Pioneer A-209R Testbericht

Pioneer-a-209r
ab 142,85
Auf yopi.de gelistet seit 06/2000
5 Sterne
(0)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(1)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)
0 Sterne
(0)
Summe aller Bewertungen
  • Ausstattung:  gut
  • Klangqualität:  gut
  • Bedienung:  einfach
  • Verarbeitung:  gut
  • Zuverlässigkeit:  gut
  • Support & Service:  durchschnittlich

Erfahrungsbericht von Dave-e

Elektroschocks Gratis !

  • Ausstattung:  gut
  • Klangqualität:  gut
  • Bedienung:  sehr einfach
  • Verarbeitung:  gut
  • Zuverlässigkeit:  gut
  • Support & Service:  durchschnittlich
  • Besitzen Sie das Produkt?:  ja

Pro:

Desing, Klang, Preis

Kontra:

Lebensgefahr !!!!

Empfehlung:

Ja

Hallo liebe Yopi-User,

nach langer Abstinenzphase meinerseits ist es mal wieder so weit. Es gibt mal wieder ein Lebenszeichen und somit auch gleich einen Neuen Bericht von mir. Diesmal geht es um meinen Stereo-Verstärker. Den A-209R von Pioneer.

=========================
1. Vorwort
2. Technische Daten
3. Lieferumfang
4. Äußeres/Design
5. Anschluss/Verkabelung
6. Bedienfreundlichkeit
7. Klang
8. Preis
9. Fazit
=========================

~~~~~~1.Vorwort~~~~~~~~~~~

Es war Januar diesen Jahres, als in meinem Zimmer grob geschätzt ( =) ) vier bis fünf Boxenpaare jeglicher Gattung herumstanden. 5.1-Systeme, Stereoanlage, DVD-Player usw. und sofort und dann irgendwann fällt man auch noch über den ganzen Kabelsalat, wer kennt das nicht. Eine Lösung für alle Musik- bzw. Soundquellen musste her also ein Stereo-Verstärker. Schnell zu meinem Lieblings Online Versandhaus Amazon gesurft und erstmal 500 Verschiedene Ergebnisse zum Thema Verstärker gefunden. Schlussendlich ist meine Wahl dann auf den Pioneer A-209 R gefallen. Das allerdings erst nachdem ich mehrere Geschäfte und Online Stores abgeklappert hatte, da man auf dem Markt an Angeboten schier überschwemmt wird.

Damit euch solche Mini-Odysseen erspart bleiben, gibt's jetzt hier von mir den Bericht bei Ciao. Für was ist es denn sonst da? ;)

~~~~~~~~~~~2. Technische Daten~~~~~~

Maße: 430 mm x 114 mm x 307 mm (Breite x Höhe x Tiefe)
Gewicht: 4,7 Kg

Leistung: 2 x 60 Watt(an 4 Ohm) -- 2x 45 Watt(an 8 Ohm)
Anschlüsse: 6
2 Lautsprecherpaar-Anschlüsse
Kopfhörerbuchse

~~~~~~~3. Lieferumfang~~~~~~~~~

Zum Lieferumfang gehörten der Verstärker, eine Anleitung, das Netzkabel sowie eine Fernbedienung. Alles kommt gut und sicher in Styropor verpackt. Transportschäden braucht man also nicht zu befürchten

~~~~~~~4. Äußeres / Design~~~~~~~

Typisch schnell für Amazon kam das Packet mit dem Pioneer schnell nach einem Tag bei mir zuhause an. Schnell ausgepackt fand ich die schwarze Schönheit dann vor mir.

Das Design ist meiner Meinung nach äußerst ansprechend. Der Verstärker ist in schwarz gehalten, was zu seiner Schlichtheit beiträgt. Das Front-Bedienpanel ist übersichtlich gestaltet. Praktisch: Der Lautstärkeregler sticht durch seine Größe und zentrale Anordnung hervor und bildet so das Zentrum des Äußeren. Regelmöglichkeiten wie Treble, Bass, Balance und der Input Selektor finden sich allesamt in einer Leiste. Insgesamt wirkt das Design edel und durch die relativ geringe aber doch ausreichende Anzahl an Regelmöglichkeiten keinesfalls überladen oder unübersichtlich.

