NUK Kunststofflaschen Testbericht

No-product-image
ab 8,25
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

5 Sterne
(6)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von Maeuschen21

Lea mag ihre Milch nur aus der Nuk!

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Vorwort
*~*~*~


Unsere Nichte Lea ist jetzt 1 Jahre und 6 Monate alt und bekommt eigentlich keine Flasche mehr, da sie lieber mit uns „Richtiges“ Essen zu sich nimmt. Aufgehört hat es mit der Flasche kurz nach ihrem ersten Geburtstag, da sie da schon die ersten Zähne hatte und lieber kauen wollte statt saugen.

Aber auch die ganz Kleinen werden mal krank. Meine Erfahrungen mit Lea und der Nuk Milchflasche habe ich gemacht als sie eine Woche lag bei uns mit einer fetten Erkältung verbracht hat. Ihr Mama hatte uns ja keine Flasche eingepackt also musste ich eine kaufen, diese hat mir damals (Dezember 2001) 5,79 DM gekostet, aber was tut man nicht alles für die Kleinen. Der Grund weshalb ich sie gekauft habe war, dass sie nicht aus dem Becher trinken wollte und auch ihren Hustensaft nicht mochte.

Wenn nicht auf „normalen“ Wege dann halt anderes. Also gab ich ihr jeden Abend eine Flasche mit H-Milch, Honig und den Hustensaft. Komisch aber sie mochte es und trank die Flasche immer leer und danach schlief sie meist die ganze Nacht durch, was ja bei kranken Kindern auch nicht so normal ist.



Die Nuk Kunststoffflasche
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*


Mein erster Tipp an dieser Stelle ist, man sollte die Falsche und den Sauger vor dem ersten Gebrauch gründlich desinfizieren, dies kann man machen in dem man sich teure Mittelchen in der Apotheke kauft oder nach Omas Prinzip mit dem auskochen, was ich auch lieber bevorzuge, die habe ich nämlich auch schon in der Schule gelernt.

Da Lea diese Flasche schon vorher kannte, war es ihr nicht fremd und sie fing auch direkt an zu nuckeln. Die Bunten Bildchen, die man sich auch noch aussuchen kann, waren für sie sehr interessant, in diesem Moment habe ich mir gedacht „Jetzt müsste man mal in die Gedanken solch eines Kindes schauen können.“, denn sie trank immer schneller und wunderte sich wieso dieses Weiße verschwand. Unsere Flasche hatte viele blaue und auch bunte Fische (Delphine…etc).

In meiner Ausbildung habe ich gelernt das Wasser immer erst auf 35°C abkühlen zulassen bevor ich es in die Falsche schütte, aber Leas Mama hat sich immer bei mir beschwert wieso die Falsche doch so heiß wird. Nach dem ich einige Hefte studiert hatte, habe ich es entdeckt, Kunststoffflaschen halten das Trinken länger warm als Gasflaschen, da Glas die Kälte schneller und besser leitet als die Wärme und bei Kunststoff ist es genau anders rum. Kunststoff speichert Wärme einfach länger und deshalb kann es auch mal vorkommen dass die Flasche etwas wärmer ist als eine Glasflasche.

Tja nun stellt sich die Frage wie viel muss da rein?
Dies ist bei der Nuk kein Problem da es an der Flasche einen Maßstab gibt, der in dieser Situation, in der ich war, eigentlich nicht so wichtig ist, aber ich denke bei der Babymilchzubereitung ist er sehr ausschlaggebend. Mein Problem war es den Honig durch die Öffnung in die Flasche zubekommen, da die Öffnung der Plastikflasche irgendwie kleiner ist wie bei der Glasflasche. In unsere Flasche passen 250ml Milch.

Die Sauger, sind bei uns aus Latex, ich finde diese besser Silikon finde ich viel zu hart. Riesig werden sie eigentlich alle al, aber diese erst nach ca. 2 Monaten, das finde ich schon okay, denn wenn ich an die von meiner Schwester denke, die musste meine Mutter fast jede Woche wechseln.

Also, die Flasche die wir gekauft haben ist jetzt ca. 5 Monate alt und die Flaschen die Lea noch von ihrer Babyzeit hat sind ca. 1 Jahr und zwei Monate alt, da sie gestillt wurde. Wutausbrüche der Kleinen haben diese Flaschen sehr gut überstanden und ich denke einfach mal dass sie auch noch länger halten. In meiner Ausbildung hatte ich zwei Jahre lang ein und dieselbe Flasche. Ach so ich habe Kinderpflegerin gelernt.

Die Reinigung ist eigentlich kein Problem. Eine Flaschenbürste genügt, aber ich empfehle einmal die Woche alle Flaschen auszukochen, denn es können sich immer Keime und Bakterien von der Milch oder anderen Sachen an bzw. in den Flaschen absetzen.

Was gehört eigentlich alles zu dieser Flasche?
Erstmal gehört der Preis von stolzen 5,79DM dazu, was ich nicht teuer finde, wenn man sich mal überlegt das so eine Flasche auch ziemlich lange hält.
Die Flaschen die ich kenne haben alle Motive aufgedruckt, hier gibt es auch eine riesen Auswahl, wie schon erwähnt habe ich die mit den Meerestieren genommen, die sieht ganz witzig aus und das Kind kann die Figuren gut erkennen, da sie recht groß sind.
Soweit ich es in der Drogerie gesehen habe kann man zwei Größen kaufen, einmal 250ml und 120ml, aber meine Mutter meinte es gebe noch ne Dritte Größe, leider habe ich diese nicht gefunden.

