Pinolino Kinderbett Träumerle Testbericht

Pinolino-kinderbett-traeumerle
Abbildung beispielhaft
ab 309,00
Auf yopi.de gelistet seit 08/2003

Erfahrungsbericht von *LeeLa*

Träum schön Großer...und Kleine

Pro:

Schlupfsprossen, 3 fach höhenverstellbar, Umbaubar zum Jugendbett, sehr gute Qualität uvm.

Kontra:

absolut gar nichts

Empfehlung:

Ja

Vor der Geburt meines Sohnes haben wir uns viele Gedanken über Kinderbett gemacht und es stand von vorneherein fest, dass es zum einen funktionell vielseitig und außerdem auch noch schön anzusehen sein mußte. Bei Baby Butt wurden wir schließlich fündig und meine Mutter spendierte das Kinderbett für sage und schreibe 250 DM.

Pinolino Träumerle
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Das Bett „Träumerle“ ist nur in Massiv Fichte erhältlich. Lediglich zur Auswahl stehen die Optionen lackiert und unlackiert. Uns sagte der Farbton sehr zu und viele andere Eigenschaften entsprachen ebenfalls genau dem was wir vom Kinderbett für unseren Sohn erwarteten.Es handelt sich um ein Umbaubett, dessen Lattenrost 3-fach höhenverstellbar ist. Die erste Stufe ist für Säuglinge und bedeutet eine erhebliche Entlastung fürs Kreuz. Sich ständig so tief zu bücken ist nach der Geburt-glaubt es mir-eine Qual. Die zweite Einstellung sollte dann gewählt werden wenn das Kind bereits sitzen kann, um zu verhindern, dass es aus dem Bett fällt. Die dritte Stufe ist dann für jene Kinder die damit beginnen sich hochzuziehen. Somit wird wieder ein Herausfallen vermieden.

Außerdem hat das Bett zwei Schlupfsprossen. Denn wenn Kinder beginnen übers Bettchen hinausklettern zu wollen, wird es höchste Zeit ihnen eine Alternative zu bieten. Bei uns haben sich die Schlupfsprossen als unnötig erwiesen, weil wir die letzte und beste Möglichkeit dieses Bettes genutzt haben-der Umbau zum Jugendbett.Die Gitter werden abgenommen und auch je ein Kopf- und Fußteil wird abgebaut. Das Kind liegt dann in einem Bett ohne jeglichen Schutz „frei“ im Bett wie man es eben auch von großen Betten kennt. Der einzige Unterschied, es ist nicht so hoch, wie ein normales Bett. Die fast unumgänglichen Stürze der ersten Zeit sind also nicht so gefährlich und schmerzhaft wie bei einem anderen Bett. Das Jugendbett ist für Kinder bis etwa 4-5 Jahre nutzbar.

Unsere Erfahrungen
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Das Bett hat sich in den letzten 26 Monaten als die beste Entscheidung überhaupt erwiesen.
Das Bett ist sehr robust. Auch trotz ewiger und wirklich beanspruchender Hüpfpartien meines Sohnes, hat der Lattenrost keinerlei Schäden davongetragen. Durch die deutschen Standardmaße 70 cm mal 140 cm, die nicht unbedingt bei allen Betten üblich sind, ist auch Anschaffung einer Matratze weitaus unproblematischer.

Da wir uns damals, leider Gottes, für die unlackierte Version des Bettes entschieden hatten trugen aber die Gitter doch einige Spuren davon. Ich empfehle euch also die lackierte Version, die wir späterhin auch für meine Tochter gekauft haben. Allerdings kaut auch nicht jedes Kind an Gitterstäben *g*...

Besonders lobenswert sind natürlich die Funktionen, wie die 3-fache Höhenverstellung und die Möglichkeit des Umbaus zum Jugendbett. Es handelt sich also um ein Möbelstück das mitwächst und ich bin wahrlich froh, nicht bereits jetzt ein größeres Bett kaufen zu müssen.
Auch in der Anfangszeit erleichterte mir das Bett das Heben und das ist wahrlich sehr hervorzuheben.

Auf-und Umbau
°°°°°°°°°°°°°°°°°
Wenn man mal von der schlechten Bauanleitung absieht, ist das Bett sehr einfach aufzubauen. Dennoch, muß für die kleinste Veränderung fast das ganze Bett auseinandergenommen werden- wie bei allen Betten im Übrigen. Der umbau zum Jugendbett stellte sich als das Komplizierteste heraus, da die Anleitung nicht genau darlegt wie herum nun die Seitenteile, die separat mitgeliefert werden angebracht werden müssen- Knobelarbeit also. Dennoch haben wir es geschafft.

Akzeptanz beim Kind
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Selbst als mein Sohn noch im Gitterbett schlief, liebte er sein Bett abgöttisch. Nun da es zum Jugendbett umgebaut ist übt es natürlich noch eine ganz andere Anziehungskraft auf ihn auf. Aber nicht nur mein Sohn liebt sein Bett, meine Tochter liebt auch das ihre. Da wir von der Haltbarkeit, Qualität und Funkitonalität nämlich so überzeugt waren, aber wir das gleiche Bett nun auch für meine Tochter gekauft.Nicht zu vergessen das Optische.Das bett sieht wirklich klasse aus.

Preis-Leistungsverhältnis
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Das erste Bett hat damals 250 DM gekostet, heute zahlt man 133 Euro. Dennoch, das Bett überzeugt in allen Punkten und ist deshalb sein Geld absolut wert. Das Preis-Leistungsverhältnis ist also absolut angemessen.

Fazit
°°°°°
Die beste Entscheidung unseres Lebens. Dieses Bett überzeugt in absolut jedem Punkt und somit kann ich nur meine vollste Empfehlung aussprechen! Qualität, Haltbarkeit und Funktionalität sprechen für sich-und meine Kinder sind zufrieden.

LG *LeeLa*

16 Bewertungen