
Die Speisen sind sehr reichhaltig und sehr preiswert! Hier kann man wirklich nicht sagen das damit Geld gemacht wird.

Eine kleine Cola kostet gerade mal 1,20 Euro. Wo gibt es das heute schon noch?



## Das Wunderland ##

Kommen wir nun zu der Modelbahnausstellung, die sich im 4. Stockwerk das Hauses befindet und noch einmal über einen Lift oder eine Treppe zu erreichen ist. Beides kommt jedoch genau in der Ausstellung raus, so das man sich erst einmal an das linke Ende kämpfen muss.
Denn genau da beginnt sie, die Reise in das Wunderland für groß und klein. Welches sogar meinen damals 12 Monate alten Sohn fasziniert hat!


~Werkstatt~
Zu Beginn kann man sich einen Überblick über die Arbeit der Macher verschaffen, denn man kann direkt zuschauen wie und wo die neuesten Modelbahnabschnitte gebaut werden.
Im Moment wird an dem Abschnitt Skandinavien gebaut. Überall sieht man halb und ganz Fertige Streckenabschnitte.
Hier ist auch noch am wenigsten los.

~Abschnitt 1~
Direkt neben der Werkstatt wird es nun schon sehr voll, denn die Besucher drängen sich alle dicht an die Anlage.
Hier, in dem ersten Teil findet man die Alpen, die mit Bergsee, Skisprungschanze, Bergen… angelegt sind. Die Züge, sei gesagt, treten in der ganzen Anlage fast in den Hintergrund. Die Aufmachung ist doch schon sehr ansprechend und viel mehr Aufmerksamkeit erregender.

Direkt neben den Alben fahren die Züge über die Köpfe der Besucher auf den Abschnitt Knuffingen, wo ebenfalls noch Grün und Berge und Wiesen das Bild bestimmen.

Von dem Abschnitt Knuffingen aus gelangen die Züge ohne Unterbrechung in den Abschnitt Harz.
Diesen Abschnitt finde ich persönlich sehr naja, nicht ganz Kinderfrei.
Hier befindet sich in einem Fluss eine Leiche, mit Leichenwagen, Polizei und Krankenwagen daneben.
Außerdem brennt hier Wald.
Also wie im realen Leben nachgebildet.
Ob das mit der Leiche im Fluss sein musste, darüber kann man streiten.

Ansonsten möchte in nun ein Wort zu den Effekten verlieren.
Die ganze Anlage wechselt das Licht. Das bedeutet das einmal Tag ist und anschließend die Dämmerung einsetzt bis es dunkel ist und wieder umgekehrt.
Auch mit wirklichen Sirenen und fahrenden Autos wird gearbeitet.
Wenn etwas brennt dann fahren Feuerwehren vor…
Also wirklich bombastisch.

~Abschnitt 2~
Nach dem Harz folgt der Abschnitt Hamburg.
Auch hier können die Züge direkt hin fahren von den anderen Platten aus.
Hier geht es natürlich um Hamburg.
Die AOL Arena ist ganz große abgebildet und sieht besonders im dunklen klasse aus.
Auch der Bahnhof darf nicht fehlen, da er einen großen Teil der Platte ausmacht.
Natürlich gibt es auch hier wieder einen kleinen Brand.
Ganz hinten befindet sich der Flughafen und über die Bahnplatte kreisen Flugzeuge an der Decke.
Auch das Meer und Strand gehören hier mit hin.

~Abschnitt 3~
Amerika mit echten Amerikanischen Zügen und vor allem LKW´s auf den Highways.
Mit den anderen Abschnitten ist Amerika durch einen Tunnel im Fußboden verbunden, so das die Zuschauer die Züge unter sich beobachten können.
In Amerika gibt es natürlich große Berge Grand Canyons, Las Vegas, einen großen See und die Rockys.
Natürlich sind auch hier viele Effekte wie Glitzershow und auch Unfälle zu sehen.

~Abschnitt 4~
Skandinavien.
Dieser Abschnitt befindet sich noch komplett im Bau und wird da entstehen wo das ehemaligen Restaurant war.
Hier wird zum ersten mal mit richtigen Wasser gearbeitet und man darf gespannt sein wie es wird, denn im Moment stehen noch nicht einmal die Platten wo die Figuren und Bahnen in Zukunft fahren werden. Es wird fleißig gebaut bis Sommer 2005.


~Weiteres~
Geplant sind natürlich noch weitere Erweiterungen, wie zum Beispiel Alpen mit Mittelmeer, Mittlerer Osten mit Asien, Afrika, Untergrund. Dies alles soll bis 2009 entstehen. Danach wir darüber nachgedacht im Nachbarspeicher zu erweitern, wo eine Brücke über den Fleet gehen soll.
Lassen wir uns überraschen.



Im Unteren Geschoss befinden sich noch Kinos wo man sich Filme über die Bahn anschauen kann.



## Fazit ##

Ich hätte nie gedacht das mich Modelbahn so faszinieren kann. Jedoch täuscht sich der jenige der denkt das es sich wirklich nur um eine Modelbahnausstellung handelt. Nein, die ganze Anlage ist ein Kunstwerk, welches wohl nie beendet sein wird. Ich bin immer noch hin und weg von der ganzen Anlage, von den ganzen Effekten…
Für das was man geboten bekommt ist der Eintritt wirklich okay.
Nur leider ist es am Tag immer sehr voll.
Man hofft das sich mit den ganzen Erweiterungen der Besucherstrom wohl etwas verteilt. Ich glaube aber nicht daran, denn die Ausstellung wird die Superlative in der Welt und zusehens auch Ausländische Touristen anziehen. Es ist einfach gigantisch und wenn ch sehe was noch so geplant ist! Wahnsinn!
Ich kann wirklich nur jedem einen Besuch empfehlen.
Mein kleiner Sohn war völlig begeistert, auch wenn er sicherlich noch nicht alles bewusst erlebt hat, aber wenn er noch 2 Jahre älter ist kann man ganz gut noch einmal da hin fahren und die Fortschritte anschauen.

Für Ciao und Yopi

22 Bewertungen, 2 Kommentare

  • Sayenna

    06.05.2006, 18:01 Uhr von Sayenna
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sh…...‹(•¿•)›…..LG Ela

  • aimnrt

    04.09.2004, 01:03 Uhr von aimnrt
    Bewertung: sehr hilfreich

    War vor kurzem auch dort, echt klasse!