Philips Energy Light HF3319 Testbericht

Philips-energylight-hf3319
Leider kein Preis
verfügbar
Auf yopi.de gelistet seit 11/2009
Summe aller Bewertungen
  • Qualität & Verarbeitung:  sehr gut
  • Handhabung & Komfort:  gut
  • Wirkung:  sehr gut
  • Design:  gut
  • Energieverbrauch:  durchschnittlich
  • Preis-Leistungs-Verhältnis:  sehr gut

Erfahrungsbericht von laparisienne

Es wurde Licht

Pro:

-

Kontra:

-

Empfehlung:

Ja

Inhaltsangabe

Vorgeschichte
Design
Die technischen Details
Der Lieferumfang
Die Anwendung
Bewertung/ Wirkung



Vorgeschichte

Darf ich vorstellen?

Verfettend, griesgrämig und immer müde, das bin ich im Winter. Aktivität? Nicht mit mir! Sport? Verkürzt das Leben, weiß doch jeder, außerdem müsste man sich dazu ja mal aufraffen, unmöglich! Think pink? Nicht, wenn das Leben so schwarz scheint! Gesunde Ernährung? An Burgern, Chips und Schoki stirbt man nicht! Jedenfalls nicht so schnell....

Dieses jährlich wiederkehrende Problem potenzierte sich in meinem kalten, nahezu lichtlosen Pariser Hinterhofbüdchen, so dass Abhilfe dringend geboten schien, wollte ich nicht als Kurzmeldung unter Vermischtes landen, Kategorie dramatische Todesstürze, der Eiffelturm bietet sich da zum Beispiel sehr gut an ;-). Ganz so weit war’s noch nicht, aber vielleicht konnte man ja trotzdem was dagegen tun. Auf der Suche nach der Antwort zur Frage: Was könnte das wohl sein? stieß ich im Internet auf das so genannte SAD-Syndrom (Seasonal Affective Disorder), die Symptome stimmten perfekt überein, auch in der Ausprägung.

Als Lösung wurden nebst den oben angeführten positiven Verhaltensregeln, die mich ja schon vor gewisse Schwierigkeiten stellten (s.o.) noch Chemie und Licht angeboten. Ja und Licht, das ist doch was schönes, nicht? Die Lampen, die es spenden sollten, waren’s dagegen eher nicht. Dann hörte ich von der Energy Bright Light von Philips, sah sie mir auf der Philips Website an und war zumindest vom

Design

Etwa 60 cm hoch, rechteckiger, abgerundeter Licht-Korpus aus mattweißem Kunststoff auf einem ovalen Fuß aus wollweißem Kunststoff, mit einem leicht retro angehauchten Schalter in Silber für die Dimmfunktion.

sehr überzeugt.

Doch 229,- € für eine, im schlimmsten, sprich wirkungslosen Fall, gut designte Schreibtischlampe? Das schien mir viel, aber Weihnachten war in greif- und riechbarer (Kekse! Gänsebraten! Süßkram tonnenweise!) Nähe, und irgendwann muss man ja mit den Designobjekten anfangen, nicht wahr?

Die technischen Details

10 000 Lux Maximalleistung (1 Std., 20 cm Abstand)
72 Watt Verbrauch
3,1 Kg Gewicht
3 m Kabel
10 000 Std. durchschnittliche Lebensdauer der Birnen
18x33x57 cm (BxHxW)
Dimmer
Verstellbarer Neigungswinkel

Waren auch sehr interessant, sagten mir aber nur, dass es vermutlich hell werde würde im Büdchen, in meiner Seele auch? Das galt es heraus zu finden. Am heiligsten der Abende, oder so, hielt ich dann das gute Stück auch in der Hand bzw. balancierte das recht imposante Paket, dass immerhin ungefähr halb so hoch war wie ich. Wie um Himmel willen soll ich das im Bus nach Hause und im Büdchen unterbringen? Erst mal schauen, was drin ist in der großen Verpackung

Der Lieferumfang

Lampe
Garantieschein
Dünnes Begleitheftchen
Werbepostkarte

War also recht übersichtlich, aber das muss ja nicht schlecht sein. Das Monsterpaket ist zu guter Letzt, und dank tatkräftiger Hilfe des Lieblingsmenschen, an seinem Bestimmungsort, meiner hochgeschätzten Klause, an- und die Lampe zu ihrem ersten Einsatz gekommen. Aber vorher: Bedienungsanleitung lesen!

