Molto Tapetenschutz Testbericht

Molto-tapetenschutz
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 05/2004

Erfahrungsbericht von Mercure

Einfach eine tolle Sache....

Pro:

macht Tapeten abwaschbar

Kontra:

keins

Empfehlung:

Ja

Heute regnet es bei uns, so komme ich endlich mal wieder dazu einen Bericht zu schreiben und nicht im Garten zu wühlen.
Nach etwas längerer Wartezeit wurde endlich mein Produktvorschlag zu Molto Tapetenschutz eingestellt. Ich dachte schon gar nicht mehr daran, aber auch hier gilt, was lange währt, wird endlich gut!

Meine Erfahrung:

Wer kennt das nicht, kaum hat man frisch tapeziert oder gestrichen, zeigen sich meist schon nach wenigen Wochen Fingerspuren vor allem um Lichtschalter oder Steckdosen. Sind kleine Kinder im Haus meist noch an vielen anderen Stellen in der Wohnung. Hier kommt nun der Molto Tapetenschutz zum Einsatz. Ich benutze ihn schon seit Jahren und streiche die gefährdeten Stellen gleich nach dem Tapezieren mit dem Mittel. Für Tapeten zu überstreichen Tapeten vermische ich das Mittel 1 : 3. Das heißt ein Teil Moltotapetenschutz und 3 Teile Wasser. In diesem Mischverhältnis werden die Tapeten von einem fast unsichtbaren Schutzfilm überzogen, der auch mal Scheuermilch verträgt und leicht abwaschbar ist. Je nach Verdünnung werden die gestrichenen Stellen schön glänzend oder seidenmatt. Meine Abstellkammer habe ich nur gestrichen und hinterher mit dem glasklaren Tapentenschutzlack von Molto unverdünnt mit der Rolle aufgetragen. Der entstehende Geruch ist nicht etwa beißend, sondern riecht ganz mild nach Leim. Es entstand eine ganz glatte glänzende, sich wie Kunststoff anfühlende Oberfläche, die so gut versiegelt ist, dass ich sie sogar schrubben könnte. Selbstverständlich kann man das Ganze später auch einfach wieder überstreichen, wenn einem der Verschönerungsfimmel bekommt.! 
Als meine Jungs noch im „Poster- oder Puzzlealter“ waren, habe ich auch diese
( Poster oder Puzzles, nicht die Jungs, ggg) mit Tapetenschutz überstrichen und somit waren sie viel leichter ordentlich sauber zu halten, denn Fingerspuren waren einfach abzuwaschen. Da das Mittel sehr dünnflüssig ist, braucht man nicht viel und es lässt sich ganz mühelos und zügig verarbeiten.

Nun noch ein paar Produktinfos laut Angaben des Herstellers der

Molto GmbH
6293 Löhnberg an der Lahn für Deutschland

Molto Ges. m. b.H.
A – 5020 Salzburg für Österreich

Molto AG
4009 Basel für die Schweiz

Genaue Infos findet man auch im Internet unter
www..molto.de

Eigenschaften:
Einfach anzuwenden und was mir wichtig erscheint, das Mittel ist lösungsmittelfrei.

Verarbeitung:
Je nach gewünschtem Effekt, seidenglanz, seidenmatt oder matt.

Anwendung:
Mit Deckenbürste, Pinsel oder Rolle gleichmäßig auftragen.

Verbrauch:
Seidenglanz: ca. 7 – 10 m²
Seidenmatt: ca. 14 – 18 m²
Matt: ca. 34 – 35 m²

Diese Angaben beziehen sich auf den Flascheninhalt von 375 ml, den man zum Preis von ungefähr 7,00 € in jedem Baumarkt kaufen kann.
Dieser Preis erscheint vielleicht aufgrund der Menge zunächst etwas hoch, aber bei der Ergiebigkeit finde ich ihn schon OK.

Ein Hinweis befindet sich noch auf der ca. 15cm hohen, hellbeigen Plastikflasche mit kindersicherem Verschluss und dem gelben Aufkleber und blauer Schrift:

Das Mittel enthält Reiacrylatdespersion und der Behälter soll gut verschlossen, kühl, aber frostfrei aufbewahrt werden.

Fazit:
Ich bin wirklich begeistert von dem Mittel und vor allem Familien mit Kleinkindern sollten das ruhig mal ausprobieren, denn man hat viel weniger Stress, weil es einfach nicht schlimm ist, wenn die lieben Kleinen mal mit Schokoladefingern oder Farben an die Wände gehen. Schließlich kann man alles spielend einfach wieder abwaschen und es bleiben keine „Rückstände“. Ich gebe dem Molto Tapetenschutz mit gutem Gewissen 5 Sterne und kann es nur weiterpfehlen.


Allen Lesern, Bewerten und Kommentieren wünsche ich einen schönen geruhsamen Feierabend.

Wallild/Ciao und Mercue/Yoppi

April 2004

13 Bewertungen