Philips 330 Testbericht

Philips-330
ab 19,21
Auf yopi.de gelistet seit 02/2006
5 Sterne
(0)
4 Sterne
(2)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(1)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Design:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  gut
  • Ausstattung:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von dcaddict

Alternative für kleinere Geldbeutel

4
  • Design:  sehr gut
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Ausstattung:  durchschnittlich

Pro:

Aussehen, Preis

Kontra:

monochromes Display

Empfehlung:

Ja

Mein 3 Jahre altes, völlig veraltetes und telefonzellengroßes Handy muss ich endlich nicht mehr mit mir rumschleppen, denn ich habe ein neues und bezahlbares gefunden, das Philips 330, das ich hier genauer untel die Lupe nehmen werde.

1. Design/Größe/Display
2. Funktionen und Extras
2.1. Bedienung/Menüführung
2.2. Grundfunktionen
2.3. Klingeltöne
2.4. Bilder
2.5. Sonstige Extras
3. Erweiterungsmöglichkeiten/Downloads/Kompatibilität
4. Fazit


1. Design/Größe

Größe: ca. 7,8 cm/10cm (ohne Antenne/mit Antenne) x 4,2 cm x 1,8 cm

Auch wenn dieses Handy auf Bildern eher altmodisch eckig aussieht, so sieht das in Natura trotzdem recht gut aus und dadurch, dass es so klein ist passt es in fast jede Tasche.
Die Front ist Wahlweise Marineblau (wie auf dem Bild) oder Silber (die Version, die ich mir zugelegt habe). Besonders die silberne Variante sieht sehr edel aus und steht teureren Klapphandys (wie z.B. von Motorola) im Design in nichts nach. Ein besonderes mir lieb gewordenes Extra ist eine kleine Leuchte auf der Front, die bei eingehenden Nachrichten oder Anrufen verschiedenfarbig leuchtet.

Das Display ist nicht farbig, was man für nur 149 € allerdings auch nicht erwarten kann. Es handelt sich um ein Grafikdisplay, auf das 6 Zeilen normaler Text passen.


2. Funktionen und Extras

2.1. Bedienung/Menüführung

Die Bedienung ist recht einfach, da die Menüs übersichtlich aufgebaut sind, allerdings wenig originell, denn es sieht immernoch genau so aus, wie die Menüs älterer Philipsmodelle. Irritierend sind lediglich zwei Faktoren:

- beim Wählen von Bildern oder Kligeltönen drückt man zum Auswählen nach rechts anstatt auf Ok, was einige Menschen im fortgeschrittenen Alter zur Verzweiflung treiben kann (Erfahrungen nachdem ich einmal 2 Wochen lang Handys verkauft habe)
- an der linken Seite des Handys sind 2 Tasten, die aussehen als könne man sich damit durch das menü klicken...aber denkste! Die sind nur dazu da um während des Telefonierens die Lautstärke komfortabel regeln zu können - eigentlich eine recht sinnvolle Einrichtung...wenn man es weiß

Ansonsten ist allerdings alles Standart. es gibt oben, unten, rechts und links sowie ok und c um im Menü einen Schritt zurück zu kommen. Es ist also länst nicht mit der eigenwilligen Handhabung einiger Alcatelmodelle zu vergleichen, sondern kann auch schnell von einem Nokiaanhänger bedient werden (von bereits erwähnten philip\'schen Phänomenen abgesehen).

2.2. Grundfunktionen

Um das Telefonieren so komfortabel wie möglich zu machen kann man vor dem Abnehmen sehen wer anruft (vorausgesetzt der Gesprächspartner schickt seine Nummer mit) und das Telefonbuch kann man auslasten bis der Speicher voll ist (250 Kb) vorausgesetzt dieser Platz wird nicht schon von Massen an Bildern, Klingeltönen oder Nachrichten verwendet. Außerdem kann man seine Kontakte in bestimmte Gruppen einordnen, was sich bei vielen Einträgen als sehr praktisch erweisen kann. Hierzu müssen die Nummern allerdings auf dem Handy und nicht auf der SIMkarte gespeichert sein. Außerdem werden die Nummern der letzten Anrufer gespeichert, was mittlerweile auch längst Standart ist.

Zum SMS schreiben gibt es für Tippfaule T9, was aber auch leicht abzuschalten ist. Man kann ebenfalls Nachrichten speichern bis die 250 Kb belegt sind. Nachdem 10 SMS im Eingang sind muss man sie allerdings manuell ins Archiv verschieben um den Eingang frei zu machen und neue Nachrichten empfangen zu können.