Getragen wird der Körper des Verstärkers durch mattierte Aluminiumfüße. Diese wirken äußerst edel und durch den durch diese garantierten Abstand nach unten lässt sich der Verstärker auch ohne Probleme "stacken". Es lassen sich also mehrere Geräte übereinander stapeln, wodurch Platz gespart wird. Das geschieht bei mir mit meinem DVD-Player wobei keinesfalls Kühlprobleme oder ähnliches auftreten - Vorbildlich

Noch ein kleines Wort zur Fernbedienung. Diese ist zwar wirklich absolut praktisch. Lasst euch gesagt sein es gibt nicht was schlimmer ist, als zum Beispiel bei Mp3s, die in unregelmäßiger Lautstärke aufgenommen wurden ständig an den Pc oder die Stereo-Anlage laufen zu müssen, anstatt einfach auf dem Sofa sitzen zu bleiben und nur einen Fingerschnips zu machen, aber das Design der Fernbedienung hab ich definitiv schon mal gesehen und zwar bei der Stereoanlage meiner Großeltern. Da hätte man sich eventuell doch mal Gedanken über ein etwas moderneres Design machen können, aber na ja.

~~~~~~5.Anschluss und Verkabelung~~~~~~

Für diesen Akt hatte ich mir extra schon etwas mehr Zeit eingeplant, denn bei der Verkabelung von Stereo-Anlagen und Boxen aller Art hatte ich bis jetzt schon immer ein paar kleinere Probleme, was eventuell auch auf meine Wurstfinger zurückzuführen ist ;), aber ich war bereit. Glücklicherweise gestaltete die von mir schon als Drahtseilakt angesehene Aktion als sehr einfach. In die Inputs kommen ganz einfach die Chinch-Kabel der Geräte, die man über den Pioneer verstärken lassen will. Bei mir zum Beispiel mein DVD-Player, mein PC, meine Stereo Anlage sowie ein CD-Spieler und über einen emulierten Ausgang auch mein E Gitarren Verstärker ( das aber nur wenn ich meine Nachbarn ärgern will =) ) Insgesamt lassen sich bis zu 6 Geräte anschließen, wobei zum Beispiel der Tape Anschluss noch einen eigenen Anschluss fürs Recording besitzt. Die Ausgänge für die Boxen, man kann insgesamt 2 Boxenpaare (also 4 Boxen) anschließen die man entweder einzeln, oder zusammen ansteuern lassen kann, gehen dann über ganz normale Kupfer-Kabel und hier hatte ich die Arbeit erwartet.

Man kennt solche Anschlüsse üblicherweise von kleinen Kipp-Schlatern, die man öffnen muss um dann das Kabel einzuführen. Wenn man dann noch eine gesunde Person Glück hat, könnte es unter umständen beim 5ten Anlauf funktionieren ( zumindest bei so feinmotorisch desorientierten Menschen wie mir =) ) Hier geht's wesentlich einfacher. Man schraubt eine ziemlich große Schraube auf ( ja auch meine Wurstfinger haben damit keine Probleme) Steckt das Kabel rein und es funktioniert auf den ersten Anhieb, aber:

ACHTUNG !!!!!!! ACHTUNG !!!!!!! ACHTUNG !!!!!!!1

An dieser Stelle möchte ich alle Benutzer des Pioneer A-209R warnen. Beim Anschließen der Kabel bzw. auch nur beim berühren der Abdeckplatte des Verstärkers ( nicht der Anschlüsse, sondern nur der Abdeckung), habe ich mehrfach einen elektrischen Schlag bekommen, auch bei abgeschaltetem Verstärker. Bitte zieht den Netzstecker, es ist wirklich unangenehm. Hier hätte man wirklich etwas besser isolieren Können, denn es kann nicht sein, dass man einen Schlag bekommt, nur wenn man die Rückseite des Verstärkers berührt.
An dieser Stelle ein klares Minus

ACHTUNG ENDE !!