Für unsere große Lea brauchen wir Sauger der Größe 2, diese musste ich separat kaufen da die Falschen soweit ich es gesehen habe nur mit Saugergröße 1 ausgestattet sind. Wählen kann man hier auch noch zwischen Silikonsauger oder Latexsauger, da ich meine Latexsauger früher mochte habe ich auch einen für Lea gekauft *smile*
Zu jeder Falsche gehört immer ein Schutzblättchen, das es auch in verschieden Farben gibt, wir hatten ein rotes, mit dem Lea super gern mal spielt. Dies Blättchen sorgt dafür dass keine Flüssigkeit aus der Flasche kommt während man sie schüttelt, allerdings sollte man nicht vergessen dieses zu entfernen bevor man die Flasche dem Kind gibt. Ein kleines Ventil im Sauger sorgt für einen Druckausgleich, das ist sehr gut, denn wer mag es schon wenn ein Kind auf einmal Blähungen bekommt.? Der kleine Schlitz im Sauger ermöglicht dem Kind soviel zu trinken wie es möchte, es kommt nicht zuviel aber auch nicht zu wenig aus der Flasche. Die Seiten des Verschlusses sind echt super, denn es kommt zu keinen lästigen tropfen.



Meine Meinung
*~*~*~*~[(/ib]


Schon in der Ausbildung wurde uns Nuk ans Herz gelegt und seit dem die kleine süße Lea auf der Welt ist, kann ich nur sagen dass es in der Praxis noch viel besser ist als in der Theorie. In der Schule hatte wir ja keine Kinder zum üben, aber jetzt habe ich eine kleine süße, die mich oft besuchen kommt.

Nach dem ich angefangen habe ihr die Milch mit Honig zu geben, will sie dies jetzt neuerdings jeden Abend, ich mein schlecht ist es ja nicht wenn ein Kind vor schlafen gehen noch Milch mit Honig zu sich nimmt. Die Flasche ist für sie nur interessant wenn Milch drin ist, Säfte und andere Getränke mag sie nur aus Ikea-Bechern und wenn wir unterwegs sind aus dem Nuk Magic Cup.

Die Haltbarkeit ist super lang und auch das saugen ist für die Kleinen kein großes Problem, die Reinigung ist einfach, nur das auskochen ist meist etwas nervig. Über den Preis lässt sich echt streiten, ich finde ihn für diese Qualität sehr gut. Das Risiko das diese Flasche mal platzt wenn man zu heißes Wasser aufgekippt hat ist eigentlich auch ziemlich gering.

Ich würde mal behaupten das diese Flasche einfach das Richtige für jedes Flaschekind ist, denn ich weiß nicht ob Glasflaschen so gut sind, erstens sind Glasflaschen viel zu schwer, so kann das Kind sie schlecht allein halten und außerdem wenn sie mal runter fällt ist sie bestimmt schneller kaputt als die Kunststoffflaschen.



Mein Fazit
*~*~*~


Für unsere Lea ist es extrem wichtig geworden vorm schlafen gehen noch mal mit ihrer Nuk zu kuscheln und nicht nur das die Nuk ist voll mit lecker Milch und Honig, aber meist nicht lang.

Wer eine stabile und robuste Flasche suchte sollte es mal mit der Nuk Kunststoffflasche versuchen, denn ich kenne bis jetzt niemanden die negative Erfahrung mit dieser Flasche gemacht hat.

Das Preisleistungsverhältnis finde ich mehr als nur sehr gut, es ist halt super Perfekt und ich denke ein bessere Flasche für den gleichen Preis gibt es wohl kaum bzw. eine Flasche in der Nuk - Qualität mit diesem Preis gibt es nicht.




Also dann mal viel Spaß beim Baby/Kindchen füttern,


Wünscht wie immer Mandy

32 Bewertungen, 5 Kommentare

  • Jule2002

    11.10.2002, 11:14 Uhr von Jule2002
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein sehr ausführlicher Bericht, der mir sehr gut gefallen hat. Danke für Deine Erfahrungen und viel Spaß mit der kleinen Maus, wenn Sie Dich mal wieder besuchen kommt.

  • Dini2000

    08.06.2002, 12:52 Uhr von Dini2000
    Bewertung: sehr hilfreich

    Man, warst Du aber fleißig...! Viele liebe Grüße, Nadine :-)

  • Mischka27

    08.06.2002, 00:05 Uhr von Mischka27
    Bewertung: sehr hilfreich

    Laura trinkt auch sehr gerne aus diesen Fläschchen, besonders jetzt im Sommer. Grüße Mischka27 :o)

  • Rumpeltimo

    07.06.2002, 11:29 Uhr von Rumpeltimo
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich finde, Glasflaschen lassen sich einfach besser reinigen, deshalb hab ich nie die Kunststofflaschen benutzt.

  • IvoryB

    07.06.2002, 11:20 Uhr von IvoryB
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ganz lieben Gruß und ein schönes Wochenende! Ivory