NUK Kunststofflaschen Testbericht

No-product-image
ab 8,25
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

5 Sterne
(6)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)

Erfahrungsbericht von MiNic

Einfach unverwüstlich

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Zu Anfang der Fütterungszeit unserer Tochter haben wir Glasfläschchen benutzt, da wir von den Plastikflaschen teilweise nichts gutes gehört haben.

Als mir dann aber die 3. Flasche zu Boden fiel und in tausend Scherben zersprang, entschloss ich mich doch, es mal mit Plastik zu verrsuchen.

Wir holten uns zuerst ein NoName-Produkt, welches auch nicht lange hielt: Nach kurzer zeit wurde die Flasche milchig, der Aufdruck verabschiedete sich ins Nirvana und die Flasche zeigte bald Risse und Luftblasen.

Dann bekamen wir von meiner Schwester den Tipp mit den NUK-Flaschen. Diese seien einfach unverwüstlich.

Und das können wir nun auch bestätigen:

- Das Plastik der Flasche bleibt auch nach Häufigem Heiß-Sterilisieren klar und durchsichtig
- Die Aufdrucke (Skalen/Motive) lösen sich kein bisschen ab
- Das Plastik zeigt auch sonst keinerlei negativen Reaktionen (Risse, Bläschen) auf das Sterilisieren.
- Fällt mal eine Flasche auf den Boden, so macht es ihr nichts aus.

Was gibt es sonst noch zu sagen?

- Die Motive der Flaschen (ganz verschieden)sind ansprechend und kindergerecht
- Die Skala zeigt den Füllstand in 5 ml Schritten an oder in Oz. und ist gut lesbar.
- Es befindet sich auf jeder Flasche ein Warnhinweis, dass man die Flasche nicht zur Beruhigung des Kindes nutzen soll, da dieses Karies fördern kann
- Die Flaschen sind sehr leicht, können also recht früh vom Kind selbst gehalten werden.

Über den Preis kann ich leider nichts schreiben, da meine Frau die Flaschen kauft.

Unsere Tochter ist nun 3,5 Monate alt und hält kurzfristig die Flasche selbst, was ihr mit den Glasflaschen (die brauchen wir jetzt langsam auf) nie gelingt. Leider lässt sie sich manchmal von den Motiven beim Trinken ablenken.

Fazit:

Die Plastik-Flaschen sind wirklich zu empfehlen, da sie unverwüstlich sind und ihnen auch das Sterilisieren nichts anhaben kann.

Mehr gibt es, glaube ich, zu einer Flasche nicht zu sagen. Wenn doch, weißt mich bitte drauf hin (Gästebuch, Kommentare).

21 Bewertungen, 2 Kommentare

  • Babba

    14.03.2002, 13:51 Uhr von Babba
    Bewertung: sehr hilfreich

    Bei uns sich auch erst ein paar Glasflaschen zerbrochen, ehe wir auf Kunststoff umgestiegen sind.

  • Jakini

    14.03.2002, 09:00 Uhr von Jakini
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ich habe mir vor sechs Jahren die Tupperflaschen gekauft, da trinkt nun immer noch meine zweite Tochter, also das dritte Kind draus. Muß ich ihr langsam abgewöhnen, denn bald brauche ich die für unsere jüngste.