Nokia 6020 Testbericht

Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 05/2005
Summe aller Bewertungen
  • Design:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Ausstattung:  gut
  • Akkulaufzeit:  lang

Erfahrungsbericht von lelica

nokia 6020

  • Design:  gut
  • Qualität & Verarbeitung:  gut
  • Ausstattung:  gut

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Gehäuse / Cover

Das Gerät wird an der Oberseite eingeschalten.
Unten sind Ladebuchse und POP-Port.
Links zwei Tasten für Lautstärke
Rechts eine Taste für Push-to-talk

Das Cover ist sehr edel und die Tastatur ist auch gut. Vorne Tastatur und Abdeckung über Display graphite, Chromrahmen, Seitenteile vorne silber, Seitenteile hinten und Rückseite graphite, Umrandung, Bereich Kamera chrom.

Der Joystick ist wirklich ein Joysick und lässt sich sehr gut bedienen. Der Kontrast ist vorbildlich und auch die Schriftgröße ist, wie bei Nokia typisch, angenehm groß. Das Menü lässt sich entweder im Linienformat oder im Gitterformat anzeigen (seit 7250i kennen wir das ja bereits)

Menü/Funktionen

Das Menü hat sich bei Nokia von der Struktur her schon lange bewährt und ist sehr flüssig und gut bedienbar. Es gibt folgende Obermenüs:

- Mitteilungen
- Anruflisten
- Adressbuch
- Einstellungen
- Galerie
- Medien
- Push-to-talk
- Organizer
- Programme
- Dienste
- Orange (Netzanbieterabhängig)

Interner Speicher sollte laut Nokia 3.5 MB betragen.

Kamera

Zur Kamera gibt es ja eigendlich schon fast nichts mehr zu sagen, die Bilder werden in einer Auflösung von 640 x 480 pixel aufgenommen und lassen sich NACH dem schiessen noch grösser zoomen. Die Qualität ist dank des 65k Displays deutlich besser als bei den vorgänger 40er Serie Nokias. Gespeichert wird auf dem Handy

Sound

Standardmässig sind 31 Klingeltöne vorhanden.

Themen:

Das Nokia 6020 hat 5 Themen an Bord mit jeweils eigenem Klingelton und Displayschoner (animiert)

Empfang

Der empfang scheint sehr gut zu sein, auch in weniger erschlossenen Gebieten habe ich sehr guten empfang wo manche kollegen passen müssen

connectivity

CA-42 Kabel und Infrarot wird unterstützt
Bluetooth und das DKU-2 Kabel wird nicht unterstützt.

Bedienung

Von der Bedienung her kommt man sehr leicht zurecht. Wie eigentlich bei jedem Nokia braucht man keine Anleitung gelesen zu haben, um sich im Menü zurechtzufinden. Für die Unbeholfenen unter uns hat Nokia wie immer die Kurzanleitung im Menü. Wenn man etwas länger auf einem Menüpunkt verweilt, erscheint der Hilfetext zu diesem Menüpunkt.

Die linke Softkey-Taste ist mit Favoriten belegt und die rechte Softkey-Taste frei belegbar.

Der Joystick ist folgendermaßen belegt:

Pfeil oben: Kamera
Pfeil unten: Adressbuch
Pfeil links: Kurzmitteilung verfassen
Pfeil rechts: PTT-Gruppen

Alles in allem Nokia-like leicht zu bedienen, wobei manche Menüpunkte wieder minimal verschoben wurden. So haben z. B. die Profile keinen eigenen Hauptmenüpunkt mehr, sondern sind unter den Einstellungen zu finden. Also genau genommen doch eine leichte Umgewöhnung.



AKKU

Über den Akku kann ich leider nicht viel sagen, im Werkzustand waren 2-3 Balken geladen. Es ist ein neuer Akku-Typ der BL-5B heisst und ca. 10-15mm kürzer ist als der BL-5C.

14 Bewertungen