Ohrknorpel-Piercing Testbericht

Ohrknorpel-piercing
MeinsAuch-meins-etwas-unscharfDas-ist-mein-helixpiercing
Abbildung beispielhaft
ab 4,49
Auf yopi.de gelistet seit 09/2003

Erfahrungsbericht von sonnenkaetzchen

Ich hab mich getraut!

Pro:

total schön, unauffällig

Kontra:

teuer, einige Risiken

Empfehlung:

Ja

Heute geht\'s um mein neues Piercing.


~~~~Vorgeschichte~~~~

Schon vor längerer Zeit hatte ich mir überlegt, mir ein Tragus-Piercing stechen zu lassen. Für Piercinunerfahrene: der Tragus ist der Knorpel vorne am Ohr. Wenn das jetzt ein bisschen unverständlich klingt, einfach den Finger in\'s Ohr stecken und das, was danndirekt vor dem Gehörgang zur Wange hin so knorpelig ist, ist mit dem Tragus gemeint.... (Was für eine Erklärung... *g*)

Jedenfalls hab ich mich damals im Internet darüber informiert und hab dabei oft gelesen, dass diese Art des Piercings doch ziemlich gefährlich ist, weil sich an der Stelle des Ohrs viele Nerven (unteranderem auch irgendwas, das mit dem Blutdruck zu tun hat) befinden. Außerdem ist die Gefahr sehr groß, dass der Stecker rauswachsen kann und dann bleiben Narben zurück... Die Risken sind besonders groß, wenn das Piercing mit einer Ohrlochpistole geschossen wird...

Na ja, diese Risiken waren mir dann irgendwie doch too much und ich hab das Ganze eigentlich wieder vergessen... Bis mir die Visitenkarte eines Piercers in meiner Nähe in die Hände fiel... Ich schaute sie mir zusammen mit meiner Nebensitzerin und gleichzeitig sehr guten Freundin an und dann kamen wir halt irgendwie auf das Thema Tragus. Wir stellten fest, dass dieses Piercing uns beiden sehr gut gefällt und so kamen wir auf die Idee, dass wir es uns doch einfach gemeinsam stechen lassen... So à la \"geteiltes Leid ist halbes Leid\"...

Gesagt - getan. Bald darauf, rief ich bei dem Piercer an um mich mal genauer zu informiern. Am Telefon sagte man mir, dass der ganze Spaß 56€ kosten würde... Nicht gerade wenig... Als ich das meiner Freundin erzählte, entschied sie sich um. Sie wollte sich das Schmuckstück dann eben schießen lassen, weil ihr das Stechen entschieden zu teuer war... Klar, der Preisunterschied zwischen 3,90€ für\'s Schießen und 56€ für\'s stechen ist schon krass...
Na ja, das war ja schließlich ihre Entscheidung... Ich hatte mich allerdings schon über die verschiedenen Methoden informiert und wollte mir das gute Stück auf keinen Fall schießen lassen, denn bei meinen 2 Helix-Piercings (am oberen Rand der Ohrmuschel) hatte ich mit der Pistole keine so tollen Erfahrungen gemacht: Ich sage nur Schmerzen ohne Ende, einige schlaflose Nächte weil ich nicht auf dem Ohr liegen konnte und lange Abheilzeit... Sie ließ sich aber nicht von ihrer Idee abbringen und machte sich auf ins nächste Schmuckgeschäft während ich für mich einen Termin beim Piercer vereinbarte.
Zum Glück lief bei ihr alles gut, aber als sie dann bei mir im Piercingstudio dabei war und mein Piercer mich über die Gefahren des Schießens aufklärte, wurde sie dann doch ein wenig blass. Beim Schießen kann der ganze Knorpel zertrümmert werden. Wird ein bestimmter Punkt getroffen, der den Blutdruck betrifft, kann das ganze auch sehr gefährlich werden. Außerdem ist diese Ohrlochpistole ziemlich unhygienisch, weil sie nicht so speziell wie die Piercing-Instrumente gereinigt wird.


~~~~Im Piercingstudio~~~~

So, Gestern um 13.45Uhr war es dann also so weit. Als seelische und moralische Stütze, hatte ich meine Freundin mitgebracht und sie war natürlich auch total neugierig, wie denn das Stechen dieses Piercings ablaufen würde. Das Schießen hatte sie ja schließlich selbst erlebt.
Im Studio angekommen wurden wir erst mal echt nett von dem Piercer empfangen. Er wr wirklich total nett, leicht freakig und mit nem extrem schwulen Touch, aber wirklich cool. Ich hatte gleich Vertrauen zu ihm und mit seinem Geplappere die ganze Zeit nahm er mir auch sehr schnell die Aufregung.

