Möbelhaus Hofmeister Testbericht

Moebelhaus-hofmeister
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 12/2004
Summe aller Bewertungen
  • Warenverfügbarkeit:  manchmal nicht vorrätig
  • Übersichtlichkeit:  schlecht
  • Kundenfreundlichkeit:  unfreundlich
  • Auswahl:  sehr groß
  • Fachliche Beratung:  durchschnittlich
  • Umgang mit Reklamationen:  sehr schlecht
  • Warenqualität:  durchschnittlich
  • Preisniveau:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von trenker26

Ein ganz normaler Küchenkauf

  • Warenverfügbarkeit:  meistens vorrätig
  • Übersichtlichkeit:  sehr schlecht
  • Kundenfreundlichkeit:  unfreundlich
  • Auswahl:  sehr groß
  • Fachliche Beratung:  durchschnittlich
  • Umgang mit Reklamationen:  sehr schlecht
  • Warenqualität:  gut
  • Häufigkeit des Besuches:  einmal

Pro:

Parkplätze kostenlos

Kontra:

arrogante Mitarbeiter, unübersichtliche Auswahl

Empfehlung:

Nein

Hofmeister

Meine Frau und ich verließen wutentbrannt das Möbelhaus. So eine Arroganz ist uns in unseren ganzen Leben noch nicht untergekommen. Der Kunde ist König, normalerweise. Aber hier ganz bestimmt nicht, nicht im Möbelhaus Hofmeister in Bietigheim – Bissingen.

Was war passiert?

Da wir uns bei unseren Umzug komplett neu einrichten wollten, stand auch der Kauf einer neuen Küche bevor. Wir wollten uns für die untere Preisklasse entscheiden, sprich mehr als 2000 Euro wollten wir nicht ausgeben. Lange konnten wir uns nicht entscheiden, bis schließlich eines Tages ein Prospekt vom Hofmeister ins Haus flatterte. Wir fuhren also los und entschieden uns schließlich für die dort abgebildete Küche. Ein paar Veränderungen mußten schließlich sein. So sollte unsere Waschmaschine in der Küche untergebracht sein und der Kühlschrank brauchte kein Gefrierfach zu haben, weil wir bereits einen Gefrierschrank besitzen. Dafür sollte eben der Kühlschrank allein schon etwas größer ausfallen. So etwa die Größe wie ihn die Amis haben.

Die Beratung dauerte ganze 2 Stunden bis endlich alles unseren Wünschen entsprach. Der Berater schien sehr kompetent und freundlich zu sein und wir fühlten uns wohl. Schließlich überstieg überstieg er unsere Preiserwartung um weniger als 100 Euro. All dies stellte uns doch recht zufrieden. Der Liefertermin wurde auf die zweite Novemberwoche gelegt, also 6 Wochen warten war angesagt. Das bedeutete aber auch, daß wir gut eine Woche ohne Küche in der neuen Wohnung auskommen müßten. Das werden wir aber überleben, denn schließlich war das unsere Schuld, wenn wir uns so lange nicht entscheiden konnten. Man würde uns außerdem schriftlich Bescheid sagen, wenn die Küche kommen würde.

So warteten wir eben. Als nach der ersten Novemberwoche immer noch kein Brief da war, rief ich dort an. Selbstverständlich wäre die Küche schon da! Oh, schön! Danke für den Brief im übrigen. Schnell holten wir die Küche ab und bauten sie auf. Nachdem wir mit dem Aufbau fast fertig waren fragte ich mich, wo denn nun Platz ist für die Waschmaschine. Denn wenn hier alles stimmt ist alles zugebaut mit Schränken. Da wir aber auf einen Geschirrspüler verzichtet haben, müßte der Platz doch eigentlich frei sein. War er aber nicht, dafür war noch ein extra Schrank geliefert worden. Ok, egal! Nehmen wir einfach einen Schrank heraus und bauen dort die Waschmaschine ein. Doch so einfach erwies sich das ganze leider nicht.

Alle Schränke wiesen eine Breite von 50 Zentimeter auf doch meine Waschmaschine ist 60 Zentimeter breit. So hieß es alles etwas verrücken, zuschneiden und wieder einbauen. So sägten und bauten wir bis schließlich alles ein gutes Ende fand. Doch mein Ärger über Hofmeister war bereits unerträglich geworden. Doch das war noch nicht das Ende!

Schließlich fiel mir der Kühlschrank ein! Dieses Teil ist nicht mal halb so groß wie wir es bestellt hatten! Sofort fuhren wir zurück in dieses Möbelhaus und suchten nach dem Verkäufer. Nach einer Anfrage ließ man uns ganze 45 Minuten warten, denn angeblich war er in einen Verkaufsgespräch. Als er endlich Zeit hatte, trat er mit einer Arroganz auf, daß ich ihm am liebsten ins Gesicht gesprungen wäre. Schließlich habe er sich 2 Stunden seiner Zeit für uns genommen und am Ende sind wir eine Checkliste durchgegangen, wo alles noch mal aufgelistet war. Da hatte er recht, doch in der Rechnung stand am Ende was anderes drin als in der Checkliste. Doch der Preis entsprach dem der Checkliste. Außerdem hätten wir bei der Abholung noch mal die Chance gehabt, alles zu kontrollieren. Mit seiner Arroganz und Überheblichkeit verwirrte er uns gänzlich und hatte den Spieß umgedreht. Er stellte uns nämlich als die Idioten hin!