~~~~~~~6.Bedienfreundlichkeit~~~~~~~

An diesem Punkt jedoch zeigt sich der Pioneer wieder von seinen Starken Seiten. Die Bedienung ist im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht. Der Volume-Knopf ist so groß, dass er selbst von den blindesten Leuten nicht übersehen werden kann und lässt sich angenehm mit einem integrierten Widerstand bedienen.

Verschiedene Klangvariationen kann man durch die Treble und Bass Einstellungen wählen. Von diesen Einstell-Möglichkeiten sollte man allerdings nicht zu viel erwarten. Ich als jemand, der am PC auch oft eigene Recordings, zwecks meiner eigenen Band macht, benutze da lieber einen 10 Band Grafik-Equalizer. Für den Normal-Verbraucher dürfte es allerdings ausreichen. Über den Balance Regler kann man anwählen, welche Seite der Boxen stärker angesteuert wird. Das ist allerdings nur interessant, wenn die Boxen unterschiedlich weit vom Hörer entfernt sind, um so den Schalldruck auszugleichen.

Alle oben genannten Dreh-Knöpfe sind stufenlos regelbar. Praktischerweise besitzen sie aber, bis auf den Volume-Knopf, eine kleine Einrastfunktion in der Mittelstellung, wodurch diese einfach wieder zu finden ist. Der letzte Knopf ist der Input Selektor. Hier kann man über mehrere einrastende Stellungen wählen, welche Quelle denn nun verstärkt wird. Dies wird in der darüber liegenden beleuchteten Leiste angezeigt.

Ein Manko hier ist, dass es immer bis zu 10 Sekunden dauert, bis ein Wechsel zwischen den einzelnen Quellen stattgefunden hat, auch das hätte man besser lösen können.

Des Weiteren finden sich noch von innen beleuchte Auswahlknöpfe für die Boxen sowie Knöpfe für Loudness, Direkt und einen Tape Monitor auf dem Front Panel.

Wirklich klasse ist noch der von mir sehr häufig genutzte Kopfhörerausgang, den ich für das abnehmen meiner E-Gitarre brauche. Aber auch wenn der Nachbar wieder auf der Matte steht ist dieser empfehlenswert. Übrigens Standart 3,5mm Klinke.

~~~~~~7.Klang~~~~~~~

Als letztes komme ich dann auch zum wichtigsten Kriterium für den Verstärker an sich und zugleich auch zu dem schwersten. Tja wie soll man den Klang denn nun beschreiben. Nur eines Vorweg:

Der subjektive Klangeindruck hängt von vielen Dingen ab. Von den Quellen, der Qualität wie beispielsweise eine Mp3 aufgenommen wurde von dem Abspielmedium und natürlich auch von den verwendeten Boxen sowie natürlich dem Verstärker. Als Hobby-Musiker hab ich bis jetzt schon des Öfteren die Erfahrung gemacht, dass der Klang maßgeblich von dem schwächsten Glied in der Kette beeinflusst wird. Heißt im Klartext, dass selbst ein High End Gerät mit Bang und Olufsen Boxen scheiße Klingen kann wenn man es über ne Onboard-Soundkarte ansteuert und auch noch schlechte Kabel die am besten auch noch schlecht abgeschirmt sind verwendet. Trotzdem hier mein Versuch den Klang des Pioneer A-209R in Worte zu fassen, wobei nochmals gesagt sei, dass dieser wohl eher von den Boxen abhängt.

Zunächst einmal: Der Pioneer macht mit seinen 2x45 bzw. 2x60Watt Leistung erstmal richtig Ordentlich Druck. Für mich besonders wichtig, da ich oft zu Mp3s mit meiner E-Gitarre spiele, und da muss der Pioneer auch schon mal gegen nen 100 Watt Marshall ankommen (entschuldigt den Ausflug, Musiker wird's interessieren) für mein doch relativ eng bemessenes Zimmer von schätzungsweise 17 m² reicht es allemal, aber auch ein größerer Raum, wie ein Wohnzimmer oder Ähnliches sollte mit dem Pioneer ohne Probleme zu beschallen sein.

Der Sound wirkt (Gott sei Dank) auch noch bei größeren Lautstärken immer klar differenziert und fängt nicht an zu vermatschen, wie es ab und zu bei billigen Produkten der Fall ist. Dann lässt sich natürlich noch ein bisschen an den von mir erwähnten Regelmöglichkeiten für Treble und Bass herumspielen. Hier gibt's natürlich für jeden Musikgeschmack verschiedene Einstellmöglichkeiten. Ich würde euch raten es mit dem Bass nicht zu sehr zu übertreiben, es sei den ihr gehört zu der Fraktion die sich auch gern mal im Auto Boxen installieren durch deren Schalldruck man problemlos noch ein paar PS mehr eingetragen bekommen könntet. Für mich persönlich, der eher im Rock bereich angesiedelt ist, empfiehlt sich eine Einstellung, die die Bässe weitestgehend unberührt lässt, die Höhen allerdings ein wenig anhebt, aber das probiert am besten jeder für sich selbst aus.