Zuerst klärte er mich natürlich über die Risiken auf (siehe oben) und ich musste die Erklärung unterschreiben, dass ich das alles auch aus freien Stücken auf mich nehme. Dann durfte ich mir den Schmuck raussuchen. Ich konnte zwischen Steckern in verschiedenen Farben, kleinen Ringen und sogar einer Spirale wählen. Ich entschied mich für einen Stecker mit einem kleinen weißen Stein und nach letzten Fragen nach eventuellen Allergien, Kreislaufproblemen, Alkohol- und Medikamentenkonsum in den letzten 48 Stunden konnte es losgehen. Ich durfte auf dem Stuhl Platz nehmen und er bereitete alles vor. Es war wirklich alles super hygienisch. Er trug sogar einen OP-Kittel+Mundschutz. Sieht zwar gefählich aus, aber echt top, dass so auf die Sauberkeit geachtet wird. Dann gings los:

Zuerst wurde mein Ohr desinfiziert und anschließend mit Eisspray, das auf einen kleinen Wattebausch gegeben wird, betäubt. Dann meinte er, ich solle mich zurück lehnen und am Besten die Augen zumachen... Nichts lieber als das - allzu genau wollte ich nämlich nicht sehen, was der da an meinem Ohr machte... ;o) Deshalb kann ich leider auch nicht ganz genau sagen, was dann geschah... Jedenfalls wurde der Tragus durchstochen (wobei kurz ein ganz fieses Knacken zu hören ist) und eine Kanüle \"eingefädelt\" mit der anschließend der Stecker ins Loch gezogen wurde...
Das ganze war eine Sache von maximal 2-3 Minuten und anschließend wurde alles nochmal desinfiziert und gereinigt, da das nicht ganz unblutig abläuft, und eine antibiotische Salbe aufgetragen. Jetzt konnte ich meinen neuen Schmuck im Spiegel betrachten und war natürlich mächtig stolz drauf. Mein Piercer lobte mich dann auch, dass ich gaaaaaanz tapfer gewesen sei... ;o)

So und jetzt zu dem, was wahrscheinlich die meisten von euch interessieren wird:


~~~~Die Schmerzen~~~~

Die Überschrift ist wahrscheinlich ziemlich falsch gewählt, weil Schmerzen in dem Sinne hatte ich überhaupt nicht... Bein Stechen an sich, hab ich nur einen kleinen, ziemlich leichten Pieks gespürt, der wirklich nicht der Rede wert war. Das Geräusch dabei war allerdings nicht sehr angenehm... Man hat schon ziemlich genau gehört, dass ein harter Knorpel durchstochen wird... Das Durchziehen der Kanüle und das Einsetzen des Steckers war ein leichter Druck und ein Ziehen, aber auch hier würde ich nicht von Schmerzen reden. Es war zwar nicht gerade angenehm, weil man schon irgendwie das Gefühl hat, als würde einem gleich das halbe Ohr abgerissen, aber das alles äußert sich mehr als leichter unangenehmer Druck. Mein Piercer meinte, nach einer Stunde oder so könnte das Ohr dann zu Pochen anfangen, weil ja die Betäubung nachlassen würde, aber es geschah echt überhaupt nichts dergleichen. Es brannte nicht, das Ohr wurde nicht heiß, wie es bei den Helix-Piercings der Fall gewesen war und gepocht hat es auch nicht. Heute Nacht hab ich sogar auf dem Ohr geschlafen!

Ehrlich gesagt wundere ich mich total, dass ich wirklich null Schmerzen habe und ich hoffe, dass das nicht noch irgendwann kommt, as Piercing ist ja schließlich erst knapp 24h alt...
Aber bis jetzt bin ich natürlich super zufrieden mit meinem neuen Piercing und zahle dafür auch gerne die 56€!!


Zum Schluss gab mir mein Piercer noch eine Pflegeanleitung und eine Desinfektionslösung und erklärte mir, dass ich es die nächste Zeit 3 Mal am Tag mit der Lösung und einem Wattestäbchen desinfizieren soll. Mit dem Haarewaschen, Kämmen, Schlafen, Telefonieren und so weiter sollte ich natürlich vorsichtig sein und auch beim Sport, sei es besser, das schöne Schmuckstück abzutapen. Er gab mir dann auch noch eine Telefonnummer, unter die er 24h am Tag zu erreichen ist, falls es irgendwelche Komplikationen geben sollte.


~~~~Fazit~~~~

Mir gefällt das Piercing wirklich sehr sehr gut und ich wüde es sofort wieder tun. Natürlich wieder bei diesem Piercer weil er total nett war, ich mich bei ihm wirklcih super wohl gefühlt habe, alles total hygienisch war und auch ich weiß, dass er sich wirklich um die Nachsorge kümmert. Mal sehen, vielleicht erfülle ich mir wirklich noch irgendwann den Wunsch nach nem Zungenpiercing und vertraue ihm meine Zunge an... *g*


So, das wär\'s dann... Sollten doch noch irgendwelche Schmerzen auftreten (was ich natürlich nicht hoffe) werde ich diesen Bericht natürlich aktualisieren. Ansonsten hoffe ich, dass ich euch, wenn ihr auch so ein Piercing wollt, damit ein bisschen Mut machen konnte. Tut\'s einfach! Ihr werdet\'s nicht bereuen! =)

9 Bewertungen, 2 Kommentare

  • Torombolina

    20.04.2006, 15:15 Uhr von Torombolina
    Bewertung: sehr hilfreich

    Super klasse Bericht, lg Tiziana

  • marion_b

    15.06.2005, 14:05 Uhr von marion_b
    Bewertung: sehr hilfreich

    a schon seit längerem. Mit geschätzten € 50,00 war ich anscheinend auch gar nicht so falsch gelegen, und besonders erleichternd fand ich den Teil "Schmerzen" deines Berichtes. Mal kucken...LG