Odol med 3 Extreme Zahnpaste Testbericht

Odol-med-3-extreme-zahnpaste
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 11/2005
Summe aller Bewertungen

Erfahrungsbericht von Anonym114

Extreme???

Pro:

wirkt ganz gut

Kontra:

keine besondere Pflege des Atems, nicht unbedingt besser, als meine sonstige Standardzahncreme

Empfehlung:

Nein

Es kommt nicht oft vor, dass ich mich verführen lasse – von Werbung meine ich. Aber als ich vor einiger Zeit einen Werbespot über eine – angeblich neuartige – Zahncreme sah, wurde ich neugierig. Die Odol-med3 Extreme sollte „Tiefenhygiene“ bringen und zwar für „Zähne und Zunge“. Was ist da neu? Nun, die Zunge. Denn die meisten Zahnpasta-Hersteller haben bisher nicht darauf hingewiesen, dass ihre Produkte speziell auch für die Zunge sein sollten. Aber wieso überhaupt Zunge? Nun, weil eine saubere Zunge auch wichtig ist für einen guten, frischen Atem. Selbst wenn man da keine wirklichen Probleme hat: Wenn man z.B. mal Knoblauch isst, ist ein guter Atem und damit eine saubere Zunge nicht verkehrt. Also: Vorhang auf für die Odol-3-med Extreme.

ZWECKMÄSSIGKEIT DER VERPACKUNG:
Im Laden sollte man zunächst mal nach einem länglichen Pappkarton Ausschau halten. In dem wird diese Zahnpasta nämlich verkauft. Man kann ihn an der roten Farbe schnell erkennen. An sich könnte man die Extreme aber auch gut ohne diese Außenpappe verkaufen.
Die Tube selber scheint aus einer Mischung aus Plastik und Metall gemacht. Das hat den Vorteil, dass diejenigen, die mitten drauf, auf die Tube drücken, kein wirkliches Unheil anrichten. Egal, wie man drückt, die Hülle ist flexibel genug, dass man sie immer wieder zurück formen kann und das man immer noch an die Reste ran kommt. Insofern sinnvoll und gut im Praxistest, auch wenn mir nicht so klar ist, wie umweltfreundlich dieses Tubenmaterial ist?

AUSSEHEN DER PASTA?
Weiß mit blau und rot – da war doch was? Was in den Farben die niederländische oder französische Flagge sein könnte, ist einfach nur ein Zahnpastastrang. Doch halt! Blau? Darüber kann man sich streiten. Der Streifen könnte auch als grünlich bzw. türkisfarben durchgehen. Ausgefallen, außergewöhnlich oder gar extrem ist das optisch gesehen nicht. Es ist einfach eine Zahnpaste – nicht mehr, nicht weniger.

GERUCH:
Ehrlich gesagt bin ich auf den markantesten Geruch-Vergleich eher durch den Geschmack gekommen. Aber diese beiden Komponenten hängen ja sehr oft sehr eng miteinander zusammen. In diesem Fall strömt mir ein sehr frischer – ebenfalls zahnpastatypischer – Duft entgegen. Er ist frisch und erinnert mich an Fisherman’s Friend, die oftmals scharfen Hustenbonbons. Dieser minzige Geruch mischt sich ein wenig mit dem, was man beim Zahnarzt so typischerweise erschnuppert. Die Mischung ist ebenfalls nicht wirklich extrem und weder ungewöhnlich noch unangenehm.

VERSPRECHEN DES HERSTELLERS:
Da kann man mal wieder sagen: Hier wird das Blaue vom Himmel herunter versprochen ... Extrem viel, diese vollmundigen Ankündigungen zu der „Wunderzahncreme“. Diese Odol-med 3 Extreme soll nämlich (schwammig, schwammig, was nun kommt!) „ein neuartiges, intensives Gefühl der Reinigung von Zähnen und Zunge“ verleihen. Das ganze soll dank einer völlig „neuartigen“ Wirkstoff-Formel mit Zink soll eine antibakterielle Tiefenwirkung möglich sein, die selbst an schwer erreichbare Stellen im Mund“ vordringen soll.Sußerdem wird eine „lang anhaltende Reinheit und Frische des gesamten Mundraums bis in die Atemwege“ versprochen. Last but not least soll Vorsorge gegen Karies, Parodontose und Zahnsteinbildung erzielt werden. Ein bisschen zu viel?

MEINE ERWARTUNGEN:
Ich habe mir von der „Extreme“ keine wirklichen Extreme versprochen, eigentlich wollte ich „nur“ eine solide Leistung: Saubere Zähne, möglichst ähnlich schön und weiß wie mit anderen Zahncremes, die ich sonst benutze, dazu vielleicht noch mit einem gewissen Extra für frischen Atem. Und eine Zahncreme, durch die meine Zähne auch sonst gepflegt bleiben ...