~~~~~~~8.Preis~~~~~~~
Der Pioneer hat mich damals 160 Euro gekostet. Heute ist er glaub ich noch mal 10 Euro billiger zu haben. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich das Geld jederzeit wieder ausgeben würde. Jeder Euro hat sich definitiv gelohnt. Zum Musik hören eignet sich ein "richtiger" Verstärker einfach doch noch am besten. Und auch der Kabelsalat hat ein Ende.

~~~~~~9.Fazit~~~~~~

Alles in Allem bin ich mit meinem Pioneer wirklich sehr zufrieden. Bis jetzt gabs noch absolut keine Gründe zur Beanstandung zumindest von klanglicher Seite her. Der Pioneer ist somit für jeden geeignet, der eine wirklich amtliche Verstärkung seiner bislang über tausend verschiedene Boxen laufenden einzelnen Wiedergabegeräte sucht. Außerdem ist er auch noch für erschwingliche Preise zu haben, bin ja selbst Schüler.

Aber: Vorsicht vor dem elektrischen Schlag, das gehört sich nun wirklich nicht und ist absolut gefährlich. Von daher ein klarer Abzug von meiner Seite. Im Normalfall hätte der Verstärker 4 von 5 Sternen verdient. Durch dieses Manko gibt es von meiner Seite leider nur noch 3.


So das war dann also mein erster Bericht nach langer Abstinenz. Ich hoffe er hat euch nicht all zu sehr gelangweilt.

Man ließt sich wieder.

Euer Dave-e


©Dave-e 1701 Wörter

16 Bewertungen, 9 Kommentare

  • boby

    25.05.2010, 12:18 Uhr von boby
    Bewertung: sehr hilfreich

    Sehr ausführlicher Erfahrungsbericht, auch von mir ein sh (; Gruß Robert

  • shimada28

    15.06.2007, 02:41 Uhr von shimada28
    Bewertung: sehr hilfreich

    **SH** >> Gruß,shimada28

  • Zzaldo

    16.07.2006, 22:53 Uhr von Zzaldo
    Bewertung: sehr hilfreich

    Da hast du mal wieder einen sehr informativen und interessanten Bericht geschrieben. Daher ein klares sh von mir für dich. Was anderes wäre echt nicht angebracht. LG Stephan

  • SuicideToday

    13.07.2006, 21:17 Uhr von SuicideToday
    Bewertung: sehr hilfreich

    ~*~sehr hilfreich~*~man liest sich~*~

  • anonym

    13.07.2006, 18:56 Uhr von anonym
    Bewertung: sehr hilfreich

    Ein sehr schöner Bericht von Dir.LG Bernd

  • morla

    13.07.2006, 17:23 Uhr von morla
    Bewertung: sehr hilfreich

    sehr hilfreich

  • ochsenfrosch43

    13.07.2006, 16:26 Uhr von ochsenfrosch43
    Bewertung: sehr hilfreich

    Guter Bericht! Man liest sich ;-)

  • panico

    13.07.2006, 16:19 Uhr von panico
    Bewertung: sehr hilfreich

    Top ! lg panico

  • money_leon

    13.07.2006, 16:07 Uhr von money_leon
    Bewertung: sehr hilfreich

    danke für die warnung =)