Die Anwendung

Die Lampe soll am Tage, wenn es im Sommer draußen hell wäre, also so zwischen 7.00 und 20.00 Uhr, benutzt werden, da es sonst unter Umständen zu Schlafstörungen kommen kann. Je nach Abstand zur Lampe und der gewählten Helligkeitsstufe sind 30 Minuten bis 2 Stunden angeraten, um wider Licht ins Winterseelendunkel zu bringen. Man muss die Lampe nicht geradezu „anbeten“, es genügt, wenn man ab und zu hinein schaut, diese Behandlung hält einen also leider nicht vom z.B. Lernen oder anderen spaßigen Sachen ab. Untreue bzw. Polygamie ist in diesem Fall angebracht, da empfohlen wird, eine zweite Lichtquelle zu benutzen. Nach ungefähr einer Woche sollte dann die Wirkung, nein, nicht irgendeine, sondern die beabsichtigte! Wirkung, eintreten. Menschen mit ernsthaften Depressionen, hohem Blutdruck und krankheitsbedingter Lichtempfindlichkeit (Diabetes, Epilepsie, Augenleiden) sollten vor der „Erleuchtung“ mit ihrem Arzt sprechen. Dazu kommen natürlich die üblichen Warn- und Sicherheitshinweise für technische Geräte, zum Schwimmen sollte man das gute Stück auch nicht mitnehmen.

Bewertung/ Wirkung

Heute Morgen bin ich das erste Mal seit Anfang Dezember aufgewacht und habe mich auf den Tag gefreut! Gestern habe ich wieder mit der Hinternhoch- und Bauchreingymnastik angefangen, die gleiche Goldbärenpackung reicht schon seit drei Tage (aber nicht mehr für drei Tage ;-( Wenn das kein Erfolg ist!

Im Ernst, natürlich kann man die Wirkung „des Lichts“ nur sehr schlecht messen, es wird auch Leute geben, die was von „Placeboeffekt“ murmeln, wenn man sie strahlend begrüßt und seine unnatürlich gute Laune am Montagmorgen um 8.30 Uhr mit der überirdischen Wirkung der Philipsschen Birnen begründet. Aber wenn’s glücklich macht...

Fakt ist, dass der lichthungrige (und –bedürftige!) Organismus an einem Sommertag ungefähr 100 000 Lux „aufsaugen“ kann, an einem Wintertag dagegen nur so zwischen 2.500 und 10 000 Lux und das auch nur, wenn man dem Luxus frönen kann, sich bei Tageslicht draußen aufzuhalten. Der Lichtbedarf für die optimale „Funktion“ der Biomaschine Mensch dagegen liegt bei 2.500 Lux für 1 bis 2 Stunden. Menschen, die auf einen solchen Mangel eben stark reagieren, sollten von der nicht unerheblichen Ausgabe sehr profitieren, ein bisschen Schweinehundüberwindung gehört allerdings trotzdem noch dazu... Ich hab den Kauf jedenfalls noch nicht bereut.

Ansonsten ist diese Lampe einfach eine nette Schreibtischbeleuchtung oder sonstige Lichtquelle, man kann auch, wider Erwarten, direkt hinein schauen, ohne geblendet zu werden. Nichtsdestotrotz ist das einzig wirklich Wahre die Sonne, live, in echt, in Farbe und mit diversen 100 000 Lux.

Auf zur Sonne, zur Freiheit!

12 Bewertungen