DIE ANWENDUNG:
Wie putz ich mir die Zähne. Das muss man wohl nicht mehr wirklich erklären. Ein kleines Stückchen der Extreme kommt auf meine Zahnbürste. Odol empfiehlt dazu eine (Bürste) von Dr. Best. Ich tue das nicht, da ich den großen Schwingkopf dieser Marke nicht mag. Ich ziehe da eine von oral-B vor, mit der ich seit Jahren sehr zufrieden bin. Dann wird kräftig gebürstet, rund um die Zähne herum. Um die Atemfrische besonders zu erreichen, kann man dann auch noch speziell die hintere Zunge mit „bearbeiten“. Achtung: Kitzlig sollte man da nicht sein, etwas gewöhnungsbedürftig ist das schon. Alternativ kann man – speziell für die Zunge – extra Zungenpads oder ähnliches nehmen. Da habe ich z.B. welche gesehen, die wie ein kleineres Wattepad ausschauen ...

GESCHMACK:
Wo kommt das Fischerman’s her? Ein wenig erscheint es mir wirklich so. Denn die etwas Scharfe Frische, die auch diese Halsbonbons haben, breitet sich in meinem Mund aus. Ja, frisch ist das. Aber ist das auch ganz nach „meinem Geschmack“ ... Hm, nicht wirklich. Da habe ich schon „leckere“ Zahncremes gehabt ...

REINIGUNGSKRAFT:
Nachdem ich jetzt einige Wochen die Extreme benutze, kann ich mir schon ein Bild von der Wirkung machen. Und da bin ich eher (extrem) unzufrieden ... Meine Zähne sind zwar gepflegt, scheinen aber nicht ganz so weiß wie mit anderen Zahncremes, die ich sonst benutze. Mein Zahnarzt ist zwar weiterhin zufrieden mit mir: Zahnstein, Karies, Paradontose sind glücklicherweise nicht vorhanden. Aber das war auch vorher so ... Und Atemfrische? Jein! Klar, man hat ein frisches Gefühl im Mund, nach dem Zähneputzen. Aber ist da eine extreme Frische! Klares „Nein“!

VERGLEICH MIT ANDEREN ZAHNCREMES:
Wie extrem ist diese Odol-med 3 nun wirklich? Kaum. Gar nicht, ehrlich gesagt! Von der Leistung ist sie meiner Einschätzung nach anderen Zahncremes in keinster Weise überlegen. Die Reinigungswirkung ist aus meiner Sicht als normale „Zahnputzerin“ bei den meisten Zahnpasta-Sorten“ in etwa vergleichbar. Sie alle sind eigentlich inzwischen darauf angelegt, Zahnstein, Karies und Paradontose auszubremsen. Und mal ehrlich: Bei (fast) jeder Sorte hat man hinterher einen frischen, erfrischenden Geschmack im Mund. Da ist die Wirkung der Extreme nicht besser als die von blend-a-med complete plus oder blend-a-med-medicweiss, den Sorten, die ich sonst benutze.

INHALTSSTOFFE:
Aqua, Hydrated Silicia, Sorbitol, Sodium Bicarbonato, Glycerin, PEG-6, Sodium Lauryl Sulfate, Aroma, Titanium Dioxide, Zinc Chloride, Sodium Fluoride, Xanthan Gum, Carrageenan, Sodium Saccharin, Sodium Citrate, Allantoin, Sodium Hydroxide, CI 73360, CI 74260.

HERSTELLER:
GlaxoSmithKline, D. 77815 Brühl, www.odolmed3.de

PREIS:
Hier kommt noch ein großer Nachteil dieser Zahnpasta-Sorte: Die Extreme ist in dieser Hinsicht wirklich extrem, extrem teuer: Für die 75 ml Tube habe ich 2,75 gezahlt. Die beiden vorhin genannten blend-a-med-Sorten bekomme ich für maximal 1,88. Da lohnt sich der Griff zur teureren odol-med3 nun wirklich nicht.

FAZIT:
Extreme? Die sind mir also bei dieser Zahnpasta nur in einem Punkt – beim gerade erwähnten Preis – aufgefallen. In der Wirkung ist sie solide, aber nicht überwältigend. Sie macht einen „sauberen“ Job, was die reine Zahnpflege angeht. Wer speziell auf eine Wirkung wert liegt, die auch noch Weiße bringt, ist hier an der falschen Adresse. Aber vor allem ein Versprechen wird nicht erfüllt: Die besondere Pflege des Atems. Die ist eigentlich in einer gewissen Dosis bei (fast) allen Zahncremes vorhanden. Dazu braucht man nicht diese spezielle Sorte. Ich vergebe knappe drei Sterne und keine Empfehlung ...

67 Bewertungen, 6 Kommentare

  • Estha

    29.05.2006, 13:27 Uhr von Estha
    Bewertung: sehr hilfreich

    .•:*¨¨*:•. ... sh ... .•:*¨¨*:•.

  • Zuckermaus29

    24.04.2006, 13:37 Uhr von Zuckermaus29
    Bewertung: sehr hilfreich

    "sh" von mir für Dich :o) <br/>Liebe Grüße <br/>Jeanny

  • marina71

    04.12.2005, 21:40 Uhr von marina71
    Bewertung: sehr hilfreich

    toller Bericht. lg

  • Zzaldo

    27.10.2005, 22:15 Uhr von Zzaldo
    Bewertung: sehr hilfreich

    super bericht.lg stephan

  • Baby1

    24.09.2005, 13:50 Uhr von Baby1
    Bewertung: sehr hilfreich

    Haste echt schön geschrieben, da weiß man ja, was man sich vielleicht nicht unbedingt kauft Lg Anita

  • morla

    21.09.2005, 21:57 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich