NUK Kunststofflaschen Testbericht

No-product-image
ab 8,25
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

5 Sterne
(6)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von *LeeLa*

Wenn Babys Hunger haben

Pro:

günstig, viele verschiedene Motive erhältlich, sehr robust

Kontra:

Optische Verschleißspuren nach längerer Nutzung

Empfehlung:

Ja

Jedes Kind hat Hunger. Während größere Kinder schon kräftig am Familientisch mitessen, sind Säuglinge noch auf die Flasche angewiesen. Auch wenn gestillt wird, findet eine Babyflasche ihre Anwendung, z.B. beim täglichen Teegenuss. Mein Sohn ist nun zwei Jahre alt und die Zeit des letzten Fläschchens ist schon lange vorbei. Mittlerweile trinkt meine Tochter seit 8 Monaten aus den NUK-Flaschen. Und nun, nach so langer Erfahrung, ist der ideale Zeitpunkt um meine Meinung zu der in unserem Haushalt beliebtesten Flasche loszuwerden.

Die NUK Kunststoffflasche
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
NUK bietet eine relativ große Auswahl an Fläschchen, gerade im Bezug auf die Gestaltung. Die unterschiedlichsten Tiermotive bis hin zu der speziellen Janoschkollektion werden angeboten. Wir persönlich bevorzugten die Großen, sprich die 250 ml Flaschen, zumal mein Sohn die erste Zeit gestillt wurde. Die kleineren Fläschchen eignen sich besonders gut für die Anfangszeit bei sogenannten Flaschenkinder. Manche Eltern bevorzugen sie auch für andere Getränke beispielsweise Tee. Sowohl die kleinen als auch die großen Fläschchen sind nicht nur vom Design her in verschiedenen Ausführungen erhältlich. So hat man z.B. die Auswahl zwischen Fläschchen mit einem normalen Deckel oder mit einem flachen Deckel der unterhalb des Schraubverschlusses aufgesetzt wird und die Öffnung abdichtet. Die Vorteile des flachen Deckels sind , dass die Auslaufgefahr weitaus geringer ist und auch bei der Fläschchenzubereitung sehr nützlich sein kann.

Die Flaschen bestehen aus Hartplastik und enthalten standardmäßig einen Schraubverschluss und einen Sauger. Bei den Saugern hat man nochmals die Auswahl zwischen Größe 1 ( für Babys bis zu 6 Monate) und Größe 2 (für Babys ab 6 Monaten) und der Wahl zwischen Silikon und Latexsaugern. Ich persönlich habe immer Silikonsauger bevorzugt, da sie nicht so schnell Verschleißspuren erkennen ließen.

Von der Auswahl her kann man sich also wirklich nicht beschweren, aber in einem Jahr Benutzung, gibt es da nun doch weitaus mehr zu erzählen. Also kommen wir zu den Punkten die für werdende Eltern, am wichtigsten sein werden.


Die Vorteile
°°°°°°°°°°°°°
Die Vorteile einer Plastikflasche liegen klar auf der Hand.

1. Sie sind leichter als Glasflaschen
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Das Gewicht einer Flasche spielt tatsächlich eine wichtige Rolle. Wenn man 20 Minuten am Füttern ist, und man bedenke manch ein Kind trinkt gerne etwas langsamer, kann gerade eine große Flasche durchaus ein Gewicht entwickeln, dass die Handgelenke arg strapaziert. Plastikflaschen haben zwar auch ihr Gewicht, sind auf Dauer aber doch wesentlicher leichter als Glasfläschchen.

Wenn die Kinder beginnen selbst zu trinken, ist eine Plastikflasche ebenfalls günstiger, da sie leichter zu halten ist- gerade aufgrund des Gewichts.


2. Plastikfläschchen werden nicht so heiß
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Wenn man ein Fläschchen zubereitet hat es immerhin 36 °C, evtl. sogar mehr wenn man nicht ein paar Tipps auf Lager hat. Der Vorteil der Plastikflasche ist, dass sie die Wärme nicht so stark speichert wie eine Glasflasche. Wenn die Kinder selbst trinken, wieder ein Vorteil. Wie schnell ist mal ein Fläschchen etwas zu warm...

3. Verletzungsgefahr
^^^^^^^^^^^^^
Da mein Sohn seine Flasche ständig um sich schmiss, war es mir besonders wichtig, dass er sich nicht weh tut. Während er die Plastikflasche, die er sich selbst gerne mal an den Kopf stieß, verkraftete, möchte ich gar nicht daran denken, was alles hätte passieren können, wenn er eine Glasflasche umhergeworfen hätte. Wenn eine Plastikflasche auf den Boden fällt hält sie, eine Glasflasche ist schneller mal kaputt und bietet somit eine enorme Verletzungsgefahr. Aber das muss Jeder selbst wissen. Manche Eltern werden euch wohl eher die Vorzüge von Glasflaschen anpreisen...

Der spezielle Vorteil der NUK Kunststoffflaschen, war für mich, dass die Flaschen gerade nicht ergonomisch geformt sind, sondern eine normale glatte Form besitzen. Ich legte keinen Wert auf Griffe an den Seiten, da mein Sohn die Flasche auch so ohne Probleme nahm. Selbstverständlich macht sich die „normale“ Form auch am Preis bemerkbar.
Bei meiner Tochter ist es übrigens dasselbe. Sie trinkt ebenfalls alleine aus den normalen Flaschen.

Die Nachteile
°°°°°°°°°°°°°°
Der einzige Nachteil den ich nennen kann sind die Verschleißspuren an der Flasche selbst. Ich muss dazu sagen, dass wir immer 7 Fläschchen hatten. Eine Teeflasche und 6 Milchflaschen. Aus dem einfachen Grund, dass wir die Flaschen nur einmal täglich sterilisieren mussten. Das hatte nicht nur den Vorteil, dass es weniger Arbeitsaufwand über den Tag verteilt war, sondern auch dass die Verschleißspuren etwas länger auf sich warten ließen. Nach ca. 6 Monaten zeigten sich bei den Flaschen braune Ränder am Boden, die sich allerdings nicht auf die Qualität auswirken. Es sieht eben nur nicht gerade berauschend aus.

Besonderheiten
°°°°°°°°°°°°°°°°
Was mich an den NUK Flaschen besonders begeistert hat, ist die Möglichkeit, einzelne Komponenten nachzukaufen. Gerade die flachen Deckel gehen schnell mal verloren. Zusammen mit Schraubverschlüssen sind sie kostengünstig nachzukaufen. Babys die Griffe beim Selbertrinken bevorzugen, kommen auch nicht zu kurz. Spezielle Griffe die unter die Schraubverschlüsse gedreht werden, gibt es ebenfalls einzeln zu kaufen.

Preis-Leistungsverhältnis
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Je nach Auswahl der Flasche muss man auch zahlen. Die Fläschchen mit den einfachen Motiven kosten z.B. deutlich weniger als die Flaschen der Janoschkollektion. Eine einfache große Flasche kostet i.d.R. ca. 2, 40 Euro, die Flasche der Janoschkollektion hingegen 3,57 Euro. Nun, für spezielle Motive, muss man den höheren Preis dann in Kauf nehmen. Alles in allem sind die Flaschen von NUK ihr Geld allemal wert. Nicht nur die Qualität überzeugt sondern auch das Design.

Fazit
°°°°°
Ich kann euch die Kunstoffflaschen von NUK nur wärmstens empfehlen. Qualität, Handhabung und auch der Preis überzeugen in vollstem Maße. Mein Sohn reagierte immer positiv auf die Flaschen und auch meine Tochter hatte bisher nichts zu beanstanden...

LG *LeeLa*

(yopi, ciao-überarbeitete Fassung)

15 Bewertungen