Zum Hofmeister gehen wir nie wieder! Diese Abzocker, diese Gottverdammten! Wer sich trotzdem abzocken will, hier noch ein paar wichtige Daten dieser Verbrecher

Technische Daten
+++++++++++++

Das Möbelhaus befindet sich in Bietigheim – Bissingen im Landkreis Ludwigsburg, Baden – Württemberg. Der Hofmeister ist im Ort recht gut ausgeschildert, so daß man ihn kaum verfehlen kann. Ist man endlich da müßte man eigentlich erst mal überwältigt sein. In der Werbung wird das Erlebnis Wohnzentrum nämlich als die größte Wohnschau unter einem Dach in Baden – Württemberg angeprießen. Auf den ersten Blick könnte das durchaus stimmen. Aber wenn man ein Kaufhaus dieser Größe vorfindet ist dann meistens ein Parkplatz das Problem. Stundenlange suche bis man schließlich aufgibt und entnervt nach Hause fährt. Doch nicht hier! Es wurden extra Parkplatzeinweiser eingestellt die einen das lange Suchen erleichtern. Diese freundlichen Menschen dirigieren dich bis zum nächsten freien Parkplatz. Und sollte der Parkplatz unter freien Himmel besetzt sein, hat der Hofmeister noch ein dreistöckiges Parkhaus hingestellt. Natürlich sind diese Parkplätze alle kostenlos. Und um nicht vor dem Einkauf schon unter Müdigkeit zusammenzubrechen gibt es vom Parkhaus in jede Etage einen Lift. Wie man sieht, auf den ersten Blick tatsächlich ein kundenfreundliches Unternehmen.

Wenn da nicht die große Auswahl wäre! Der Hofmeister bietet nämlich für jeden Geldbeutel etwas. So findet man eigentlich drei Möbelhäuser in einem! Für den Dicken Geldbeutel findet man das Einrichtungshaus, dann das SB Möbelhaus und schließlich das Trendy. Für Schnäppchenjäger wurde außerhalb noch das Schnäppchenzelt aufgebaut.

Ist man dann mal drin sieht alles sehr übersichtlich aus. Vor jeder Treppe und jedem Eingang findet man Wegweiser wo man was findet. Hat man den Eingang dann mal bewältigt findet man sich aber kaum noch zurecht. Jeder Teilbereich ist nämlich so groß, daß man sich verläuft. In den Bereichen selber findet man nämlich keinen einzigen Wegweiser mehr vor. Außer den Weg zur Kasse kann man problemlos finden. Ist zum Beispiel im Anschluß des Bereiches der Couchgarnituren der Küchenbereich ist nirgends ausgeschildert in welcher Richtung das denn nun ist.

Ein weiteres negatives Beispiel kann ich sagen, daß das Möbelhaus Hofmeister in den meisten Bereichen völlig überteuert ist. So haben wir aus einen Katalog unsere Couchgarnitur gekauft. Beim Hofmeister gab es die gleiche, allerdings um 600 Euro mehr! Auch haben wir in einen anderen Einrichtungshaus unsere Teppiche gekauft. Dort bezahlten wir 8 Euro für den Quadratmeter, beim Hofmeister hätte uns die gleiche Qualität fast das doppelte gekostet. Allerdings ist es immer wieder möglich diverse Schnäppchen zu machen. Und dieses Schnäppchen dachten wir mit unserer Küche zu machen.

Da man für die Schnäppchenjagd beim Hofmeister sehr viel Zeit mitbringen muß wurde an vieles weitere gedacht. So gibt es dort das Kinderland, wo man die Kleinen abgeben kann und auch beaufsichtigt werden. Auch ein völlig überteuertes Restaurant ist vorhanden.

Fazit
++++

Man könnte vom Möbelhaus Hofmeister durchaus einen positiven Eindruck haben. Der Service scheint auf den ersten Blick gut zu sein, wie man bereits bei den Parkplatzeinweisern sieht. Auch ist die Auswahl mehr als riesig, was ich im Nachhinein aber als Nachteil betrachte. So ermüdet wie vom Hofmeister bin ich noch nie vom Einkaufen zurückgekehrt. Paßt man nicht auf, kauft man seine Sachen völlig überteuert ein. Denn nur weil das der Hofmeister ist, gebe ich nicht fast das doppelte aus als wo anders.

Mir geht es aber hier viel mehr um unsere Erlebnis, das ich oben beschrieben habe. Die Fachberater kommen zwar alle freundlich, kompetent und bestens geschult daher. Aber läuft wirklich mal was schief, scheint sich diese Schulung bezahlt zu machen. Ich hatte das Gefühl, diese Leute wurden extra ausgebildet um Beschwerden gekonnt abzuweisen. So werden Tatsachen verdreht und der Kunde moralisch fertig gemacht.

Wir werden jedenfalls nie wieder auch nur einen Cent beim Hofmeister lassen, auch wenn ich am Anfang durchaus positives gesehen habe. Doch verarschen lasse ich mich trotzdem nicht.

MFG Werner

39 Bewertungen, 3 Kommentare

  • Dännsche

    13.08.2014, 16:44 Uhr von Dännsche
    Bewertung: weniger hilfreich

    Zuerst schwärmst du von der Beratung "fachlich kompetent" "fühlten uns wohl" und dann vergibst du nur ein "durchschnittlich"?

  • modschegibbchen

    28.03.2005, 02:11 Uhr von modschegibbchen
    Bewertung: sehr hilfreich

    ich glaube, hier warst du dann auch ohne küche schon schön am kochen, oder? ich finde es immer wieder eine riesensauerei, wenn der kunde nicht wie ein könig, sondern wie ein widerlicher störenfried behandelt wird. vielleicht sollten die

  • anonym

    26.03.2005, 00:35 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    des ärgers... guter bericht!!! ich ärger mich auch immer drüber, wenn einen manche als idioten hinstellen wollen, nur weil die einen fehler nicht zugeben wollen!!! liebe grüße tammy