Andere zum Standart gewordene Features sind ebenfalls vorhanden:
Weckfunktion, Organizer, Uhr, Euro-Rechner, Taschenrechner, Anrufzähler

2.3. Klingeltöne

Es sind ausschließlich Polyphone Klingeltöne vorgespeichert, die 32-stimmig vor sich hinträllern, was ziemlich Eindruck schinden kann. Unter Brahms, Wagner und Grieg sind bekannte Klassiker zu finden aber auch weniger angestaubt klingende Töne sind zu finden, allerdings keinen mit gesang und nach Charthits sucht man ebenfalls vergeblich. Monophone Klingeltöne sind allerdings auch abspielbar. Das Erstellen eigener Töne per Tastatur ist nicht möglich.

2.4. Bilder

Bmp, jpg und Animationen werden unterstützt, jedoch wie bereits erwähnt alles monochrom. es sind einige schöne jpgs (Bildschirmfülende Bilder) sowie typische smilie-bmps vorgespeichert. Animationen sind von Werk aus nicht vorhanden. Ich konnte mir allerdings problemlos von Freunden (mit Siemenshandy) einige zuschicken lassen.
Als Betreiberlogo kann man die Bilder nicht benutzen, jedoch als Bildschirmschoner, wobei Empfang, Netz und Akkustand immernoch in einer Kopfzeile angezeigt werden.
Alle Bilder lassen sich übrigens bequem über ein eigenes Menü betrachten.

2.5. Sonstige Extras

Man kann nicht nur SMS verschicken, sondern (sofern durch den Netzanbieter möglich) auch E-mails versenden und Empfangen. Für die einrichtung dieses Service solte man sich aber beim Netzbetreiber und nicht im Handbuch informieren. Zum versenden und empfangen wird eine WAP-Verbindung genutzt mit der man auch mal einen Blick ins www für Handys werfen kann. Wobei dies bei einer (doch recht langsamen) WAP-Verbindung schnell zum World Wide Waiting ausarten kann und man dann natürlich kräftig zahlt. Zumindest kann man aber sagen, das man es theoretisch könnte, wenn man wöllte ;o)

Außerdem ist ein Spiel vorinstalliert, bei mir \"Brick game\", auch unter \"Turbo Breakout\" und mind. 1000 anderen Namen bekannt. Ich kann leider nicht sagen, ob bei allen Hands dasselbe Spiel installiert ist oder zu jeder neuen Produktionsreihe auch neue Spiele installiert werden.


3. Erweiterungsmöglichkeiten/Downloads/Kompatibilität

Laut Hersteller ist es zwar möglich der Software des Handys weitere Features hinzuzufügen, jedoch ist dafür (noch) nichts verfügbar. Überhaupt lassen sich schwer neue Dateien finden. Während das Empfangen von Bildern (allerdings bietet kaum jemand Philips-Bilder an wie das bei Nokia der Fall ist-> Freunde fragen, das ist auch gleich noch billiger) keine größeren Probleme bereitet sieht das mit Klingeltönen schwieriger aus. Es ist mir noch nicht gelungen mir einen Klingelton schicken zu lassen, der ursprünglich vom Handy einer anderen Marke stammt und auch im Internet, Videotext oder Zeitschriften wird man äußerst selten fündig. Die Klingeltöne (übrigens nur monophon) eines Videotextes eines Privatsenders waren zwar problemlos zu empfangen, jedoch klangen sie (um es milde auszudrücken) ziemlich bescheiden.
Vielleicht wird sich dies aber ändern, wenn das doch noch relativ junge Handy verbreiteter wird. Die Hoffnung stirbt als letztes ;o)

4. Fazit

Sehr ansprechendes Design, ausreichende Funktionen aber kein Farbdisplay - eigentlich hätte ich dem Handy nur 3 Sterne gegeben, da die Leistung für einen Preis von \"nur\" 149 € (als freies Gerät, also ohne Vertragsbindung) jedoch beachtlich ist (und Klapphandys sind sowieso immer etwas teurer) halte ich 4 Sterne für angebracht. Wer also einen kleinen Geldbeutel hat, sein Handy aber trotzdem nich verstecken will, für den ist das Philips 330 eine wahre Alternative.

26 Bewertungen, 1 Kommentar

  • Sommergirl

    05.09.2006, 15:02 Uhr von Sommergirl
    Bewertung: sehr hilfreich

    kannte ich noch nicht